Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Zu frueh!

Zu frueh!

12. Januar 2011 um 11:26 Letzte Antwort: 14. Januar 2011 um 15:42

Heute war ich in der Abtreibungsklinik (ufff hoert sich schlimm an) und mir wurde gesagt, dass es zu frueh fuer eine Abtreibung (Absaugen) waere. In zwei Wochen habe ich jetzt einen Termin bekommen.

Wenn ich allerdings medikamentoes machen wollte, koennte cih das kommenden Montag tun.

Der Arzt raet mir zum chirurgischen Eingriff, weil der medikamentoese doch sehr schmerzhaft waere und die Frau sehr allein gelasssen wird (alleine zuhause nachkontrollieren ob alles funktioniert...).

Ich kaempfe ja eh schon so mit mir und der Situation. Wuerde das so gerne beendet haben und jetzt muss ich noch 2 Wochen warten.

Das gute ist, dass ich dem Arzt total vertraue. Es war ein gutes Gespraech ich fuehle mich medizinisch und auch menschlich sehr gut aufgehoben. Aber zwei Wochen muss ich jetzt noch schwanger sein und ich will nicht. Es ist definitiv belastend.

Mehr lesen

12. Januar 2011 um 12:15

Je laenger ich warte
desto mehr werde ich ueber diese Frage gruebeln und sie wird mich fertig machen.

ich werde mir die zeit also vertreiben muessen mit logistik strategien fuer den fall, dass ich doch ab september mutter sein werde etc.

heute habe ich noch einen termin bei der frauenaerztin, die klinik hat mir ihre psychologin fuer naechsten mittwoch angeboten. ich bin total fertig. ich wollte eigentlcih ein kind nur nicht jetzt und auf keinen fall von diesem mann.

der mann macht mir jetzt schon die hoelle heiss, mit kind wird es noch schlimmer.

Gefällt mir
12. Januar 2011 um 12:38

Uff ja
16 ist schon hart. aber es ist moeglich, du wirst viel unterstuetzung von allen seiten haben. du hast auch mit kind deine zukunft vor dir mit allen facetten!

ich bin 40 war noch nie schwanger, bin geschieden, lebe im ausland und bin allein ohne jegliche unterstuetzung. ich habe keine moeglichkeit ein babyjahr zu machen oder mehr als bloss 3 monate frei zu nehmen. ich muesste 2 kindermaedchen einstellen weil ich sehr viel arbeite und wie gesagt weil ich vollkommen allein hier bin (keine familie, freunde sind auch eher so naja ....).

ich haette gerne ein kind aber mit partnerunterstuetzung. zu zweit kann ich es mir vorstellen alleine (vollkommen allein - hier gibt es noch nicht einaml geburtsvorbereitungskurse wo man andere kennenlernen koennte) nicht.

und zu frueh ist die schwangerschaft fuer die chirurgische abtreibung, weil ich am anfang der 4. woche bin. da ist es noch nciht moeglich die absaugmethode sicher durchzufuehren, so wurde mir heute morgen erklaert.

ich hatte mir immer gedacht, ich wuerde nie abtreiben ich wuerde noch nicht einmal den wunsch nach einer abtreibung haben. jetzt ist es fuer mich sowas wie der rettende strohhalm. ich kann nicht so wie du an das niedliche stubsnaeschen denken.

alle meine freunde und cousinen und cousins haben kinder. ich liebe sie alle, habe immer eine gute verbindung zu den kindern egal in welchem alter sie sich befinden. nur ich sehe mich nicht.

hinter der geschichte mit dem mann steckt keine vergewaltigung. es war eine sehr intensive geschcihte die mit viel psychischer gewalt und besitzdenken ablief (ich musste wohl meine masochistische seite ausleben). ich bekomme heute noch einen schauer, wenn auf meinem handy eine sms reinskommt - habe extra den signalton gewechselt. ich habe mich von der geschcihte noch nicht erholt.

jedoch weiss ich , dass ich egal wie ich mcih entscheide, es immer meine entscheidung ist. bisher fuehle ich mich gut und ich bin mir sicher, dass ich im falle der abtreibung mir sicher bin, das richtige getan zu haben. nur die frage ist eben - ist dies meine erste und letzte chance? mit 40 denkt man ja schon eher daran, dass es nie klappen koennte.

Gefällt mir
12. Januar 2011 um 13:53

Ja
danke.

genau das was du schreibst ist ja der hauptgrund fuer meine panik und zweifel. ist dies meine erste und letzte chance? bisher hatte ich mich immer damit getroestet, dass meine beiden grossmuetter die mehrzahl ihrer kinder jenseits der 40 bekommen haben (meine eine oma ist von 1905, die andere ist 1897 !!! geboren). somit weiss ich, dass in meiner familie spaete muetter "tradition" haben und es funktioniert.

das es meine entscheidung ist, ist das gute daran. es ist so gut, dass niemand mir da reinreden kann und dass ich eben zur not, wenn ich meinen job behalten sollte (vertrag laeuft am 30.6. aus), dann kann ich es mir auch finanziell leisten ohne dass ich auf geld vom typen angewiesen bin. das tut gut zu wissen.

zu dir - wenn du erfahrungsaustausch mit jungen muettern moechtest - meine grundschulfreundin hat mit 16 und 20 allein kinder bekommen (beide jetzt aelter als du...). sie hat es geschafft und kann stolz auf sich und die beiden sein ... mitlerweile sind beide aus dem haus und sie fuehlt sich noch jung (mein alter! ja - mit 40 fuehlt man sich in der tat jung!!!). ich kann dir gerne den kontakt vermitteln, wenn du magst.

Gefällt mir
12. Januar 2011 um 15:02

Hi miamia
das sind schon mal gute Voraussetzungen dass du einen Arzt hast dem du vollkommen vertraust. Viele Frauen treiben lieber mit medikamenten ab, es gab hier auch mal einen serh anschaulichen bericht von einer jungen Frau die mit der AB Pille abgetrieben hat und zimelich genau beschrieben hat wie das von statten geht.

Inklusive beschau der *Überreste* auf Klopapier am WC. Hört sich jetzt natürlich gruselig an aber gehört halt dazu,

ich selber habe nie abgetreiben war aber kurz davor udn daher hatte es mich auch in das Forum vershclagen.

Allerdings stellte es sich shcnell heraus dass es keine normale SS war sondern Eileiter SS , kurz die Frucht ging von selber ab, daher war ich ganz froh dass Mutter natur mir die Entscheidung abnahm.

da du 40 bist zählst du auch zu den Risiko Schwangeren, hattest du schon eine US Untersuchung inklusive Bild der Fruchtblase ?

bei mir sah die FÄ nämlich nichts, udn sie meinte da ich sowieso eher gegen das Kind eingestellt war , sei es in dem Fall gut so.

Dass mit den 2 Wochen warten ist natürlich belastend, falls du dir deiner Entscheidung sicher bist, kannst du dir ja die meikamentöse Abtreibung noch überlgen, aber ich würde dennoch dem Arzt vertrauen wenn der meint es wäre besser es operativ zu machen dann wird er schon seine Gründ ehaben.

Und es kann sein, dass du wenn du mit der Pille abtreibst dennoch um eine OP nicht herum kommst da noch Überleibsel in der Gebärmutter zurückbleiben.

Da du allein in einem fremden land bist , macht es nicht einfcaher, aber GsD scheinst du in einem liberalen land zu sein wo Abtreibng wenigstens erlaubt ist.

also wie immer deine Entscheidung ausfällt, ich wünsche dir alles alles Gute , ich bin mir sicher die Entscheidung schlummert bereits in dir drinnen, und du wirst das für dich richtige tun,, ohne Einfluss von außen.

glg

Gefällt mir
12. Januar 2011 um 16:40

Nein und ja
ich bin beides auf einmal.

ich moechte es , weil ich noch nie schwanger war, weil ich 40 bin und es vielleicht meine letzte chance ist.

ich moechte es nicht, weil einfach nichts stimmt und passt.

ich bin in einem moment total ueberzeugt, dass ich abbreche, dann denke ich, es waere meine einzige und letzte chance auf ein kind.

wirrrrr alles so unglaublich wirr im kopf.
ich glaube, es ist gut noch etwas zeit zu haben.
es ist so eine wichtige entscheidung.

Gefällt mir
12. Januar 2011 um 16:49
In Antwort auf sofiya_11916295

Hi miamia
das sind schon mal gute Voraussetzungen dass du einen Arzt hast dem du vollkommen vertraust. Viele Frauen treiben lieber mit medikamenten ab, es gab hier auch mal einen serh anschaulichen bericht von einer jungen Frau die mit der AB Pille abgetrieben hat und zimelich genau beschrieben hat wie das von statten geht.

Inklusive beschau der *Überreste* auf Klopapier am WC. Hört sich jetzt natürlich gruselig an aber gehört halt dazu,

ich selber habe nie abgetreiben war aber kurz davor udn daher hatte es mich auch in das Forum vershclagen.

Allerdings stellte es sich shcnell heraus dass es keine normale SS war sondern Eileiter SS , kurz die Frucht ging von selber ab, daher war ich ganz froh dass Mutter natur mir die Entscheidung abnahm.

da du 40 bist zählst du auch zu den Risiko Schwangeren, hattest du schon eine US Untersuchung inklusive Bild der Fruchtblase ?

bei mir sah die FÄ nämlich nichts, udn sie meinte da ich sowieso eher gegen das Kind eingestellt war , sei es in dem Fall gut so.

Dass mit den 2 Wochen warten ist natürlich belastend, falls du dir deiner Entscheidung sicher bist, kannst du dir ja die meikamentöse Abtreibung noch überlgen, aber ich würde dennoch dem Arzt vertrauen wenn der meint es wäre besser es operativ zu machen dann wird er schon seine Gründ ehaben.

Und es kann sein, dass du wenn du mit der Pille abtreibst dennoch um eine OP nicht herum kommst da noch Überleibsel in der Gebärmutter zurückbleiben.

Da du allein in einem fremden land bist , macht es nicht einfcaher, aber GsD scheinst du in einem liberalen land zu sein wo Abtreibng wenigstens erlaubt ist.

also wie immer deine Entscheidung ausfällt, ich wünsche dir alles alles Gute , ich bin mir sicher die Entscheidung schlummert bereits in dir drinnen, und du wirst das für dich richtige tun,, ohne Einfluss von außen.

glg

Ich vertraue dem arzt
ich habe schon auch von freundinnen erfahrungsberichte mit der pille gehoert - alles genauestens beschrieben inklusive ihre gedanken und physischen begegebenheiten. auch hier im forum habe ich schon guten austausch bezueglich der medikamenthoesen methode gehabt.

jedoch wenn mir der arzt zum absaugen raet, dann moechte ich auf ihn hoeren. er hat mich heute morgen angeschaut, ultraschall gemacht, genau festgestellt wo alles wie sitzt etc. alles moegliche wurde besprochen.

er hat mir risiken und vorteile beider methoden beschrieben. war ich eigentlich fuer die medikamentoese methode, so hat er mich jetzt von der anderen ueberzeugt.

wobei ich nicht weiss, ob das mit meinem alter zusammenhaengt....

und, ja, hier ist es liberal,d a habe ich glueck und muss nicht nach deutschland oder sonstwohin ausreisen. es gibt hier extra abtreibungskliniken, die super ausgestattet sind. da fuehle ich mich sogar sicherer, als wenn das meine frauenaerztin machen wuerde. technische ausstattung ist super. psychologische betreuung ist ebenfalls gegeben. informationsgespraech mit einem sozialarbeiter und informationsunterlagen zu den gesetzlichen hilfen und unterstuetzungen sind ebenfalls vorhanden. esist nicht einfach eine herzlose fabrik, die frauen etwas herausschneidet. es ist alles neutral und ich habe mich sehr gut aufgehoben gefuehlt.

von dieser seite aus ist also alles gut.

Gefällt mir
12. Januar 2011 um 16:51

Ja
ich versuche ja auf mein bauchgefuehl zu hoeren. leider fuehle ich so sehr das damoklesschwert ALTER ..... wenn ich 35 waere wuerde ich wohl nicht so zoegerlich sein. jetzt waege ich zwar alle umstaende ab, doch ich kann auch wenn so vieles dagegen sprich, nicht von meinem alter wegblicken. in vier monaten werde ich 41 !!!

Gefällt mir
12. Januar 2011 um 16:53

PN
ich schicke dir nachher ne privatnachricht, werde erstmal meine freundin fragen ob ich ihre email weitergeben kann (ich kann mir nicht vorstellen, dass sie nein sagt, doch ich muss sie ja darauf vorbereiten ....)

Gefällt mir
12. Januar 2011 um 16:58
In Antwort auf nuo_12916169

Ich vertraue dem arzt
ich habe schon auch von freundinnen erfahrungsberichte mit der pille gehoert - alles genauestens beschrieben inklusive ihre gedanken und physischen begegebenheiten. auch hier im forum habe ich schon guten austausch bezueglich der medikamenthoesen methode gehabt.

jedoch wenn mir der arzt zum absaugen raet, dann moechte ich auf ihn hoeren. er hat mich heute morgen angeschaut, ultraschall gemacht, genau festgestellt wo alles wie sitzt etc. alles moegliche wurde besprochen.

er hat mir risiken und vorteile beider methoden beschrieben. war ich eigentlich fuer die medikamentoese methode, so hat er mich jetzt von der anderen ueberzeugt.

wobei ich nicht weiss, ob das mit meinem alter zusammenhaengt....

und, ja, hier ist es liberal,d a habe ich glueck und muss nicht nach deutschland oder sonstwohin ausreisen. es gibt hier extra abtreibungskliniken, die super ausgestattet sind. da fuehle ich mich sogar sicherer, als wenn das meine frauenaerztin machen wuerde. technische ausstattung ist super. psychologische betreuung ist ebenfalls gegeben. informationsgespraech mit einem sozialarbeiter und informationsunterlagen zu den gesetzlichen hilfen und unterstuetzungen sind ebenfalls vorhanden. esist nicht einfach eine herzlose fabrik, die frauen etwas herausschneidet. es ist alles neutral und ich habe mich sehr gut aufgehoben gefuehlt.

von dieser seite aus ist also alles gut.

Das hört sich gut an
wenns von dieser Seite her passt..

die andre die persönliche da muss man eh selber schaun will man es oder nicht, das musst eh du entscheiden, aber wenn man weiß dass es gute Kliniken gibt , wo man unter medizinischer Aufsicht abtreiben kann, ist das eine große Erleichterung.

alles gute für dich

Gefällt mir
12. Januar 2011 um 17:45

Das Alter der Schwangeren spielt keine große Rolle mehr
Heute ist ein 40jährige frau noch jung genug, um eine Schwangerschaft durchzuziehen und auch ein Kind zu erziehen.
Dein Alter sollte kein Grund sein für eine Abtreibung.
Nur so:
Meine Mutter hat mit 41 Jahren Zwillinge bekommen,gesund und termingerecht .....und nicht nur das,sondern auch ohne med.Vorsorge.Mit 39 das erste Kind bekommen.Eigentlich uralt für die damalige Zeit.
Sie gebahr zuhause in ihrem Schlafzimmer, nur mit Hebamme ! In den 60er Jahre!
Und heute.......sie,also meine Mutter ist ist heut 85,gesund und fit ,wie manch eine 60jährige nicht.Wohnt inihrem eigenen Haus und macht noch alles selbst.Arzt braucht sie nicht!
Sie,meine Mutter sagt heute :Meine späten Kinder,waren anstrengend,ich war ja schon älter,ABER sie haben mein Leben ungemein bereichert, ich habe mich immer körperlich und geistig um 10-20 Jahre jünger gefühlt.
Sie wollte aber unbedingt Kinder, um jeden Preis,damals kam nur der Krieg dazwischen.
Es muß auch nicht jeder um jeden Preis Kinder kriegen.Nein, das nicht.Du auch nicht.
Irgendwie finde ich es "ein Wink des Schicksals" dass du jetzt noch 2 Wochen zum Überlegen hast.
Das finde ich sehr komisch, denn nach einer FG wir auch sofort ausgeschabt, ganz egal wie weit du bist.

Gefällt mir
13. Januar 2011 um 16:04

Nebeneffekt
Seit heute stelle ich fest, wie viele kleine Kinder hier so herumlaufen. Die habe ich in den letzten 1 1/2 Wochen total ignoriert. Jetzt sehe ich sie und sehe sie mit vollkommen anderen Augen.

Drueckt mir die Daumen, dass es entweder am naechsten Termin in einer Woche alles gut ist oder dass ich wenn dann einen schnellen natuerlichen Abgang haben werde und dann trotzdem nochmal schwanger werden kann.

Gefällt mir
13. Januar 2011 um 16:10

Das mit dem falschen
nich macht ja nix, is ja so ein privates Thema dass man da lieber anonym reingeht.

tut mir leid dass zu hören, mir gings ja ähnlich habe ich glaube ich dir auch geschrieben hier.bei mir sah die FÄ nix, keine fruchtblase kein Kind. hab dann auch noch 3 tage gearbeitet obwohl ich die Einweisung ins Kh schon hatte.

ich glaube die dass du das Kind gerne gehabt hättest auch wenn du über ne Abtreibugn nachgedacht hast. Aber nachdenken und dann vor vollendete Tatsachen gestellt werden sind 2 paar schuhe.

ich war eigentlich erleichtert, vor allem weil es bei mri auch eine Gesundheitsfrage war.

drück dich mal fest virtuell, alles liebe

Gefällt mir
13. Januar 2011 um 16:11

Danke
Du hast mir wirklich sehr beigestanden in dieser Zeit des Bangens und Gruebelns. Danke dafuer.

Von meiner Freundin hab ich noch keine Antwort, denke aber, dass ich spaetestens heute abend was von ihr hoere. ich schicke Dir dann ne PN.

LG

Gefällt mir
13. Januar 2011 um 16:23
In Antwort auf sofiya_11916295

Das mit dem falschen
nich macht ja nix, is ja so ein privates Thema dass man da lieber anonym reingeht.

tut mir leid dass zu hören, mir gings ja ähnlich habe ich glaube ich dir auch geschrieben hier.bei mir sah die FÄ nix, keine fruchtblase kein Kind. hab dann auch noch 3 tage gearbeitet obwohl ich die Einweisung ins Kh schon hatte.

ich glaube die dass du das Kind gerne gehabt hättest auch wenn du über ne Abtreibugn nachgedacht hast. Aber nachdenken und dann vor vollendete Tatsachen gestellt werden sind 2 paar schuhe.

ich war eigentlich erleichtert, vor allem weil es bei mri auch eine Gesundheitsfrage war.

drück dich mal fest virtuell, alles liebe

Ja
du sagst es.

doch eine gesundheitliche frage ist etwas anderes als wenn man denkt, dass nur das umfeld nicht passt (in meinem fall: vollkommen auf mich allein gestellt, vom typen nur negatives, ungeplant, keine zeit fuer selber kinderbetreuung, jobangst, etc .......). es ist schwierig, wenn der positive test einfach nur negative panik ausloest und nicht ein klitzekleines gefuehl von freude aufkommen laesst.....

ABER ich bin erleichtert, dass nicht ich eine entscheidung treffen musste. die entscheidung wurde getroffen.

Gefällt mir
13. Januar 2011 um 16:39
In Antwort auf nuo_12916169

Ja
du sagst es.

doch eine gesundheitliche frage ist etwas anderes als wenn man denkt, dass nur das umfeld nicht passt (in meinem fall: vollkommen auf mich allein gestellt, vom typen nur negatives, ungeplant, keine zeit fuer selber kinderbetreuung, jobangst, etc .......). es ist schwierig, wenn der positive test einfach nur negative panik ausloest und nicht ein klitzekleines gefuehl von freude aufkommen laesst.....

ABER ich bin erleichtert, dass nicht ich eine entscheidung treffen musste. die entscheidung wurde getroffen.

Ja das war ich auch
so gesehen, ich habe nur eine Niere, über 40 war ich auch, hatte 2x probleme während der SS, udn sonst passte auch nix

trotzdem irgendwie sch*** wenn einem die Natur sagt njet, das wars. hatte auch zweispältige Empfindungen, udn wie du sagst die entscheidung wurde getroffen.

aber bei dir besteht ja noch ein Fünkchen Hoffnung, wie siehts denn mit dem HCG wert aus ?

Gefällt mir
13. Januar 2011 um 16:40
In Antwort auf sofiya_11916295

Ja das war ich auch
so gesehen, ich habe nur eine Niere, über 40 war ich auch, hatte 2x probleme während der SS, udn sonst passte auch nix

trotzdem irgendwie sch*** wenn einem die Natur sagt njet, das wars. hatte auch zweispältige Empfindungen, udn wie du sagst die entscheidung wurde getroffen.

aber bei dir besteht ja noch ein Fünkchen Hoffnung, wie siehts denn mit dem HCG wert aus ?

Was fuer ein Wert???
HCG was ist das???

Gefällt mir
13. Januar 2011 um 16:45
In Antwort auf nuo_12916169

Was fuer ein Wert???
HCG was ist das???

Das Schwangerschaftshormon
zeigt an u.a. ob du schwanger bist, die SST reagieren darauf.

Und wenn dir der FA Blut abzapft stellt er fest wie hoch der Wert ist. das HCG vertausendfacht sich während der SS , und am Anfang kansn ein guter Indikator sein ob alles normal verläuft. bei mir war es auch rückläufig also stieg nicht normal an, war nach dem Abgang im KH zum nachmessen und innerhalb von 12 Stunden sank der Wert wieder.

er kann aber auch stark schwanken aber es gibt Richtlinien, innerhalb derer man von einer regulären oder eben nicht regulären SS ausgehen kann.

lg

Gefällt mir
13. Januar 2011 um 17:21

Klar bist du jung
aber du bist doch kein kind mehr! und gerade durch deine schwangerschaft bist du ploetzlich mit einer ganz neuen welt konfrontiert, genau wie ich. ich lebe vielleicht schon laenger und bin eingefahren in vielen dingen, aber wir fuehlen dasselbe. man waechst ja an seinen aufgaben. ich habe da immer einen spruch meiner mutter vor augen, die meint, sie wuerde sich noch genauso fuehlen wie damals mti 15, bis sie in den spiegel blickt (sie ist 73!).

und ob du es glaubst oder nicht, du hast mir sehr geholfen. gerade du hast mir vor augen gefuehrt, wie gross meine eigene angst doch ist und wie verkrampft ich mich in dieser sache verhalte.

Gefällt mir
14. Januar 2011 um 9:42
In Antwort auf sofiya_11916295

Das Schwangerschaftshormon
zeigt an u.a. ob du schwanger bist, die SST reagieren darauf.

Und wenn dir der FA Blut abzapft stellt er fest wie hoch der Wert ist. das HCG vertausendfacht sich während der SS , und am Anfang kansn ein guter Indikator sein ob alles normal verläuft. bei mir war es auch rückläufig also stieg nicht normal an, war nach dem Abgang im KH zum nachmessen und innerhalb von 12 Stunden sank der Wert wieder.

er kann aber auch stark schwanken aber es gibt Richtlinien, innerhalb derer man von einer regulären oder eben nicht regulären SS ausgehen kann.

lg

Blut und hormon
also mein blut wird heute grossangelegt untersucht. naechste woche mittwoch liegt dann das ergebnis vor, dass sich meine frauenaerztin zusammen mit mir anschaut und bespricht. dann wird sie sich nochmal die groesse anschauen. aber wie gesagt, letzte woche hatte sie gemeint, es wuerde nicht gut aussehen..........

Gefällt mir
14. Januar 2011 um 11:59

Wieso?
Hallo miamia2011

Ich hoffe ich trete dir hier jetzt nicht zu nahe. Und erstmal möchte ich dir sagen wie leid es mir tut das du momentan so sehr zu kämpfen hast. Ich hab hier ein wenig mitgelesen und wenn ich alles richtig verstanden habe, warst du im eigentlichen Threat bereit von vornherein abzutreiben, da sich aber das ganze mit dem Termin etwas verzögert hat und nun wohl leider rauskam das die SS nicht ganz so glücklich abläuft, greift quasi die Natur schon ein und ein Abbruch ist dann eventuell nicht mehr nötig. Sehe ich das richtig? Hab ich das richtig verstanden?

Gleichzeitig aber bist du jetzt soweit das du sogar traurig darüber bist das Kind nicht bekommen zu können. Wirklich schade! Die Entscheidung hast du ja im eigentlichen Sinne doch schon gegen das Kind getroffen. Oder? OK, die Natur greift jetzt leider auch mit ein aber du wolltest das Baby ja eigentlich nicht.

Mich würde interessieren was dich dazu bewogen hat nun in die andere Richtung zu denken. Denn an deiner Lebenssituation hat sich wahrscheinlich nichts geändert und dennoch hättest du dich jetzt eventuell für das Kind entschieden wenn es gegangen wäre oder bzw. gehen würde. Oder?

Alles Gute von mir.

LG ninchen

Gefällt mir
14. Januar 2011 um 15:42
In Antwort auf sima_12641885

Wieso?
Hallo miamia2011

Ich hoffe ich trete dir hier jetzt nicht zu nahe. Und erstmal möchte ich dir sagen wie leid es mir tut das du momentan so sehr zu kämpfen hast. Ich hab hier ein wenig mitgelesen und wenn ich alles richtig verstanden habe, warst du im eigentlichen Threat bereit von vornherein abzutreiben, da sich aber das ganze mit dem Termin etwas verzögert hat und nun wohl leider rauskam das die SS nicht ganz so glücklich abläuft, greift quasi die Natur schon ein und ein Abbruch ist dann eventuell nicht mehr nötig. Sehe ich das richtig? Hab ich das richtig verstanden?

Gleichzeitig aber bist du jetzt soweit das du sogar traurig darüber bist das Kind nicht bekommen zu können. Wirklich schade! Die Entscheidung hast du ja im eigentlichen Sinne doch schon gegen das Kind getroffen. Oder? OK, die Natur greift jetzt leider auch mit ein aber du wolltest das Baby ja eigentlich nicht.

Mich würde interessieren was dich dazu bewogen hat nun in die andere Richtung zu denken. Denn an deiner Lebenssituation hat sich wahrscheinlich nichts geändert und dennoch hättest du dich jetzt eventuell für das Kind entschieden wenn es gegangen wäre oder bzw. gehen würde. Oder?

Alles Gute von mir.

LG ninchen

Hm ja
also, wie fange ich an.

Der positive Test hat mich ueberrascht, ich hatte nicht damit gerechnet. Es hat sich vom ersten Moment an keine Freude sondern starke Abneigung gegen das Ergebnis entwickelt.

Meine Lebensumstaende sind nicht wirklich ideal, um alleinerziehende Mutter zu sein. Der Mann kommt auch nicht in Frage.

Ich habe die Tage nach dem Test eine Krise nach der anderen erlebt - alle fuenf Minuten wollte ich etwas anderes. Kind ja Kind nein Kind ja Kind nein. Eigentlich wollte ich ein Kind nur eben nicht so. Ich haette gerne einen anderen Mann als Vater.

Ich habe mich ueber alles moeglich informiert - wie ich es als alleinerziehende in meiner Situation schaffen koennte, wie Abtreibungen in dem Land, in dem ich lebe, funktionieren, was eine Abtreibung ist, was fuer meinen Koerper das beste waere.

Der Mann ist hergekommen, um mir beizustehen (von den USA nach Europa). Er ist fuer Abtreibung doch im Falle von Kind wollte er das Sorgerecht und so. nunja konfliktreiche Tage.

Als mir dann das Ergenis des Zustandes meiner Schwangerschaft mitgeteilt wurde (Zellen entwickeln sich nicht richtig) habe ich gemerkt, dass ich so hin und her gerissen und in Krise war, weil ich eigentlich doch das Kind wollte. Ich hatte gerade in den Tagen vorher irgendwie alles moeglich abgeklaert (Kindermaedchen, Arbeitszeiten, etc.). Mir schon ausgemalt, wie abgehetzt ich in den ersten zwei Jahren waere, mir ausgemahlt, dass das Baby hier im Buero schlafen wuerde (ich habe einen sehr arbeitsintensiven Job) und wie ich es im Falle von Dienstreisen machen wuerde.

Und dann heisst es mit einem Mal, dass es wohl nichts wird.




Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers