Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Zwei gebrochene Herzen

Zwei gebrochene Herzen

9. Oktober 2013 um 14:47 Letzte Antwort: 14. Oktober 2013 um 18:09

Hallo an alle!

Ich weiß nicht ob ich hier richtig bin aber ich versuche es einfach mal.

Vor neun Wochen hatte ich das Gefühl schwanger zu sein..weil ich aber die Pille nahm hielt ich es für sehr unwahrscheinlich. Da mein Freund und ich noch warten wollten bis ich mit meinem Studium fertig bin, wollte ich ihn nicht gleich verrückt machen und erstmal selbst auf Nummer sicher gehen. Also kaufte ich einen Schwangerschaftstest, der aber negativ war. Ich hab es dann meinem Freund erzählt und er meinte, selbst wenn, hätten wir das auch hingekriegt. Anbei der Verpackung von dem Test waren noch einige Prospekte dabei unter anderem eins über Ovulationtests. Das hat er im Mülleimer gefunden und sich daraufhin von mir getrennt mit der Begründung, ich hätte versucht, mit Absicht schwanger zu werden. Ich war total am Boden zerstört und bin erstmal zu meiner Mutter gezogen. Da ich das Gefühl nicht loswurde schwanger zu sein, ging ich eine Woche später zum Frauenarzt, der mir die Schwangerschaft bestätigte, aber es war noch zu früh um was auf dem Ultraschall zu sehen. Ich hab mich dann mit meinem Freund getroffen und ihm gesagt, dass ich schwanger bin...er hat mich dann angefleht ihm zu verzeihen und er hätte ja so Unrecht gehabt. Ich wollte aber nicht, dass er nur wegen dem Kind wieder mit mir zusammen sein möchte. Das hat er aber verneint, er würde mich über alles lieben.
Wir haben uns wieder versöhnt und Pläne gemacht, ich habe mich so über meinen Krümel gefreut.
Am Freitag hatte ich dann starke Bauchschmerzen und bin ins Krankenhaus, wo eine Eileiterschwangerschaft und Blut im Bauchraum festgestellt wurden. Am nächsten Morgen wurde ich dann operiert und er ist noch nichtmal erschienen, mit den Worten, er müsse erstmal ausschlafen. Ich war dann ganz alleine und mit den Nerven total am Ende und hab bis die Narkose gewirkt hat, nur geweint. Als ich aufgewacht bin kamen die Ärzte und sagten, dass das Herzchen schon geschlagen hätte und sie es entfernt hätten. Mir war, als würde mir jemand die Kehle zuschnüren. Abends ist er dann aufgetaucht und hat mir auch Mut zugesprochen. Ich habe gefragt ob er mich jetzt verlässt, da sagte er nein, natürlich nicht. Am nächsten Tag konnte ich entlassen werden und da er arbeiten musste, hat meine Schwester mich abgeholt. Ich hab ihn dann gefragt ob er mich nach der Arbeit dort abholt. Daraufhin kam, dass ich nach der Entlassung bitte zu meiner Mutter ziehen solle, er bräuchte seine Ruhe. Ich hab tota panisch versucht ihn anzurufen aber er ging nicht dran. Dann kam noch eine Nachricht. Er sei nur wegen dem Kind wieder mit mir zusammen gewesen und hätte mir die letzten Wochen nur was vorgemacht. Er wolle jetzt endgültig mit mir abschließen. Als ich gestern meine Sachen bei ihm holen war, hat er einfach nur vorm Fernseher gesessen und mich nicht mal angeschaut. Auf die Frage hin, ob er denn nicht denkt, dass er mir zumindest ein letztes Gespräch schuldig sei, schüttelte er nur den Kopf!
Sie haben mein Baby aus mir rausgeholt und es wurde entsorgt wie Müll und ihm geht das alles am Arsch vorbei. Ich möchte ihn jetz nur noch vergessen und weiß, dass der Liebeskummer vorbeigehen wird. Aber der Schmerz um das Baby zerreißt mich innerlich. Viele sagen, ich solle mir einreden, dass es noch gar kein Mensch war, aber für mich war es mein Krümelchen.
Wird dieser Schmerz irgendwann besser?

Mehr lesen

14. Oktober 2013 um 18:09


O gottt
Es tut mir echt leid für dich..kann micht aufhören zu weinen
Ich weiss wie weh das tut, aber ich finde für das Kind würde es überhaupt nicht gut sein, wenn seine mama und sein papa nicht klar kommen odr auseinander leben.
Ich wünsche dir alles gute ubd virel kraft

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen