Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / zuerst Abtreibung und jetzt wieder Schwanger und sie freut sich

zuerst Abtreibung und jetzt wieder Schwanger und sie freut sich

1. Mai 2008 um 16:39

Hallo

erstmals,ich hab so nen Hals,eine ehemalige Freundin
wurde mit 19 Schwanger,hat dann aber abgetrieben weil
Sie einfach noch nicht bereit für ein Kind war und
ihr Freund wolle das Kind nicht,ich hab Sie nie verstanden
und hab mich immer gefragt,warum solche Leute Schwanger werden,
wir hätten uns so gerne ein Kind gewünscht,doch musste schweres
Herzens zwei FG erleiden,mittlerweile bin ich stolze Mutti
und wieder Schwanger,
gestern als ich dann einkaufen ging,ist sie mir zufällig
über den Weg gelaufen,voller Stolz zeigte sie mir ihre Kugel
und strahlte es wird ein kleines Mädchen und hab schon soviele Sachen in rosa,ich konnte mich überhaupt nicht für sie freuen,schliesslich hat sie vor 3 Jahren ihr Baby umgebracht
und das beste ist,der Typ der damals das Kind nicht wollte ist der
Vater....ich finde sowas ekelhaft

Ich finde dass solche Leute nie wieder Schwanger werden dürfenSchliesslich haben die ein Baby auf dem gewissen
und machen jetzt so als hätte es das nie gegeben


musste das jetzt loswerde,sorry

Lg
Vanessa

Mehr lesen

1. Mai 2008 um 16:41

...
Naja umgebracht?? ich finde abtreibung wird immer etwas hart übertrieben....

auch wenn ich deine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2008 um 16:42

...
Ich verstehe nicht, was daran so schlimm ist?! Wenn sie damals nunmal nicht bereit für ein Kind war, dann hat sie doch die für sich richtige Entscheidung getroffen. Besser als es zu bekommen und nicht mit klar zu kommen. Deshalb kann sie doch jetzt, 3 Jahre später, ruhig ein Baby bekommen..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2008 um 16:45

Hmmm
traurig aber wohl wahr...
jeder erwachsene mensch hat das recht sein leben so zu gestalten wie es ihm wohl ist und keiner darf sich in ein privatleben einmischen.

Müssen sie selbst wissen und ich würde mich deswegen nicht reinsteigern.

Grüße Andrea mit Charline 11 Tage alt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2008 um 17:04

...
das Baby wurde nicht gefragt ob es entstehen will,
Sie hat die Pille oft vergessen und hat dass
ich weiss 3x mal die Pille danach genommen,
wie blöd muss man dann sein.....sie war ja nicht
auf den Kopf gefallen und wusste ja dass man Schwanger
werden kann!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2008 um 17:12

....
ja ich weiss,es sind viele Sachen auf der Welt die ungerecht sind,leider
embryo war es leider nicht mehr,sie war in der 13.SSW

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2008 um 17:25
In Antwort auf linda1986

...
Naja umgebracht?? ich finde abtreibung wird immer etwas hart übertrieben....

auch wenn ich deine

Also
ich bin weder wirklich für oder dagegen.

in manchen momenten ist eine abtreibung für eine frau die rettung , z.b bei missbrauch, wer will denn ein kind das bei einer vergewaltigung entstand.

mal von "normalen" umständen ausgehend, man will es einfach nicht,was mich nur beunruhigt, man darf es bis zur 12ten woche machen, und ich weiß wie mein brummerchen in der 12ten woche ausgesehen hat, ein menschlein mit armen und beinen, das herz ist kräftig am schlagen, wissen die frauen die es zu einem derartigen zeitpunkt machen was mit dem kleinen passiert?

ich habe im inet mal eine seite gesehen, dort wurde klar erklärt wie es gemacht wird, grausam..erst arme und beine mit dem sauger abgetrennt und das erlebt das kind mit, (man überwachte dabei die reaktion des abzutreibenden kindes, das herz pochte wie wahnsinn..es hatte wohl angst/schmerz?!), zum schluss wird der kopf geknackt..und alle kleinteile dann abgesaugt. ich könnte jetzt schon weinen bei einem solchen gedanken.

wenn man über so etwas nachdenkt sollte man auch an das kind im leibe denken wie es für dieses sein muss. wenn es in der 5 woche gemacht wird erlebt es wenigstens nicht wirklich was mit..

ich selber würde nicht abtreiben, könnte es nicht, weil ein kind ein teil von mir ist, was ich auch durch mein zutun zustande gebracht habe.

nun, aber wie schon gesagt, das thema ist ansichtsache, selbst im frühstem jahrhundert haben frauen abgetrieben in dem sie geringe mengen giftige pflanzen zu sich nahmen.. also wird es immer so sein das es das gibt.


alles gute

bk mit brummer 14ssw

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2008 um 17:35

Ich finde es
nicht fair so negativ zu urteilen.
Eine Frau,die schwanger ist,darf nun mal ebend bis zur 12 SSW abtreiben,sie muß es mit ihrem Gewissen ausmachen und bestimmt weiß auch deine Freundin,was sie vor 3 Jahren getan hat.

Mit der Begründung,das viele Frauen sich ein Baby wünschen und nicht schwanger werden,andere Frauen hingegen schwanger wrrden und es dann abtreiben,gibt uns nicht das Recht so negativ über die Frauen zu urteilen,denn wir stecken nicht in der Situation.

Ich akzeptiere zwar,dass du gegebn Abtreibung bist,dass bin ich auch,aber jeder Frau hat dieses Recht es zu tun,ist deshalb noch lange keine unfähige Mutter ,deren das nochmalige Glück schwanger zu werden nicht gegönnt werden sollte.

So denke ich.

Liebe Grüße Kerstin 25 SSW

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2008 um 19:28

Immer wieder das leidige thema
ich finde abtreibung auch nicht besonders toll, aber manchmal ist es eben für einen persönlich die "beste" und manchmal sogar einzigste lösung.

ich weiß nicht was ich gemacht hätte, wäre ich mit 19 schwanger geworden. ich weiß auch nicht, was ich schlimmer finden soll, abzutreiben oder mein kind weg zu geben, was ja von vielen als die alternative zur abtreibung gesehen wird. ich meine, wenn jemand abtreibt hat "nur" er (bzw. sie) selbst die psychischen probleme. wenn aber jemand das kind bekommt und dann zur adoption frei gibt, hat zum einen die mutter damit zu kämpfen, für das kind wirds aber sicherlich auch nicht leicht.

und was ich noch hinzufügen möchte, ich kenne einige, die über abtreibung schimpfen und sich 5 minuten später (oder am beispiel dieses forums) in einem anderen beitrag darüber auslassen, wie man als Hartz4-Empfänger oder mit 18 oder ohne Ausbildung bloß ein Kind bekommen kann?! Das passt irgendwie auch nicht zusammen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2008 um 19:42

Ich war immer
gegen Abtreibung, bis ich selber in eine verzwickte Situation kam.

Meine Tochter war gerade 1 Jahr alt und ich mitten in der Ausbildung. Der Papa steckte mitten im Studium, eine finanziell gesicherte Basis hatten wir also nicht.

Ich wurde schwanger und war hin und her gerissen. Sollte ich meine Ausbildung abbrechen und vom Amt leben, keinerlei Basis schaffen oder sollte ich erstmal alles für mich wichtige beenden?

Wir entschieden uns gegen das Kind und in der 6. Woche wurde das Kind abgetrieben.

Ich beendete meine Ausbildung, mein Freund sein Studium.

Heute bin ich schwanger und die Situation ist eine ganz andere. Unsere Tochter ist 6 Jahre, mein Freund arbeitet, ich studiere (kann es mir also selbst einteilen) und ging bis zum MuSchu arbeiten.

Die Abtreibung damals fiel mir schwer und ich hatte lange zu knabbern, aber ich war der Meinung, dass es das Beste für uns ist. Wir wären einfach überfordert gewesen und ich war einfach auch so egoistisch, dass ich erstmal meine Ausbildung beenden wollte ohne vom Amt leben zu müssen, denn das musste ich in der 1. SSW und es war kein Zuckerschlecken, täglich zuzusehen, wie man über die Runden kommt.

Das wollten wir dem 2. Kind und uns nicht nochmal zumuten.

Ich finde daher deine Verurteilung sehr hart und unpassend. Jeder kann in eine solche blöde Sache hineinraten und keiner, der in einer solchen Situation war, steht es zu, darüber zu urteilen. Und was das Absaugen oder Ausschaben angeht, was ja detailliert im Netz beschrieben wird, ist auch meist sehr übertrieben dargestellt.

Wenn es wirklich so krass wäre, dann würde man es nicht bis zur 12. Woche gesetzlich erlauben.

Was ich verurteile, wenn Frauen Abtreibungen als "Verhütungsmethode" nutzen, denn solche habe ich auch schon kennengelernt.

Aber zu sagen, man dürfe dann nie wieder schwanger werden...nee, das ist nicht i. O.

lg natalie 38. SSW

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2008 um 19:58

Ich bin der Meinung..
... dass jedes Kind ein Recht darauf hat willkommen zu sein und geliebt zu werden.

UNd wenn die Gegebenheiten eben nicht so sind....

Also emotional vernachlässigte oder verwahrloste Kinder gibt es schon zu viele. Und so lange man schwanegr werden kann, bin ich "froh" dass es die Möglichkeit der Abtreibung gibt.

Hatte auch schon zwei FG und habe eine Tochter durch Ärztefehler bei der Geburt verloren.
Brischt 34.SSW

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2008 um 21:07

Moralisch
gesehen...brauchen wir gar nicht drüber reden. Für mich ist das die größte aller Sünden,sein eigenes Kind zu töten. Ob in der 12.SSW oder nach der Geburt. Macht für mich keinen Unterschied.
Und ich denke,warum manche schwanger werden und Andere nicht hat sicher einen Grund. So wie alles im Leben.
Ob sie es verdient hat noch mal schwanger geworden zu sein,darüber mag ich nicht Urteilen.
Ich könnte mit einem Schwangerschaftsabbruch nicht leben. Ich würde mich immer fragen wie mein Kind ausgesehen hätte,ob es ein Junge oder ein Mädchen geworden wäre. Ob es Angst oder Schmerzen hatte,als es abgetrieben wurde etc.
Da würd ich wahnsinnig werden...

lg
Evelyn

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2008 um 1:47

Ich bin echt aggro gegen abtreibung
meine damalige freundin ist mit 24 schwanger geworden, sie hat abgetrieben, genau bei dem arzt, der mellina mit zur welt brachte, genau in der woche, als ichs erfahren habe, dass ich ss bin hat sie es weg machen lassen. ich hatte mellina gerade frisch geboren.das war, als wenn ich mein kind nochmal in ihr wachsen sah, aber es wurde getötet. das ist schon schwer zu verstehen für aussenstehende.
naja, der konakt ist mittlerweile abgerissen.
ich bin auch der meinung, dass heute über umgebrachte kinder deutschlandweit geweint wird, aber babys, die nur den einen nachteil haben, nicht geboren zu sein, gehen auf dem müll unter. nur weil sie geboren werden, haben sie plötzlich rechte, werden als menschen angesehen und die die drinn sind, sind nichts, als ein zellhaufen?
für andere, die großen kinderwunsch haben, ist das das größte-und die einen werfen es weg.
es tut mir weh und so leid für die kinder, die nie das recht auf leben erfahren durften.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2008 um 12:29

Ich
bin der Meinung, man sollte sein eigenes Kind nicht umbringen, egal ob im Bauch oder schon geboren. Jedes Kind hat das Recht zu leben.
Klar gibt es Lebensumstände, die nicht optimal für ein Kind sind, aber es gibt immer einen Weg, selbst wenn man es zur adoption freigibt oder in eine Babyklappe tut, aber man hatt bei einer Abtreibung ein Menschenleben auf dem Gewissen, dazu ist es ja auch ein Teil der Mutter, und ich denke damit zurechtzukommen ist sehr schwer.

Habe eine ca. 4 Monate alte Tocher und bin jetzt wieder SS aber für uns wäre ein Abtreibung nie in Frage gekommen.
Dazu kommt bei mir noch das meiner kleiner Schatz ein KS war, aber ich könnte und würde nie abtreiben.

Außerdem gibt es heutzutage genug Methoden nicht SS zu werden.

LG
Cindyii

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2008 um 12:47

...
Ich verstehe Dich ueberhaupt nicht. Also erstens kann das Maedel ja nichts dafuer, dass Du 2 Fehlgeburten hattest (das tut mir auch wirklich leid fuer Dich, es muss schrecklich sein).

Aber: Wenn ich mit 19 Jahren schwanger geworden waere, haette ich wahrscheinlich auch abgetrieben. Studium noch nicht fertig, ich selbst war auch noch nicht reif genug fuer ein Kind gewesen. Jetzt bin ich 25 und ungeplant schwanger geworden und habe nicht abgetrieben, weil sich in meinem Leben so einiges geandert hat, ich mich selbst auch.

Und mal ganz ehrlich - Ich finde es ziemlich krass, dass Du so ueber jemander urteilst. Sie hat doch nichts verbotenes gemacht, nur das, was sie in einem bestimmten Lebensabschnitt fuer richtig erachtet hat. Und Du scheinst sie ja auch nicht sooo gut zu kennen, also kennst Du wahrscheinlich ihre genauen Gruende fuer die Abtreibung und ihre Gefuehle und Gedanken diesbezueglich nicht. Und ekelhaft? Was ist denn bitteschoen ekelhaft?

Wirklich, sei mal nicht so schnell im Leute (ver)urteilen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2008 um 13:16

Also bitte
Die Abtreibung ist 3 (!!!) Jahre her!
Seitdem hat sich viel geändert,die beiden haben sich weiterentwickelt!
3 Jahre sind ne lange Zeit und es ist ein Unterschied,ob man mit 19 oder mit 22 Mutter wird.
Inzwischen scheint sie sich bereit zu fühlen und dann ist das ihre Sache

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2008 um 13:57

Also wirklich....
niemand darf sich das recht rausnehmen zu entscheiden wer kinder kriegen sollte un dwer nicht! ich hatte auch mit 14 eine abtreibung weil ich mit der schule noch nicht fertig war und den jenigen von dem das kind war auch nicht geliebt hat weil man mit 14 noch gar nicht weiss was das überhaupt bedeutet..jetzt bin ich auch wieder schwanger in der 28ssw und ich freue mich tierisch auf das kind weil ich jetzt was geleistet habe und kein kind in eine aussichtslose zukunft setze..es bleibt jedem selbst überlassen was er macht. ich finde es viel schlimmer (hab ich letztens noch bei oliver geissen gesehen) wenn man das erste kind abtreibt, das zweite behält weil es zu spät für ne abtreibung ist und es nach der geburt zur oma abschiebt und das dritte kind auch abtreibt! über SOWAS solltest du dich aufregen. du solltest dich echt schämen so nen scheiss von dir zu geben sowas macht mich echt sauer und wenn du dich in ihre damalige situation nicht hineinversetzen kannst dann tust du mir leid denn wenn du das mal versucht hättest könntest du vielleicht die not die dahinter steckte verstehen..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2008 um 17:14

...
Ob man Abtreibung fuer Mord haelt und wie man zur Bibel steht ist ja nochmal ne ganz andere Frage! Fuer Dich mag es unverstaendlich sein, aber nicht alle denken so wie Du.

Ich will jetzt gar keine grosse Abtreibung Ja/Nein - Diskussion anfangen - Fakt ist: Sie hat nichts illegales getan, sie hat ihre Entscheidung zum damaligen Zeitpunkt fuer sich getroffen.
Heisst das jetzt, dass sie nie Kinder haben darf? Oder sich nicht freuen darf? Und wo bitte ist der "ekelhafte" Teil der Geschichte?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2008 um 22:00

???
Was das daran is bitte schön ekelhaft????
Ekelhaft ist es wenn Frauen Ihre Kinder verhungern lassen, sie irgendwo ablegen wo sie niemand finden kann oder sie nach der Geburt umbringen...das is Ekelhaft...

Jede Frau sollte selbst wissen was für sie gut ist und wenn sie mit 19 noch nicht reif genug gehalten hat, dann war es für sie die beste entscheidung in dem Moment und nun GANZE 3 JAHRE ist sie es bestimmt und freut sich...dann lass sie doch...


Wünsch ihr doch einfach alles gute für die Zukunft....


ICh kann dich echt nich verstehen so abwertent zu sprechen....

Ich würde zwar selbst nie abtreiben, weil ich weiß wie man verhütet wenn man noch keiner Kinder möchte....aber trotzdem es ist jedem seine entscheidung und diese is 100 mal besser als alle anderen perversen Sachen die mit Kindern passieren...

Denk mal drüber nach

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai 2008 um 3:21

Wollte auch mal mein meinung dazu sagen
hallo also ich muss dazusagen hab schon ein baby verloren und habe eine abtreiung hinter mir abe rich denke beides ist nicht einfach für die fehlgeburt kann man nichts und es ist das schlimmst was einen frau passieren kann!
aber ich denke es muss doch jeder selber wissen ob er ein kind will oder nicht !
jedenfalls besser als das man baby wegschmeist oder gleich umbringt!
das ist mord
ich denke man tut schnell jemanden verurteilen weil er sowas gemacht hat aber nieman weiss wirklich warum er so einen schritt macht!
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai 2008 um 5:27

KONSEQUENZEN

"...Ansonsten hat man mit den konseqenzen zu leben!!!!!!!!!..."

Nicht man, sonders das Kind muß mit den Konsequenzen leben!

Du bist etwas kurzsichtig, was das Thema angeht. Also ich verstehe ja auch nicht warum nicht verhütet wird, nicht ausschließlich wegen einer Schwangerschaft sondern auch wegen der ganzen Krankheiten die tödlich sein können wie AIDS oder Hepatitis. Aber das ist die eine Sache.

Letzendlich sollte aber jedes Kind eine Chance darauf haben in einer liebevollen Umwelt aufzuwachsen. Da hilft den Kindern auch kein Gott, wenn die vernachlässigt werden, oder??


Also so ein Käse, was Du da schreibst, ehrlich.

Ich selber hatte auch zwei FG und meine Tochter verstarb durch Ärztefehler 6 Tage nach der Geburt. Ich habe auch schmerzhaft erleben müssen das andere Leute Kinder kriegen ohne weiter nachzudenken während mir das lange verwehrt blieb, aber das kann kein Anlass sein, Kinder in eine ungeliebte nicht verantwortbare Umwelt für sie "hineinzuzwingen".

"...Keiner hat das Recht über ein Ungeborenes leben zu entscheiden..."

Bei diesem Denkansatz frage ich mich ob Du verhütest und damit deinen Kindern die Chance von vornerein nicht verwehrst?

"...Wer zu blöd ist sich an die Gebrauchsanweisung zu halten,sollte sich nicht vögeln lassen. Is meine Meinung!..."

UNd wer zu blöd ist über den eigenen Tellerrand zu schauen, sollte sich besser nur um seine Nudeln kümmern.

Gruß
Brischt 34.SSW

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai 2008 um 16:40

Sie
war 19 , also sehr jung, ihr Freund war dagegen, sie stand mit Sicherheit unter wirklichem Druck und hat sich nun mal nicht dafür bereit gefühlt...Meinst du es wäre besser gewesen sie hätte es bekommen und wäre dann damit nicht zurecht gekommen?

Mittlerweile ist sie 21, das ist schon ein Unterschied zu 19, eventuell hat sich einiges in ihrem Leben gefestigt und sie und er wollten nun ein Kind und freuen sich auch darauf, dann lasse sie doch....

Verstehe deine Einstellung nicht sorry

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai 2008 um 23:02

schwangerschaftsgewebe... NEIN DAS IST EIN BABY!
ich hab gerade die ultraschallfotos von mellina in der 12. woche rausgeholt. sie hatte da schon alles am körper, wie ich es auch hab.es ist halt unbegreiflich wie sowas erlaubt sein kann... die arme kati hat ihr baby verloren und war im 6. monat-in holland gilt das noch ins abtreibungsalter! warum denn nicht noch während der geburt??? das köpfchen müsst halt noch drinn sein, oder???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai 2008 um 23:53

Hi
nun mord ist es schon in einer hinsicht zumindest sehe ich das auch so, aber der staat lässt den frauen die entscheidung und das sicher zu recht.
vielleicht war sie vor drei jahren wirklich nicht reif genug, in drei jahren können menschen sich ändern.
klar wenn man nicht schwanger werden will gibts ne menge was man an verhtung tun kann.
vielleicht hat sie damals auch gemerkt das es ein fehler war und den wunsch nach einem baby bekommen.
ich kann da nur spekulieren da ich sie nicht kenne.
nun es klingt ein wenig als versucht du die schuld an deines 2 fg ein wenig auf sie zu schieben aber vielleicht deute ich deinen text auch nur falsch.
nun klar ist das teils die leute die ungewollt schwanger werden eben anscheinbar früher schwanger werden als frauen die sich sehnlichst ein kind wünschen.
ich habe als ich 15 war einige mädels kennengelernt die mehr oder weniger von familie und freund so zur abtreibung gezwungen wurden und so durcheinander waren das sie danach die abtreibung nicht mehr verkraftet haben und daran vor die hunde gegnagen sind.
wenn die zeitspanne hier jetzt ein paar monate gewesen wäre hatte ich deinen etwas boshaften text verstehen können aber drei jahre sind eine lange zeit.
lass lieber ab davon und freu dich über dein zweites baby was unterwegs ist.
lg
jenny 11 ssw

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai 2008 um 23:57

Hi
ich versteh dich einerseits. Eine bekannte von mir hat auch abgetrieben weil ihr freund kein geld hatte,. halbes jahr später wurde sie von ihrem neuen kerl schwanger da er geld hatte. und das kind hat sie dann behalten and ich unmöglich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai 2008 um 23:59

Mein gott ausrede über ausrede
kalr ist es nicht zu 100% sicher.
Pille und kodom sind ja wohl nicht all zu schwer.
vielleicht gehen die sogar mit verbindung eines diafragmas oder wie man das schreibt.
also komisch, ich hab wo ich noch keine kinder wollte mit pille und kondom verhütet und wenn mal ein kondom reißt, hab ich einmal im leben erlebt wegen einer fehlproduktion dann gibts die pille danach.
es gibt mal grob gesagt von 100 frauen eine die wirklich mit vorbildlicher verhütung schwanger geworden ist.
und all diese frauen wo total ungewollt troz 1a verhütung schwanger gwworden sind tummeln sich exakt auf dieser internetseite?
ne das glaub ich nicht.
klar gibts frauen wo es wirklich ungewollt war, aber ich denke viele nutzen das als ausrede um nicht sich die meinung von anderen anhören zu müssen.
lg
jenny11 ssw

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Mai 2008 um 12:53

Denke auch, dass es etwas übertrieben
ist....sicher, gibt es schöne Lebensentscheidungen als eine Abtreibung!..aber immer noch besser, als es anschließend zu töten oder es verwahrlosen zu lassen..diese Entscheidung wird sie sich damals wohl auch nicht leicht gemacht haben!..es ist 3 Jahre her und da entwickelt man sich...jeder macht in seinem Leben Fehler...niemand hat das Recht über Entscheidungen anderer solche Urteile zu fällen und dann noch solche Aussagen, wie "die dürften nie wieder schwanger werden"...man sollte immer mit dem "wünschen" vorsichtig sein und solche Äußerungen zeugen auch nicht wirklich von einem großen "Erwachsensein" ...sorry, musste mal raus!

trotzdem eine gute Schwangerschaft

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest