Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Zellwucherung nach weisheitszahnop...

Zellwucherung nach weisheitszahnop...

7. Februar 2013 um 21:33 Letzte Antwort: 9. Februar 2013 um 16:20

Hallo zusammen.

Ich habe mich nun fast 4 1/2 Wochen mit meiner wunde rumgeschlagen.
Mir wurden zwei Weisheitszähne entfernt. Beide wollten nich raus und splitterten, mussten ausgebohrt werden.
Nun wurde rechts oben auch die nebenhöhle mit eröffnet. Wurde vernäht. Leider hatte ich dann eine Entzündung drin mit Flüssigkeitsansammlung. Trotz oder vll sogar wegen meiner extrem schnellen Wundheilung. Die Ärztin öffnete alles nochmal, schabte aus und vernähte neu.

Laut pathologischem befund, keine befürchteten Bakterien. Musste au Antibiotika nehmen. Allerdings wurde festgestellt, das mein Gewebe quasi gewuchert ist.

Dies würde aber extrem selten im oberkiefer passieren und das auch nur bei schwangeren.
Ich bin aber Nicht schwanger. Habe meine Periode regelmässig, 2 tests waren negativ (zum Glück), wir verhüten mit Kondom, vor nem Monat beim FA war au alles normal.

Meine Tochter ist jetzt 7 1/2 Monate alt. Ich stille nur noch abends/ nachts 2-3 mal. Ab und zu nur tagsüber.
Ich nehm keine Pille.

Meine Frage ist, kennt das wer von euch?
Hatte so eine gutartige wucherung von euch schon wer?
Bin total verunsichert. Wir wollen nur ein kind. Ein zweites ist jetztund spätr nicht geplant. Meine fa wird mit ihren zig Jahren Berufserfahrung doch keine Schwangerschaft übersehen?!
Und vorallem, wir sind beide 30 und wissen wie man "richtig" verhütet. Wir haben noch nie "geschlampt" bei dem Thema...

LG Huin

Mehr lesen

8. Februar 2013 um 23:12

Schiiiiebung
Vll kann mir da jemand was zu sagen.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
9. Februar 2013 um 14:44

Na ich
schieb nochmal

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
9. Februar 2013 um 15:47

Laut doc
hab ich aber ein epulis gravidarum. sie meinte das könnte eventuell, möglicherweise, vielleicht....
auch vom stillen kommen. zwecks hormone.... ka...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
9. Februar 2013 um 15:55

Jop
gabelung.,.. mit den tests hab ich leider 10 jahre erfahrung. ^^ die könnt ich im schlaf machen.
mich macht das thema halt echt kirre.

vor der kleinen, war es "och naja.. wenn ich schwanger werd ist nich schlimm!".

jetzt ist die planung abgeschlossen und ich hab schon fast panik schwanger zu werden. ne op macht bei mir ja jetz noch keiner. leider.

danke dir für deine meinung.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
9. Februar 2013 um 16:06

Stimmt.
oder ich bin die zweite jungfrau maria.. rofl..

nee dann eher hormone.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
9. Februar 2013 um 16:13


Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
9. Februar 2013 um 16:20

Sodala
da hab ich doch noch was gefunden und werds mal posten, falls irgendwann noch ne lady mein problem hat:

4.1.2. Schwangerschaftsgranulom

Das Schwangerschaftsgranulom (Epulis gravidarum bzw. angiomatosa) ist eine spezielle lokalisierte Form der Gingivitis. Da diese Läsion klinisch und histologisch identisch ist mit den pyogenen Granulomen bei Männern und Nichtgraviden, wird auch die Bezeichnung pyogenes Granulom in der Schwangerschaft verwendet. Diese ödematöse lokale Hyperplasie sitzt der Gingiva oder der Gaumenschleimhaut gestielt oder sessil auf, häufig bukkal an den oberen Schneidezähnen. Sie wächst rasch und ist sehr kapillarreich und neigt daher leicht zu Blutungen. Ebenso ist sie meist schmerzlos, falls nicht eine Traumatisierung durch den Kauakt erfolgt.

Diese gutartige Reizwucherung findet sich relativ selten (bei bis zu 5 % der Graviden) und entsteht überwiegend im 1. oder 2. Trimenon zumeist der ersten Schwangerschaft. Die Ätiologie dieser Läsion ist unbekannt. Histologisch finden sich gleichzeitig akute und chronische Entzündungsinfiltrate in einem exzessiv vaskularisierten hyperplastischen Granulationsgewebe. Ein spezieller Erregernachweis konnte bisher nicht geführt werden. Belagsbildungen oder Traumata sowie die Hormonumstellung dürften an der Entstehung des Schwangerschaftsgranuloms wesentlich beteiligt sein (4, 33).

quelle: http://hepatologie-gastroenterologie-schwangerschaft.de/mdt.html


es lebe google....

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook