Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Empfängnis, Unfruchtbarkeit / Zu FETT zum Schwanger werden?

Zu FETT zum Schwanger werden?

9. Mai 2007 um 0:01 Letzte Antwort: 12. Mai 2007 um 1:09

Nachdem bei mir vor ein paar Monaten PCO festgestellt wurde, wurde ich zu einem Spezialisten in eine KiWu-Klinik überwiesen, dort wurde ein Eileiterdurchlässigkeitstest gemacht, bei dem rauskam, dass ein Eileiter zu ist und nur einer funktioniert.

Danach wurden mein Mann und ich zu einem Gespräch gebeten, bei dem gesagt wurde, dass ich mind. 20 Kilo abnehmen soll. Habe nun schon 6 Kilos verloren und frage mich nun, ob dieses Abnehmen wirklich meine Chancen steigert schwanger zu werden.

Hat jemand gleiches durchgemacht - das heißt abgenommen und ist schwanger geworden?

Bitte um Eure Antworten.

Mehr lesen

9. Mai 2007 um 9:15

Hi Manja!
Ich habe da auch das Problem wie du. Ich habe auch PCO und Übergewicht. Bei mit ist es eine längere Geschichte hoffe du hast etwas Zeit.
Wir haben 2000 mit dem Kinderwunsch angefangen und habe über 2 Jahre probiert aber nichts ist dabei raus gekommen. Der FA bei dem ich damal war hatte glaube ich davon keine Ahnung und so hat er uns Ende 2002 zum Spezialisten geschickt. Da haben wir dann einige Versuche gemacht mit Hormonstpritzen aber es war nie das richtige also blieb uns nur noch die IVF übrig. Habe mir damals 2 befr. Eizellen einsetzen lassen und es hat gleich beim ersten mal geklappt. Leider haben wir eines der Babys verloren. Aber wir haben wenigstens noch ein gesundes behalten dürfen.

Ja und da wir jetzt noch mal eins möchten, und schon wieder im 14 ÜZ angekommen sind nehme ich jetzt zur Zeit Clomifen zur unterstützung. Meine jetzige FÄ hat mir auch dazu geraten unbedingt abzunehmen. habe jetzt auch schon 7kg runter.
Ich hoffe ja nur das wir das mit dem Clomifen hinbekommen das es so einfach klappt. Bei meinem Mann ist zum Glück alles in Ordnung.
Also ich muß jetzt einfach mal abwarten, darf nicht so viel daran denken weil sonst klappt es eh nicht und dann bleibt uns nur noch die künstl. Befruchtung wieder übrig was wir aber nicht unbedingt nochmal machen möchten.

Hoffe es war jetzt nicht zu viel auf einmal.

Viele Grüße

PS: Ich müßte auch mind. noch 20kg abnehmen um wieder auf das normal Gewicht zu kommen

Gefällt mir
9. Mai 2007 um 14:04
In Antwort auf sigi_12729373

Hi Manja!
Ich habe da auch das Problem wie du. Ich habe auch PCO und Übergewicht. Bei mit ist es eine längere Geschichte hoffe du hast etwas Zeit.
Wir haben 2000 mit dem Kinderwunsch angefangen und habe über 2 Jahre probiert aber nichts ist dabei raus gekommen. Der FA bei dem ich damal war hatte glaube ich davon keine Ahnung und so hat er uns Ende 2002 zum Spezialisten geschickt. Da haben wir dann einige Versuche gemacht mit Hormonstpritzen aber es war nie das richtige also blieb uns nur noch die IVF übrig. Habe mir damals 2 befr. Eizellen einsetzen lassen und es hat gleich beim ersten mal geklappt. Leider haben wir eines der Babys verloren. Aber wir haben wenigstens noch ein gesundes behalten dürfen.

Ja und da wir jetzt noch mal eins möchten, und schon wieder im 14 ÜZ angekommen sind nehme ich jetzt zur Zeit Clomifen zur unterstützung. Meine jetzige FÄ hat mir auch dazu geraten unbedingt abzunehmen. habe jetzt auch schon 7kg runter.
Ich hoffe ja nur das wir das mit dem Clomifen hinbekommen das es so einfach klappt. Bei meinem Mann ist zum Glück alles in Ordnung.
Also ich muß jetzt einfach mal abwarten, darf nicht so viel daran denken weil sonst klappt es eh nicht und dann bleibt uns nur noch die künstl. Befruchtung wieder übrig was wir aber nicht unbedingt nochmal machen möchten.

Hoffe es war jetzt nicht zu viel auf einmal.

Viele Grüße

PS: Ich müßte auch mind. noch 20kg abnehmen um wieder auf das normal Gewicht zu kommen

Hi Luthien79!
Habe ja auch schon 7 kg abgenommen, aber ich frage mich echt, ob ich wirklich genau 20 kilos abnehmen muss, damit meine Ärzte bereit sind endlich mit der Hormontherapie zu beginnen. Außerdem hat mein Mann nicht besonders gutes Sperma und sie wollen eine Insemination bei uns machen, was aber recht schwierig ist, weil bei mir wie gesagt nur ein Eierstock funktioniert.

Wir versuchen es schon seit Juli 2006 und ich bin mittlerweile echt genervt, dass es einfach nicht klappt und alles so lange dauern muss.

Glaubst du dass wir eine echt Chance auf ein Baby haben?

Gefällt mir
10. Mai 2007 um 9:11
In Antwort auf barbro_12368891

Hi Luthien79!
Habe ja auch schon 7 kg abgenommen, aber ich frage mich echt, ob ich wirklich genau 20 kilos abnehmen muss, damit meine Ärzte bereit sind endlich mit der Hormontherapie zu beginnen. Außerdem hat mein Mann nicht besonders gutes Sperma und sie wollen eine Insemination bei uns machen, was aber recht schwierig ist, weil bei mir wie gesagt nur ein Eierstock funktioniert.

Wir versuchen es schon seit Juli 2006 und ich bin mittlerweile echt genervt, dass es einfach nicht klappt und alles so lange dauern muss.

Glaubst du dass wir eine echt Chance auf ein Baby haben?

Hi Manja
Ja das ist eine schwere Fragen. Natürlich hoffe ich sehr das es bei uns klappt. Ich muß ja am Montag wieder zum FA zum US. Habe ja jetzt 5 Tage Clomifen genommen und mal schauen ob sich was bei mir tut mit den Folis.
Ich habe auch schon mal über einen Monat die Tempi gemessen ist aber nicht sehr viel dabei raus gekommen. Ich weiß halt nie ob ich überhaubt einen ES habe. Meine FÄ meinte aber das ich jetzt nicht noch die Tempi messen sollte das wäre zu viel stress.
Naja ich muß jetzt geduld haben. Hoffe natürlich nur das es klappt denn das mit dem Clomi kann man ja nur über 6 Zyklen versuchen.
Ich bin noch in einem anderen Forum und da sind z.B. auch Frauen die PCO und Übergewicht haben und ss geworden sind.
Also wir dürfen die Hoffnung nicht so schnell aufgeben und müssen halt an unserem Gewicht weiter arbeiten. Meine FÄ hat zu mir letztes Jahr gesagt " Es wäre besser abzunehmen weil dann die Chancen auf die ss steigen würden". Ob da natürlich was dran ist kann ich dir nicht sagen.

Würd mich freuen nochmal von dir zu hören.

Liebe Grüße und Kopf hoch

Gefällt mir
10. Mai 2007 um 12:58
In Antwort auf sigi_12729373

Hi Manja
Ja das ist eine schwere Fragen. Natürlich hoffe ich sehr das es bei uns klappt. Ich muß ja am Montag wieder zum FA zum US. Habe ja jetzt 5 Tage Clomifen genommen und mal schauen ob sich was bei mir tut mit den Folis.
Ich habe auch schon mal über einen Monat die Tempi gemessen ist aber nicht sehr viel dabei raus gekommen. Ich weiß halt nie ob ich überhaubt einen ES habe. Meine FÄ meinte aber das ich jetzt nicht noch die Tempi messen sollte das wäre zu viel stress.
Naja ich muß jetzt geduld haben. Hoffe natürlich nur das es klappt denn das mit dem Clomi kann man ja nur über 6 Zyklen versuchen.
Ich bin noch in einem anderen Forum und da sind z.B. auch Frauen die PCO und Übergewicht haben und ss geworden sind.
Also wir dürfen die Hoffnung nicht so schnell aufgeben und müssen halt an unserem Gewicht weiter arbeiten. Meine FÄ hat zu mir letztes Jahr gesagt " Es wäre besser abzunehmen weil dann die Chancen auf die ss steigen würden". Ob da natürlich was dran ist kann ich dir nicht sagen.

Würd mich freuen nochmal von dir zu hören.

Liebe Grüße und Kopf hoch

Hi Luthien79!
Mmh...ich habe viel im Internet gelesen zum Thema Übergewicht, PCO und Schwanger werden. Erst gestern habe ich lesen, dass es schon viel hilft, wenn man sein Körpergewicht um 5% reduziert. Woanders habe ich gelesen, dass sich die Chance schwanger zu werden um 10% erhöht, wenn man 10kg abnimmt.

Ich hab halt gedacht, dass ich abnehme und dann gleich ne Regelblutung einsetzt oder ein anderes Erfolgszeichen, aber bis jetzt ist noch nix.

Wieviel sollte man bei 1,87m Größe wiegen? Habe im Internet verschiedenste Angaben gelesen, von 60kg bis 87kg war alles dabei.

Welches Forum ist das?

Liebe Grüße

Gefällt mir
11. Mai 2007 um 9:37
In Antwort auf barbro_12368891

Hi Luthien79!
Mmh...ich habe viel im Internet gelesen zum Thema Übergewicht, PCO und Schwanger werden. Erst gestern habe ich lesen, dass es schon viel hilft, wenn man sein Körpergewicht um 5% reduziert. Woanders habe ich gelesen, dass sich die Chance schwanger zu werden um 10% erhöht, wenn man 10kg abnimmt.

Ich hab halt gedacht, dass ich abnehme und dann gleich ne Regelblutung einsetzt oder ein anderes Erfolgszeichen, aber bis jetzt ist noch nix.

Wieviel sollte man bei 1,87m Größe wiegen? Habe im Internet verschiedenste Angaben gelesen, von 60kg bis 87kg war alles dabei.

Welches Forum ist das?

Liebe Grüße

Hi Manja
Also wie viel man abnehmen muß das die Chancen steigen das kann ich dir leider nicht sagen.
Verstehe ich dich richtig das du Probleme mit der Periode hast?
Hatte auch nach der Geburt weiterhin Probleme mit der Periode. Mal ist sie gekommen und dann mal wieder nicht.
Da meine FÄ wußte das wir noch mal ein Kind möchten hat sie mich damals zum Diabetologen geschickt zw. Blutbild. Habe dann Metformin genommen über 4 Monate und sie kommt bis jetzt fast regelmäßig (26-35ZT).
Weiß halt aber nicht ob ich überhaupt einen ES habe.

Also ich denke das man bei einer Größe von 1,87m eigentlich mit 80-84kg auf normal sein sollte. Aber da kann ich dir auch nicht wirklich weiterhelfen.

Mit dem Forum schicke ich dir mal lieber eine perl. Mail weil ich weiß nicht ob man das hier öffentlich sagen darf.

Viele Grüße

Gefällt mir
11. Mai 2007 um 16:08

Hallo!!!!
Also so viel ich weiß hat man ja durch das PCO-Syndrom Übergewicht und braucht Medikamente damit das mit dem Abnehmen auch längerfristig klappt!
Und das mit dem Gewicht überhaupt ist sowieso das wichtigste, ihr habt doch eh schon psychisch stress, es kann zwar nicht schaden abzunehmen, sondern nur förderlich sein, aber die Psyche leidet um so mehr wenns nicht so klappt wie man es will!
Ich habe starkes Übergewicht oh man und was mußt ich mir schon alles anhören, sollte zum Psychologen hatte der Arzt in der ersten Frauenklinik gemeint, und mir gesagt er vermutet, daß mein Übergewicht schuld sei!
Pustkuchen , jetzt erst nach 5 Jahren hat man herausgefunden daß ich Endometriose habe mittlerweile beide Eileiter dicht sind und das das wirkliche Problem ist!
Laßt euch wegen eurem Gewicht nicht verrückt machen!!!!!!
Die sollen euch wegen den zuvielen männlichen Sexualhormonen richtig mit Medikamente einstellen! Um die Chancen einer Schwangerschaft zu erhöhen, denn mit zu viel männlichen Hormonen könnt ihr nicht schwanger werden! Und das Übergewicht ist so viel ich weiß eine Begleiterscheinung des Syndroms und nicht der Auslöser!!!!!!!!

Gefällt mir
12. Mai 2007 um 1:09
In Antwort auf myf_12040402

Hallo!!!!
Also so viel ich weiß hat man ja durch das PCO-Syndrom Übergewicht und braucht Medikamente damit das mit dem Abnehmen auch längerfristig klappt!
Und das mit dem Gewicht überhaupt ist sowieso das wichtigste, ihr habt doch eh schon psychisch stress, es kann zwar nicht schaden abzunehmen, sondern nur förderlich sein, aber die Psyche leidet um so mehr wenns nicht so klappt wie man es will!
Ich habe starkes Übergewicht oh man und was mußt ich mir schon alles anhören, sollte zum Psychologen hatte der Arzt in der ersten Frauenklinik gemeint, und mir gesagt er vermutet, daß mein Übergewicht schuld sei!
Pustkuchen , jetzt erst nach 5 Jahren hat man herausgefunden daß ich Endometriose habe mittlerweile beide Eileiter dicht sind und das das wirkliche Problem ist!
Laßt euch wegen eurem Gewicht nicht verrückt machen!!!!!!
Die sollen euch wegen den zuvielen männlichen Sexualhormonen richtig mit Medikamente einstellen! Um die Chancen einer Schwangerschaft zu erhöhen, denn mit zu viel männlichen Hormonen könnt ihr nicht schwanger werden! Und das Übergewicht ist so viel ich weiß eine Begleiterscheinung des Syndroms und nicht der Auslöser!!!!!!!!

Hallo Cloudy30
Hallo und Danke für deinen Beitrag.

Mir ist bewusst, dass es neben der Gewichtsreduzierung auch sehr wichtig ist, dass meinem PCO gerechte Medikamente verschrieben werden und es auf jeden Fall nicht nur am Gewicht liegt, dass ich PCO habe und zuviele männliche Hormone, aber ich habe mehrfach gelesen, dass bei übergewichtigen Paaren, die Chance schwanger zu werden "etwas geringer" ist als bei Normalgewichtigen Paaren.

Habe einfach keine Lust mehr darauf zu warten, dass sich meine Ärzte irgendwann dazu bereit erklären mich mit Hormonen oder anderen Medikamenten zu therapieren, ich will auch selbst was tun und meinen Beitrag leisten, damit es endlich voran geht.

Deswegen meine Diät und meine Qualen

Hatte mich nur gefragt ob es eine Grenze (bereich) für Normalgewicht gibt, denn ich erreichen sollte, um eine positive Wirkung auf mein PCO und die damit auftretenden männlichen Hormone, zu erzielen.

Danke nochmal für deinen Beitrag!

Gefällt mir
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook
Magic Retouch
Magic Retouch
Teilen