Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Zweite Fehgeburt infolge

Zweite Fehgeburt infolge

24. Juni 2017 um 18:34

Hallo ihr Lieben, bin hier neu und hoffe an der richtigen Stelle mein Problem zu schildern und vllt auch Ratschläge bekommen zu können.
Ich habe vor einer Woche die zweite Ausschabung in SSW 12+4 durchführen lassen müssen. Laut Laborbefund war eine fehlangelegte Plazenta daran schuld dass das Kindlein ab der 10. SSW nicht mehr ausreichend versorgt wurde.
Mein Arzt, von dem ich eigentlich sehr viel halte, meinte nun, dass sich dies höchstwahrscheinlich in einer nächsten Schwangerschaft nicht nochmals wiederholen sollte, das Risiko wäre gering.
Allerdings bekam ich die gleiche Diagnose Mitte Februar. Da hatte ich die erste AS bei SSW 9+2 hinter mich gebracht.
Kann es sein, dass die erste FG doch mit der zweiten in Verbindung steht?
Bin verwirrt...
Habe bereits zwei gesunde Kinder (5 und 1,5 Jahre) die beide kerngesund und in der 40. SSW zur Welt kamen...ohne jegliche Komplikationen.

Mehr lesen

8. Juli 2017 um 21:38

Wir hatten vergangenes Jahr auch zwei FG's in Folge (11.+15. Woche) und das nach zwei gesunden Kinder. Und weißt Du was? Es ist tatsächlich so, es kommt oft vor. Und wenn Du Dich mal umhörst, dann erfährst Du wieviele Frauen auch schon diese Erfahrung gemacht haben. Ich fand es auch schlimm, auch wir haben gedacht "das kann doch nicht sein, warum?" aber es lässt sich leider nicht ändern. Die Natur ist manchmal furchtbar ungerecht. Da hilft nur, jetzt erst mal diese schwarzen Tage überstehen und dann: weitermachen! Es wird schon werden! Und weniger in Foren! Hier zieht man sich ganz schön runter bei all diesen traurigen Geschichten. Wir sind jetzt wieder schwanger und diesmal habe ich eine richtige Einstellung. Es ist schade, Fehlgeburten versauen einem nachfolgende Schwangerschaften ungemein aber es ist besser so, das ganze realistisch zu sehen. Kopf hoch, heute darfst Du mal so richtig sauer sein! Mir hat das geholfen. Schimpfen auf die ungerechte Welt, mal so richtig die Luft rauslassen. Der Ärger muss raus! Alles Gute!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2017 um 12:26

Ich hatte 2013 zwei FGs in Folge und war direkt danach wieder schwanger: meine Maus ist jetzt 3 und kerngesund und im Oktober kommt ihr Geschwisterchen zur Welt. Versuch weiter positiv zu bleiben. Meine Sternchen sind Bestandteil meines Lebens geworden und gehören trotzdem zu mir, so lebe ich mittlerweile relativ gut damit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juli 2017 um 10:43

Ich hatte 2015 auch zwei Fehlgeburten hintereinander. erst die dritte Schwangerschaft hielt und verlief komplikationslos. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juli 2017 um 12:51

Hallo Baum das tut mir leid das Ihr sowas auch durchmachen müsst. Ich hoffe kann dich etwas aufbauen ich habe 1 Kind bekommen danach 2 Fgen gehabt dann wieder ein Baby bekommen und dann wieder 2 Fgen gehabt und jetzt bin ich wieder schwanger bei 30+..... Ich wünsch euch viel Glück und alles gute. Hast du mal die üblichen Tests machen lassen? Schilddrüse, Blutgerinnung? Ich hatte alles durch sogar zur Humangenetik war ich weil ich nicht aufgeben wollte und Ursachen ausschließen wollte. Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli 2017 um 20:07
In Antwort auf baumgaec83

Hallo ihr Lieben, bin hier neu und hoffe an der richtigen Stelle mein Problem zu schildern und vllt auch Ratschläge bekommen zu können.
Ich habe vor einer Woche die zweite Ausschabung in SSW 12+4 durchführen lassen müssen. Laut Laborbefund war eine fehlangelegte Plazenta daran schuld dass das Kindlein ab der 10. SSW nicht mehr ausreichend versorgt wurde.
Mein Arzt, von dem ich eigentlich sehr viel halte, meinte nun, dass sich dies höchstwahrscheinlich in einer nächsten Schwangerschaft nicht nochmals wiederholen sollte, das Risiko wäre gering.
Allerdings bekam ich die gleiche Diagnose Mitte Februar. Da hatte ich die erste AS bei SSW 9+2 hinter mich gebracht.
Kann es sein, dass die erste FG doch mit der zweiten in Verbindung steht?
Bin verwirrt...
Habe bereits zwei gesunde Kinder (5 und 1,5 Jahre) die beide kerngesund und in der 40. SSW zur Welt kamen...ohne jegliche Komplikationen.

Das tut mir so schrecklich Leid für dich! Du weisst, ich hatte auch 2 Fehlgeburten vor dieser Schwangerschaft. 1 Mal Windei (nur leere Fruchthöhle bis zur 9.SSW mit anschließender Curettage) und 1 Mal richtige Fehlgeburt unbekannten Grundes in der 9. SSW (1 Tag vorher hat das Herz noch geschlagen) mit normalem Abgang bzw. Abgang mit richtigen Wehen. Hatte da aber schon 1 Woche vorher Schmierblutungen und richtige Sturzblutungen. Ich habe das ganze übrigens auch sehr biologisch gesehen, die Natur weiss schon was sie macht. Besser eine sehr frühe FG als ein Kind mit schwerwiegenden Behinderungen oder ohne Überlebensfähigkeit nach der Geburt. Ich würde überhaupt nicht besorgt sein. Habe auch schon einen Sohn und bin am Freitag schon in der 30.SSW mit kerngesundem Söhnchen Nr. 2! Ich habe mich auf meinen jetzigen Bauchzwerg aber auch nicht vorbereitet mit Duphaston etc. sondern es einfach kommen lassen, und man sieht, ich bin noch immer schwanger! Mach dir keine Sorgen, ich würd an deiner Stelle noch keinen Hormonstatus oder was auch immer machen! Man sagt dass man ab der 3. FG sowas machen soll, aber 2 FG sind wirklich noch normal. Ich würde auch nicht warten sondern gleich weitermachen da es heißt, dass der Körper nach einer FG schon auf schwanger eingestellt ist und es somit leichter geht dass man schnell wieder schwanger wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. August 2017 um 1:37
In Antwort auf baumgaec83

Hallo ihr Lieben, bin hier neu und hoffe an der richtigen Stelle mein Problem zu schildern und vllt auch Ratschläge bekommen zu können.
Ich habe vor einer Woche die zweite Ausschabung in SSW 12+4 durchführen lassen müssen. Laut Laborbefund war eine fehlangelegte Plazenta daran schuld dass das Kindlein ab der 10. SSW nicht mehr ausreichend versorgt wurde.
Mein Arzt, von dem ich eigentlich sehr viel halte, meinte nun, dass sich dies höchstwahrscheinlich in einer nächsten Schwangerschaft nicht nochmals wiederholen sollte, das Risiko wäre gering.
Allerdings bekam ich die gleiche Diagnose Mitte Februar. Da hatte ich die erste AS bei SSW 9+2 hinter mich gebracht.
Kann es sein, dass die erste FG doch mit der zweiten in Verbindung steht?
Bin verwirrt...
Habe bereits zwei gesunde Kinder (5 und 1,5 Jahre) die beide kerngesund und in der 40. SSW zur Welt kamen...ohne jegliche Komplikationen.

Es ist wahrscheinlich so, dass es einfach Pech ist. Die Wahrscheinlichkeit ist einfach immer wieder hoch. Und je älter man wird desto höher. Ich hatte in 2014 2 FGs hintereinander, erst ein Windei dann eine FG in der 8. Woche, Trisomie 16. Wir haben dann die Genetik checken lassen, wobei herauskam, dass die Trisomie 16 jedenfalls Zufall war. Ich konnte damit dann relativ entspannt in die 3. SS starten, die dann gottlob auch gut ging. Nun hatte ich leider wieder eine FG, dieses Mal in der 14. Woche aufgrund div. Fehlbildungen. Chorionzottenbiopsie hat einen zahlenmäßig normalen Chromosomensatz ergeben, muss also irgendwas anderes gewesen sein (man dachte zunächst Trisomie 13/18). Jedenfalls aber war es wieder was ganz anderes als bei den anderen beiden FGs. Also wohl Zufall. Will sagen, dass es schon hilft, wenn man den Ursachen auf den Grund geht. Sei es, weil wirklich etwas gefunden wird, bei dem man was machen kann (Gerinnung, Gelbkörperhormonmangel etc.) sei es für die Psyche, wenn wie bei mir Zufall rauskommt. Viel Erfolg!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook