Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Zur Pessimismus zur Schwangerschaft?

Zur Pessimismus zur Schwangerschaft?

9. Januar 2007 um 13:27

Da ich eher so der Pessimist bin habe ich nun etwas Angst, dass ich deshalb nicht schwanger werden könnte. Man hört unter Druck wird man nicht schwanger, wenn man immer dran denkt usw. Ich denke "leider" sehr oft an meinen Kinderwunsch und bin nicht der geborene Optimist. Stehen deshalb meine Chancen schlecht innerhalb von ca. 6 Monaten schwanger zu werden?

Ist jemand trotz des negativen Denkens schnell schwanger geworden?

Danke euch ihr lieben...

Mehr lesen

9. Januar 2007 um 14:02

Negative Gedanken wegschieben
Hallo Jennie,
ich bin genau der anderen Meinung.
Wenn man negative Gedanken hat und glaubt, dass das ja mit der Schwangerschaft eh nicht so schnell klappt (wenn überhaupt) usw., dann könnte es eher dafür sorgen, dass es schnell klappt
Ich z.B. habe immer gedacht, wir müssten bestimmt 6-12 Monate "üben" bis es klappt. Daraufhin habe ich mich anscheinend so entspannt, dass ich nach 1 1/2 Monaten schwanger geworden war.
Weißt Du, schlimm ist es nur, wenn man so wie die ganzen Hibbel-Hühner hier, seinen Körper immer wieder unter Druck setzt, wohlmöglich schon in der Mitte des Zyklus 3 Schwangerschaftstests macht und immer wieder wahnsinnig enttäuscht ist, wenn es nicht geklappt hat. Das ist in der Tat Gift für den Körper, denn in Stress-Situationen wird der Körper alles zum eigenen Schutz tun und sicherlich keine Einnistung zulassen.
Ich kann Dir nur raten die Sache gelassen zu sehen. Nur weil man an den Kinderwunsch denkt, heißt das nicht, dass es deshalb nicht klappt. Klar ist: Je mehr man sich entspannt und gar nicht darauf achtet, desto besser ist es für den Körper und das innere Gleichgewicht.

Ich an Deiner Stelle würde mir darüber überhaupt keine Sorgen machen. So lange Du nicht anfängst "rumzuhibbeln", sondern Dein Leben ganz normal weiterlebst, Ihr schöne dinge unternehmt und Du mit Deinem Kopf auch mal wo anders als bei den Kindern bist, dann wird das mit dem Kinderwunsch schon alles klargehen.
Also: Am besten die Dinge unternehmen, die man schwanger und mit Kind gar nicht machen kann: Reisen planen, Sauna, Kino... usw.

Wünsch Dir alles Liebe!
Ria (30.SSW)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2007 um 14:11
In Antwort auf iloise_12040486

Negative Gedanken wegschieben
Hallo Jennie,
ich bin genau der anderen Meinung.
Wenn man negative Gedanken hat und glaubt, dass das ja mit der Schwangerschaft eh nicht so schnell klappt (wenn überhaupt) usw., dann könnte es eher dafür sorgen, dass es schnell klappt
Ich z.B. habe immer gedacht, wir müssten bestimmt 6-12 Monate "üben" bis es klappt. Daraufhin habe ich mich anscheinend so entspannt, dass ich nach 1 1/2 Monaten schwanger geworden war.
Weißt Du, schlimm ist es nur, wenn man so wie die ganzen Hibbel-Hühner hier, seinen Körper immer wieder unter Druck setzt, wohlmöglich schon in der Mitte des Zyklus 3 Schwangerschaftstests macht und immer wieder wahnsinnig enttäuscht ist, wenn es nicht geklappt hat. Das ist in der Tat Gift für den Körper, denn in Stress-Situationen wird der Körper alles zum eigenen Schutz tun und sicherlich keine Einnistung zulassen.
Ich kann Dir nur raten die Sache gelassen zu sehen. Nur weil man an den Kinderwunsch denkt, heißt das nicht, dass es deshalb nicht klappt. Klar ist: Je mehr man sich entspannt und gar nicht darauf achtet, desto besser ist es für den Körper und das innere Gleichgewicht.

Ich an Deiner Stelle würde mir darüber überhaupt keine Sorgen machen. So lange Du nicht anfängst "rumzuhibbeln", sondern Dein Leben ganz normal weiterlebst, Ihr schöne dinge unternehmt und Du mit Deinem Kopf auch mal wo anders als bei den Kindern bist, dann wird das mit dem Kinderwunsch schon alles klargehen.
Also: Am besten die Dinge unternehmen, die man schwanger und mit Kind gar nicht machen kann: Reisen planen, Sauna, Kino... usw.

Wünsch Dir alles Liebe!
Ria (30.SSW)

Hey Ria
Das ist ja lieb von dir! Vielen lieben Dank dass du dir so viel Zeit genommen hast! *knutsch*

Ich bin mir mehr als sicher, dass du recht hast. Ach, wenn wir nur schon beginnen könnten mit üben, da wir im Juli heiraten, möchte ich noch warten und nicht mit dickem Bauch heiraten!

Ich hoffe halt auch dass es schnell klappt, weil ich bei meiner derzeitigen Arbeitsstelle so unglücklich bin... Und das denken, je eher isch schwanger werde, je eher bin ich hier raus, setzt mächtig unter Druck!

Ich wünsche dir alles Gute für deine SS und danke dir nochmals herzlich.

Jennie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2007 um 14:14

Hallo Jennie
Mein Mann und ich üben schon insgesamt 7Monaten für ein Baby, aber irgendwie will es nicht so richtig.
ich denke mal das liegt daran das ich mich auf das Schwanger werden zu sehr versteife.
Wenn ich dir eins raten kann, dann ist es, mach nicht den gleichen Fehler wie ich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2007 um 14:32
In Antwort auf tendai_12135362

Hey Ria
Das ist ja lieb von dir! Vielen lieben Dank dass du dir so viel Zeit genommen hast! *knutsch*

Ich bin mir mehr als sicher, dass du recht hast. Ach, wenn wir nur schon beginnen könnten mit üben, da wir im Juli heiraten, möchte ich noch warten und nicht mit dickem Bauch heiraten!

Ich hoffe halt auch dass es schnell klappt, weil ich bei meiner derzeitigen Arbeitsstelle so unglücklich bin... Und das denken, je eher isch schwanger werde, je eher bin ich hier raus, setzt mächtig unter Druck!

Ich wünsche dir alles Gute für deine SS und danke dir nochmals herzlich.

Jennie

Ein kleiner Tip noch
Liebe Jennie,
das habe ich doch gerne gemacht. Freut mich zu lesen, dass ich Dich ein bißchen aufmuntern konnte
Ich wünsche Euch für Eure Hochzeit im Juli alles alles Liebe und Du hast vollkommen recht: Ein Hochzeitskleid sieht mit flachem Bauch auch viel besser aus
Auch wenn Du nicht mit dickem Bauch heiraten wollen würdest, ich denke, ich würde demnächst mit üben anfangen... am schnellsten klappt es nämlich, wenn man es selbst in der Situation noch gar nicht so dringend hat und eher hofft, dass es nicht geklappt hat. Kein Scherz... ich würde immer wieder mit der Verhütung aufhören, wenn der Wunsch zwar da ist, aber ich vom Prinzip her denke, dass es mir JETZT noch gar nicht so gut in den Kram passen würde... Ein Bäuchlein sieht man beim ersten Kind eh erst ab dem 5.-6. Monat, alles davor würde man unter einem Hochzeitskleid (und sei es noch so eng) gar nicht wahrnehmen.
Aber das nur als kleiner Hinweis am Rande

Ganz liebe Grüße
Ria

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2007 um 14:42
In Antwort auf iloise_12040486

Ein kleiner Tip noch
Liebe Jennie,
das habe ich doch gerne gemacht. Freut mich zu lesen, dass ich Dich ein bißchen aufmuntern konnte
Ich wünsche Euch für Eure Hochzeit im Juli alles alles Liebe und Du hast vollkommen recht: Ein Hochzeitskleid sieht mit flachem Bauch auch viel besser aus
Auch wenn Du nicht mit dickem Bauch heiraten wollen würdest, ich denke, ich würde demnächst mit üben anfangen... am schnellsten klappt es nämlich, wenn man es selbst in der Situation noch gar nicht so dringend hat und eher hofft, dass es nicht geklappt hat. Kein Scherz... ich würde immer wieder mit der Verhütung aufhören, wenn der Wunsch zwar da ist, aber ich vom Prinzip her denke, dass es mir JETZT noch gar nicht so gut in den Kram passen würde... Ein Bäuchlein sieht man beim ersten Kind eh erst ab dem 5.-6. Monat, alles davor würde man unter einem Hochzeitskleid (und sei es noch so eng) gar nicht wahrnehmen.
Aber das nur als kleiner Hinweis am Rande

Ganz liebe Grüße
Ria

Das hat was
kann ich mir gut vorstellen.

hmm meine kollegin ist anfang 4. monats und hat schon deutlich ein bäuchlein zu sehen. sie ist auch das 1. mal schwanger.

hmm... und mein schatz wird sagen, nein, vor juni fangen wir gar nicht an...

wie ist das denn mit der übelkeit? das wäre wiederum ein vorteil, ist man schon im 3./4. monat ist einem nicht mehr so übel wie in den ersten 2 monaten, gell?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2007 um 14:57

Hallo jevi
hast du einen regelmässigen zyklus? seit dem absetzen der pille? jetzt nach über einem jahr üben wäre es doch mal zeit für einen besuch bei FA, nicht? vielleicht kann sie dir etwas geben, was die chancen erhöht, bzw. gelbkörperhormone.

auch dir alles glück der welt, dass es bald klappt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2007 um 15:04
In Antwort auf tendai_12135362

Das hat was
kann ich mir gut vorstellen.

hmm meine kollegin ist anfang 4. monats und hat schon deutlich ein bäuchlein zu sehen. sie ist auch das 1. mal schwanger.

hmm... und mein schatz wird sagen, nein, vor juni fangen wir gar nicht an...

wie ist das denn mit der übelkeit? das wäre wiederum ein vorteil, ist man schon im 3./4. monat ist einem nicht mehr so übel wie in den ersten 2 monaten, gell?


Also Anfang 4. Monat und schon ein deutlicher Bauch? Das kann ich kaum glauben... dann ist die Gute nicht zu beneiden, denn dann hat sie sehr schwaches Bindegewebe...
Klar kann man in der 18. Woche schon einen Bauchansatz sehen, aber noch so, dass man ihn verstecken könnte War jedenfalls bei mir so... Aber wenn Du kein Risiko eingehen willst, dann kannst Du ja im März / April mit üben anfangen, ein Volltreffer im ersten Versuch ist schließlich sehr unwahrscheinlich
Übelkeit war bei mir übrigens weniger ein Thema. Ich konnte nicht so viel essen in den ersten 12 Wochen... hatte immer eher das Gefühl Steine im Magen zu haben... aber ganz ehrlich: Bei meiner Hochzeit habe ich auch unschwanger kaum was runtergekriegt War einfach zuuuu

Wünsch Dir jedenfalls ganz viel Freude in der vor Dir liegenden, aufregenden Zeit.
LG Ria
Bei Fragen: Frag

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2007 um 15:37

Aber wenn du es ständig
vor dir herschiebst, dann wird es doch auch nicht besser. ich würde es wissen wollen. wenn sie dir sagt, es sei alles in ordnung dann hast du wieder frischen mut und optimismus und positive gedanken, sodass es danach vielleicht schnell klappt. meinst du nicht auch?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2007 um 15:40
In Antwort auf iloise_12040486


Also Anfang 4. Monat und schon ein deutlicher Bauch? Das kann ich kaum glauben... dann ist die Gute nicht zu beneiden, denn dann hat sie sehr schwaches Bindegewebe...
Klar kann man in der 18. Woche schon einen Bauchansatz sehen, aber noch so, dass man ihn verstecken könnte War jedenfalls bei mir so... Aber wenn Du kein Risiko eingehen willst, dann kannst Du ja im März / April mit üben anfangen, ein Volltreffer im ersten Versuch ist schließlich sehr unwahrscheinlich
Übelkeit war bei mir übrigens weniger ein Thema. Ich konnte nicht so viel essen in den ersten 12 Wochen... hatte immer eher das Gefühl Steine im Magen zu haben... aber ganz ehrlich: Bei meiner Hochzeit habe ich auch unschwanger kaum was runtergekriegt War einfach zuuuu

Wünsch Dir jedenfalls ganz viel Freude in der vor Dir liegenden, aufregenden Zeit.
LG Ria
Bei Fragen: Frag

Du bist zu lieb
vielen dank nochmals!

habe soeben mit meinem schatz gesprochen, er sagt, ich will nicht, dass jemand sehen könnte, dass du schwanger bist an der hochzeit! das klappt dann schon im sommer, meint er... hmm...

und er sagt, stell dir vor wie schade wenn dir schlecht ist an deinem grossen tag... und du ständig zur kloschüssel springen müsstest!

ausserdem, was wenn ich das baby verliere... und ein paar tage später heirate ich? hmm....

ich bin ziemlich durcheinander...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club