Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Wunschgeschlecht

Wunschgeschlecht

24. Juli 2010 um 11:15

wer hat gezielt auf ein wunschgeschlecht hingearbeitet, und hat es wirklich bekommen?
zb bei mädchen wie habt ihr das da gemacht?

lg soraia mit 3 wilde kerle

Mehr lesen

24. Juli 2010 um 11:33

Ich hab gehört...
das es ein mädchen wird, wenn man ein paar tage vor ES sex hat...die weiblichen spermien überleben wohl länger...!
dann hab ich auch noch gehört, das männer über 30 mehr mädchen zeugen...

aber ob was dran ist, kann ich dir nicht sagen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2010 um 11:34

Bei uns
wirds im übrigen ein Junge! wir haben genau zum Eisprung sex gehabt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2010 um 11:43

Hab gehört
das die Ernährung des Erzeugers eine große Rolle spielen soll... also wie gesund oder ungesund er sich Wochen vor der Befruchtung ernährt usw... hmm aber ob das stimmt?

Ich glaube das wird noch sehr lange ein Wunsch der Menschheit bleiben, dass Geschlecht beeinflussen zu können - und leider erstmal ein unerfüllter würde ich sagen.
(Ich denk da mal an meine Uroma... 9 Kinder, davon 7 Jungs und nur 2 Mädels )

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2010 um 11:45


weiß nicht ob das geziehlt war, aber wir hätten uns sehr über einen jungen gefreut, und es wird ein junge

lg tatjana und babyboy inside 35. ssw

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2010 um 11:59

Hallo
Also ich muss sagen, dass mir keine Tipps vorlagen, wie man jetzt ein Mädchen oder ein Junge zeugt, aber ich hab mir die ganze zeit ein Mädchen gewünscht und als der Test positiv war, da war mir schon klar es wird auch ein Mädchen.
Nun hats der Ultraschall auch bewiesen

Ganz liebe Grüße

Jana 29. ssw

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2010 um 13:47

Ich
würde es nicht als völligen Quatsch abtun, da diese Methode im M. als einzige Bestätigung in der Fachwelt findet. Es behauptet auch keiner, auch nicht die Entdecker, dass sie zu 100% bei allen Paaren funktioniert. Man kann die Wahrscheinlichkeit lediglich erhöhen auf 75-80% (es wurden bereits Studien durchgeführt, die zu diesem Ergebnis geführt haben). Falls ihr wirklich an deinem Eiprung-Tag (der ist nämlich gar nicht so leicht zu ermitteln, man muss sich damit ausführlich befasst haben) geherzelt habt und es ein Mädchen geworden ist, wird es mit einer hohen Wahrscheinlichkeit an geringer Spermienzahl (oder/und schlechter Qualität der Spermien) deines Mannes leigen (kann erblich bedingt sein, durch die Umwelteinflusse, Lebensführung oder einfach nur Zufall sein, da er in dieser Zeit besonders unter Stress stand, oder ihr habt oft GV - das senkt die Zahl der y-Spermien ebenfalls). Eine andere Erklärung wäre - GV am ES war nicht das einzige Mal in diesem Zyklus (in der Phase vor dem Eisprung) - dann waren bereits x-Spermien in der GM vorhanden, als der ES kam.

Dieser Eintrag ist jetzt doch länger geworden... Was ich damit sagen wollte ist, dass es gar nicht so einfach ist, diese Methode richtig anzuwenden, wie es scheint. Ich lese hier oft den Spruch: "Vor dem Eisprung - ein Mädchen, am Tag des ES - ein Junge" - so einfach ist es leider nicht.

Falls jemand eine konkrete Frage zu diesem Thema hat, der kann mir eine PN schicken, ich beantworte gerne .

LG, Mila (14 ssw) mit klein Alissa an der Hand

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2010 um 16:09

Ob man das beeinflussen kann?
ich denke,es bleibt eine 50/50 chance. ich habe einen jungen und ich denke das 2te wird auch wieder ein junge (mein freund ist der meinung es wird ein mädchen)...in 1,5 wochen wissen wir es vielleicht schon. mal gucken wer recht hatte.

3 jungs sind doch toll

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2010 um 17:07


Ob man das wirklich beeinflussen kann weiß ich auch nicht aber wir haben 2 Mädchen und wollten nun gern einen Jungen und wir haben es frei nach der ES regel "geplant".
Das heißt vorm ES haben wir weniger erst am Tag des errechneten ES haben wir geherzelt und ic hkann für mich sagen es hat funktioniert...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2010 um 17:12
In Antwort auf alissa08

Ich
würde es nicht als völligen Quatsch abtun, da diese Methode im M. als einzige Bestätigung in der Fachwelt findet. Es behauptet auch keiner, auch nicht die Entdecker, dass sie zu 100% bei allen Paaren funktioniert. Man kann die Wahrscheinlichkeit lediglich erhöhen auf 75-80% (es wurden bereits Studien durchgeführt, die zu diesem Ergebnis geführt haben). Falls ihr wirklich an deinem Eiprung-Tag (der ist nämlich gar nicht so leicht zu ermitteln, man muss sich damit ausführlich befasst haben) geherzelt habt und es ein Mädchen geworden ist, wird es mit einer hohen Wahrscheinlichkeit an geringer Spermienzahl (oder/und schlechter Qualität der Spermien) deines Mannes leigen (kann erblich bedingt sein, durch die Umwelteinflusse, Lebensführung oder einfach nur Zufall sein, da er in dieser Zeit besonders unter Stress stand, oder ihr habt oft GV - das senkt die Zahl der y-Spermien ebenfalls). Eine andere Erklärung wäre - GV am ES war nicht das einzige Mal in diesem Zyklus (in der Phase vor dem Eisprung) - dann waren bereits x-Spermien in der GM vorhanden, als der ES kam.

Dieser Eintrag ist jetzt doch länger geworden... Was ich damit sagen wollte ist, dass es gar nicht so einfach ist, diese Methode richtig anzuwenden, wie es scheint. Ich lese hier oft den Spruch: "Vor dem Eisprung - ein Mädchen, am Tag des ES - ein Junge" - so einfach ist es leider nicht.

Falls jemand eine konkrete Frage zu diesem Thema hat, der kann mir eine PN schicken, ich beantworte gerne .

LG, Mila (14 ssw) mit klein Alissa an der Hand

Und
was ist dann, wenn man 2 Tage vor dem Es und am Tag des ES Sex hatte? Junge?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2010 um 21:24
In Antwort auf thalia_12084109

Und
was ist dann, wenn man 2 Tage vor dem Es und am Tag des ES Sex hatte? Junge?

In
diesem Fall ist es wirklich schwierig etwas genaueres zu sagen. Wenn die Samenqualität ganz durchschnittlich ist, sieht es für mich eher nach einem Mädchen aus, da die "Jungs" nur einen Tag überleben können. Die weiblichen Samenzellen von vor zwei Tagen befanden sich bereits in der Gebärmutter am Tag des ES - sie sind einfach langlebiger. Nun heißt es aber nix. Denn es gibt auch besonders fruchtbare Männer mit einer extrem hohen Spermienzahl (bis zu 1 Mrd. Spermien - Durchschnitt ist etwa 100 Mio.) - dann können auch die männlichen Schwimmer 3-4 Tage in der GM überleben. Genauere Informationen bekommt man mittels eines Spermiogramms.
In deiner Situation steht es, denke ich, 50 zu 50. In welcher ssw bist du jetzt?

LG, mila 14 ssw

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook