Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Zeckenbiss - Bin ratlos

Zeckenbiss - Bin ratlos

13. Juni 2008 um 9:54

Hallo an Alle,
bin neu hier und hoffe das mir jemand helfen kann....alles was ich bisher gelesen habe, hat mir leider nichts gebracht bzw. nicht alle meine fragen beantwortet....

Ich bin in der 19 SSW...Neulich habe ich eine zecke am bein entdeckt und die sofort entfernt. Die war nicht vollgesaugt. nach der beobachtung der ESS kam nach ca.5 tagen ein roter fleck. Ich war beim FA, Verdacht auf eine Borreliose ( Therapie: Amoxicillin. Meine fragen sind nich bez. Antibiose ( da mache ich mir keine sorgen) sondern bez. Barreliose.

Ich mache mir sorgen um unser ungeborenes Kind, kann er welche folgen davon tragen, wie schlimm sind denn diese folgen, falls er/sie auch mitinfiziert ist????
soll ich mir wirklich große sorgen machen dass das kind behindert auf die welt kommen kann????? diese 10000000 fragen zerbrechen mir schon seit tagen den kopf.....kennt jemand viell. schon eine die nach der borreliose ein kind zur welt gebracht hat?

Danke!

Mehr lesen

13. Juni 2008 um 9:58

...
will keine angst machen aber...

und ein zeckenbiss ist nicht 100 % =borreliose

Borreliose & Schwangerschaft

Borreliose kann während der Schwangerschaft zur Schädigung des Embryos führen bis hin zum Tod des Embryos.

Borreliose, auch Lyme-Krankheit genannt, wird meist von Zecken oder anderen Insekten übertragen und kann sehr verschieden verlaufen. Eine Borreliose Infektion kann anhand einer Blutuntersuchung nachgewiesen werden. Es gibt keine Impfung gegen Borreliose und auch wenn man schon einmal an Borreliose erkrankt war, kann man sich erneut anstecken.

Borreliose
Borreliose verläuft meist in drei Stadien:

* I. Stadium
Meist gibt es an der Einstichstelle der Zecke eine typische kreisrunde Hautrötung, begleitet von unspezifischen Krankheitserscheinungen, die einige Wochen andauern und dann auch wieder verschwinden können.
* II. Stadium
Wochen bis Monate später kann es zu Gelenkentzündungen, Herzbeteiligung, neurologischen Symptomen und Hautveränderungen (kleine Knötchen und Schwellungen) kommen.
* III. Stadium
Das III. Stadium kann chronische Symptome ausformen wie entzündliche Hauterkrankungen, Gelenkentzündungen, Lyme-Arthritis und Gehirnentzündung.

Therapie der Borreliose
Ist eine Borreliose erkannt worden, kann sie je früher desto besser mit Antibiotikum therapiert werden. Nicht alle Antibiotika sind während der Schwangerschaft für die Therapie geeignet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juni 2008 um 10:05
In Antwort auf tamsen_12841878

...
will keine angst machen aber...

und ein zeckenbiss ist nicht 100 % =borreliose

Borreliose & Schwangerschaft

Borreliose kann während der Schwangerschaft zur Schädigung des Embryos führen bis hin zum Tod des Embryos.

Borreliose, auch Lyme-Krankheit genannt, wird meist von Zecken oder anderen Insekten übertragen und kann sehr verschieden verlaufen. Eine Borreliose Infektion kann anhand einer Blutuntersuchung nachgewiesen werden. Es gibt keine Impfung gegen Borreliose und auch wenn man schon einmal an Borreliose erkrankt war, kann man sich erneut anstecken.

Borreliose
Borreliose verläuft meist in drei Stadien:

* I. Stadium
Meist gibt es an der Einstichstelle der Zecke eine typische kreisrunde Hautrötung, begleitet von unspezifischen Krankheitserscheinungen, die einige Wochen andauern und dann auch wieder verschwinden können.
* II. Stadium
Wochen bis Monate später kann es zu Gelenkentzündungen, Herzbeteiligung, neurologischen Symptomen und Hautveränderungen (kleine Knötchen und Schwellungen) kommen.
* III. Stadium
Das III. Stadium kann chronische Symptome ausformen wie entzündliche Hauterkrankungen, Gelenkentzündungen, Lyme-Arthritis und Gehirnentzündung.

Therapie der Borreliose
Ist eine Borreliose erkannt worden, kann sie je früher desto besser mit Antibiotikum therapiert werden. Nicht alle Antibiotika sind während der Schwangerschaft für die Therapie geeignet.

Zeckenbiss
Kann den der Dok mittels Ultraschal diese Schädigungen sehen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juni 2008 um 10:23

Huhu,
mach Dir mal bitte nicht zu viele Sorgen. Ich würde an deiner Stelle erst mal einen Bluttest machen. Da wird auf Borreliose-Antikörper getestet. Nicht jede Zecke trägt den Erreger in sich. Also erst mal testen lassen auf IGM-Antikörper (Neuinfektion) und dann kann man immer noch weitersehen. Falls Du wirklich infiziert sein solltest (Wahrscheinlichkeit ist nicht so hoch wenn Du die Zecke sofort entfernt hast), dann kann man in der Schwangerschaft gut mit Penicillin (Amoxicillin o.ä.) behandeln. Das sollte für das Baby keine Auswirkungen haben.

Also, unbedingt testen lassen!!

Drücke Dir die Daumen. Ich hatte auch schon eine Borreliose.

Lieben Gruss

Sissifus 37+3

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juni 2008 um 10:37

...
ich hatte eine borrelliose infektion ganz ohne zecke bis heute wissen sie nciht woher (zum glück war ich da nicht scchwanger ich glaub da wird man verrückt )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juni 2008 um 10:41

Hi
Ich hatte Montag auch eine Zecke. Ausgerechnet jetzt, wo ich evtl. schwanger bin (habe PCO).
War dann auch gleich beim Arzt. Man kann Borreliose wohl, wenn es früh erkannt wird, gut behandeln, auch in der SS und die Wahrscheinlichkeit, dass das Kind geschädigt wird, ist wohl sehr gering.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juni 2008 um 10:43

PS
Was sollen bloss immer diese "Ich will dir keine Angst machen, ABER..."-Antworten??? Die bewirken doch genau das Gegenteil, nämlich Angst und ich glaube, dass ist den jenigen, die das schreiben auch sehr bewusst...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juni 2008 um 10:45
In Antwort auf deja_12140449

PS
Was sollen bloss immer diese "Ich will dir keine Angst machen, ABER..."-Antworten??? Die bewirken doch genau das Gegenteil, nämlich Angst und ich glaube, dass ist den jenigen, die das schreiben auch sehr bewusst...

...
na mal ganz ruhig im gegensatz zu dir habe ich versucht das zu sagen was passieren kann .... unterlasse also diese unterstellungen ....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juni 2008 um 10:55

Ich
muss am 2.07 wieder zum FA ( große Untersuchung wie er sagt)...Ich hoffe dass er bei der UU erkennen kann ob das Kind von der Borreliose was abbekommen hat oder nicht...

Für eure alle Antworten bedanke ich mich! Das tut gut mit jemandem darüber "zu sprechen"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Oktober 2009 um 13:22

Selbes Problem
Liebe natielex,
Ich habe heute deinen Eintrag vom 13.6.08 gefunden. Ich bin zur Zeit in der 27.Ssw und hatte letzte Woche auch eine Zecke. Alle Symptome sprechen leider für Borriolose. (kreisrunde Hauströtung, Kopfschmerzen, Symptome ähnlich einer Grippe).
Mich würde interessieren, wie es bei dir weiter gegangen ist. Musstest du Antibiotikum nehmen. Hatte dein Kind irgendwelche Folgeschäden?
Du würdest mir mit deiner Antwort sehr helfen.
Danke
Kat

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Oktober 2009 um 14:31
In Antwort auf keely_12365129

Selbes Problem
Liebe natielex,
Ich habe heute deinen Eintrag vom 13.6.08 gefunden. Ich bin zur Zeit in der 27.Ssw und hatte letzte Woche auch eine Zecke. Alle Symptome sprechen leider für Borriolose. (kreisrunde Hauströtung, Kopfschmerzen, Symptome ähnlich einer Grippe).
Mich würde interessieren, wie es bei dir weiter gegangen ist. Musstest du Antibiotikum nehmen. Hatte dein Kind irgendwelche Folgeschäden?
Du würdest mir mit deiner Antwort sehr helfen.
Danke
Kat


Habe zwar keine Erfahrung damit, aber kurz mal über Google gesucht und folgendes gefunden:

http://www.borreliose.de/html/index.php?name=FAQ&id_cat=10

Klingt ziemlich sachlich, wissenschaftlich.

Wünsche Dir gute Besserung und Deinem Baby alles Gute!

LG Truething mit Littlething inside 33.SSW

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper