Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft

Wunschkaiserschnitt oder natürliche Geburt?

27. Mai 2008 um 20:59 Letzte Antwort: 12. Juni 2008 um 22:45

Wie steht ihr dazu?

Mein Sohn wurde 15 Tage über dem ET mit Kaiserschnitt unter Vollnarkose auf die Welt geholt, weil ich trotz aller Einleitungsversuche keine Wehen bekommen habe!

Nun erwarte ich mein 2. Kind. ET 20.07.
Bin ich eine Frau, die keine Wehen bekommt?
Mir konnte das nie jemand erklären.

Ich habe Angst vor den Geburtsschmerzen und habe über einen
Wunschkaiserschnitt nachgedacht. Meine Ärztin ist davon nicht angetan.
Womit ich auch nicht gerechnet habe, aber sie würde mir wohl eine Überweisung schreiben.

Nun ist es aber wohl so, daß das Kind bei einem WKS 14-10 Tage vor dem ET auf die Welt geholt wird.
Dieses erscheint meinem Mann und mir viel zu früh!
Klar, wenn man keine Wehen haben will,
dann holt man das Kind weit vor dem ET, aber
... ist das Kind dann schon richtig "fertig"???

Am liebsten wäre mir ein WKS am ET!
Oder besser: so lange warten, bis Wehen kommen - oder nichts passiert
und dann einen WKS!
Aber da spielen die Ärzte wohl nicht mit!

Auf der anderen Seite hat eine natürliche Geburt auch Vorteile.
Man ist schneller wieder fit und kann früher nach Hause!

Bei meinem Sohn hatte ich nach dem Kaiserschnitt ca. 3 Tage Probleme und Schmerzen mit der Narbe.
Konnte mich nicht richtig um den Kleinen kümmern.
Sprich, ich konnte nicht aufstehen und ihn aus dem Glas-Bettchen heben.
Ab dem 4. Tag war dann aber alles wieder gut!!!
Und ich habe damals in mein Schwangerschaftstagebuch geschrieben, daß ich beim
zweiten Kind einen WKS haben möchte!

Ich möchte ja schnell wieder nach Hause -
aber ich hab so Angst vor den Geburtsschmerzen!!!!!

Habt ihr beides erlebt - wie denkt ihr darüber?
Wie würdet ihr entscheiden und warum?


Momentaner Stand ist, abwarten und auf uns zukommen lassen!


Mehr lesen

27. Mai 2008 um 21:05

Ich hatte nur
eine natürliche Geburt (allerdings mit PDA). Und ich bin ein waschechter Schisser was Schmerzen und vorallem Spritzen angeht.

Aber - es war kein Traum, aber es war ok. Ich hätte mir eine Geburt schlimmer vorgestellt.
Keine Stunde nach der Geburt bin ich schon wieder rumgelaufen.
Auch sitzen war trotz Dammschnitt nicht ein einziges Mal ein Problem.
Und ich war 2 Tage später wieder Zuhause. Eigentlich wollte ich einen Tag nach der Geburt schon wieder raus, aber mein Freund hat mich überredet noch was im KH zu bleiben.

Du brauchst vor den Geburtsschmerzen keine Angst zu haben. Wirklich nicht!
Ich persönlich hätte viel mehr angst vor einem sterilen OP.

Es ist deine Entscheidung. Ich selber werde auch mein zweites Kind auf natürlichem Wege bekommen (in hoffentlich ein bis zwei Jahren)

LG
aros mit 10 Wochen

Gefällt mir

27. Mai 2008 um 21:10

Wenn ich nur wüsste ...
was das Richtige ist! ...

Gefällt mir

27. Mai 2008 um 21:14
In Antwort auf

Wenn ich nur wüsste ...
was das Richtige ist! ...

Das ist das schöne,
es gibt kein Richtig und kein Falsch.

Da du aber den KS schon erlebt hast, solltest du nun der natürlichen Geburt eine Chance geben, meinst du nicht

Gefällt mir

27. Mai 2008 um 21:17
In Antwort auf

Das ist das schöne,
es gibt kein Richtig und kein Falsch.

Da du aber den KS schon erlebt hast, solltest du nun der natürlichen Geburt eine Chance geben, meinst du nicht

So ...
sieht ja zur Zeit der Stand der Dinge aus:

auf uns zukommen lassen ....

Gefällt mir

28. Mai 2008 um 6:24

Ich habe bereits..
zwei Ks hinter mir. In 12 Tagen bekomme ich meinen dritten.
Hier(Perinatalzentrum Altona) ist das gar nicht mehr üblich den KS so früh vor dem Termin zu machen, die möchten sogar am liebsten warten bis zum ET. Für mich undenkbar... ich wohne in Puttgarden und meine KLinik ist 200 km entfernt in Hamburg, meine größte sorge ist es Wehen zu bekommen und das Kind unterwegs auf der Raststätte zu kriegen.
Der UNterschied ist eben bei spontaner Geburt Schmerzen vorher dann der Lohn und beim KS andersrum. Hatte mit den Narben gott sei dank nie Probleme bin jedes Mal am 5. Tag nach Haus gegangen.
Ach ich wünschte ich wär schon wieder zu Haus.

Liebe Grüße Brischt 12 Tage bis EMMI

Gefällt mir

28. Mai 2008 um 9:00

..
Ja es gibt frauen die einge gewissen wehenschwäche haben...das heißt sie aben probleme wehen zu bekommen!!!

Mir gings ähnlich mein sohn war fast 14 tage drüber als es endlich nach 38 std einleitung geklappt hat....ich würde dir trotzdem raten es nochmal normal zu versuchen.

Gefällt mir

28. Mai 2008 um 20:30
In Antwort auf

..
Ja es gibt frauen die einge gewissen wehenschwäche haben...das heißt sie aben probleme wehen zu bekommen!!!

Mir gings ähnlich mein sohn war fast 14 tage drüber als es endlich nach 38 std einleitung geklappt hat....ich würde dir trotzdem raten es nochmal normal zu versuchen.

??
38 Stunden Einleitung????

Hast du 38 Stunden am Wehentropf gelegen??

Das ist ja Horror!!!

Ich lag 12 Stunden am Tropf und war da schon für keine Wehen mehr bereit -
hab den Kaiserschnitt regelrecht herbeigesehnt!

Gefällt mir

28. Mai 2008 um 20:35
In Antwort auf

Ich habe bereits..
zwei Ks hinter mir. In 12 Tagen bekomme ich meinen dritten.
Hier(Perinatalzentrum Altona) ist das gar nicht mehr üblich den KS so früh vor dem Termin zu machen, die möchten sogar am liebsten warten bis zum ET. Für mich undenkbar... ich wohne in Puttgarden und meine KLinik ist 200 km entfernt in Hamburg, meine größte sorge ist es Wehen zu bekommen und das Kind unterwegs auf der Raststätte zu kriegen.
Der UNterschied ist eben bei spontaner Geburt Schmerzen vorher dann der Lohn und beim KS andersrum. Hatte mit den Narben gott sei dank nie Probleme bin jedes Mal am 5. Tag nach Haus gegangen.
Ach ich wünschte ich wär schon wieder zu Haus.

Liebe Grüße Brischt 12 Tage bis EMMI

Wünsche dir
alles alles Gute für die Geburt!!!

Warum hast oder bekommst du deine Kinder alle mit Kaiserschnitt?
Sind es Wunsch-Kaiserschnitte?

Ich hab noch nie gehört, daß die Ärzte den Kaiserschnitt zum ET legen!!
Immer lese ich frühestens 10 oder 8 Tage vor dem ET!

Möchte auch schnell wieder nach Hause!!!!

Gefällt mir

29. Mai 2008 um 6:21
In Antwort auf

Wünsche dir
alles alles Gute für die Geburt!!!

Warum hast oder bekommst du deine Kinder alle mit Kaiserschnitt?
Sind es Wunsch-Kaiserschnitte?

Ich hab noch nie gehört, daß die Ärzte den Kaiserschnitt zum ET legen!!
Immer lese ich frühestens 10 oder 8 Tage vor dem ET!

Möchte auch schnell wieder nach Hause!!!!

Längere Geschichte..
meine erste Schwangerschaft endete in der 42.SSW mit einem Notkaiserschnitt. Ich lag 50 minuten am CTG im KH während die Werte nach den ersten 10 Minuten schlecht wurden, die KH-Hebamme hatte aber keine Zeit da sie gerade Frühstück machten. Also lag ich weiter da. Nach den 50 Minuten sollte ich dann warten auf meine Nachfrage wegen den Werten wurde ich angepampt das wäre weil ich mich bewegt hätte. Etwas später war die UNtersuchung von der Stationsärztin, da das FW leicht grünlich( überreif) war, wollte man einleiten. Ich sollte mich also anmelden gehen. Fakt war/ist das meine Tochter während des CTGs verstarb an einer Nabelvenenthrombose und die Ärzte das verpaßt haben zu reagieren 1 1/2 std nach den auffälligen Werten wurde dann ein Notkaiserschnitt gemacht, da bei der geplanten Einleitung das CTG nix mehr anzeigte. Meine Tochter Annemarie wurde totgeboren und reanimiert, nach 6 Tagen mußzten wir die Geräte zur Lebenserhaltung abstellen lassen, da keinerlei Gehirnströme zu messen waren.

Auch übel ist, das die gesamten KH-Ärzte mir mmer wieder vormachten ich hätte gLück gehabt das das im KH passiert war denn eigentlich hätte man mich auch nach dem CTG/FWuntersuchung wieder nach Hause schicken können und dann hätte ich meine Tochter totgebären müssen.

Erst als der Bericht an meinen FA gesendet wurde wurde mir klar, dass die Notfallsituation 10 Minuten nach Beginn des CTG eintrat und man den KS hätte 1 1/2 stunden vorher machen hätte müssen anhand der Werte gab es keinen Zweifel. Ich habe ein Gutachten erstellen lassen indem man mir anriet Strafanzeige wegen fahrlässiger Tötung zu stellen. Da das mri ja mein Kind nicht zurückgebracht hätte, tat ich nichts sondern sammelte meine Energie dafür nach vorn zu schauen.

Was geblieben ist, ist mein Mißtrauen Ärzten gegenüber und Panik vor Kontrollverlust bei Behandlungen.
Also bekam ich meinen Sohn dann lieber per KS. Ich wäre in Panik verfallen, wenn ich unter der Geburt etwas nicht verstanden hätte oder die Situation fremd wäre.

Ja das ist meine Vorgeschichte und glaub mal auch vor diesem KS habe ich ganz schöne Angst.
Obwohl ich weiß wie das abläuft und mit den schmerzen gut zurechtkomme.

Liebe Grüße
Brischt

Gefällt mir

29. Mai 2008 um 9:02

5 tage vor errechnetem termin
bekomme ich meinen ks. wenn du soweit gesund bist und es dem baby gut geht genügt das vollkommen, meinte die ärztin gestern im kh!

wünsche dir alles gute!!!

Gefällt mir

29. Mai 2008 um 9:08

Hallo...
naja, manchmal wird einem auch abgeraten spontan zu entbinden bei einem vorausgegangenem KS, man sollte mal die narbe in der gebärmutter ausmessen lasssen wie stabil sie ist, sie kann unter den wehen reissen und das ist ganz gefährlich für mama und kind.
Hab ich schon öfter erlebt bei uns in dre klinik und 3 todesfälle der babys hab ich deswegen schon mitbekommen.

Ich bin auch zum 2. mal schwanger und hatte auch nen KS bei meiner tochter und werde dieses mal auch wieder einene machen lassen. Freuen tu ich mich nicht aber ich habe zuviel angst das mir das passiert mit der narbe.

Ab 37+0 darf ein kind kommen, es ist dann "fertig".
Es würde nur nohc bissl zunehmen die die letzten 3 wochen aber das ist nihct tragisch, mein arzt macht mir den KS 10 tage vorher, ich will das auch so, damit ich keine wehen bekomme vorher.

Mach dir keinen kopf, ich würde an deiner stelle erst mal kucken lassen wie stabil die narbe in der gebärmutter ist, wenn sie recht dünn ist, würde ich nen KS vorziehen.
du darfst auch keine PDA kriegen mit vorausgegangenem KS um die Narbenruptur zu erkennen, falls sie eintreten sollte, du musst also den schmerz komplett aushalten und die wehen dürfen nicht so lange dauern, die geburt sollte zügig vorangehen.
So zumindest wird es bei uns in der klinik nach KS gehandhabt und es steht dann immer ein OP team bereit fall die narbe platzt, es muss dann ja sehr schnell gehen.

Überleg es dir gut, ich persönlich wähle den risikoärmeren weg für das baby.

lg...

Gefällt mir

29. Mai 2008 um 13:34

Hallo,
wollte mich auch mal zu dem Thema äußern. Ich hatte im Januar diesen Jahres einen KS weil ich auch keine Wehen bekommen habe. Man sagte mir, ich hätte keine Wehenschwäche , weil ich auf Einleitungsversuche schon welche bekommen habe. Im Krankenhaus konnte mir niemand sagen, woran es nun wirklich lag, man hatte keine Ursache gefunden.
Meine Nachsorgehebamme meinte, das das Hormon, dass die Geburt auslöst einfach nicht ausgereicht hat.

Bin jetzt wieder SS und werde es einfach auf mich zukommen lassen. Mir wurde gesagt, ich könnte auf jeden Fall normal entbinden, weil meine Narbe super ist.

LG
Cindyii

Gefällt mir

1. Juni 2008 um 15:23
In Antwort auf

Hallo,
wollte mich auch mal zu dem Thema äußern. Ich hatte im Januar diesen Jahres einen KS weil ich auch keine Wehen bekommen habe. Man sagte mir, ich hätte keine Wehenschwäche , weil ich auf Einleitungsversuche schon welche bekommen habe. Im Krankenhaus konnte mir niemand sagen, woran es nun wirklich lag, man hatte keine Ursache gefunden.
Meine Nachsorgehebamme meinte, das das Hormon, dass die Geburt auslöst einfach nicht ausgereicht hat.

Bin jetzt wieder SS und werde es einfach auf mich zukommen lassen. Mir wurde gesagt, ich könnte auf jeden Fall normal entbinden, weil meine Narbe super ist.

LG
Cindyii

Narbe
Auf die Narbe habe ich meine Ärztin noch
nicht angesprochen!

Glaube nicht, daß das ein Problem ist! ...

Mh, ... mal fragen!

Gefällt mir

10. Juni 2008 um 14:01
In Antwort auf

Hallo...
naja, manchmal wird einem auch abgeraten spontan zu entbinden bei einem vorausgegangenem KS, man sollte mal die narbe in der gebärmutter ausmessen lasssen wie stabil sie ist, sie kann unter den wehen reissen und das ist ganz gefährlich für mama und kind.
Hab ich schon öfter erlebt bei uns in dre klinik und 3 todesfälle der babys hab ich deswegen schon mitbekommen.

Ich bin auch zum 2. mal schwanger und hatte auch nen KS bei meiner tochter und werde dieses mal auch wieder einene machen lassen. Freuen tu ich mich nicht aber ich habe zuviel angst das mir das passiert mit der narbe.

Ab 37+0 darf ein kind kommen, es ist dann "fertig".
Es würde nur nohc bissl zunehmen die die letzten 3 wochen aber das ist nihct tragisch, mein arzt macht mir den KS 10 tage vorher, ich will das auch so, damit ich keine wehen bekomme vorher.

Mach dir keinen kopf, ich würde an deiner stelle erst mal kucken lassen wie stabil die narbe in der gebärmutter ist, wenn sie recht dünn ist, würde ich nen KS vorziehen.
du darfst auch keine PDA kriegen mit vorausgegangenem KS um die Narbenruptur zu erkennen, falls sie eintreten sollte, du musst also den schmerz komplett aushalten und die wehen dürfen nicht so lange dauern, die geburt sollte zügig vorangehen.
So zumindest wird es bei uns in der klinik nach KS gehandhabt und es steht dann immer ein OP team bereit fall die narbe platzt, es muss dann ja sehr schnell gehen.

Überleg es dir gut, ich persönlich wähle den risikoärmeren weg für das baby.

lg...

Beim 2. Kind gibt es keine PDA, wenn 1. Kind ein Kaiserschnitt war???
@ hannah1701:

Bitte?

Ich bekomme beim 2. Kind keine PDA - weil mein erstes Kind mit Kaiserschnitt geholt wurde??? Ich muß den Schmerz komplett aushalten - kann mir keine PDA-Spritze geben lassen, wenn ich es bei einer natürlichen Geburt nicht mehr aushalte????

KANN DAS JEMAND BESTÄTIGEN ?????

Gefällt mir

10. Juni 2008 um 14:37
In Antwort auf

??
38 Stunden Einleitung????

Hast du 38 Stunden am Wehentropf gelegen??

Das ist ja Horror!!!

Ich lag 12 Stunden am Tropf und war da schon für keine Wehen mehr bereit -
hab den Kaiserschnitt regelrecht herbeigesehnt!

...
also neun std hatte ich zu leicht wehen und die restliche zeit bis 3 std vor der geburt hin ich am wehentropf;( und bei mir waren es dann noch üble dauerwehen...hätte ich keine pda bekommen wärs auch ein ks gewesen weil ich so verspannt war.

Gefällt mir

10. Juni 2008 um 14:38
In Antwort auf

...
also neun std hatte ich zu leicht wehen und die restliche zeit bis 3 std vor der geburt hin ich am wehentropf;( und bei mir waren es dann noch üble dauerwehen...hätte ich keine pda bekommen wärs auch ein ks gewesen weil ich so verspannt war.

..
doch mittlerweil gibt es kh wo bis zu den wehen gewartet wird oder bis zum et und dann ks gemacht wird.

Gefällt mir

11. Juni 2008 um 11:11

Hallo Nutella ... (hi hi... netter Nick!)
Das wäre natürlich optimal,
wenn die Ärzte warten, bis die Wehen kommen und man selbst
dann noch entscheiden kann - ob man es alleine schafft - oder einen
Kaiserschnitt möchte!!!!

Kann ich aber irgendwie nicht so ganz glauben, weil ich meine, daß
die Ärzte bestimmen wollen, was gemacht wird.
Einen Kaiserschnitt muß man ja auch gegenüber der Krankenkasse begründen!!
Kann aber sein, daß sie dann schreiben, aufgrund "Schwäche der Patientin" .... ?

Gefällt mir

11. Juni 2008 um 22:06

Dein Wort in Gottes Gehör ..

Da ich ja beim ersten Kind einen Kaiserschnitt hatte und mit dem
ganz gut gefahren bin - hätte ich nichts dagegen!

Vor allem, wenn ich die Wehen nicht aushalten sollte ...
(wenn ich denn mal welche bekomme ...)

Mh, ...
wer sagt einem denn, ob meine Narbe die Belastung aushält?
Die Frauenärztin oder die Ärzte im Krankenhaus erst???

Gefällt mir

11. Juni 2008 um 22:07
In Antwort auf

..
doch mittlerweil gibt es kh wo bis zu den wehen gewartet wird oder bis zum et und dann ks gemacht wird.

Und wie bekomm ich das raus?
Kann ich das vorher schon herausbekommen?
Anrufen?

Gefällt mir

11. Juni 2008 um 23:24

Warum kein WKS?
Ich hatte im März meinen WUNSCHKaiserschnitt und es war die beste Entscheidung meines Lebens, ich würde es auch immer wieder machen.
Ich hatte auch Angst vor der Geburt, deshalb. Also, warum unnötig verrückt machen?Beim KS weiß man wenigstens was auf einen zukommt.
Ich konnte meine SS dann genießen, nachdem ich den Entschluss gefasst hatte.

lg

Melanie mit Maya (ET 19.03.)

Gefällt mir

11. Juni 2008 um 23:37

Ich hatte auch..
Meine Tochter kam im Februar mit einem KS zur Welt da sich der Muttermund nur 7cm geöffnet hat und sie einfach nicht rauskommen wollte. nach 12Std Wehen habe ich aufgegeben und mich dann für ein KS entschieden..
Nun bin ich nach 6 Mon wieder schwanger geworden und bekomme laut ET am 29.06 meinen Sohn..

Meine Narbe ist sehr gut verheilt, doch riet mir die Ärztin nochmal zur einem KS obwohl ich so gerne normal entbinden möchte..

Sie sagt das Risiko will sie nicht eingehen da das Köpfchen noch oben ist und die wehen zu stark drücken könnten und somit die narbe aufgehen könnte..

Zuerst habe ich geweint ich möchte so gerne eine normale entbindung, denn nach 2 KS ist eine normale Entbindng nicht mehr möglich...

Was soll ich machen???
Ich habe ein gutes Gefühl, aber sollte ich lieber auf die Ärztin hören..

Was meint ihr dazu..
Würde mich freuen wenn ihr eure Meinung sagt..

Gefällt mir

12. Juni 2008 um 7:15

Hmm...
also, für mich wäre es das schlimmste, wenn ich per Kaiserschnitt entbinden müsste.
Ich möchte unbedingt eine normale Geburt!
Sollte es natürlich für meinen Kleinen gefährlich werden ist ein Kaiserschnitt selbstverständlich, aber solange es ohne geht will ich auch keinen.

Meine Nachbarin hat vor gut 3 Monaten mit Kaiserschnitt entbunden und sagte letztens als wir uns unterhalten haben: "Ich weiß garnicht so recht wie alles abgelaufen ist. Ich konnte ihn ja erst sehen als ihn mir eine Schwester hinter die OP Abdeckung gehalten hat."

Das war für mich so ausschlaggebend!
Ich möchte alles voll und ganz miterleben können, auch wenn dazu Schmerzen gehören.
Es haben schon so viele Frauen Kinder normal zur Welt gebracht und sind auch nicht daran gestorben.
Egal was es für Schmerzen sein werden, für meinen Kleinen halte ich sie aus.
Ich habe ihn ja dann auch schließlich 9 Monate in mir getragen, anfangs wegen ihm gebrochen, hier und da immer mal Weh-wehchen gehabt, also schaffen wir das zusammen auch!
Ich freu mich darauf!

Gefällt mir

12. Juni 2008 um 12:04

Gute frage?
Also ich denke mal das jede frau angst vor den schmerzen hat das ist was ganz normales!!!!
zu deiner frage ob das kind fertig ist...... zwei w. vor dem termin ist nicht schlimm,weil beim baby alles gereift ist was fertig sein soll!!!
Die Arzte machen es halt zwei wochen vor her weil durch wehen das kind in den geburtskanal rutschen kann und dann ein kaiserschnitt nicht mehr möglich ist!!!!
ich habe meinen beiden großen "normal"zur welt gebracht und meine beiden kleinen mit einem Kaiserschnitt!
Was bei einer spontan geburt ist , die schmerzen sind sobald das kind da ist vorbei,was du wie du selbst gut weißt bei einem kaiserschnitt nicht hast!!!!
ich bin mit meiner kleinsten14 tage drüber gegangen und hatte das gleiche prob. das sich keine wehen einstellten!!!
du solltest es auf normalen wege versuchen und vielleicht bekommst du dies mal wehen, denn wenn du einen zweiten kaiserschnitt bekommst kannst du nicht mehr normal entbinden(sollte da noch kinderwunsch bestehen)
Es gibt ein für und wieder das kannst aber allein nur du für dich entscheiden*****
ich wünsche dir aber alles gute für die entbindung egal wie es kommt
lg
Highlands1978

Gefällt mir

12. Juni 2008 um 13:22

...
ich glaub dir gehts danke oder??? ausgleiert ist man sicher nicht, und inkontinet wir man vorallem in der ss und nicht der geburt...sorry du hast null schimmer von was du redest;((

Ich lieg nicht wie schlachtfieh da und lass mich aufschneiden

Gefällt mir

12. Juni 2008 um 14:11

Ich habe beides erlebt
und deshalb wünsche ich mir eine spontane Geburt mit Geburtsschmerzen.
Ichg hatte beim zweiten Kind einen KS,da ich einen Blasenriß in der 32 SSw hatte.
Der Ks wurde bei mir unter Vollnakose gemacht,da ich zu große Angst vor der Örtlichen Betäubung hatte.
Als ich aus der Nakose erwavhte,hatte ich höllische Schmerzen,bekam sofort Medis dagegen.
Ich hatte ziehmliche Schmerzen nach dem KS und am 7 Tag sogar Bluthochdruck,so dass ich ganze drei Wochen im k-Haus verbrachte,bis ich mit Betablocker richtig eingestellt war.
Ich hatte Probleme bein aufstehen,Husten,Lachen und bei so anderen Dingen auch.
Meine erste Geburt war in der 39 SSW spontan und natürlich,dauerte zwar 9 Stunden insgesammt,hatte auch einen Dammschnitt bekommen,aber ich ziehe diese Geburt vor dem KS ,da ich lieber ein paar Stunden die Wehen und anschließend die Geburtsschmerzen ertragen möchte,dafür aber alles sofort vergessen und fast schmerzfrei ist.
Allerdings denke ich auch,dass jede Frau den Ks und auch die spontane Geburt anders erlebt,was auch völlig normal ist,denn jede FRau ist anders Schmerzempfindlich.
Ich lass mich mal überraschen,ob eine spontane Geburt wirklich möglich ist,bis jetzt spricht nix dagegen,aber man kann ja nie wissen,in wie weit die Geburt vorran geht,oder ob Komplikationen entstehen.
Die Hauptsache ist aber,dass alles gut überstanden wird und das Baby und die Mutter alles gut und gesund meistern.

Toi Toi Toi und Gruß Kerstin 31 SSW

Gefällt mir

12. Juni 2008 um 14:55

Eine natürliche Geburt...
...kann trotz aller Anstrengungen ein so schönes Erlebnis sein.

Von einem Kaiserschnitt kann ich nichts berichten, aber ich würde nie einen WUNSCh Kaiserschnitt machen lassen, dafür sind die Emotionen bei einer spontanen Geburt viel zu überwältigend.

Liebe Grüße,
Sonja

Gefällt mir

12. Juni 2008 um 15:12

Ich finde,
auch rein aus medizinischer Sicht, dass ein KS Leuten mit wirklichen gesundheitlichen Problem vorbehalten sein soll. Wenn wirklich Lebensgefahr besteht. Nicht wenn jemand Angst um seine Figur hat - da frage ich mich, warum diese Person überhaupt schwanger geworden ist.

Auch bei einem KS kann viel passieren und ich will jetzt hier nicht alles ausbreiten, was ich da schon erlebt habe; eine Geburt ist nunmal kein Spaziergang und das sollte jeder Frau im gebährfähigen Alter klar sein.

Mein Senf - Lg, Jacky

Gefällt mir

12. Juni 2008 um 16:29

Akupunktur
Ja, ich hatte bei meinem ersten Kind Akupunktur
und ich fand es nicht sehr angenehm!!! Aua!!
Fand es regelrecht fies!!

Diesmal mach ich um es klar auszudrücken GAR NICHTS!
Keine Kurse, keine Akupunktur ... nichts!

Hab mir nur vorgenommen einen Rückbildungskurs zu machen!

Wäre schön, wenn ich schnell wieder fit wäre!
Wir werden es ja sehen ...

Meine Gedanken kreisen ....
Verständlich, oder?

Hab keine Angst vor einem Kaiserschnitt!
Doof ist halt, daß man dann so benebelt ist, wenn man aufwacht
und sich die ersten Tage nicht richtig vorbeugen kann und sich demnach
auch nicht wirklich um sein Baby kümmern kann!

Bei einer natürlichen Geburt kann man reissen ...
sowohl vorne ... als auch hinten ....
Das stell ich mir auch ziemlich bescheiden vor!!! ....

Nunja, letzter Stand der Dinge ist noch immer, daß ich es einfach auf mich
zukommen lassen werde!

Gefällt mir

12. Juni 2008 um 16:31
In Antwort auf

Hmm...
also, für mich wäre es das schlimmste, wenn ich per Kaiserschnitt entbinden müsste.
Ich möchte unbedingt eine normale Geburt!
Sollte es natürlich für meinen Kleinen gefährlich werden ist ein Kaiserschnitt selbstverständlich, aber solange es ohne geht will ich auch keinen.

Meine Nachbarin hat vor gut 3 Monaten mit Kaiserschnitt entbunden und sagte letztens als wir uns unterhalten haben: "Ich weiß garnicht so recht wie alles abgelaufen ist. Ich konnte ihn ja erst sehen als ihn mir eine Schwester hinter die OP Abdeckung gehalten hat."

Das war für mich so ausschlaggebend!
Ich möchte alles voll und ganz miterleben können, auch wenn dazu Schmerzen gehören.
Es haben schon so viele Frauen Kinder normal zur Welt gebracht und sind auch nicht daran gestorben.
Egal was es für Schmerzen sein werden, für meinen Kleinen halte ich sie aus.
Ich habe ihn ja dann auch schließlich 9 Monate in mir getragen, anfangs wegen ihm gebrochen, hier und da immer mal Weh-wehchen gehabt, also schaffen wir das zusammen auch!
Ich freu mich darauf!

Mut
Geb mir mal ein wenig von deinem Optimismus ab!!!

Gefällt mir

12. Juni 2008 um 16:32

Stillen!
Ich hab 3-4 Monate gestillt!
Finde, das gehört dazu, Mutter zu werden!

Gefällt mir

12. Juni 2008 um 16:35
In Antwort auf

Ich hatte auch..
Meine Tochter kam im Februar mit einem KS zur Welt da sich der Muttermund nur 7cm geöffnet hat und sie einfach nicht rauskommen wollte. nach 12Std Wehen habe ich aufgegeben und mich dann für ein KS entschieden..
Nun bin ich nach 6 Mon wieder schwanger geworden und bekomme laut ET am 29.06 meinen Sohn..

Meine Narbe ist sehr gut verheilt, doch riet mir die Ärztin nochmal zur einem KS obwohl ich so gerne normal entbinden möchte..

Sie sagt das Risiko will sie nicht eingehen da das Köpfchen noch oben ist und die wehen zu stark drücken könnten und somit die narbe aufgehen könnte..

Zuerst habe ich geweint ich möchte so gerne eine normale entbindung, denn nach 2 KS ist eine normale Entbindng nicht mehr möglich...

Was soll ich machen???
Ich habe ein gutes Gefühl, aber sollte ich lieber auf die Ärztin hören..

Was meint ihr dazu..
Würde mich freuen wenn ihr eure Meinung sagt..

Ihr macht einen noch ganz kirre ...
Ich hab meine Ärztin noch nie gefragt, ob die Narbe reissen kann!

Ihr macht mich noch ganz verrückt!

Gefällt mir

12. Juni 2008 um 16:37
In Antwort auf

Hallo...
naja, manchmal wird einem auch abgeraten spontan zu entbinden bei einem vorausgegangenem KS, man sollte mal die narbe in der gebärmutter ausmessen lasssen wie stabil sie ist, sie kann unter den wehen reissen und das ist ganz gefährlich für mama und kind.
Hab ich schon öfter erlebt bei uns in dre klinik und 3 todesfälle der babys hab ich deswegen schon mitbekommen.

Ich bin auch zum 2. mal schwanger und hatte auch nen KS bei meiner tochter und werde dieses mal auch wieder einene machen lassen. Freuen tu ich mich nicht aber ich habe zuviel angst das mir das passiert mit der narbe.

Ab 37+0 darf ein kind kommen, es ist dann "fertig".
Es würde nur nohc bissl zunehmen die die letzten 3 wochen aber das ist nihct tragisch, mein arzt macht mir den KS 10 tage vorher, ich will das auch so, damit ich keine wehen bekomme vorher.

Mach dir keinen kopf, ich würde an deiner stelle erst mal kucken lassen wie stabil die narbe in der gebärmutter ist, wenn sie recht dünn ist, würde ich nen KS vorziehen.
du darfst auch keine PDA kriegen mit vorausgegangenem KS um die Narbenruptur zu erkennen, falls sie eintreten sollte, du musst also den schmerz komplett aushalten und die wehen dürfen nicht so lange dauern, die geburt sollte zügig vorangehen.
So zumindest wird es bei uns in der klinik nach KS gehandhabt und es steht dann immer ein OP team bereit fall die narbe platzt, es muss dann ja sehr schnell gehen.

Überleg es dir gut, ich persönlich wähle den risikoärmeren weg für das baby.

lg...

Wer misst die Narbe aus?
Wer bitte misst denn die Narbe aus?
Die Ärzte im Krankenhaus, wenn ich mich dann vorstelle -
oder vorab die Frauenärztin??

Gefällt mir

12. Juni 2008 um 16:41

Alles versucht!
Ja, ich hab das Gel auf den Muttermund bekommen und
am nächsten Tag einen 12stündigen Wehentropf über mich
ergehen lassen, aber es passierte absolut gar nichts!!!

Man konnte mir damals auch nicht sagen, warum.
Nur, daß das äusserst selten vorkommt!

Nun lese ich immer, daß ein Hormon nicht reagiert hat.
Keine Ahnung!

Man vermutete damals, daß ich eine Blockade aufgebaut habe, weil
ich keine Schmerzen haben wollte,
aber "Hallo"??? An so etwas glaube ich nicht!!!
Oder, es wurde gesagt, mein Kleiner wollte halt noch nicht kommen!

Alles Quatsch denke ich! ....
Da glaube ich eher, daß die Gebärmutter nicht auf das Hormon ansgesprochen hat!

PDA-Unterlagen werden unverzüglich ausgefüllt -
notfalls von meinem Mann!!!

Gefällt mir

12. Juni 2008 um 16:49
In Antwort auf

...
ich glaub dir gehts danke oder??? ausgleiert ist man sicher nicht, und inkontinet wir man vorallem in der ss und nicht der geburt...sorry du hast null schimmer von was du redest;((

Ich lieg nicht wie schlachtfieh da und lass mich aufschneiden

Schlachtvieh?
Mh ...

ich muß aber doch sagen, es ist ein doofes Gefühl
auf dem OP-Tisch zu liegen.
Alle Leute in ihren grünen OP-Klamotten ..
dann wird man "gefesselt"!
Und dann kommt die Narkose-Maske, die in meinem Fall
total nach Knoblauch gerochen hatte!!
Ekelig! ... Ich weiß noch, daß ich sagte "boah, ist das ekelig.."
dann war ich weg!

Als ich aufwachte, war ich total benebelt, konnte meine Augen erstmal
nicht öffnen. Hab mich erkundigt, nach meinem Baby!

Nach dem 2stündigen "Room in" mit Papa und Baby bin ich ersteinmal voll eingeschlafen .... War aber auch Nachts!!!

Gefällt mir

12. Juni 2008 um 22:45

Hallo
@sephia: freuuuuuuuuu et an meinem hochzeitstag...

lass es auf dich zukommen.. du weisst ja eh noch nicht ob du überhaupt wehen bekommst....

drück euch auf jedenfall die daumen...denke schhon deine ganze ss an euch... also vergiss nicht mir zu antworten nach der geburt

ich wünsche dir wehen und das alles glatt läuft und du dein mäuschen bald beidir hast...

p.s. ich bin auch wieder schwanger und hoffe kurz vorm et bzw am et auf wehen...


@chrissi72: das mit der wehenschwäche gibts hattte ich auch... 3tage einleitung ohne wehen... alles durch tabletten, gel, wehentropf , wehencocktail... alles aber auch alles... und keine wehen...

beim ks hat der doc dann gesehen das meine gebärmutterwände papierdünn waren... wahrscheinlich hat mein körper deswegen keine wehen ausgelöst.. gott sei dank.. wer weiss was passiert wäre...


glg leni

Gefällt mir