Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Wunsch nach viertem Kind

Wunsch nach viertem Kind

6. November 2019 um 22:59 Letzte Antwort: 7. November 2019 um 16:16

Hallo ihr lieben,

ich bin so hin und hergerissen und muss euch mal nach euren Meinungen fragen.
Ich bin 32 Jahre alt, verheiratet und habe drei Kinder (zwei Töchter von fast 15 & 12 und einen Sohn von 9 Jahren). Wir haben zu fünft eigentlich alles was wir uns für uns wünschen. Ein Haus, mein Mann und ich beide gute Jobs, vier Pferde im eigenen Stall was unser großes Hobby ist, zwei Hunde und gerade noch ein Mietshaus gekauft. Die Kinder sind auch jetzt schon groß. Sie sind selbstständig und mein Mann und ich "freier" was den Alltag angeht. Mal ein Wochenende nur zu zweit weg, die große kann auch mal mit den Hunden zu Hause bleiben. Wir sind im Sommer viel im Wohnmobil unterwegs.
Eigentlich sollte ich glücklich sein, bin ich ja auch. natürlich, wir haben ein schönes, gutes Leben... aber irgendwie bin ich es auch nicht. Ich fühle wie in mir immer mehr und mehr der Wunsch nach einem Baby wächst. Ich wäre so gerne noch einmal schwanger, hätte so gern noch ein Baby. Träume davon wie es wäre, bin traurig wenn in unserem Umfeld jemand ein Baby bekommt.
Mein Mann wäre dem nicht abgeneigt, er sagte "Ja, ich hätte schon auch gern noch ein Kind aber unsere sind alle drei groß, da wäre es doch doof jetzt wieder von vorne anzufangen" und genau das sind auch meine Bedenken. Wie soll das alles zu schaffen sein? Wir haben so viel erreicht und uns so viel aufgebaut. Sind eigentlich auch auf mein Gehslt angewiesen. Ich bin auch eigentlich froh aus dem Kindergartenalter alle raus zu haben, ich habe den Kindergarten hier bei uns im Dorf gehasst. Ich hab Angst davor, wie unsere Familien reagieren und natürlich denke ich nach was meine Kinder davon halten. Sind die Altersabstände vielleicht einfach schon zu groß und ich zu egoistisch? Kann/darf ich das meinen Kindern noch zumuten?
Ach ich weiß einfach nicht wohin mit diesen Gefühlen, die sich so sehr noch ein Bany wünschen und ob ich die Zweifel einfach ignorieren soll und kann. 
Ging es vielleicht jemandem von euch ähnlich? Wie habt ihr entschieden und habt ihr die Entscheidung vielleicht nachher bereut?

Danke fürs "zuhören"
Sabrina
 

Mehr lesen

7. November 2019 um 11:43

Hallo Sabrina, wenn sowohl dein Mann als auch du euch beide noch ein Kind wünscht Habt ihr doch schon mal eine gute Basis. Nun sollte dies finanziell natürlich aber auch machbar sein. Zudem kann ich mir vorstellen, dass vier Pferde, Hunde, und das neu gekaufte Mietshaus durchaus viel Arbeit bedeuten, oder? Natürlich sollte zwischen all dem die Kinderbetreuung und auch eure Freizeit, Zeit zum erholen, nicht zu kurz kommen. Daher wäre es natürlich erst einmal ratsam sich gemeinsam Gedanken darüber zu machen: Schafft ihr das finanziell und auch zeitlich? Denn ihr müsst natürlich nicht nur einem eventuell vierten Kind gerecht werden, sondern auch euren anderen dreien, den Tieren und den Arbeiten, die in und ums Haus/ Häuser so anfallen. Eure drei anderen Kinder mögen nun schon größer sein, aber dennoch brauchen auch sie noch ihre Eltern. Sie sind schließlich noch keine Erwachsene. Auch euch selbst sollten dein Mann und du nicht vergessen.
Was die Meinung deiner Familie angeht ist wohl die beste Lösung: Habt ihr euch als Paar Gedanken darüber gemacht und zu dem Schluss gekommen, dass sich alles regeln lässt, fragt sie. Fragt eure drei Kinder ganz einfach gemeinsam, ob sie sich ein weiteres Geschwisterchen vorstellen können. Sagt ihnen was sich dadurch alles ändern kann und wird, und gebt ihnen eine faire Bedenkzeit. Denn am Ende sollte es nicht so aussehen, dass die älteren Geschwister ständig das Baby hüten und darauf aufpassen, oder zurückstecken müssen (was ich euch hiermit keinesfalls unterstellen mag, also bitte nicht falsch auffassen. Nur leider beobachtet man sehr häufig ein solches Verhalten). Vielleicht kommen im Gespräch mit euren Kindern noch Pros und Kons zu Tage, die ihr selbst gar nicht im Moment auf dem Schirm habt. Kinder denken manchmal um Ecken, es ist der Wahnsinn, was die für Einfälle haben können.

Wie auch immer ihr als Familie entscheidet, ich wünsche euch alles Gute! 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. November 2019 um 13:28
In Antwort auf biene2804

Hallo ihr lieben,

ich bin so hin und hergerissen und muss euch mal nach euren Meinungen fragen.
Ich bin 32 Jahre alt, verheiratet und habe drei Kinder (zwei Töchter von fast 15 & 12 und einen Sohn von 9 Jahren). Wir haben zu fünft eigentlich alles was wir uns für uns wünschen. Ein Haus, mein Mann und ich beide gute Jobs, vier Pferde im eigenen Stall was unser großes Hobby ist, zwei Hunde und gerade noch ein Mietshaus gekauft. Die Kinder sind auch jetzt schon groß. Sie sind selbstständig und mein Mann und ich "freier" was den Alltag angeht. Mal ein Wochenende nur zu zweit weg, die große kann auch mal mit den Hunden zu Hause bleiben. Wir sind im Sommer viel im Wohnmobil unterwegs.
Eigentlich sollte ich glücklich sein, bin ich ja auch. natürlich, wir haben ein schönes, gutes Leben... aber irgendwie bin ich es auch nicht. Ich fühle wie in mir immer mehr und mehr der Wunsch nach einem Baby wächst. Ich wäre so gerne noch einmal schwanger, hätte so gern noch ein Baby. Träume davon wie es wäre, bin traurig wenn in unserem Umfeld jemand ein Baby bekommt.
Mein Mann wäre dem nicht abgeneigt, er sagte "Ja, ich hätte schon auch gern noch ein Kind aber unsere sind alle drei groß, da wäre es doch doof jetzt wieder von vorne anzufangen" und genau das sind auch meine Bedenken. Wie soll das alles zu schaffen sein? Wir haben so viel erreicht und uns so viel aufgebaut. Sind eigentlich auch auf mein Gehslt angewiesen. Ich bin auch eigentlich froh aus dem Kindergartenalter alle raus zu haben, ich habe den Kindergarten hier bei uns im Dorf gehasst. Ich hab Angst davor, wie unsere Familien reagieren und natürlich denke ich nach was meine Kinder davon halten. Sind die Altersabstände vielleicht einfach schon zu groß und ich zu egoistisch? Kann/darf ich das meinen Kindern noch zumuten?
Ach ich weiß einfach nicht wohin mit diesen Gefühlen, die sich so sehr noch ein Bany wünschen und ob ich die Zweifel einfach ignorieren soll und kann. 
Ging es vielleicht jemandem von euch ähnlich? Wie habt ihr entschieden und habt ihr die Entscheidung vielleicht nachher bereut?

Danke fürs "zuhören"
Sabrina
 

ich hab Angst davor, wie unsere Familien reagieren   >>komplett egal

denke ich nach was meine Kinder davon halten  >>wieso fragst du sie nicht?

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. November 2019 um 13:29
In Antwort auf biene2804

Hallo ihr lieben,

ich bin so hin und hergerissen und muss euch mal nach euren Meinungen fragen.
Ich bin 32 Jahre alt, verheiratet und habe drei Kinder (zwei Töchter von fast 15 & 12 und einen Sohn von 9 Jahren). Wir haben zu fünft eigentlich alles was wir uns für uns wünschen. Ein Haus, mein Mann und ich beide gute Jobs, vier Pferde im eigenen Stall was unser großes Hobby ist, zwei Hunde und gerade noch ein Mietshaus gekauft. Die Kinder sind auch jetzt schon groß. Sie sind selbstständig und mein Mann und ich "freier" was den Alltag angeht. Mal ein Wochenende nur zu zweit weg, die große kann auch mal mit den Hunden zu Hause bleiben. Wir sind im Sommer viel im Wohnmobil unterwegs.
Eigentlich sollte ich glücklich sein, bin ich ja auch. natürlich, wir haben ein schönes, gutes Leben... aber irgendwie bin ich es auch nicht. Ich fühle wie in mir immer mehr und mehr der Wunsch nach einem Baby wächst. Ich wäre so gerne noch einmal schwanger, hätte so gern noch ein Baby. Träume davon wie es wäre, bin traurig wenn in unserem Umfeld jemand ein Baby bekommt.
Mein Mann wäre dem nicht abgeneigt, er sagte "Ja, ich hätte schon auch gern noch ein Kind aber unsere sind alle drei groß, da wäre es doch doof jetzt wieder von vorne anzufangen" und genau das sind auch meine Bedenken. Wie soll das alles zu schaffen sein? Wir haben so viel erreicht und uns so viel aufgebaut. Sind eigentlich auch auf mein Gehslt angewiesen. Ich bin auch eigentlich froh aus dem Kindergartenalter alle raus zu haben, ich habe den Kindergarten hier bei uns im Dorf gehasst. Ich hab Angst davor, wie unsere Familien reagieren und natürlich denke ich nach was meine Kinder davon halten. Sind die Altersabstände vielleicht einfach schon zu groß und ich zu egoistisch? Kann/darf ich das meinen Kindern noch zumuten?
Ach ich weiß einfach nicht wohin mit diesen Gefühlen, die sich so sehr noch ein Bany wünschen und ob ich die Zweifel einfach ignorieren soll und kann. 
Ging es vielleicht jemandem von euch ähnlich? Wie habt ihr entschieden und habt ihr die Entscheidung vielleicht nachher bereut?

Danke fürs "zuhören"
Sabrina
 

dein mann hat dich bei der kinderbetreuung immer unterstützt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. November 2019 um 15:48
In Antwort auf ines30401

dein mann hat dich bei der kinderbetreuung immer unterstützt?

Ja mein Mann hat mich immer unterstützt. Bei der Betreuung als sie größer waren und auch als sie noch ganz klein waren hat er immer bei allem geholfen.

Was meine Kinder angeht, ich habe das bisher nicht mit ihnen besprochen, weil ich den Wunsch nach einem weiteren Kind bisher nur für mich selbst hatte und einmal mit den Kindern geteilt ist es irgendwie nicht mehr nur mein Gedanke sondern, ich weiß auch nicht "handfester". Bei meinem Mann hatte ich es mal angesprochen aber ganz ernsthaft darüber geredet haben wir auch noch nicht. 

Die Reaktion unserer Familien ist mir einerseits natürlich nicht ganz egal, ich weiß das sie das nicht verstehen würden. Andererseits ist es natürlich eine Entscheidung zwischen meinem Mann und mir...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. November 2019 um 16:16
In Antwort auf biene2804

Ja mein Mann hat mich immer unterstützt. Bei der Betreuung als sie größer waren und auch als sie noch ganz klein waren hat er immer bei allem geholfen.

Was meine Kinder angeht, ich habe das bisher nicht mit ihnen besprochen, weil ich den Wunsch nach einem weiteren Kind bisher nur für mich selbst hatte und einmal mit den Kindern geteilt ist es irgendwie nicht mehr nur mein Gedanke sondern, ich weiß auch nicht "handfester". Bei meinem Mann hatte ich es mal angesprochen aber ganz ernsthaft darüber geredet haben wir auch noch nicht. 

Die Reaktion unserer Familien ist mir einerseits natürlich nicht ganz egal, ich weiß das sie das nicht verstehen würden. Andererseits ist es natürlich eine Entscheidung zwischen meinem Mann und mir...

Aber wieso glaubst du, dass eure Familien das nicht verstehen würden? Mit 32 bist du doch nun wirklich nicht zu alt um noch einmal Mama zu werden, und wenn es am Alter eurer drei Kinder liegt dann seid euch gewiss, dass es inzwischen immer häufiger vorkommt, dass nochmal ein "Nachzügler" Kommt. Aber was auch immer der Grund für eure Familien ist, letztlich zählt nur, was IHR, also dein Mann und eure drei Kinder, davon haltet. Das wären die einzigen "Neins", die ich im Zweifel akzeptieren würde. Alt genug um eure Familienplanung für euch selbst zu entscheiden seid ihr ja alle mal. Vielleicht solltest du noch einmal ganz in Ruhe mit deinem Mann darüber reden und ihm deine Gefühle, auch deine Bedenken, schildern. Wenn er deinen Wunsch wirklich teilt und ihr euch da einig seid, dann solltet ihr eure drei Kinder auch noch einmal dazu nehmen, wie ich oben schon mal schrieb. Wenn auch die sich über ein weiteres Geschwisterchen freuen würden könnt ihr vielleicht unbefangener ran gehen. Aber auch auf den Fall dass die Reaktion darauf gemischt sein wird solltet ihr euch vorbereiten. Nur so kannst du letztlich wissen, was deine Familie wirklich davon denkt. Vielleicht solltest du das ganze erst einmal mit deinem Mann vertiefen und anschließend auch mit deinen Kindern. Über alles andere würde ich mir dann Gedanken machen, wenn ich den Segen dieser hätte. 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram