Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Wunschkind unterwegs, aber mein Mann vernachlässigt mich

Wunschkind unterwegs, aber mein Mann vernachlässigt mich

10. Februar 2009 um 12:13

Hallo an alle Kugeln,
ich bin in der 37. woche schwanger mit unserem wunschkind, auf das wir 5 lange jahre warten mussten. da würde man doch annehmen, dass mein glück nun endlich perfekt ist, stattdessen zieht sich mein mann immer mehr zurück. er geht zwar brav zu jedem arzttermin mit und besucht mit mir einen geburtsvorbereitungskurs, aber zuhause lässt er mich links liegen.

er sagt zwar sehr oft, wie sehr er mich liebt und wie wunderschön ich bin, aber wirklich spüren lässt er es mich nicht. vielleicht sagt er es sogar zu oft - es hat irgendwie seine glaubwürdigkeit verloren. ich sehne mich so nach seiner zuneigeung, nach zärtlichen berührungen, streicheleinheiten für mich und das baby. aber wenn ich ihm das sage, lässt er sich irgendwelche ausreden einfallen, und das kränkt mich dann noch mehr.

genauso ist es auch bei der hausarbeit und beim wohnung und kinderzimmer einrichten. wenn ich ihn um ein wenig hilfe bitte, werde ich wieder nur mit ausreden oder leeren versprechungen abgespeist.

wir sind zusammen durch die hölle gegangen in den verzweifelten jahren des unerfüllten kinderwunsches und ich war davon überzeugt, wenn wir das überstehen, dann kann uns nichts mehr auseinanderbringen, aber da bin ich mir jetzt nicht mehr so sicher.

ich habe für ihn so viele opfer gebracht, bin von zuhause und von meinen freunden weggezogen, habe ihn durchs studium gefüttert (er musste nie jobben)... und wenn ich ihn nun darum bitte, er möge sich doch im gegenzug endlich mal um mich kümmern und meine bedürfnisse erfüllen, dann streitet er alles ab und sagt, ich solle ihm nicht so viele vorwürfe machen.

ich fühle mich so einsam, obwohl in mir das wunderbarste baby der welt heranwächst. ich fühle mich so von ihm im stich gelassen, dass ich mir oft denke, ob ich ohne ihn nicht besser dran wäre...

um jedes bisschen zuneigung und unterstützung muss ich betteln, und meistens werde ich ignoriert. egal wie ich es versuche - ob auf die liebe, die mitleidige oder auf die böse art - ich komm mir vor, als ob ich gegen eine wand renne und mich dabei nur selber verletze - und das baby in mir.

was soll ich nur tun? wem geht es auch so wie mir?

liebe grüße,
eure traurige, hochschwangere katrin

Mehr lesen

10. Februar 2009 um 13:28

Hi

Ich kenne das leider von meinem Freund auch. Ich bin nun auch mit der Schwangerschaft schon recht weit, bin bei 37+4.
Leider beachtet mich mein Freund auch nicht und kümmert sich nicht darum was ich will und will immer seinen Willen durchsetzten.
Bei uns ist es auch ein Wunschkind und wir freuen uns auch beide auf den Kleinen, Wenn ich ihn darauf anspreche das er sein Verhalten mir gegenüber ändern soll,kommt auch immer das er es ändern wird, aber er tut es nicht und das schon seit ewiger Zeit und solangsam habe ich auch keine Lust mehr darauf.
Also bist du nicht die Einizige die so leidet.
Aber freue dich auf dein baby und genieße deine Schwangerschaft, so wie ich.

liebe Grüße Jane

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Februar 2009 um 13:38

Bei mir war
es auch so, dass mein Freund und ich eher weniger miteinander zu tun hatten, ich hab das mit Kinderzimmer und Wagen und so auch alleine gemacht. Das Problem war aber gar nicht ich, sondern, dass er auch so viele Dinge hat mit denen er sich auseinandersetzen muss, z.B. bald die Familie zu ernähren, die ganze Verantwortung zu tragen, sich den Urlaub für nach der Geburt freizuschaufeln, am Abend noch schnell mal ne Lampe anzuschrauben. Er hat sich wirklich bemüht, war aber oft auch müde am abend. ich weiß, wir haben die Schwangerschaft, die Hormone, alles ist nicht leicht, aber ich glaube, man unterschätzt, dass unsere Partner ja auch eine riesen Umstellung und ein Neuanfang erwartet und wo wir nur noch schwach sein dürfen müssen sie plötzlich immer stark sein und können sich nicht mehr anlehnen, weil die Frau ja schwanger ist. Wir haben dann vorm einschlafen gekuschelt und ich habe auch wieder angefangen ihn zu streicheln (einfach so ohne sex. hintergedanken) und das war schonmal was

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Februar 2009 um 15:38

Grosses DANKESCHÖN für eure Antworten!
über dieses problem bzw. meine gefühle habe ich schon sehr oft mit ihm geredet, zumindest habe ich das versucht.
ehrlich gesagt, ist diese situation nicht neu, aber vor der schwangerschaft haben wir es auf den frust über den unerfüllten kinderwunsch geschoben.
damals habe ich wirklich versucht, ihn nicht zu sehr zu bedrängen und mich mit feiern abzulenken.
ausserdem hat er mir immer wieder versprochen, dass sich das alles ändert, sobald ich schwanger bin. nun bin ich schon seit 8 monaten schwanger und es hat sich gar nix geändert... und mir geht so langsam die geduld aus.

mein mann ist selbsständig und arbeitet von zuhause aus. da er sich so seine zeit frei einteilen kann, erwarte ich mir schon, dass er sich mehr zeit für mich nimmt anstatt den ganzen tag vorm computer zu verbringen.

da er seinen computer so sehr liebt, habe ich den ganzen text auf die zweite person umgeschrieben und ihm ein e-mail geschrieben. seine reaktion waren tränen und er hat gesagt, ich hätte vollkommen recht, es tut ihm so leid. und er hat meinen bauch gestreichelt (der kleine hat sich so darüber gefreut, dass er ganz wild zu strampeln begann ) dann hat er noch freiwillig den geschirrspüler ausgeräumt!

auch wenn ich ihm das alles schon so oft gesagt habe, schriftlich erreiche ich offenbar viel mehr. jetzt bleibt nur noch zu hoffen, dass er wirklich aufgewacht ist und dieser zustand dauerhaft anhält (und nicht nur deshalb, weil ich sauer auf ihn bin)
wir waren doch mal das große traumpaar und sind schon seit 7 jahren verheiratet...

ich halte euch auf dem laufenden... und wünsche euch auch viel erfolg mit euren männern,
alles liebe und nochmals vielen dank!
katrin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen