Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Zervixinsuffizienz in der 24ssw

Zervixinsuffizienz in der 24ssw

19. Mai 2007 um 19:57

hallo ihr lieben,

ich bin in der 24 ssw und war bis vor kurzem für 10 tage im krankenhaus, da ich ständig einen harten bauch hatte und mein gebärmutterhals auf 2,3cm geschrumpft war. wurde dann mit den diagnosen vorzeitige wehen, zervixinsuffizienz und anämie am 14.05.entlassen. der gebärmutterhals ist jetzt wohl 3,3cm und ich darf nur noch zuhause liegen und mich schonen.
mir fällt jetzt schon die decke auf den kopf und hier in münchen kenne ich nicht mal jemanden der schwanger, geschweige denn in meiner lage ist.
ich habe wirklich große angst meinen kleinen zu verlieren durch eine frühgeburt!
gibt es jemanden der vielleicht einen rat hat oder in der gleichen situation ist bzw.war?

lieben gruß

vici

Mehr lesen

7. Juni 2007 um 19:52

Hallo vici!!
die antwort kommt zwar etwas spät,aber ich hoffe du liest sie noch!! wie geht es dir und deinem krümel denn inzwischen,hat sich was weiter getan?

ich kann sehr gut verstehen wie du dich fühlst,ich war in der gleichen situation wie du.bei mir wurde in der 28.bzw 29. woche (27+5)ein verkürzter gebärmutterhals und ein trichter am inneren muttermund festgestellt.ich mußte wie du 10 tage im krankenhaus bleiben und habe diese lungenreifespritzen bekommen.du auch,nehm ich mal an?!mein gebärmutterhals war nur noch 2,8cm,mein kleiner lag schon in startposition und drückte sehr stark auf den muttermund.dieser trichter der sich gebildet hat ist meist ein zeichen dafür dass bald wehen zu erwarten sind. von da an hieß es nur noch schonen,schonen schonen - also im klartext fast nur noch liegen.ich hatte so große angst meinen kleinen zu verlieren und zählte echt jeden tag die stunden,bis wieder ein tag vorbei war..da ich alleine bin,war es noch schlimmer,mir fiel wie dir die decke aufn kopf!zu der zeit hatte ich noch nicht mal nen computer,hab den ganzen tag ferngeschaut,kreuzworträtsel gemacht,geschlafen,gegessen - einfach mich zu tode gelangweilt!!

ich mußte einmal die woche zum fa und jedesmal wenn ich da war hieß es,es hätte sich wieder etwas verkürzt und es wäre schön wenn er noch 2w drinnen bleiben würde...

was meinst du was ich für panik geschoben habe!!als ich die 35.woche voll hatte,meinten sie ich müsse mich jetzt nicht mehr so schonen,ich solle mal wieder abends ausgehen,noch ein bißchen die zeit genießen bis die ruhe vorbei sei...

in der 37.woche war ich dann im kh,weil ich ihn kaum noch,bzw längere zeit gar nicht mehr gespürt hatte.es ging ihm zwar prächtig,aber es hieß ich hätte plötzlich sehr wenig fruchtwasser und das müsse beobachtet werden. innerhalb einer woche hatte ich zwei doppler-us und mir wurde eine frist gesetzt:sollte er bis zum 17.11. (da wäre ich auf den tag genau 39.woche gewesen)noch nicht da sein,würde eingeleitet werden.

am 12.11. war ich wieder im kh weil ich ihn nicht mehr spürte und es wurde am selben tag noch eingeleitet.am 13.11. kam mein kleiner gesund und munter auf die welt,genau 37+3!

ich möchte dir mut machen,mein fa hat immer gesagt,dass so viele schwangere am ende der ss liegen müssen und dann oft über den et gehen und eingeleitet wird!ich wollte das nicht glauben,aber ich habs ja selbst gemerkt!ok,es war vorm et,aber wäre nicht eingeleitet worden,wer weiß wann er sich von selbst auf den weg hätte machen wollen...

du packst das,glaub mir!!!wenn du die 30.woche voll gemacht hast,ist das schon mal super!und wenn dann auch noch die 34.voll ist,brauchst du dir echt keine sorgen machen!!dann müsste dein krümel höchst wahrscheinlich nicht einmal mehr in den inkubator!!wann ist denn der et?

wenn du lust hast,kannst du mir gern mal schreiben...

lg und alles gute!!!

silke&vincent (fast 7monate)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2007 um 19:08

Antwort
Hallo Vici,

ich bin in der 27. ssw und musste vor 3Wochen ins Krankenhaus wegen vorzeitiger Wehen und Zervixinsuffizienz. Muss seitdem Bettruhe halten.

Liebe Grüße Jackie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2007 um 20:47

Liebe Vici
auch ich hatte dieses Problem. Festgestellt wurde es in der 14SSW. Mein Muttermund hatte sich um ca. 2cm geöffnet. Da hieß es dann KH und die haben mir eine Cerclage gelegt. Das heißt es wird eine Schlinge um den MM gemacht, sodass er sich nicht mehr öffnen kann. So ganz ohne ist die Cerclage allerdings auch nicht, weil sie den MM reizt. heute gibt es auch eine bessere Alternative. Nämlich den Silikonring. Er wird ambulant eingesetzt und es ist nicht so wie bei mir mit einer OP verbunden. Ca 4 Wochen vor ET wird dieser dann entfernt.
LG
Jolie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juli 2007 um 11:29
In Antwort auf logan_12824591

Hallo vici!!
die antwort kommt zwar etwas spät,aber ich hoffe du liest sie noch!! wie geht es dir und deinem krümel denn inzwischen,hat sich was weiter getan?

ich kann sehr gut verstehen wie du dich fühlst,ich war in der gleichen situation wie du.bei mir wurde in der 28.bzw 29. woche (27+5)ein verkürzter gebärmutterhals und ein trichter am inneren muttermund festgestellt.ich mußte wie du 10 tage im krankenhaus bleiben und habe diese lungenreifespritzen bekommen.du auch,nehm ich mal an?!mein gebärmutterhals war nur noch 2,8cm,mein kleiner lag schon in startposition und drückte sehr stark auf den muttermund.dieser trichter der sich gebildet hat ist meist ein zeichen dafür dass bald wehen zu erwarten sind. von da an hieß es nur noch schonen,schonen schonen - also im klartext fast nur noch liegen.ich hatte so große angst meinen kleinen zu verlieren und zählte echt jeden tag die stunden,bis wieder ein tag vorbei war..da ich alleine bin,war es noch schlimmer,mir fiel wie dir die decke aufn kopf!zu der zeit hatte ich noch nicht mal nen computer,hab den ganzen tag ferngeschaut,kreuzworträtsel gemacht,geschlafen,gegessen - einfach mich zu tode gelangweilt!!

ich mußte einmal die woche zum fa und jedesmal wenn ich da war hieß es,es hätte sich wieder etwas verkürzt und es wäre schön wenn er noch 2w drinnen bleiben würde...

was meinst du was ich für panik geschoben habe!!als ich die 35.woche voll hatte,meinten sie ich müsse mich jetzt nicht mehr so schonen,ich solle mal wieder abends ausgehen,noch ein bißchen die zeit genießen bis die ruhe vorbei sei...

in der 37.woche war ich dann im kh,weil ich ihn kaum noch,bzw längere zeit gar nicht mehr gespürt hatte.es ging ihm zwar prächtig,aber es hieß ich hätte plötzlich sehr wenig fruchtwasser und das müsse beobachtet werden. innerhalb einer woche hatte ich zwei doppler-us und mir wurde eine frist gesetzt:sollte er bis zum 17.11. (da wäre ich auf den tag genau 39.woche gewesen)noch nicht da sein,würde eingeleitet werden.

am 12.11. war ich wieder im kh weil ich ihn nicht mehr spürte und es wurde am selben tag noch eingeleitet.am 13.11. kam mein kleiner gesund und munter auf die welt,genau 37+3!

ich möchte dir mut machen,mein fa hat immer gesagt,dass so viele schwangere am ende der ss liegen müssen und dann oft über den et gehen und eingeleitet wird!ich wollte das nicht glauben,aber ich habs ja selbst gemerkt!ok,es war vorm et,aber wäre nicht eingeleitet worden,wer weiß wann er sich von selbst auf den weg hätte machen wollen...

du packst das,glaub mir!!!wenn du die 30.woche voll gemacht hast,ist das schon mal super!und wenn dann auch noch die 34.voll ist,brauchst du dir echt keine sorgen machen!!dann müsste dein krümel höchst wahrscheinlich nicht einmal mehr in den inkubator!!wann ist denn der et?

wenn du lust hast,kannst du mir gern mal schreiben...

lg und alles gute!!!

silke&vincent (fast 7monate)

Hallo Ihr
Darf ich eine Frage dazwischen " werfen"?
Hattet ihr Probleme mit Bauchschmerzen während der Schwangerschat?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club