Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Wunschkind mit 18 - ist das realistisch?

Wunschkind mit 18 - ist das realistisch?

3. Dezember 2011 um 12:05

Hallo,
ich bin neu hier und hoffe ihr könnt mir einige Fragen beantworten bzw. einfach nur persönlich Stellung nehmen und von euren Erfahrungen erzählen.
Um auf meine endgültige Frage zu kommen, muss ich etwas in meiner Vergangenheit kramen...

Vor knapp 2 Jahren bin ich ungewollt schwanger geworden .- mit 15! Auch wenn ich schon immer sehr reif für mein Alter war (fast schon zu reif, wie einige behaupten) habe ich in dieser Situation auf die Meinung meiner Mutter vertraut. Ich habe mir keine Gedanken drüber machen können, ob ich dieses Kind behalten möchte oder nicht. Viel Zeit hatte ich sowie so nicht mehr, da ich zum Zeitpunkt, als ich es erfahren habe, schon in der 10. SSW war.

Meine Mutter regelte alles, die Arzttermine, die Beratungsgespräche etc. (ich war selbst dazu nicht in der Lage; Überfordert, stand kurz vorm Abschluss, Krebserkrankung meines Vaters und Großvaters...)

Keiner fragte mich, was ich denn möchte oder ob ich mir mal Gedanken drüber gemacht habe. Ein Gespräch mit meiner Mutter kam auch nie zustande. Also wurde der Termin zur Abtreibung gemacht und auch durchgezogen.

Danach wurde mir klar: DAS WAR NICHT DAS WAS ICH WIRKLICH WOLLTE!

Es hat wirklich lange gedauert bis ich damit klar kam, auch heute denke ich noch sehr oft daran.

Nun habe ich seid über 1 1/2 Jahren einen festen Freund.
Mitlerweile bin ich 17 Jahre alt (er ist 20) und wir leben auch schon seid 7 Monaten zusammen in einer gemeinsamen Wohnung.

Schon immer wusste ich, dass ich gerne früh Mutter werden möchte. Und seid den letzten Wochen bestärkt sich meine Meinung immer mehr.
Nun zu meiner Frage:

Ist es realistisch in meinem Fall mit (zum Geburtszeitpunkt 18 Jahren) Mutter zu werden? Was meint ihr?

Mein Freund hat eine feste Arbeit, ich besuche einen Weiterbildungskurs an einer Schule (endet im Juni '12) und habe monatlich finanzielle Unterstützung von meinen Eltern (zusätzlich mein Kindergeld).

Danke im Vorraus.

Mehr lesen

3. Dezember 2011 um 12:58

Hallo,
du sprichst selbst die Abtreibung an. Meinst du, dass dies etwas mit deinem jetzigen Kinderwunsch zu tun hat? Geht es dabei um Trauer, Schuldgefühle etc.? Wenn ja, musst du dich fragen, ob dies mit einem Kind wirklich verbessert wird.

Du hast jetzt nicht geschrieben, ob du deinen Abschluss gemacht hast und ob du eine Ausbildung begonnen hast. Eine abgeschlossene Ausbildung sollte, wenn man es planen kann, eine Voraussetzung sein. Warum? Erstens bekommst du nicht ewig Kindergeld und finanzielle Unterstützung von deinen Eltern. Und zweitens wird es sehr schwer ohne Ausbildung irgendwann Geld zu verdienen. Vor allem, wenn du dir die Art der Arbeit aussuchen möchtest. Verlass dich finanziell bitte nicht nur auf deinen Freund. Wenn es zur Trennung kommt oder er arbeitslos wird, solltest auch du die Möglichkeit haben, selbst etwas zu verdienen.

Viele Grüße, Phenyce

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2011 um 13:28
In Antwort auf jagoda_12327952

Hallo,
du sprichst selbst die Abtreibung an. Meinst du, dass dies etwas mit deinem jetzigen Kinderwunsch zu tun hat? Geht es dabei um Trauer, Schuldgefühle etc.? Wenn ja, musst du dich fragen, ob dies mit einem Kind wirklich verbessert wird.

Du hast jetzt nicht geschrieben, ob du deinen Abschluss gemacht hast und ob du eine Ausbildung begonnen hast. Eine abgeschlossene Ausbildung sollte, wenn man es planen kann, eine Voraussetzung sein. Warum? Erstens bekommst du nicht ewig Kindergeld und finanzielle Unterstützung von deinen Eltern. Und zweitens wird es sehr schwer ohne Ausbildung irgendwann Geld zu verdienen. Vor allem, wenn du dir die Art der Arbeit aussuchen möchtest. Verlass dich finanziell bitte nicht nur auf deinen Freund. Wenn es zur Trennung kommt oder er arbeitslos wird, solltest auch du die Möglichkeit haben, selbst etwas zu verdienen.

Viele Grüße, Phenyce

Gute Frage ...
Ich kann nicht sagen OB es was damit zu tun hat, aber ich weis dass ich den Wunsch habe, ein Kind zu bekommen.

Meinen Abschluss habe ich gemacht und mache grade einen höheren Abschluss. Eine Lehre habe ich letztes Jahr begonnen, aber wieder abgebrochen, weil ich gemerkt habe, dass dieser Beruf nichts für mich ist und ich über einen Abschluss der fachoberschule berufen näher komme, die ich mal ausüben möchte.

Ich würde sicherlich nach dem 1. / spätestens 2. Jahr wieder schulisch oder
beruflich einsteigen. Evtl über ein "Fernstudium" oder über eine abendschule.

Die Gründe, warum ich so früh Mutter werden will, sind mir nicht klar. Aber ich
Fühle mich reif genug diese Verantwortung zu tragen und glaube auch, dass ich es ( auch wenn es schwer wird) gut meistern werde - zusammen mit meinem Freund.

Danke für deine Antwort.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen