Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Zuviele männliche Hormone-Auswirkungen beim ss-werden?

Zuviele männliche Hormone-Auswirkungen beim ss-werden?

17. Dezember 2007 um 15:54

Hallo zusammen,
ich versuche seit ca. 7 Monaten vergeblich, schwanger zu werden. Nachdem der FA letzte Woche über Ultraschall nur schöne Follikel, ausreichend aufgebaute Schleimhaut und einen unmittelbar bevorstehenden ES im rechten Eierstock sehen konnte hat er weitere Untersuchungen verweigert und gemeint, ich soll erstmal meinen Mann ein Spermiogramm machen lassen. Der ziert sich nun natürlich ohne Ende...ich weiß aber nicht, worans bei mir noch liegen soll. Ich habe allerdings mal 1990 einen Hormonstatus machen lassen, lt. dem ich zu viele männl. Hormone hatte. Was wäre, wenn dem noch so ist? Kann das sein oder hätte ich dann keinen Einsprung? Mein Mann meint jetzt, dass es das sicher wieder ist und ich doch das erstmal untersuchen lassen soll. Der FA will mich aber ohne Spermiogramm nicht weiter untersuchen. Es ist ein Teufelskreis.
Also, an alle, die erwiesenermaßen zu viele Männliche Hormone haben: wo hakts da beim ss-werden? Eisprung? Zyklus? Oder wo?
Vielen Dank schonmal!

Mehr lesen

17. Dezember 2007 um 16:11

Hallo megalinte
Ich bin auch grad auf entdeckungstour warum es bei mir nicht klappt. habe bei hilfe pco schon gepostet.

ich habe auch vom FA vor etlichen Jehren zu hören bekommen dass ich zuviele männliche Hormone habe, und habe zeitweise die Diane 35 genommen.

Ich versuche es schon seit märz 2007, aber es klappt bei mir auch nicht mit dem schwanger werden. das ist aber auch nicht so komisch, weil ich schon immer einen unregelmäßigen zyklus hatte. Manchmal bleibt er ganz aus, manchmal habe ich schmierblutungen, es ist ein totales chaos. den ES zu bestimmen war für mich bisher unmöglich trotz aller möglicher tricks.

wenn bei dir was den zyklus betrifft alles normal ist, und der FA das ok gibt, vielleicht liegt es dann doch an deinem Mann?
Du kannst auch selber viel noch tun, um rauszufinden ob Du einen ES hast. ZB Temperatur messen ist ziemlich zuverlässig. Oedr einen ovulationstest machen. Dann weißt Du ob es theoretisch klappen müßte was die Zeit betrifft.

Aber wenn der FA sich so sträubt ist er entweder schlecht, oder es gibt einfach zuviele Anzeichen die dadrauf hindeuten, dass bei Dir alles in Ordnung ist. Bis zu 1-2 Jahren kann es ja auch dauern, aber ich verstehe Deine Unruhe nur all zu gut.

Ich finde es sehr unsolidarisch von Deinem Mann alles an Dir aufhängen zu wollen. Du wirst noch genug Risiko's und Eingriffe durchhalten müssen auf dem Weg zum Kind kriegen, da steht eine Spermaspende in keiner Relation zu. Vielleicht mußt Du mal mit ihm nachgehen, warum er sich so sträubt und wie Du im dabei helfen kannst deine Scham oder Angst zu überwinden...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Dezember 2007 um 16:20

Testosteron
Hallo
ich habe u.a. zuviele männliche Hormone (PCO)
Versuche es seit Aug. 06 - also schon eine ganze Zeit. Bei mir gibt es keinen ES.
Aber ich weiß nicht ob man das so verallgemeinern kann!?

Dein Herzblatt soll sich mal nicht so anstellen - er hat wenigstens noch seinen Spaß beim "in den Becher machen" was man ja wohl von uns nicht behaupten kann wenn wir da auf der Pritsche liegen!?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Dezember 2007 um 16:21
In Antwort auf magdalien

Hallo megalinte
Ich bin auch grad auf entdeckungstour warum es bei mir nicht klappt. habe bei hilfe pco schon gepostet.

ich habe auch vom FA vor etlichen Jehren zu hören bekommen dass ich zuviele männliche Hormone habe, und habe zeitweise die Diane 35 genommen.

Ich versuche es schon seit märz 2007, aber es klappt bei mir auch nicht mit dem schwanger werden. das ist aber auch nicht so komisch, weil ich schon immer einen unregelmäßigen zyklus hatte. Manchmal bleibt er ganz aus, manchmal habe ich schmierblutungen, es ist ein totales chaos. den ES zu bestimmen war für mich bisher unmöglich trotz aller möglicher tricks.

wenn bei dir was den zyklus betrifft alles normal ist, und der FA das ok gibt, vielleicht liegt es dann doch an deinem Mann?
Du kannst auch selber viel noch tun, um rauszufinden ob Du einen ES hast. ZB Temperatur messen ist ziemlich zuverlässig. Oedr einen ovulationstest machen. Dann weißt Du ob es theoretisch klappen müßte was die Zeit betrifft.

Aber wenn der FA sich so sträubt ist er entweder schlecht, oder es gibt einfach zuviele Anzeichen die dadrauf hindeuten, dass bei Dir alles in Ordnung ist. Bis zu 1-2 Jahren kann es ja auch dauern, aber ich verstehe Deine Unruhe nur all zu gut.

Ich finde es sehr unsolidarisch von Deinem Mann alles an Dir aufhängen zu wollen. Du wirst noch genug Risiko's und Eingriffe durchhalten müssen auf dem Weg zum Kind kriegen, da steht eine Spermaspende in keiner Relation zu. Vielleicht mußt Du mal mit ihm nachgehen, warum er sich so sträubt und wie Du im dabei helfen kannst deine Scham oder Angst zu überwinden...

Messe..
..von Anfang an die Temp. und habe die Blätter auch dem FA vorlegegt. Danach hat immer ein ES stattgefunden. Zusätzlich habe ich mehrmals Ovutests probiert, die die ES bestätigt haben. Also es sieht wirklich so aus, dass es an meinem Mann liegt. Allerdings habe ich auch jahrelang Diane 35 genommen damals nach diesem einen Hormonstatus. Aber da hatte ich auch ohne Ende Haarausfall. Hatte ich nach Absetzen der Pille auch kurz, aber nun gar nicht mehr. Habe noch einige Pickel, aber nicht viele und auch nur so schubweise (kurz vor der Mens oder beim ES). Bei dem Urologen hier kann man wirklich daheim "eintüten" und dann innerhalb von 90 Minuten hinfahren. Aber selbst das will er nicht. Es ist wirklich gemein. Klar bleibe ich dran, aber ich wollte mal fragen, was denn wäre, wenn ich wirklich zu viele männl. Hormone hätte. Dann wär doch der Zyklus unregelmäßig, oder? Also meiner ist ziemlich regelmäßig und die Temperatur zeigt ja auch immer den ES an. Och Mensch, das ist so gemein...und schon wieder ein Weihnachtsfest ohne Kinder, nichtmal ss bin ich..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2007 um 8:31

Du meine güte....
dein mann kann sich doch nicht darauf berufen was 1990 gewesen ist!!! haalllloooooo?????
wenn es nur ein paar jahre her wäre... aber 1990???? so lang??
das dein FA den hormonspiegel verweigert ist auch nicht o.k. er könnte es zum "ausschlussverfahren" machen... wenn er da wirklich nix findet dann MUSS dein mann ran. irgendwo kann ich ihn sehr gut verstehn.. bei dir sieht es wohl sehr gut aus, jetzt wäre er drann und er hat wohl angst davor sich dem ergebnis zu stellen. geh zu einem anderen FA und sag ihm dein jetziger verweigert dir den hormonstatus, er möchte das bitte nachholen..oder sag es deinem FA direkt.. er ist eine "vertrauensperson" die auch für deine seite verständnis haben sollte, setz ihm die pistole auf brust und sag ihm das dein mann erst dazu bereit ist wenn er bei dir den hormonstatus macht, wenn nicht.. wechseln.. dann kannst du immer noch mit dem ergebnis zu deinem mann und sagen das er jetzt dran ist.. schliesst einen kompromiss. damit dein mann besseres verständnis für dich bekommt solltest du ihn mitnehmen zum FA (auch rein) ist für beide seiten gut. erstens sieht dein FA es ist ernst und wird dich auch viel ernster nehmen (funktioniert komischerweise IMMER) und zweitens "sieht" dein mann was für unangenehme untersuchungen du über dich ergehen lassen musst. beide männer können sich dann auch austauschen.. sehr wertvoll.
that`s all... mehr ist dazu nicht zu sagen.. es liegt an dir dich durch zu setzen und es "in die hand zu nehmen".
viel glück... lg..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2007 um 11:29
In Antwort auf eowyn_12512874

Messe..
..von Anfang an die Temp. und habe die Blätter auch dem FA vorlegegt. Danach hat immer ein ES stattgefunden. Zusätzlich habe ich mehrmals Ovutests probiert, die die ES bestätigt haben. Also es sieht wirklich so aus, dass es an meinem Mann liegt. Allerdings habe ich auch jahrelang Diane 35 genommen damals nach diesem einen Hormonstatus. Aber da hatte ich auch ohne Ende Haarausfall. Hatte ich nach Absetzen der Pille auch kurz, aber nun gar nicht mehr. Habe noch einige Pickel, aber nicht viele und auch nur so schubweise (kurz vor der Mens oder beim ES). Bei dem Urologen hier kann man wirklich daheim "eintüten" und dann innerhalb von 90 Minuten hinfahren. Aber selbst das will er nicht. Es ist wirklich gemein. Klar bleibe ich dran, aber ich wollte mal fragen, was denn wäre, wenn ich wirklich zu viele männl. Hormone hätte. Dann wär doch der Zyklus unregelmäßig, oder? Also meiner ist ziemlich regelmäßig und die Temperatur zeigt ja auch immer den ES an. Och Mensch, das ist so gemein...und schon wieder ein Weihnachtsfest ohne Kinder, nichtmal ss bin ich..

Angst und Kommunikation
Schön, daß bei Dir alles im Lot scheint zu sein. Ich glaube nicht, daß ein Hormonstatus Dir mehr Information gibt über Deine Fruchtbarkeit, männliche Hormone hin oder her. Die Fruchtbarheit läßt sich aus dem Zyklus und den Eisprüngen schließen, und Du hast alles richtig gemacht um das zu monitoren. Selbst Dein FA gibt Dir das feedback dass alles ok ist.
Es geht weniger darum die Schuld hin und her zu schieben zwischen Deinem Mann und Dir, ihr sitzt im gleichem Boot und könnt nur zusammen schwanger werden. Es ist eine wertvolle information dahinterzukommen wie seine Sp. sind, ein weiteres Stück im Puzzel. Das Probieren und Hoffen auf ein SS ist für uns Frauen vorallem stressig, Männer kriegen diese Phase ganz anders und viel weniger stark mit. Ich weiß nicht wie das bei euch mit der Kommunikation ist, aber ich würde vor allem das ehrliche und verständnissvolle Gespräch suchen. Vielleicht ist eure Kommunikation verstört von euren Ängsten. Seine, es schuld zu sein, Dich nicht schwängern können (und wir wissen wie sorgfältig Männer den Eindruck ihrer Männlichkeit pflegen. Und Du hast wahrscheinlich auch Angst- nicht schwanger werden zu können. Diese Ängste können erheblich miteinander clashen! Aber vieleciht sollte man genau darüber sprechen. Und den Draht zueinander nicht verlieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Dezember 2007 um 13:33

Ich habe ...
... adrenale Hyperandrogenämie. Das bedeutet, dass meine Nebennieren zu viele männliche Hormone produzieren. Ich habe zwar Eisprünge, aber ewig lange Eireifungsphasen. Ich versuche gerade mit Dexamethason die Androgene runter zu bekommen. Nun ja, bin jetzt bei Zyklustag 29 und noch kein Eisprung in Sicht. Wir herzeln aber trotzdem (oder gerade deshalb) ganz fleißig.

Es ist also nicht unmöglich mit zu vielen männlichen Hormonen schwanger zu werden, aber da die Zyklen zwei-, drei-, ...-mal so lange dauern wie ein normaler, hat man natürlich nicht so häufig die Chance schwanger zu werden wie Frauen mit 28-Tage-Zyklen.

Aber Du musst einen Hormoncheck machen lassen; sonst weißt Du ja gar nicht, ob das hier überhaupt auf die zutrifft!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper