Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Zeitmietvertrag endet und nun

Zeitmietvertrag endet und nun

12. Januar 2010 um 12:37 Letzte Antwort: 21. Januar 2010 um 15:56

Hallo,

wollte mal fragen, ob sich jemand mit Zeitmietverträgen auskennt?

Leben zur Zeit in einer 2-Zimmerwohnung und der Zeitmietvertrag endet zum 31.7 (würden dann insgesamt 3 Jahre hier leben).

Uns stellt sich die Frage, ob wir als Mieter entscheiden, ob dieser sich verlängert oder wir dann warten müssen, ob der Vermieter uns bescheid sagt (das Verhältnis ist da nicht so rosig).

Würden einerseits gerne wegen dem Baby in eine 3-Zimmerwohnung ziehen, aber erst zum Herbst/Winter, da es die ersten Monate doch eh noch nicht so mobil ist und viel schläft.
Zum anderen tut sich bei meinem Mann beruflich einiges und die Antworten kriegt er erst im Sommer, ob er Versetzt wird und wohin.
Wir würden dann gar nicht wissen, wohin wir ziehen sollen und übergangsweise wäre es doch total die Geldverschwendung wegen 2x Umzugskosten etc......

Gibt es da ähnliche Fälle?

LG

Mehr lesen

12. Januar 2010 um 12:47

Ich hatte auch mal einen Zeitmietvertrag..
...so wie ich mich daran noch erinenrn kann wäre die verlängerung wieder so wie die vorherige Frist. Man kann aber mit dem Vermieter reden und Ihm sagen was sache ist und gucken was man da machen kann. Auf jedenfall würde ich da nicht einfach nur abwarten bis sich was tut,sondern schon vorher was absprechen und nicht vergessen...immer alles schriftlich festlegen...
Ihr könntet ja abmachen mit ihm das ihr dort wohnen bleibt bis ihr bescheid wisst und selbst einen Nachmieter sucht...aber das doofe ist natürlich immer,heutzutage isn die Vermieter nicht grad die nettesten..besonders die alten privatvermieter

Gefällt mir
12. Januar 2010 um 13:49


genau dies ist ja das problem.....wissen nicht, wie der vermieter reagiert....denke, er ist schon froh, dass wir ausziehen, obwohl wir ihm nie wirklich einen grund gegeben haben.

und mittlerweile wohnt neben uns so ein komisches altes pärchen, dass sogar an die wand klopft, wenn man abends im schlafzimmer bei zimmerlautstärke einen film schaut. frage mich da, wie es wohl mit baby sein wird, wenn es nachts weint oder schreit etc....

wollen anfang februar einen brief an die hausverwaltung schreiben. wissen nur noch nicht genau, nach welchem sinn man diesen formulieren soll........ob wir eher schreiben, dass es selbstverständlich ist, dass wir länger bleiben und wie ab dem 1.8 der vertrag neu gestaltet wird.........oder eher so "wollen sie uns überhaupt noch da haben".

die mieterhöhung ist ja auch schon im 1.vertrag angekündigt......aber lieber 16 mehr im monat, als 3 zimmerwohnung mit 250 .....

LG



Gefällt mir
21. Januar 2010 um 13:34


*mal nach oben schieb, vielleicht weiß noch jemand was dazu*

Gefällt mir
21. Januar 2010 um 13:46


Also wenn Ihr den MV nicht kündigt verlängert er sich automatisch um ein weiteres Jahr. Diese Staffelung sollte aber auch im MV beschrieben sein schau mal.

Kündigen ist generell in diesem einen Jahr nicht möglich.

Ich denke aber, man sollte wegen Geburt, Arbeitsstelle Mann etc. meiner Härtefallkündigung durchkommen.

Mieter haben da ja meisten mehr Rechte wie der Vermieter.

Gefällt mir
21. Januar 2010 um 14:25


Hm.......also er kann uns gar nicht rausschmeißen???

Den Mietvertrag hab ich schon mehrmals durchgelesen und daraus geht nur die Mieterhöhung in Staffelform hervor. Aber wer wen rausschmeißt etc steht nix.......nur bei außerordentlicher Kündigung.

Wollen da mal was hinschreiben......aber was genau?!

Gefällt mir
21. Januar 2010 um 14:30
In Antwort auf ginger_11942742


Hm.......also er kann uns gar nicht rausschmeißen???

Den Mietvertrag hab ich schon mehrmals durchgelesen und daraus geht nur die Mieterhöhung in Staffelform hervor. Aber wer wen rausschmeißt etc steht nix.......nur bei außerordentlicher Kündigung.

Wollen da mal was hinschreiben......aber was genau?!


Wieso sollte er Euch raussschmeissen?

Wenn er den MV über den 31.07. hinaus nicht bestehen lassen wollte, müsste er im Vorfeld (ich glaube sogar auch mit der 3 Monatsfrist) mitteilen, dass er einer Weitervermietung nach Ablauf des 3 Jahresvertrages nicht zustimmt. Dass hat er ja bis jetzt noch nicht gemacht könnte aber kommen.

Ich würde einfach im Vorfeld mit dem Vermieter Kontakt aufnehmen und die Situation schildern. Und die Reaktion abwarten.

Ansonsten MV verlängern für ein Jahr und wenn Ihr wirklich umziehen müsst, dann Härtfallklauseln um die Ohren hauen.

Gefällt mir
21. Januar 2010 um 15:56


2

Das Mietverhältnis beginnt am 01.08.2007 und endet 31.07.2010, kann nur außerordentlich gekündigt werden.

Von Verlängerung etc steht nix.

Na ja...müssen dann noch überlegen was wir genau schreiben, aber so langsam will ich das geklärt haben.

Komme mir nur blöd vor, wenn man quasi drum betteln muss, dass man länger hier bleibt.

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers