Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Ziehen in der schambeingegend,muss ich mir sorgen machen?

Ziehen in der schambeingegend,muss ich mir sorgen machen?

7. August 2007 um 9:42 Letzte Antwort: 7. August 2007 um 9:59

hallo ihr lieben mitschwangeren.

ich hab so ein ziehen und leichtes stechen in der schambeingegend,also mittig ,unterm bauch,das sind nicht die mutterbänder,die sind ja seitlich,und da weiss ich auch wie sich das anfühlt wenn die sich dehnen.
meines wissens nach,müsste da der muttermund sein.
ich hatte das so noch nicht,allerdings bin ich auch ne echte schissbuxe..

meint ihr,muss ich mir sorgen machen? kann das auch mein baby sein das darauf rumtrampelt,oder gar wachstumsschmerzen?

kann der muttermund einfach so aufgehen,ohne das ich wirklich starke schmerzen hab?
und würden dann nicht auch wehen einsetzen,die ich auch eindeutig als solche erkennen kann?

ich bin morgen eh bei meienr ärztin,und weiss grad nicht,ob ich heut noch zu nem anderm doc soll,um das abklären zu lassen,oder ob ich mir keine gedanken machen muss..

vielleicht hat ja wer mal was ähnliches gehabt,lg,taralein+morgaine 22+1

Mehr lesen

7. August 2007 um 9:47

Guten Morgen!!
Ich war genau deshalb gestern beim Arzt. Grade beim Laufen hat mir das tierisch weh getan, aber die Mutterbänder konnten es nicht sein, da es mehr unten war, teilweise bis zu den Innenseiten der Oberschenkel.

Der Arzt meinte, dass die Symphyse (kann auch sein, dass das ein bißchen anders heisst), das ist so ein Knorpel der am Becken sitzt, vorne in der Nähe vom Schambeim durch die horomonellen Veränderungen schmerzen kann.

Ich hoffe, ich hab das einigermaßen richtig erklärt. Auf jeden Fall kann man nicht wirklich was machen, außer so einen Beckengurt tragen und das machen die meisten Frauen nach 2 Tagen sowieso nicht mehr, da man sich total einschnüren muss und das ziemlich unbequem sein muss.

LG, Mela (29. SSW)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. August 2007 um 9:59
In Antwort auf terri_12526638

Guten Morgen!!
Ich war genau deshalb gestern beim Arzt. Grade beim Laufen hat mir das tierisch weh getan, aber die Mutterbänder konnten es nicht sein, da es mehr unten war, teilweise bis zu den Innenseiten der Oberschenkel.

Der Arzt meinte, dass die Symphyse (kann auch sein, dass das ein bißchen anders heisst), das ist so ein Knorpel der am Becken sitzt, vorne in der Nähe vom Schambeim durch die horomonellen Veränderungen schmerzen kann.

Ich hoffe, ich hab das einigermaßen richtig erklärt. Auf jeden Fall kann man nicht wirklich was machen, außer so einen Beckengurt tragen und das machen die meisten Frauen nach 2 Tagen sowieso nicht mehr, da man sich total einschnüren muss und das ziemlich unbequem sein muss.

LG, Mela (29. SSW)

Hallo!
Die Schmerzen sind fast "normal" (dh. nicht jede Schwangere hat sie, aber viele). Grund zur Beunruhigung sind sie nicht, denn durch die hormonelle Veränderung (wie Mela schon geschrieben hat) werden die Verbindungen zwischen den Beckenknochen weich (muß sich ja extrem dehnen in ein paar Wochen, hehe). Die Symphyse ist eine Bandscheibe, die das rechte und linke Schambein zusammenhält. Diese treffen in der Mitte des Beckens zusammen. Das tut ne zeitlang (aber nicht ewig) weh und kann "ausstrahlen" in die Beine, aber Grund zur Panik sind sie nicht.
Ein Beckengurt ist absolut nicht unangenehm zu tragen, denn man schnürt sich gewiss nicht ein! Es ist ein festes, breites Band, das man sich untern Bauch und ums Becken "festklettet". Habe das zum Ende meiner letzen Schwangerschaft getragen und empfand es als angenehm und entlastend!
Alles Gute für Euch!
Svenja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram