Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Wunschkaiserschnitt in Berlin, bitte um Erfahrungsberichte

Wunschkaiserschnitt in Berlin, bitte um Erfahrungsberichte

30. Juni 2009 um 21:52

Hallo ihr Lieben,

wie schon oben erwähnt, suche ich Frauen die mir über ihren Wunschkaiserschnitt in Berlin was erzählen können, z.B. wo habt ihr es machen lassen bzw. welches Krankenhaus könnt ihr empfehlen, habt ihr es bereut oder seid ihr glücklich mit eurer Entscheidung?
Ich spreche nicht von Not-Kaiserschnitt!

Ich habe für mich eigentlich innerlich schon entschieden diesmal einen WKS machen zu lassen, habe meinen Sohn damals auf natürlichem Weg geboren und es war der Horror, zwar nur knapp vier Stunden aber eben vier Stunden ohne Wehenpause!! Ich dachte ich müsse sterben, war auch absolut im Trance, habe nicht mal mehr auf die Anweisungen der Ärztin und der Hebamme reagieren können. Dazu kam eben noch, dass ich einen Dammschnitt bekommen habe (mir wurde schon gesagt, bei der nächsten Geburt muss auch wieder definitiv einer gemacht werden) und ich vier Wochen lang nicht sitzen noch liegen konnte noch konnte ich ohne Schmerzen auf Toilette gehen.
Es spricht bei mir einfach zu viel GEGEN die normale Geburt, vor allem zählt bei mir auch das Argument nicht, Kaiserschnittkinder hätten eine andere Bindung zu ihren Müttern oder die Mutter zum Kind, ich bin selber KS-Kind und meine Mum und ich sind ein Kick und ein Ei

Also ich wäre euch sehr dankbar wenn mir jemand über die genaue Vorgehensweise etwas erzählen könnte und vor allem ein gutes Krankenhaus in Berlin empfehlen könnte wo quasi auch keine "Zicken" gemacht werden beim WKS

VLG


7+0

Mehr lesen

3. Juli 2009 um 13:19

Hey...
erstmal herzlichen glückwunsch zur schwangerschaft...

bei der geburt meines sohnes habe ich auch über kaiserschnitt nachgedacht und mir überlegt wie einfach das doch wäre außerdem war ich 19 und naja wer lässt sich da schon gerne rumfummeln. bevor ich mit meiner entscheidung zu einem schluss kommen konnte lößte sich meine plazenta und auf zum notkaiserschnitt... ich weiß es war nicht deine frage aber kaiserschnitt ist kaisrschnitt und die schmerzen danach nehmen sich nichts (warum auch) es war das schlimmste die zeit anach, ich habe mich nach den 5 stunden schmerzen einer spontan entbindung gesehnt denn danach kannst du dich frei bewegen, hast kaum schmerzen. ein kaiserschnitt ist nicht zu unterschätzen die schmerzen sind die hölle....
ich bin übrigens nicht schmerzempfindlich......

es liegt natürlich bei dir wie du dich entscheidest ich finde nur man sollte wissen auf was man sich da einlässt...

alles gute weiterhinn Zuckerkirsche 10+5

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli 2009 um 17:36
In Antwort auf esa_12342183

Hey...
erstmal herzlichen glückwunsch zur schwangerschaft...

bei der geburt meines sohnes habe ich auch über kaiserschnitt nachgedacht und mir überlegt wie einfach das doch wäre außerdem war ich 19 und naja wer lässt sich da schon gerne rumfummeln. bevor ich mit meiner entscheidung zu einem schluss kommen konnte lößte sich meine plazenta und auf zum notkaiserschnitt... ich weiß es war nicht deine frage aber kaiserschnitt ist kaisrschnitt und die schmerzen danach nehmen sich nichts (warum auch) es war das schlimmste die zeit anach, ich habe mich nach den 5 stunden schmerzen einer spontan entbindung gesehnt denn danach kannst du dich frei bewegen, hast kaum schmerzen. ein kaiserschnitt ist nicht zu unterschätzen die schmerzen sind die hölle....
ich bin übrigens nicht schmerzempfindlich......

es liegt natürlich bei dir wie du dich entscheidest ich finde nur man sollte wissen auf was man sich da einlässt...

alles gute weiterhinn Zuckerkirsche 10+5

Danke und die Glückwünsche zurück...
...aber ich sehe es genauso, wenn es hier nur um die geburtsschmerzen gehen würde nur ich hatte einen Dammschnitt, den ich auch beim zweiten Kind kriegen werde und ich hatte 4 wochen höllische schmerzen, konnte nicht auf toilette gehen, nicht sitzen, nicht stehen, nicht heben alles unter schmerzen und brennen und dazu eben noch die hölle schmerzen der geburt, hatte keine einzige wehenpause also vier stunden non stop hardcore schmerz und eben deswegen überlege ich lieber ein kaiserschnitt zu machen..denn so werde ich geburtsschmerzen UND wochenlangen schmerz haben, so hätte ich nur einmal den schmerz und ich bin eig sonst auch sehr sehr schmerzunempfindlich und jammer nie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli 2009 um 23:32
In Antwort auf lux_12841403

Danke und die Glückwünsche zurück...
...aber ich sehe es genauso, wenn es hier nur um die geburtsschmerzen gehen würde nur ich hatte einen Dammschnitt, den ich auch beim zweiten Kind kriegen werde und ich hatte 4 wochen höllische schmerzen, konnte nicht auf toilette gehen, nicht sitzen, nicht stehen, nicht heben alles unter schmerzen und brennen und dazu eben noch die hölle schmerzen der geburt, hatte keine einzige wehenpause also vier stunden non stop hardcore schmerz und eben deswegen überlege ich lieber ein kaiserschnitt zu machen..denn so werde ich geburtsschmerzen UND wochenlangen schmerz haben, so hätte ich nur einmal den schmerz und ich bin eig sonst auch sehr sehr schmerzunempfindlich und jammer nie

Huhu,
also ich hatte nen WKS(klinikum im friedrichshain) und war und bin immer noch zufrieden damit.
hatte mich dafür entschlossen weil ich eine sch.... angst vor den schmerzen einer spontangeburt hatte/habe.
manchmal frage ich mich jedoch wie es gewesen wäre wenn ich meine tochter auf normalen weg bekommen hätte. da ich jedoch keinen vergleich habe kann mann da wohl ewig hin und her rätseln.
die tatsache das genau diese entscheidund im entefekt mir oder meiner tochter das leben gerettet hat (muss wohl doch ein bissl intuition dabei gewesen sein) macht es alles einfacher.
keine ahnung wie ich ein zweites mal entscheiden würde.
höre einfach auf dein gefühl und du machst alles richtig.

LG steffi mit finja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juli 2009 um 10:53
In Antwort auf michal_12853740

Huhu,
also ich hatte nen WKS(klinikum im friedrichshain) und war und bin immer noch zufrieden damit.
hatte mich dafür entschlossen weil ich eine sch.... angst vor den schmerzen einer spontangeburt hatte/habe.
manchmal frage ich mich jedoch wie es gewesen wäre wenn ich meine tochter auf normalen weg bekommen hätte. da ich jedoch keinen vergleich habe kann mann da wohl ewig hin und her rätseln.
die tatsache das genau diese entscheidund im entefekt mir oder meiner tochter das leben gerettet hat (muss wohl doch ein bissl intuition dabei gewesen sein) macht es alles einfacher.
keine ahnung wie ich ein zweites mal entscheiden würde.
höre einfach auf dein gefühl und du machst alles richtig.

LG steffi mit finja


das ist doch ein VIVANTES-klinkum jetzt nicht wahr?
hatte auch erst überlegt ins kkhs friedrichshain zu gehen, weil ich damals dort selbst geboren wurde

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juli 2009 um 12:19


Hi.. ich kann dir zwar kein Krankenhaus in Berlin nennen, weil ich in NRW wohne, aber dafür kann ich dir was zum Thema WKS erzählen. Meiner ist nämlich genau heute 13 Tage her. Ich hatte mich dafür entschieden, weil ich auch total angst vor den schmerzen einer spontangeburt hatte.Jetzt kann ich auch sagen: es war die beste entscheidung meines lebens. Es ist zwar eine op, aber bin damit super zurecht gekommen. Ich hatte eine Spinalanästhesie, konnte das erste schreien meines Sohnes hören und bin auch schon am abend rumgelaufen.Die schwestern haben alle total gestaunt wie gut es mir ging. Klar hast du wundschmerzen, aber jeder hat ja auch eine andere schmerzempfindung und ich hab halt die zähne zusammengebissen. Je öfters du aufstehst, desto besser klappt es und desto weniger schmerzen hast du.
Meinen sohn geht es super. Er hat sofort spontan geatmet und ich kann weiss gott nicht behaupten ich hätte eine andere bindung zu ihm!! Das ist totaler blödsinn!!Also lass dir da bloß nichts einreden!!!

Ich wünsch dir aufjedenfall eine tolle schwangerschaft und mach dich nicht verrückt. Du wirst schon die richtige entscheidung für dich finden. Falls du noch fargen hast, du kannst mir ja gern nochmal schreiben..

gruß
kathi

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2009 um 22:28
In Antwort auf lux_12841403


das ist doch ein VIVANTES-klinkum jetzt nicht wahr?
hatte auch erst überlegt ins kkhs friedrichshain zu gehen, weil ich damals dort selbst geboren wurde

Sorry
für die späte antwort.
ja ist ein vivantes klinikum.
welche ssw bist du jetzt und wie sieht deine entscheidung bisher aus?

LG steffi mit finja 13monate

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli 2009 um 2:26

Buch zu Kaiserschnitten
Ich wusste nicht, dass es so etwas wie 4 Stunden Wehen ohne Wehenpause gibt. Kann gut nachvollziehen, dass das sehr anstrengend gewesen sein muss und man in eine Art Trance fällt. Weißt Du, ob die Wahrscheinlichkeit, dass das beim zweiten Kind wieder so läuft, groß ist?

Was den Dammschnitt angeht so kann man ihm durch Dammmassage und Dammschutz vorbeugen (s. Hebammensprechstunde von Hebamme Ingeborg Stadler, die bei ein oder zwei ihrer Geburten selbst negative Erfahrungen mit Dammschnitt hatte). Er wird immer noch viel zu oft gemacht, obwohl der medizinische Nutzen gegenüber dem Risiko eines Dammrisses inzwischen mehr as umstritten ist.

Eines der wenigen Bücher mit Erfahrungsberichten und Fotos u.a. mit einer Fotoserie zu einer KS-Geburt findest Du unter www.kaiserschnittbuch.de.

Zu den Hintergründen von Wunschkaiserschnitten fand ich den Beitrag der Hebamme Jutta Ott-Gmelch interessant, die gegen WKS ist.
http://www.geburtskanal.de/Wissen/W/Wunschkaiserschnitt_Hintergrue nde.pdf. Bei Dir ist der Wunsch nach einem KS allerdings sehr viel begründeter, als bei den Frauen, die sich in Reality-Shows operieren lassen oder den zweien, die ich kennengelernt habe.

Ich wünsche Dir auf alle Fälle alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2009 um 18:55

Hiii
hoffe hast dich gegen entschieden probier eine normale geburt...bei mir war es not ks und die narbe ist taub geblieben bis jetzt man fühlt sich echt als sorry aber durch trennt....bei einer normalen geburt ist in 6 wochen alles wieder gut aber nciht beim ks...überleg es dir echt gut.
wenn du es willst trotz dem chrite kliniken sollen gut sein wegen den guten geräten und erfahrenen ärzten hatte mein ks in hannover.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper