Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Zwillings-abbruch! Gedanken bei den Sternenkindern

Zwillings-abbruch! Gedanken bei den Sternenkindern

7. Februar 2015 um 18:18

Alles was ich immer wollte war eine eigene kleine glückliche und gesunde Familie. Ich war im März 2011 das erste mal schwanger, was leider eine Eileiterschwangerschaft war und somit operativ entfernt werden musste. Danach habe ich mir gesagt, nie wieder da ich extreme Angst hatte das es zum späteren Zeitpunkt nochmal dazu kommen könnte.
April 2014 um genau zu sagen Ostern hatte ich dann mit meinem Freund eine Verhütungspanne und da wusste ich sofort das ich wieder schwanger war. Ich habe gleich wieder mit Eileiterschwangerschaft gerechnet und als ich dann am 06.05.2014 positiv getestet habe, fing ich an zu grübeln. Was ist wenn es ELSS ist aber was ist wenn es diesmal richtig sitzt?!
Fragen über Fragen....
Schließlich haben wir uns dann dafür entschieden und zwei Wochen später kam der Schock! Ich war schwanger mit zweieiigen Zwillingen.
Meine FÄ gab mir dann noch etwas Bedenkzeit und meinte das es keine leichte Entscheidung sei, was es wirklich auch nicht war. In der Zeit weinte ich soviel, wie nie zuvor. Natürlich kamen noch die Hormone dazu und ich war echt verzweifelt.
Schließlich entschied ich mich schweren Herzens dagegen weil es einfach nicht machbar für mich war. Mein Partner war sehr enttäuscht und hat auch viel geweint aber ich hab ihn genau erklärt warum es einfach nicht gehen kann. Er arbeitet 6 Tage die Woche und das im 3-Schichtsystem...wir wären daran kaputt gegangen und von der Familie wollte ich irgendwie keine Hilfe!

Nun lebe ich jeden Tag in den nächsten, mit den Gedanken bei meinen zwei Krümeln. War es richtig? Ja! War es falsch? Genauso ja!

Kommt man eigentlich jemals darüber hinweg??
Wäre schön wenn es jemanden so ähnlich geht...

Mehr lesen

7. Februar 2015 um 20:38

Du
hast eine Abtreibung hinter Dir und kommst irgendwie nicht darüber hinweg. Mit dieser Erfahrung stehst Du tatsächlich nicht alleine da, und es ist gut, dass Du Dir nach Hilfe suchst, denn allein geht man ein. Du hast dortmals schweren Herzens die Entscheidung getroffen weil Dein Verstand Dir gesagt hat, dass es einfach nicht geht. Aber die logischen Argumente des Verstandes zählen anschließend wenig, wenn das Herz weh tut. Ich persönlich rate Dir das Erlebte aufzuarbeiten, damit Dein Leben wieder froh und hell sein kann und Du nicht jeden Tag daran denken mußt.
VLG Yankho

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Kinderwunsch mit 36 (Partner 20 J. älter)
Von: ronny_11960540
neu
7. Februar 2015 um 15:25
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest