Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Wunschkind aber keine Freude mehr

Wunschkind aber keine Freude mehr

28. August 2017 um 8:45

Hallo ihr Lieben,
Bin in der 7. Woche schwanger. Wir wollten ein Baby, dass es so schnell klappt hätten wir aber nicht gedacht. Die ersten drei Tage habe ich mich total gefreut aber die Freude ist seit dem 4. Tag weg....
Ich muss sagen ich kämpfe auch mit Übelkeit und Verdauungsproblemen. Eine Woche nachdem die Tests positiv waren hatte ich am Abend als ich im Bett lag eine Panikattake. Ich dachte ich muss sterben. Ich bin zu meinem Mann ins Wohnzimmer der konnte mich etwas beruhigen. Seither traue ich mich nicht mehr alleine ins Bett zu gehen, was aber zum Problem wird da er ab nächster Woche bis Jänner nur am Wochenende zu Hause ist.
Ich wollte nichtmal den Ultraschall sehen. Als ich den Ultraschall dann gesehen habe habe ich mich kurzzeitig gefreut aber die Freude war am nächsten Tag wieder weg. Beim zweiten Ultraschall sah man das Herz schlagen aber die Freude hielt sich in Grenzen. Hab mit meinem Frauenarzt darüber gesprochen, der meinte es sind nur die Hormone. Ich dreh fast durch, vor allem wenn meine Familie über die Schwangerschaft spricht. Ich schäme mich für meine Gedanken aber ich kann nichts dagegen tun. 😭

Mehr lesen

28. August 2017 um 9:05

Ja ich fürchte mich vor einer Depression....bin auch am überlegen ob ich zum Hausarzt gehe, da mir der FA nicht richtig zu hört.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar um 8:46

Liebes Bienchen, 

War das deine erste Panikattacke oder hattest du das schon öfter? War es wirklich eine PA? 

Für mich (vom Fach) klingt das auf den ersten Blick nach mehr als Hormone (ich kann hier nur vermuten, Ferndiagnosen kann ich keine geben) es dauert ja nun schon einige Wochen an hmm? Du vermeidest bestimmte Situationen schreibst von Angst und Freudlosigkeit. 
Und du vermutest selbst das die Gefahr besteht dass sich eine Depression entwickeln könnte. 

Ich möchte nun auch gar nicht deine Symptome wissen um ne Diagnose per Internet zu stellen oder etwas mutmaßen was auch ganz anders sein kann denn du sitzt ja nicht vor mir  

Bitte geh zu einer kompetenten Psychotherapeutin und lass dich begleiten. Gerade Verhaltenstherapie ist auch bei Angst und Panik aber auch Depression  sehr zu empfehlen (auch andere therapeutische Schulen sind gut) 

Es gibt bestimmt in deiner Nähe Frauen oder Mütterberatungsstellen an die du dich kostenlos wenden kannst. 

Damit dass es dir so geht bist du nicht allein und du wirst sehen dass es gut tut Unterstützung zu haben. 

Ich wünsch dir von ganzem Herzen dass du bald wieder Freude spüren kannst und dein Baby genießen kannst. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar um 9:19

Ich denke das sind wirklich deine Hormone. Vielleicht hat es damit zu tun das du nicht damit gerechnet hast das es so schnell klappt und bist jetzt mit der Situation überfordert. Ich zum Beispiel bin jetzt in der 25 Woche und meine Übelkeit ist leider nur noch schlimmer geworden hab aber Vomex bekommen. Frag deinen FA mal danach falls dich die Übelkeit so sehr quält wie mich. Und das du dich im Moment nicht ner freust kann ich vollkommen nachvollziehen, ist halt nicht leicht so eine SS auch wenn es nicht einfacher wird mit der Zeit wünsche ich dir viel Kraft und Geduld für deine Schwangerschaft ❤️🍀

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar um 12:57

Hallo!


Als ich positiv getestet habe, ging es mir gleich wie dir...zuerst mega-freude und dann - ein paar Tage später - hab ich realisiert, dass ich jetzt WIRKLICH schwanger bin... das ist jetzt was fixes, was endgültiges... dann kamen Zweifel, ob ich das alles schaffe, ob die Beziehung standhaft bleibt usw. mir ging durch den Kopf, was sich alles ändern wird (Arbeit, Freizeit, eigentlich das ganze Leben)... Ich hatte zwischen durch auch Panik, aber keine Panikattacke, wie du und das auch, obwohl es geplant war... Mir hat es geholfen mit meinem Freund darüber zu reden... er hat - zu meiner eigener Verwunderung - sehr viel Verständnis für mich gehabt, mich beruhigt usw...

Bei mir waren es eindeutig die Hormone... es wurde von Tag zu Tag bzw. von Woche zu Woche besser und jetzt bin ich (ab morgen) in der 12 SSW und meine Gedanken haben sich sehr geordnet...natürlich mache ich mir oft noch Gedanken, ob ich das schaffen werde, aber das Gefühlschaos ist so gut wie weg... 

Mir hat auch geholfen, dass ich mich mit anderen werdenden Mamis verknppft habe (in div. Foren etc.) und mich einfach austauschen konnte... 

Ich glaube, das pendelt sich bei dir auch wieder ein... Die Übelkeit und das Unwohlsein verstärkt das alles bei dir natürlich, das hatte ich zum Glück nie... 

Falls du glaubst, mit der Situation gar nicht klarzukommen, kannst du dir noch immer professionelle Hilfe suchen... 

Kopf hoch und glaub an dich und dein Würmchen  

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar um 21:06
In Antwort auf bienchen1401

Ja ich fürchte mich vor einer Depression....bin auch am überlegen ob ich zum Hausarzt gehe, da mir der FA nicht richtig zu hört.

Versuch es eher bei einer Beratungsstelle für Schwangere oder mit Psychotherapie oder psychologin. Einige haben sich auch spezialisiert. 

Der Hausarzt kann dich nur weiterverweisen oder Meds verschreiben... Ich würde vorsichtig darauf tippen dass dir jetzt professionelle empathische Begleitung mehr hilft als Meds, die ich ja - wenn nicht unbedingt notwendig - in der Schwangerschaft eher meiden würde. 

Alles gute.


 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Anonyme Umfrage für meine Facharbeit
Von: maragrt
neu
25. Januar um 15:06
Suche ein mitglied..... gluecksmom
Von: niciol2015
neu
25. Januar um 0:15
Diskussionen dieses Nutzers
Schmerzen nach Orgasmus nach Geburt
Von: bienchen1401
neu
4. Juni 2018 um 16:38
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper