Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Wunschwangerschaft nach Totgeburt

Wunschwangerschaft nach Totgeburt

12. Oktober um 19:12

Hallo meine Lieben,

ich hatte vor fast 4 Wochen in der 40. Ssw eine Totgeburt. Mein kleiner Schatz hat sich in der Nabelschnur verwickelt und leider ist er schon ein bis zwei Tage vor der Geburt leblos in meinem Bauch gelegen. Die Geburt musste eingeleitet werden. Ich vermisse meinen Sohn sehr und sehe mir jeden Tag seine Bilder nach der Geburt an.
Es tut sehr weh. Sehr!

Mein Mann und ich wünshen uns jetzt so sehr eine schnellstmögliche Schwangerschaft.
Bei der Geburt ist bei mir nichts gerissen, ich hatte nur einen kleinen Kratzer abbekommenn.
Mein Wochenfluss stehen geblieben. Es rinnt schon seit Montag nichts mehr raus. Und zwei Tage davor was es auch ganz wenig. Mein FA meint dass da noch was rauskommen wird, was beim Ultraschall sichtlich war. Und im Krankenhaus haben die das selbe gesagt, da ich ja am Montag zur Kontrolle hinging.

Die meinen, dass ich biologisch schnell schwanger werden kann.

Meine Frage ist es. (Also ichbrauche einfach einen Rat, keine Verurteilungen bitte.)

Ich und mein Mann hatten noch kein einziges Mal seit Geburt GV, ichhabe einfach zu große Angst, dass ich dadurch eine Infektion bekomme und nie wieder schwanger werden kann. Bin paranoisch geworden.
Wir wollten jetzt damit anfangen ein neneues Baby zu machen, aber ich weninicht ob das überhaupt möglich ist.

1. Da ichkeine ahnung habe, ob das sicher ist, halt von den Bakterien her.
2. Ob das überhaupt möglich ist.
3. Ob ich den ES seit gestern habe, da ich menstruationsähnliche Schmerzen verspüre.

Ich hoffe auf viele und hilfreiche antworten.
Ich brauche eineinfach eine Rat unter Frauen, didie das selbe durchgemacht haben oder es gerade tun müssen, leider.

Viel liebe Grüße von mir und meinem kleinen Luka in meinen Gedanken und Herzen! ❤️

Mehr lesen

Top 3 Antworten

12. Oktober um 20:46
In Antwort auf sofiasmum_

Liebe Dijanaaa, was ihr erlebt habt, ist das schlimmste und grausamste, das man als Eltern erleben kann... es gibt für Eltern keinen größeren Schmerz auf Erden, als sein Kind zu verlieren. Und die Erfahrung, es tot zur Welt bringen zu müssen... ich kann dir nicht sagen wie sehr ich dich dafür bewundere, dass du das "überlebt" hast - und wie sehr ich euch dafür bewundere, dass ihr die Kraft findet, nach vorne zu schauen und weiterzumachen.

Ich wünsche euch von Herzen, dass euer nächstes Wunder kerngesund zur Welt kommt und euch euer Leben lang glücklich machen wird.

Zum Sex nach der Geburt (mein zweites Kind ist vor einigen Wochen zur Welt gekommen):
Man darf rein theoretisch sofort nach der Geburt wieder Sex haben, wenn man es möchte.
Der Sex an sich ist kein Problem solange man sich dabei gut fühlt.
Nur sollte man (das sagten mir Ärzte und Hebammen in der Klinik) wegen der Infektionsgefahr unbedingt mindestens vier Wochen lang Kondome verwenden.

Das Risiko einer Infektion würde ich an deiner Stelle auch auf keinen Fall eingehen.

Ich kann unglaublich gut verstehen, dass sich angesichts eurer Situation jeder Tag und jede Woche doppelt so lang anfühlt - und dass ihr euch wünscht, dass es so schnell wie möglich weitergeht.
Aber ich würde an eurer Stelle doch lieber ein paar Wochen warten - um sicherzugehen.
Bestimmt stehen eure Chancen sehr gut, dass es schnell wieder klappt und dass diesmal alles gutgeht.

Alles erdenklich Gute für euch, viel Kraft, Mut, Zuversicht
- euer Engel wird bestimmt über euch wachen und euch bald einen kleinen Bruder oder eine kleine Schwester schicken.

O Gott danke,
ich lese bereits zum 2. Mal deine emotionale Antwort und kann nicht aufhören zu weinen.
Es ist so schön, solch nette und motivierende Nachrichten zu bekommen. Das verleit mir noch mehr Karft! Danke dir! Ich bin mir sicher, dass du überglücklich mit deinem kleinem Schatz bist. ich wünsche dir und deinem Baby ein langes, gesundes und glückliches Leben voller Herrlichkeit. <3

Ich bin sehr stolz auf mich selber. eine Woche vor der Geburt bin ich 23 Jahre alt geworden und mein Geburtstagswunsch war es, dass mein Baby lange lebt und gesund und glücklich ist und bleibt. Er ist leider nicht in Erfüllung gegangen, aber ich denke jeden Moment an ihn und an die Geburt, wo ich zwei tage lang in den Wehen im Krankenhaus lag, gezwungen die anderen lebenden Babies Tag und Nacht anzuhören und die Angst vor den Schmerzen bei der Geburt selbst im Wissen, dass ich mein Kind danach nicht mit nach Hause nehmen werde. Ihm nicht die Liebe geben zu können die ich immer gegenüber ihm empfinden werde. Ich vermisse meinen Engel sehr und sehe mir seine Bilder jeden Tag an und stelle mir vor, er würde nur schlafen.

Das ist eine Nachricht an ALLE Mütter, schätzt immer euer Glück, auch wen das Baby euch Nächte lang nicht schlafen lässt, seit dankbar und glücklich, dass ihr nicht schlafen könnt, weil es nicht einschlafen will.

Ich würde mein Leben dafür geben, dass mein Luka wieder aufwacht.

Ganz viel Liebe schicke ich dir zu! :-*

7 LikesGefällt mir

12. Oktober um 19:43

Hallo dijanaaa,

zuerst mal... mir tut dein Verlust wahnsinnig leid. Ich kann mir das wahrscheinlich nur ansatzweise vorstellen, wie schlimm das sein muss!

Zu deinen Fragen... das ganze ist erst 4 Wochen her und du hast durch den ausgewachsenen Säugling ja eine normale Geburt gehabt. Man sagt, nach einer Geburt soll man 6 Wochen mit dem ersten GV warten.. es dauert ja dennoch eine Weile, bis sich die Gebärmutter zurückbildet, vor allem weil du das ganze durch Stillen nicht beschleunigen kannst.. und das wird dann beim GV wahrscheinlich unangenehm sein. Ich kann nicht aus Erfahrung sprechen, mein Mann und ich sind im Moment dabei, das erste Mal schwanger zu werden, aber ich bin Krankenschwester und habe mein Examen auf der Entbindungsstation gemacht und habe daher oft mit so etwas zu tun gehabt.

Ich würde an eurer Stelle vielleicht das ganze noch ein bisschen verarbeiten und dann in Ruhe wieder anfangen? Ich kann nur aus Erfahrungen meiner Mutter berichten, da sie zwei mal kurz aufeinander schwanger war, einmal mit einem Jungen, der nicht überlebensfähig war, da musste im 6.Monat die Geburt eingeleitet werden und dann war sie kurz darauf mit mir schwanger und sie würde im Nachhinein etwas länger warten.

Ich wünsche euch alles Gute, viel Erfolg für eine weitere komplikationsfreie Schwangerschaft und dass ihr euren kleinen Schatz immer im Herzen tragt!

2 LikesGefällt mir

12. Oktober um 19:53
In Antwort auf blumenkind287

Hallo dijanaaa,

zuerst mal... mir tut dein Verlust wahnsinnig leid. Ich kann mir das wahrscheinlich nur ansatzweise vorstellen, wie schlimm das sein muss!

Zu deinen Fragen... das ganze ist erst 4 Wochen her und du hast durch den ausgewachsenen Säugling ja eine normale Geburt gehabt. Man sagt, nach einer Geburt soll man 6 Wochen mit dem ersten GV warten.. es dauert ja dennoch eine Weile, bis sich die Gebärmutter zurückbildet, vor allem weil du das ganze durch Stillen nicht beschleunigen kannst.. und das wird dann beim GV wahrscheinlich unangenehm sein. Ich kann nicht aus Erfahrung sprechen, mein Mann und ich sind im Moment dabei, das erste Mal schwanger zu werden, aber ich bin Krankenschwester und habe mein Examen auf der Entbindungsstation gemacht und habe daher oft mit so etwas zu tun gehabt.

Ich würde an eurer Stelle vielleicht das ganze noch ein bisschen verarbeiten und dann in Ruhe wieder anfangen? Ich kann nur aus Erfahrungen meiner Mutter berichten, da sie zwei mal kurz aufeinander schwanger war, einmal mit einem Jungen, der nicht überlebensfähig war, da musste im 6.Monat die Geburt eingeleitet werden und dann war sie kurz darauf mit mir schwanger und sie würde im Nachhinein etwas länger warten.

Ich wünsche euch alles Gute, viel Erfolg für eine weitere komplikationsfreie Schwangerschaft und dass ihr euren kleinen Schatz immer im Herzen tragt!

Danke dir vielmals für die schnelle und ausführliche Antwort! 
Ich schätze jeden gutgemeinten Rat, noch dazu bist du Krankenschwester. 
Ich werde mir deine Worte im Kopf behalten. 

Schicke dir ganz liebe Grüße zu! ❤️

1 LikesGefällt mir

12. Oktober um 20:06

Liebe Dijanaaa, was ihr erlebt habt, ist das schlimmste und grausamste, das man als Eltern erleben kann... es gibt für Eltern keinen größeren Schmerz auf Erden, als sein Kind zu verlieren. Und die Erfahrung, es tot zur Welt bringen zu müssen... ich kann dir nicht sagen wie sehr ich dich dafür bewundere, dass du das "überlebt" hast - und wie sehr ich euch dafür bewundere, dass ihr die Kraft findet, nach vorne zu schauen und weiterzumachen.

Ich wünsche euch von Herzen, dass euer nächstes Wunder kerngesund zur Welt kommt und euch euer Leben lang glücklich machen wird.

Zum Sex nach der Geburt (mein zweites Kind ist vor einigen Wochen zur Welt gekommen):
Man darf rein theoretisch sofort nach der Geburt wieder Sex haben, wenn man es möchte.
Der Sex an sich ist kein Problem solange man sich dabei gut fühlt.
Nur sollte man (das sagten mir Ärzte und Hebammen in der Klinik) wegen der Infektionsgefahr unbedingt mindestens vier Wochen lang Kondome verwenden.

Das Risiko einer Infektion würde ich an deiner Stelle auch auf keinen Fall eingehen.

Ich kann unglaublich gut verstehen, dass sich angesichts eurer Situation jeder Tag und jede Woche doppelt so lang anfühlt - und dass ihr euch wünscht, dass es so schnell wie möglich weitergeht.
Aber ich würde an eurer Stelle doch lieber ein paar Wochen warten - um sicherzugehen.
Bestimmt stehen eure Chancen sehr gut, dass es schnell wieder klappt und dass diesmal alles gutgeht.

Alles erdenklich Gute für euch, viel Kraft, Mut, Zuversicht
- euer Engel wird bestimmt über euch wachen und euch bald einen kleinen Bruder oder eine kleine Schwester schicken.

2 LikesGefällt mir

12. Oktober um 20:46
In Antwort auf sofiasmum_

Liebe Dijanaaa, was ihr erlebt habt, ist das schlimmste und grausamste, das man als Eltern erleben kann... es gibt für Eltern keinen größeren Schmerz auf Erden, als sein Kind zu verlieren. Und die Erfahrung, es tot zur Welt bringen zu müssen... ich kann dir nicht sagen wie sehr ich dich dafür bewundere, dass du das "überlebt" hast - und wie sehr ich euch dafür bewundere, dass ihr die Kraft findet, nach vorne zu schauen und weiterzumachen.

Ich wünsche euch von Herzen, dass euer nächstes Wunder kerngesund zur Welt kommt und euch euer Leben lang glücklich machen wird.

Zum Sex nach der Geburt (mein zweites Kind ist vor einigen Wochen zur Welt gekommen):
Man darf rein theoretisch sofort nach der Geburt wieder Sex haben, wenn man es möchte.
Der Sex an sich ist kein Problem solange man sich dabei gut fühlt.
Nur sollte man (das sagten mir Ärzte und Hebammen in der Klinik) wegen der Infektionsgefahr unbedingt mindestens vier Wochen lang Kondome verwenden.

Das Risiko einer Infektion würde ich an deiner Stelle auch auf keinen Fall eingehen.

Ich kann unglaublich gut verstehen, dass sich angesichts eurer Situation jeder Tag und jede Woche doppelt so lang anfühlt - und dass ihr euch wünscht, dass es so schnell wie möglich weitergeht.
Aber ich würde an eurer Stelle doch lieber ein paar Wochen warten - um sicherzugehen.
Bestimmt stehen eure Chancen sehr gut, dass es schnell wieder klappt und dass diesmal alles gutgeht.

Alles erdenklich Gute für euch, viel Kraft, Mut, Zuversicht
- euer Engel wird bestimmt über euch wachen und euch bald einen kleinen Bruder oder eine kleine Schwester schicken.

O Gott danke,
ich lese bereits zum 2. Mal deine emotionale Antwort und kann nicht aufhören zu weinen.
Es ist so schön, solch nette und motivierende Nachrichten zu bekommen. Das verleit mir noch mehr Karft! Danke dir! Ich bin mir sicher, dass du überglücklich mit deinem kleinem Schatz bist. ich wünsche dir und deinem Baby ein langes, gesundes und glückliches Leben voller Herrlichkeit. <3

Ich bin sehr stolz auf mich selber. eine Woche vor der Geburt bin ich 23 Jahre alt geworden und mein Geburtstagswunsch war es, dass mein Baby lange lebt und gesund und glücklich ist und bleibt. Er ist leider nicht in Erfüllung gegangen, aber ich denke jeden Moment an ihn und an die Geburt, wo ich zwei tage lang in den Wehen im Krankenhaus lag, gezwungen die anderen lebenden Babies Tag und Nacht anzuhören und die Angst vor den Schmerzen bei der Geburt selbst im Wissen, dass ich mein Kind danach nicht mit nach Hause nehmen werde. Ihm nicht die Liebe geben zu können die ich immer gegenüber ihm empfinden werde. Ich vermisse meinen Engel sehr und sehe mir seine Bilder jeden Tag an und stelle mir vor, er würde nur schlafen.

Das ist eine Nachricht an ALLE Mütter, schätzt immer euer Glück, auch wen das Baby euch Nächte lang nicht schlafen lässt, seit dankbar und glücklich, dass ihr nicht schlafen könnt, weil es nicht einschlafen will.

Ich würde mein Leben dafür geben, dass mein Luka wieder aufwacht.

Ganz viel Liebe schicke ich dir zu! :-*

7 LikesGefällt mir

12. Oktober um 20:54
In Antwort auf blumenkind287

Hallo dijanaaa,

zuerst mal... mir tut dein Verlust wahnsinnig leid. Ich kann mir das wahrscheinlich nur ansatzweise vorstellen, wie schlimm das sein muss!

Zu deinen Fragen... das ganze ist erst 4 Wochen her und du hast durch den ausgewachsenen Säugling ja eine normale Geburt gehabt. Man sagt, nach einer Geburt soll man 6 Wochen mit dem ersten GV warten.. es dauert ja dennoch eine Weile, bis sich die Gebärmutter zurückbildet, vor allem weil du das ganze durch Stillen nicht beschleunigen kannst.. und das wird dann beim GV wahrscheinlich unangenehm sein. Ich kann nicht aus Erfahrung sprechen, mein Mann und ich sind im Moment dabei, das erste Mal schwanger zu werden, aber ich bin Krankenschwester und habe mein Examen auf der Entbindungsstation gemacht und habe daher oft mit so etwas zu tun gehabt.

Ich würde an eurer Stelle vielleicht das ganze noch ein bisschen verarbeiten und dann in Ruhe wieder anfangen? Ich kann nur aus Erfahrungen meiner Mutter berichten, da sie zwei mal kurz aufeinander schwanger war, einmal mit einem Jungen, der nicht überlebensfähig war, da musste im 6.Monat die Geburt eingeleitet werden und dann war sie kurz darauf mit mir schwanger und sie würde im Nachhinein etwas länger warten.

Ich wünsche euch alles Gute, viel Erfolg für eine weitere komplikationsfreie Schwangerschaft und dass ihr euren kleinen Schatz immer im Herzen tragt!

Aja, ich hoffe für dich selbst, dass du ganz schnell schwanger wirst.😘

Lg, Dijana

1 LikesGefällt mir

12. Oktober um 21:00
In Antwort auf dijanaaa

O Gott danke,
ich lese bereits zum 2. Mal deine emotionale Antwort und kann nicht aufhören zu weinen.
Es ist so schön, solch nette und motivierende Nachrichten zu bekommen. Das verleit mir noch mehr Karft! Danke dir! Ich bin mir sicher, dass du überglücklich mit deinem kleinem Schatz bist. ich wünsche dir und deinem Baby ein langes, gesundes und glückliches Leben voller Herrlichkeit. <3

Ich bin sehr stolz auf mich selber. eine Woche vor der Geburt bin ich 23 Jahre alt geworden und mein Geburtstagswunsch war es, dass mein Baby lange lebt und gesund und glücklich ist und bleibt. Er ist leider nicht in Erfüllung gegangen, aber ich denke jeden Moment an ihn und an die Geburt, wo ich zwei tage lang in den Wehen im Krankenhaus lag, gezwungen die anderen lebenden Babies Tag und Nacht anzuhören und die Angst vor den Schmerzen bei der Geburt selbst im Wissen, dass ich mein Kind danach nicht mit nach Hause nehmen werde. Ihm nicht die Liebe geben zu können die ich immer gegenüber ihm empfinden werde. Ich vermisse meinen Engel sehr und sehe mir seine Bilder jeden Tag an und stelle mir vor, er würde nur schlafen.

Das ist eine Nachricht an ALLE Mütter, schätzt immer euer Glück, auch wen das Baby euch Nächte lang nicht schlafen lässt, seit dankbar und glücklich, dass ihr nicht schlafen könnt, weil es nicht einschlafen will.

Ich würde mein Leben dafür geben, dass mein Luka wieder aufwacht.

Ganz viel Liebe schicke ich dir zu! :-*

Dijana, jetzt fließen auch bei mir Tränen, das, was du beschreibst klingt (und ich kann mir leider wirklich vorstellen wie es sich anfühlt) als ob man in einem Alptraum wäre, aus dem es kein Aufwachen gibt.
Und wie sehr wünschte ich für dich, es wäre nur ein Alptraum, und dein Kind wäre gesund und am Leben.
Dass du das mit nur 23 Jahren erleben musst, ist so unbeschreiblich grausam und ungerecht - und ich finde keine Worte, die auch nur annähernd ausdrücken können wie leid es mir tut.

Du hast vollkommen Recht damit, dass man dankbar sein und jede Minute schätzen muss, und ich danke dir von ganzem Herzen für deine lieben Wünsche.

Ich wünsche euch von Herzen ein schnelles, zweites Wunder. Du wirst mit Sicherheit eine wunderbare Mutter werden, und deinem Kind wird es an nichts fehlen.
Eine so große emotionale Reife ist bei einem so jungen Menschen so selten - du verdienst das allerbeste, und ich wünsche dir wirklich von ganzem Herzen, dass du niemals wieder solche Schmerzen verspüren und so leiden musst.

Alles, alles Liebe für euch!

 

1 LikesGefällt mir

12. Oktober um 21:12
In Antwort auf sofiasmum_

Dijana, jetzt fließen auch bei mir Tränen, das, was du beschreibst klingt (und ich kann mir leider wirklich vorstellen wie es sich anfühlt) als ob man in einem Alptraum wäre, aus dem es kein Aufwachen gibt.
Und wie sehr wünschte ich für dich, es wäre nur ein Alptraum, und dein Kind wäre gesund und am Leben.
Dass du das mit nur 23 Jahren erleben musst, ist so unbeschreiblich grausam und ungerecht - und ich finde keine Worte, die auch nur annähernd ausdrücken können wie leid es mir tut.

Du hast vollkommen Recht damit, dass man dankbar sein und jede Minute schätzen muss, und ich danke dir von ganzem Herzen für deine lieben Wünsche.

Ich wünsche euch von Herzen ein schnelles, zweites Wunder. Du wirst mit Sicherheit eine wunderbare Mutter werden, und deinem Kind wird es an nichts fehlen.
Eine so große emotionale Reife ist bei einem so jungen Menschen so selten - du verdienst das allerbeste, und ich wünsche dir wirklich von ganzem Herzen, dass du niemals wieder solche Schmerzen verspüren und so leiden musst.

Alles, alles Liebe für euch!

 

Danke,
und ich bin dankbar, dass es so liebenswürdige Personen gibt, wie es du bist.
Danke für dein Mitgefühl, wende deine Tränen die ich bei dir durch meiner Erfahrung ausgelöst habe, in Freudetränen um!
Freudentränen für dein Glück und das neue und unbezahlbare Leben, welches du auf die Welt gesetzt hast. Ich bin mir sicher, dass dein Kind eines der glücklichsten Kinder auf Erden ist und immer sein wird, weil es eine der besten Mütter hat.

Viel liebe Grüße von mir und meinem Mann und von meinem kleinen Luka im Herzen. Alles, alles Liebe.

1 LikesGefällt mir

12. Oktober um 21:23

Liebe Dijanaaa,
Es tut mir sehr leid, dass du deinen Sohn zu den Sternen ziehen lassen müsstest und das so kurz vor dem Ziel. 
Vor 3 Jahren, 4 Monaten und 6 Tagen musste ich meinen Sohn auch bei 39+2 Ssw. tot zur Welt bringen. Ich weiß daher leider nur zu gut wie du dich fühlst und was du gerade durchmacht. Nach dem Tod meines Engels hatte ich auch den Wunsch schnell wieder schwanger zu werden. Wir haben den Wochenfluss abgewartet und dann begonnen. Ich bin direkt im 1. Zyklus wieder schwanger geworden, musste den Krümel aber sehr schnell wieder gehen lassen. Es war ein natürlicher Abgang bei 4+3. Im darauffolgenden Zyklus hat es wieder geklappt und meine Tochter ist 1 Jahr und 9 Tage nach ihrem Himmelsbruder geboren.
Die Schwangerschaft war sehr anstrengend und Angst besetzt. Ich habe nur gebetet, dass alles gut geht und ich mein Baby lebend in die Arme schließen kann.
Ich bin unendlich dankbar, dass es sie gibt, aber im Nachhinein denke ich, dass wir hätten warten sollen. Während der Schwangerschaft habe ich die Trauer um mein Kind verdrängt. Die Trauer hat sich ihren Weg gesucht...
Ich kann deinen Wunsch absolut nachvollziehen, aber überstürze bitte nichts. Dein Körper zeigt dir ganz deutlich, dass er noch nicht so weit ist. Der stockende Wochenfluss sollte beobachtet und behandelt werden. 
Ich wünsche dir und deinem Mann ganz viel Kraft für die kommende Zeit und euren Weg der Trauer. Du kannst mir auch gerne eine PN schreiben.

Stille Grüße 

3 LikesGefällt mir

12. Oktober um 21:58
In Antwort auf finebaby

Liebe Dijanaaa,
Es tut mir sehr leid, dass du deinen Sohn zu den Sternen ziehen lassen müsstest und das so kurz vor dem Ziel. 
Vor 3 Jahren, 4 Monaten und 6 Tagen musste ich meinen Sohn auch bei 39+2 Ssw. tot zur Welt bringen. Ich weiß daher leider nur zu gut wie du dich fühlst und was du gerade durchmacht. Nach dem Tod meines Engels hatte ich auch den Wunsch schnell wieder schwanger zu werden. Wir haben den Wochenfluss abgewartet und dann begonnen. Ich bin direkt im 1. Zyklus wieder schwanger geworden, musste den Krümel aber sehr schnell wieder gehen lassen. Es war ein natürlicher Abgang bei 4+3. Im darauffolgenden Zyklus hat es wieder geklappt und meine Tochter ist 1 Jahr und 9 Tage nach ihrem Himmelsbruder geboren.
Die Schwangerschaft war sehr anstrengend und Angst besetzt. Ich habe nur gebetet, dass alles gut geht und ich mein Baby lebend in die Arme schließen kann.
Ich bin unendlich dankbar, dass es sie gibt, aber im Nachhinein denke ich, dass wir hätten warten sollen. Während der Schwangerschaft habe ich die Trauer um mein Kind verdrängt. Die Trauer hat sich ihren Weg gesucht...
Ich kann deinen Wunsch absolut nachvollziehen, aber überstürze bitte nichts. Dein Körper zeigt dir ganz deutlich, dass er noch nicht so weit ist. Der stockende Wochenfluss sollte beobachtet und behandelt werden. 
Ich wünsche dir und deinem Mann ganz viel Kraft für die kommende Zeit und euren Weg der Trauer. Du kannst mir auch gerne eine PN schreiben.

Stille Grüße 

Es tut mir so Leid, dass du das auch erleben musstest. Es tut mir auch sehr Leid, dass das leider noch andere Frauen erleben mussten, müssen und werden müssen. Wünschte, dass ich das für jede liebende schwangere Frau vermeiden könnte. 

Während ich das jetzt schreibe, fallen die Trännen wie Regen aus meinen Augen. 
Wie du das geschrieben hast: "Zu den Sternen ziehen lassen".
Das berührt mich sehr.

Ich bin froh, dass du deine kleine Prinzessin lebend auf de Welt gebracht hast. Das weckt Hoffnung in mir.

Ich nehme mir deine Geschichte zu Herzen und werde mich ausführlich mit meinen Ärzten konsultieren und auf mich die nächsten Wochen aufpassen.

Hoffe, dass ich irgedwann aich ein glückliches Ende in der Schwangerschaft haben werde.

Schicke dir, deinem Mann, deiner kleinen Tochter und deinem Sohn in den Sternen viel Wärme und Liebe zu. ❤️

1 LikesGefällt mir

12. Oktober um 22:28

Ja, höre auf die Ärzte und vor allem auf dich. 
Ich habe mir damals das Buch die Folgeschwangerschaft von Heike Wolter gekauft und fand das sehr hilfreich. In dem Buch erzählen andere Betroffene wie es ihnen während der Folgeschwangerschaft ging und was Ihnen geholfen hat. Es hat mir viele Denkanstösse gegeben.
Ich finde es bewundernswert mit wie viel positiver Energie du versuchst nach vorne zu schauen. Hätte ich nicht schon einen Sohn gehabt, der knapp 4 Jahre alt war als sein Bruder zu den Sternen gereist ist, hätte ich mich wahrscheinlich aufgegeben. Mit meinem Baby ist auch ein Teil von mir gestorben.
Die Welt steht nach so einem Verlust still und es ist nichts mehr wie es war. Man muss seinen Platz ganz neu finden. Ich wünsche euch von Herzen, dass sich eure Wünsche erfüllen und ihr irgendwann glückliche Eltern von eurem Stern und seinen Geschwistern sein könnt. Ja, man kann wieder glücklich werden auch wenn du dir das jetzt noch nicht vorstellen kannst. 
 

2 LikesGefällt mir

12. Oktober um 23:09
In Antwort auf finebaby

Ja, höre auf die Ärzte und vor allem auf dich. 
Ich habe mir damals das Buch die Folgeschwangerschaft von Heike Wolter gekauft und fand das sehr hilfreich. In dem Buch erzählen andere Betroffene wie es ihnen während der Folgeschwangerschaft ging und was Ihnen geholfen hat. Es hat mir viele Denkanstösse gegeben.
Ich finde es bewundernswert mit wie viel positiver Energie du versuchst nach vorne zu schauen. Hätte ich nicht schon einen Sohn gehabt, der knapp 4 Jahre alt war als sein Bruder zu den Sternen gereist ist, hätte ich mich wahrscheinlich aufgegeben. Mit meinem Baby ist auch ein Teil von mir gestorben.
Die Welt steht nach so einem Verlust still und es ist nichts mehr wie es war. Man muss seinen Platz ganz neu finden. Ich wünsche euch von Herzen, dass sich eure Wünsche erfüllen und ihr irgendwann glückliche Eltern von eurem Stern und seinen Geschwistern sein könnt. Ja, man kann wieder glücklich werden auch wenn du dir das jetzt noch nicht vorstellen kannst. 
 

Ja genau, die Welt und die Zeit ist für mich seit dem Zeitpunkt, als die Ärzte mir sein Tot mitteilten, stehengeblieben. Weiterhin ist es so, dass ich mit einer Euforie in der Früh aufwache und mir erst nach ein paar Sekunden bewusst bin, dass ich nicht mehr schwanger bin und dass Luka tot ist.
Fühle mich als wäre mehr als die Hälfte mit ihm mitbegraben. Jeden zweiten Tag besuche ich sein Grab und bringe ihm einen Brief mit, weil ich immer das Gefühl habe, ihn alleingelassen zu haben. Dort in diesem Loch. Ich habe mich immerhin so sehr darauf gefreut das erste Mal ein Baby zu halten und noch dazu ist es meines. Habe ihm ganz viele Sachen gekauft.  Und vor der Beerdigung habe ich ihm die Sachen auf seine Brust gelegt, damit er wenigsten etwas bleibt, was ich ihm schenken wollte. Aber ich muss positiv sein und bleiben.
Ich tuhe das für meinen Mann und für ihn, damit er stolz auf seine Mama sein kann.
Und seine Geschwister werden ihn lieben, als würden sie ihn kennengelernt haben werden.

Danke, ich werde schauen, ob ich mir das Buch noch besorgen kann. Solche Bücher würde ich jetzt sowieso gut gebrauchen.

Viel Liebe Grüße! 

Gefällt mir

12. Oktober um 23:17

Liebe dijanaaa,

Als erstes fühl Dich mal ganz fest gedrückt. Ich weiß leider ganz genau wie ihr euch fühlt. Unsere erste Tocher Sophie ist 2008 tot zur Welt gekommen. Ihr Herz hatte einfach aufgehört zu schlagen. Warum wissen wir bis heute nicht. Die Geburt war leider dann auch sehr, sehr schwer. 
Ich würde Dir gerne sagen, dass die Zeit irgendwann diese Wunde heilen wird. Das tut sie leider nicht. Aber ja es wird leichter und es kommt die Zeit wo du nicht jeden Tag daran denken musst.
Ich hoffe Dein Mann hat jemand mit dem er darüber reden kann. Es ist leider so das die Väter da gerne übersehen werden oder zur Seite gedrängt werden. Es gint da ganz gute Gruppen für Väter.
Vielleicht hilft es euch auch eine kleine Gedenkecke in eurer Wohnung einrichtet. Wir habe ein Foto von unserer Kleinen aufgestellt und eine Gedenkkerze anfertigen lassen. Zu ihrem ersten Geburtstag/Todestag haben wir einen Stern nach ihr bennen lassen und die Urkunde dazu gestellt. Die Ecke besteht bis zum heutigen Tag.

Jetzt aber auch was tröstliches. Gebt die Hoffnung nicht auf! Wir haben mittlerweile auch das Glück zwei gesunde Kinder an der Hand haben zu dürfen.

Ich verstehe vollkommen, dass ihr so schnell wie möglich wieder schwanger werden möchtet. Das ihr so schnell wie möglich, diese leere auffüllen wollt.
Atmet aber doch zuert einmal tief durch und nehmt euch noch ein wenig Zeit um zu trauern und zur Ruhe zu kommen.
Wir haben damals überhaupt 3 Monate gewartet bevor wir wieder Sex hatten. Der Arzt meinte damals so viel Zeit zur Erholung braucht der Körper. 
Der Zyklus war nach 4 Monaten wieder regelmäßig da, aber ich denke das kann sehr unterschiedlich sein.
Nach 8 Monaten war meine Frau dann wieder schwanger und unser Nachfolgewunder ist heute 8 Jahre alt und schläft gerade im Nebenzimmer.

Also es ist möglich! Ich bin mir sicher auch ihr bekommt euer Nachfolgewunder! Ich wünsche euch viel Kraft für die nächste Zeit und für die Folgeschwangerschaft. Gebt bitte nicht auf. 
Ach ich würde noch gern so viel sagen und dich so fest drücken, weil ich einfach weiß wie Du dich fühlst. Fühl Dich einfach ganz, ganz fest gedrückt. 

3 LikesGefällt mir

12. Oktober um 23:23
In Antwort auf dijanaaa

Ja genau, die Welt und die Zeit ist für mich seit dem Zeitpunkt, als die Ärzte mir sein Tot mitteilten, stehengeblieben. Weiterhin ist es so, dass ich mit einer Euforie in der Früh aufwache und mir erst nach ein paar Sekunden bewusst bin, dass ich nicht mehr schwanger bin und dass Luka tot ist.
Fühle mich als wäre mehr als die Hälfte mit ihm mitbegraben. Jeden zweiten Tag besuche ich sein Grab und bringe ihm einen Brief mit, weil ich immer das Gefühl habe, ihn alleingelassen zu haben. Dort in diesem Loch. Ich habe mich immerhin so sehr darauf gefreut das erste Mal ein Baby zu halten und noch dazu ist es meines. Habe ihm ganz viele Sachen gekauft.  Und vor der Beerdigung habe ich ihm die Sachen auf seine Brust gelegt, damit er wenigsten etwas bleibt, was ich ihm schenken wollte. Aber ich muss positiv sein und bleiben.
Ich tuhe das für meinen Mann und für ihn, damit er stolz auf seine Mama sein kann.
Und seine Geschwister werden ihn lieben, als würden sie ihn kennengelernt haben werden.

Danke, ich werde schauen, ob ich mir das Buch noch besorgen kann. Solche Bücher würde ich jetzt sowieso gut gebrauchen.

Viel Liebe Grüße! 

Das werden sie bestimmt! Wir reden mit unseren Kindern auch oft über unsere Sophie. Kinder können damit besser umgehen als Erwachsene. Mir ist noch gerade eingefallen uns hat das Buch: Gute Hoffnung- jähes Ende von Hannah Lothrop geholfen.

1 LikesGefällt mir

12. Oktober um 23:30

Dijanaaa, du wirkst unglaublich stark und ich bin überzeugt davon, dass du alles schaffen kannst, was du dir wünschst/vornimmst.
Viele Menschen geben nach extremen Verlusten/Schicksalsschlägen auf, können nicht mehr klar denken oder werden verbittert... und ich kann jeden und jeden Weg verstehen. Wir sind alle unterschiedlich und gehen vollkommen unterschiedlich mit Erlebnissen/Verlusten um.

Wenn man sehr viel Liebe im Herzen hat, hat man oft auch sehr viel Hoffnung. Es gibt Menschen, für die es richtig ist, innezuhalten... und es gibt Menschen, für die genau richtig ist, weiterzumachen... jeder verarbeitet Erlebnisse und Gefühle anders. Wie es im Einzelfall ist, kann kein Außenstehender sagen...
Nimm alle guten Ratschläge an und prüfe sie für dich, und höre auf dich und dein Herz, es wird dir genau das richtige sagen.

Du scheinst einen sehr guten Mann zu haben, der diesen Weg mit dir gemeinsam geht, das ist unendlich viel wert!  (Ich habe auch ein solches Exemplar und bin sehr dankbar dafür...)

Ich kann gar nicht oft genug sagen, wie sehr ich euch beiden alles Glück dieser Welt wünsche... und mehr als das.
Ich würde so gerne noch etwas sagen, aber es ist gar nicht möglich, die richtigen Worte zu finden.
Euer Luka wird mit Sicherheit immer bei euch sein und euch Energie geben und beschützen.
Nochmal alles, alles Liebe für euch!

 

1 LikesGefällt mir

13. Oktober um 0:08
In Antwort auf pharma1

Liebe dijanaaa,

Als erstes fühl Dich mal ganz fest gedrückt. Ich weiß leider ganz genau wie ihr euch fühlt. Unsere erste Tocher Sophie ist 2008 tot zur Welt gekommen. Ihr Herz hatte einfach aufgehört zu schlagen. Warum wissen wir bis heute nicht. Die Geburt war leider dann auch sehr, sehr schwer. 
Ich würde Dir gerne sagen, dass die Zeit irgendwann diese Wunde heilen wird. Das tut sie leider nicht. Aber ja es wird leichter und es kommt die Zeit wo du nicht jeden Tag daran denken musst.
Ich hoffe Dein Mann hat jemand mit dem er darüber reden kann. Es ist leider so das die Väter da gerne übersehen werden oder zur Seite gedrängt werden. Es gint da ganz gute Gruppen für Väter.
Vielleicht hilft es euch auch eine kleine Gedenkecke in eurer Wohnung einrichtet. Wir habe ein Foto von unserer Kleinen aufgestellt und eine Gedenkkerze anfertigen lassen. Zu ihrem ersten Geburtstag/Todestag haben wir einen Stern nach ihr bennen lassen und die Urkunde dazu gestellt. Die Ecke besteht bis zum heutigen Tag.

Jetzt aber auch was tröstliches. Gebt die Hoffnung nicht auf! Wir haben mittlerweile auch das Glück zwei gesunde Kinder an der Hand haben zu dürfen.

Ich verstehe vollkommen, dass ihr so schnell wie möglich wieder schwanger werden möchtet. Das ihr so schnell wie möglich, diese leere auffüllen wollt.
Atmet aber doch zuert einmal tief durch und nehmt euch noch ein wenig Zeit um zu trauern und zur Ruhe zu kommen.
Wir haben damals überhaupt 3 Monate gewartet bevor wir wieder Sex hatten. Der Arzt meinte damals so viel Zeit zur Erholung braucht der Körper. 
Der Zyklus war nach 4 Monaten wieder regelmäßig da, aber ich denke das kann sehr unterschiedlich sein.
Nach 8 Monaten war meine Frau dann wieder schwanger und unser Nachfolgewunder ist heute 8 Jahre alt und schläft gerade im Nebenzimmer.

Also es ist möglich! Ich bin mir sicher auch ihr bekommt euer Nachfolgewunder! Ich wünsche euch viel Kraft für die nächste Zeit und für die Folgeschwangerschaft. Gebt bitte nicht auf. 
Ach ich würde noch gern so viel sagen und dich so fest drücken, weil ich einfach weiß wie Du dich fühlst. Fühl Dich einfach ganz, ganz fest gedrückt. 

Hallo und DANKE erstmals,

Es tut mir so Leid wegen eurem ersten Kind. Das erste kind bleibt das erste Kind, egal ob lebend oder tot. Es ist das erste Glück und die schmerzhafteste Trauer. 

Ich bin mir bewusst, dass diese riesige Wunde in meinem Herzen und meiner Seele nie verheilen wird, weil ich ihn für immer lieben werde. Das selbe gillt für meinen Ehemann, dass ist immerhin sein Sohn.

Leider möchte er nicht richtig darüber reden, er versucht immer postiv zu sein, mich zum Lachen zu bringen und alle anderen in unserem Umkreis.
Mein Mann ist erst 22 Jahre alt, ein Jahr jünger wie ich, aber er hat echte Reife bewiesen und ist mein Ein und Alles. Ich versuche ihn jeden Tag zu unterstützen. Aber wir beide besuchen derzeit eine ausgezeichnete Therapeutin in Wien, jedoch sind wir auch noch auf einem Rückbildungskurs für verweiste Eltern auf der Suche. Bisher ohne Erfolg.

Das was zusetzlich unangenehm für uns beide momentan ist, ist dass sein jüngerer Bruder im Jänner auch mit seiner Freundin ein Baby erwartet und wir zwei, besonders ich, können uns einfach nicht auf das Kind freuen, weil es einfach noch zu frisch ist. Und wir es momentan unfair finden, dass uns das Leben unser Schatz weggenommen hat. Aber mit der Zeit wird sich das ändern.

Es freut mich überaus, dass ihr zwei lebende und kerngesunde neue Schätze bekommen habt. Und wünsche euch das allerschönste im weiterem Leben!

Fühlt euch alle gedrückt von mir und meinem Mann! Euren Kindern schicke ich viele warme Küsse und eurem ersten und unvergesslichen Schatz sende ich gemeinsam mit Luka im Herzen ganz, ganz, ganz viel Liebe und Zuneigung. ❤️

1 LikesGefällt mir

13. Oktober um 0:10
In Antwort auf pharma1

Das werden sie bestimmt! Wir reden mit unseren Kindern auch oft über unsere Sophie. Kinder können damit besser umgehen als Erwachsene. Mir ist noch gerade eingefallen uns hat das Buch: Gute Hoffnung- jähes Ende von Hannah Lothrop geholfen.

Das ist schön zu hören. Ihr seit gute Vorbilder euren Kindern und anderen Eltern. <3
Danke. das schreibe ich mir auf, hoffe ich finde das Buch. 
😘

1 LikesGefällt mir

13. Oktober um 0:24
In Antwort auf sofiasmum_

Dijanaaa, du wirkst unglaublich stark und ich bin überzeugt davon, dass du alles schaffen kannst, was du dir wünschst/vornimmst.
Viele Menschen geben nach extremen Verlusten/Schicksalsschlägen auf, können nicht mehr klar denken oder werden verbittert... und ich kann jeden und jeden Weg verstehen. Wir sind alle unterschiedlich und gehen vollkommen unterschiedlich mit Erlebnissen/Verlusten um.

Wenn man sehr viel Liebe im Herzen hat, hat man oft auch sehr viel Hoffnung. Es gibt Menschen, für die es richtig ist, innezuhalten... und es gibt Menschen, für die genau richtig ist, weiterzumachen... jeder verarbeitet Erlebnisse und Gefühle anders. Wie es im Einzelfall ist, kann kein Außenstehender sagen...
Nimm alle guten Ratschläge an und prüfe sie für dich, und höre auf dich und dein Herz, es wird dir genau das richtige sagen.

Du scheinst einen sehr guten Mann zu haben, der diesen Weg mit dir gemeinsam geht, das ist unendlich viel wert!  (Ich habe auch ein solches Exemplar und bin sehr dankbar dafür...)

Ich kann gar nicht oft genug sagen, wie sehr ich euch beiden alles Glück dieser Welt wünsche... und mehr als das.
Ich würde so gerne noch etwas sagen, aber es ist gar nicht möglich, die richtigen Worte zu finden.
Euer Luka wird mit Sicherheit immer bei euch sein und euch Energie geben und beschützen.
Nochmal alles, alles Liebe für euch!

 

Danke, das bedeutet mir viel wenn ich gesagt bekomme, dass ich stark bin. Ich bin überzeugt, dass ich mir selber bewiesen habe wie sehr ich Mental, als auch physikalisch stark bin. Und ich bin Luka dankbar, dass ich durch ihn, dessen jetzt bewusst bin, und dass er mir das fehlende Selbstbewusstsein gegeben hat, welches ich vor der Schwangerschaft und der Geburt nie hatte. Luka ist meine Stärke, mein Wille, mein Leben, dass in mir immer weiterleben wird und an wessen Tritte in meinem Bauch und unter meinen Rippen ich mich immer mit einem Lächeln im Gesicht erinnern werde. Er hat mehr für seine Mama getan, als seine Mama für ihn tun konnte. 
Mein kleiner starker Schutzengel. 

Danke, mein Mann und ich schätzen deine lieben Wünsche sehr und wir hoffen, dass das Glück immer an deiner Seite sein wird. 

Gefällt mir

13. Oktober um 9:04
In Antwort auf dijanaaa

Hallo und DANKE erstmals,

Es tut mir so Leid wegen eurem ersten Kind. Das erste kind bleibt das erste Kind, egal ob lebend oder tot. Es ist das erste Glück und die schmerzhafteste Trauer. 

Ich bin mir bewusst, dass diese riesige Wunde in meinem Herzen und meiner Seele nie verheilen wird, weil ich ihn für immer lieben werde. Das selbe gillt für meinen Ehemann, dass ist immerhin sein Sohn.

Leider möchte er nicht richtig darüber reden, er versucht immer postiv zu sein, mich zum Lachen zu bringen und alle anderen in unserem Umkreis.
Mein Mann ist erst 22 Jahre alt, ein Jahr jünger wie ich, aber er hat echte Reife bewiesen und ist mein Ein und Alles. Ich versuche ihn jeden Tag zu unterstützen. Aber wir beide besuchen derzeit eine ausgezeichnete Therapeutin in Wien, jedoch sind wir auch noch auf einem Rückbildungskurs für verweiste Eltern auf der Suche. Bisher ohne Erfolg.

Das was zusetzlich unangenehm für uns beide momentan ist, ist dass sein jüngerer Bruder im Jänner auch mit seiner Freundin ein Baby erwartet und wir zwei, besonders ich, können uns einfach nicht auf das Kind freuen, weil es einfach noch zu frisch ist. Und wir es momentan unfair finden, dass uns das Leben unser Schatz weggenommen hat. Aber mit der Zeit wird sich das ändern.

Es freut mich überaus, dass ihr zwei lebende und kerngesunde neue Schätze bekommen habt. Und wünsche euch das allerschönste im weiterem Leben!

Fühlt euch alle gedrückt von mir und meinem Mann! Euren Kindern schicke ich viele warme Küsse und eurem ersten und unvergesslichen Schatz sende ich gemeinsam mit Luka im Herzen ganz, ganz, ganz viel Liebe und Zuneigung. ❤️

Hallo dijanaaa,

Das Buch gibts bei Amazon: (Ich kann es Dir auch leihen)
https://www.amazon.de/Gute-Hoffnung-j%C3%A4hes-Ende-%C3%BCberarbeitete/dp/3466346320/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1539411207&sr=8-1&keywords=gute+hoffnung+j%C3%A4hes+ende+hannah+lothrop

Ruf dort einmal an:
https://www.nanaya.at/
Die sind in Wien und bieten speziell Rückbildungskurse für verwaiste Eltern an. Hab viel positives von denen gehört.
Wenn ihr auch mal eine Selbsthilfebesuchen wollt:
http://www.shg-regenbogen.at/contao_340/
Als wir damals dort waren, wurde die Gruppe von einer betroffenen Mutter geleiten, ich glaube die macht das immer noch.

Ich macht es vollkommen richtig ihr unterstützt euch gegenseitig. Wir haben damals es ähnlich gemacht zuerst war ich der "starke" hab alles organisiert Begräbnis, Steinmetz usw. und als ich dann einfach fertig war hat mich meine Frau aufgefangen.
Das Dein Mann nicht reden möchte ist nicht untypisch, schon gar nicht in dem Alter. Ich war damals schon 32 und 11 Jahre mit meiner Frau zusammen da fällt vieles leichter.
Ganz liebe Grüsse aus Baden (NÖ
Ich bin mir sicher unsere Sophie und Luka spielen schon ganz toll.

1 LikesGefällt mir

13. Oktober um 13:35

DANKE VON HERZEN!

Habe mir jetzt das Buch bestellt und freue mich am Dienstag es geliefert zu bekommen. 
Die Selbsthilfegruppen habe ich mir auch angesehen und werde am Montag dort anrufen.
Ich weiß nicht wie ich das Gut machen soll, also wie ich mich bei dir bedanken soll für deine Hilfsbereitschaft.

Danke dir vielmals, für die Informationen und diese liebe Unterstützung.

Es tut gut, leider Gottes, dass man nict alleine in dieser Situation ist, obwohl man sich in diesen Momenten alleine fühlt. Als wäre man das einzige Paar mit so einem ,,Schicksalsschlag".

Danke! 
Ich wünsche euch das Allerschönste! ❤️

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Komisches Gefühl
Von: tayla
neu
13. Oktober um 12:35

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen