Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Zwei kinder und alleine...wie macht ihr das?

Zwei kinder und alleine...wie macht ihr das?

16. Mai 2012 um 17:07

Huhu,

Ich habe seit Monaten immer wieder Streit mit meinem Freund und wie es aussieht stehen unsere Chancen nicht gut, das wieder hin zu kriegen. In einem Monat bekomme ich mein zweites Kind und ich weiss nicht, wie ich das alles schaffen soll...alleine. Meine Tochter ist 1 Jahr und 4 Monate. Ist jemand in einer ähnlichen Situation und managt alles alleine mit 2 kleinen Kindern? Ich brauch mal aufbauende Worte, dass das irgendwie machbar ist

LG, Juli

Mehr lesen

16. Mai 2012 um 17:26

Hey
es ist zu schaffen...
aber versucht nicht zuschnell euch aufzugeben.wir wollen jetzt auch mit kind nr 2 anfangen,und eine spätere trennung kann man ja niemals ausschliessen,aber ich weiss das mein mann mich überalles liebt,obwohl er ein arsch sein kann. was bleibt dir anderes übrig??bei einer trennung MUSST du klakommen mit den beiden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Mai 2012 um 18:18

Ja natürlich...
ich weiss nur noch nicht was auf mich alles zukommt. Zu zweit könnte man sich das besser aufteilen, allein muss ich sehen wie ich beiden gerecht werde wenn z.b. beide mal weinen etc.
Er hat auch gesagt dass er die große mitnehmen würde, das will ich aber nicht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Mai 2012 um 18:37

...
Ich bin unter der Woche meist allein mit den Kindern, mein Mann kommt nur zum Schlafen nach Hause. Jedes 2. We arbeitet er zusätzlich und an manch freiem hat er Bereitschaft. Ich bin also mehr oder weniger alleinerziehend

Ich bin mit dem dritten Baby schwanger.

Es ist völlig normal, dass du dir Sorgen machst, speziell in deiner Situation mit einer fraglichen Trennung auch noch.

Immer wieder wird es Situationen geben, in denen du nicht beiden gerecht werden kannst. Das gehört dazu. Damit musst du erst lernen umzugehen und deine Tochter auch. Das Warten oder dich "teilen" müssen gehört zu ihrer neuen Rolle als große Schwester, in die sie natürlich erst hineinwachsen muss. Es wird schwierige Zeiten und Momente geben, aber die schönen werden überwiegen.

Wichtig ist, dass du nicht zu viel von dir erwartest und dich nicht unter Druck setzt. Du kannst dich nicht zerteilen, du bist nur ein Mensch!

Die Situation mit 2 Kindern ist natürlich eine neue und eine, die mit Ängsten und Sorgen, aber auch mit Vorfreude behaftet ist. War es beim 1. Kind nicht auch irgendwie so? Und hast du es da nicht auch geschafft?

Klär erst mal die Dinge in deiner Bezeihung, bevor du dich verrückt machst.

Sollte es wirklich zu einer Trennung kommen, dann kannst du, wenn du wirklich Angst hast, das nicht zu schaffen, auch Hilfe in Anspruch nehmen. Du wirst nicht allein gelassen, aber du musst dann die Initiative ergreifen. Wenn man nach Hilfe sucht, bekommt man sie auch!

LG und alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Mai 2012 um 22:09
In Antwort auf susie_12496979

...
Ich bin unter der Woche meist allein mit den Kindern, mein Mann kommt nur zum Schlafen nach Hause. Jedes 2. We arbeitet er zusätzlich und an manch freiem hat er Bereitschaft. Ich bin also mehr oder weniger alleinerziehend

Ich bin mit dem dritten Baby schwanger.

Es ist völlig normal, dass du dir Sorgen machst, speziell in deiner Situation mit einer fraglichen Trennung auch noch.

Immer wieder wird es Situationen geben, in denen du nicht beiden gerecht werden kannst. Das gehört dazu. Damit musst du erst lernen umzugehen und deine Tochter auch. Das Warten oder dich "teilen" müssen gehört zu ihrer neuen Rolle als große Schwester, in die sie natürlich erst hineinwachsen muss. Es wird schwierige Zeiten und Momente geben, aber die schönen werden überwiegen.

Wichtig ist, dass du nicht zu viel von dir erwartest und dich nicht unter Druck setzt. Du kannst dich nicht zerteilen, du bist nur ein Mensch!

Die Situation mit 2 Kindern ist natürlich eine neue und eine, die mit Ängsten und Sorgen, aber auch mit Vorfreude behaftet ist. War es beim 1. Kind nicht auch irgendwie so? Und hast du es da nicht auch geschafft?

Klär erst mal die Dinge in deiner Bezeihung, bevor du dich verrückt machst.

Sollte es wirklich zu einer Trennung kommen, dann kannst du, wenn du wirklich Angst hast, das nicht zu schaffen, auch Hilfe in Anspruch nehmen. Du wirst nicht allein gelassen, aber du musst dann die Initiative ergreifen. Wenn man nach Hilfe sucht, bekommt man sie auch!

LG und alles Gute!

Danke...
ich weiss momentan nicht, wie es weiter geht. was meinst du für Hilfe?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook