Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Empfängnis, Unfruchtbarkeit / Zu wenig Gelbkörperhomone vererbbar???

Zu wenig Gelbkörperhomone vererbbar???

25. Dezember 2004 um 19:53 Letzte Antwort: 22. Januar 2005 um 16:45

Mein Partner und ich haben vor einiger Zeit beschlossen, ein Kind zu bekommen. Nun habe ich von meiner Mutter erfahren, dass sie früher zu wenig Gelbkörperhormone hatte und erst nach einer mehrjährigen Hormonbehandlung schwanger werden konnte.

Nun meine Frage: Ist dies vererbbar und kann der Arzt einfach feststellen, ob man zu wenig Gelbkörperhormone hat auch wenn man gerade erst die Verhütung abgesetzt hat???

Mehr lesen

28. Dezember 2004 um 9:15

Gelbkörperhormone
Hallo,

ob es vererbbar ist kann ich dir leider auch nicht sagen.Ich weiß nur das man das Hormon Progesteron (aus dem wird wohl dann der Gelbkörper freigesetzt) in der 2. Zyklushälfte im Blut bestimmen kann - da er dann vermehrt ausgeschüttet wird , um die Gebärmutter auf eine eventl.Einnistung vorzubereiten.
Eine Gelbkörperschwäche geht aber meißt auch mit anderen Symptomen einher ( kürzere 2.Zyklushälfte,Zwischenblutungen,Müdigkeit u.u.u ). Schau vieleicht mal im Google unter Gelbkörperschwäche - dort gibts ne Menge zu lesen.
LG Dana

Gefällt mir
22. Januar 2005 um 16:45

Hallo!
Meine Mutter hatte das selbe Problem wie du. Ihr wurde auch zu einer Hormonbehandlung geraten, die hat sie auch gemacht, nur nicht vertragen. Als sie damit aufhörte wurde sie kurz darauf schwanger mit meinem Bruder und ein paar jahre später mit mir. Mein FA hat mich damals auch untersucht und auch festgestellt, dass ich zu wenig Gelbkörperhormone habe und eine Therapie machen sollte. Hab ich aber nicht, Entweder es soll sein oder nicht und siehe da, es hat zwar 2 Jahre gedauert, aber bin jetzt werdende Mami 36. SSW ganz ohne Hormontherapie. Lass dir so etwas nicht aufschwatzen. Hat mehr Nach- als Vorteile.
Wünsch dir noch viel Glück
LG Liz

Gefällt mir
Teste die neusten Trends!
experts-club