Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Wollen euro männer mit in den kreissaal?

Wollen euro männer mit in den kreissaal?

7. Januar 2011 um 14:05 Letzte Antwort: 7. Januar 2011 um 20:08

huhu
ich fuhr gerade mit meinem mann im auto und ich meinte so wie schön es sein wird das kleine das erstmal im kreissaal zu sehen.
und er meinte nur ganz trocken er kommt da auf keinenfall mit.
ich war total geschockt.
er meinte er will auf keinen fall.
hilfe was sagen den eure männer?
ich bin erst 3 monat und hoffe er ändert noch seine meinung.
ich meine er kippt immer um wenn er blut sieht das letzte mal als im blutabgenommen wurde musste er 3 tage ins krankenhaus weil er umgefallen wa und nicht mehr zu sich kam

Mehr lesen

7. Januar 2011 um 14:14


Oh meiner ist auch nicht dazu zu bewegen. Er hat regelrecht Schiss. Aber da spingt meine Mom ein. Ich bin doch nicht allein.

Was nützt mir mein Mannel an der Seite wenn er mir eh nicht helfen kann?

Und das Personal im Kreissaal soll sich ja um mich und meinen Zwerg kümmern und nicht noch Arbeit mit dem Mann bekommen.

VG Silvia (mit 20+3 SSW Isabella inside)

Gefällt mir
7. Januar 2011 um 14:30

Dafür liebe ich ihn
Mein Freund will immer und überall mit dabei sein. Ihn regt es schon auf weil er nicht beim GVK dabei sein kann..und zur Geburt will unbedingt mi rein. Auch wenn er dadrinnen sterben würde vor Angst und Unsicherheit aber ich brauch ja Jemanden den ich wärhend den Wehen anschreien kann, sagt er

Gefällt mir
7. Januar 2011 um 14:34

Danke
erstmal für eure antworten ich hoffe noch er entscheidet sich dann noch um sonst werd ich wohl auf meine schwester zurück greifen

Gefällt mir
7. Januar 2011 um 14:38


Hi...also meiner wollte eigentlich auch nicht mit rein...und dann als es soweit war stand er doch mit im Kreissaal...er kann sich doch ans Kopfende stellen wenn er Angst hat "zu viel" zu sehen.. hat meiner auch gemacht..und er lebt noch.. war dann doch froh, dass ich jemanden hatte der mir das Gesicht abtupft.. und die Mutti hat die Hand gehalten.. Also es besteht noch Hoffnung, dass er seine Meinung ändert!

lg Chrissy und Johanna (1 Monat und 28 Tage)

Gefällt mir
7. Januar 2011 um 14:41

Ohje^^
Ja da haste ja nen sensibelchen erwischt... aber nicht das er im Nachhinein dann ein schlechtes Gewissen hat, weil er es verpasst hat.

Selbst meiner kommt mit, obwohl unsere Beziehung so ziemlich im Ar... wegen seiner Mutter...

Wir leben zur Zeit eher als Wg...

Liegen zwar Nachts im gleichen Bett und kuscheln... aber die Liebe ist zumindest von meiner Seite nicht mehr so stark.
Trotzdem weiß ich, dass er mir bei der Geburt eine gute Stütze sein wird.
Was dannach kommt, ob ich aussziehe oder die Liebe wieder wächst werde ich erst nach der Geburt sehen.

Meiner kippt zwar auch um beim Blutabnehmen, aber bei ihm hat es was mit den Venen zu tun.
Wenn der mit dem Argument kommen würde, er würde kein Blut sehen können würde ich den einen husten!

Kanninchen schlachten und ausnehmen.... Angeln und Fische ausnehmen.... unsere Schlangen füttern mit Ratten etc und dann so ne Ausrede....nene^^


Was ich dir raten kann IN RUHE und in aller Gemütlichkeit noch mal mit ihm zu reden. Wenn er sich sicher ist, dass er nicht im Nachhinein doch vielleicht lieber alles miterlebt hätte, lass ihn.

Nimm dir jemanden mit der dich wirklich unterstützen kann!
Wie wäre es wenn du dir eine Hebamme suchst, die du auch mit ins Krankenhaus nehmen kannst?

Der einfachste Weg ist direkt jetzt schon mal in den Krankenhäusern nachzufragen, wo das möglich ist oder umgekehrt, welche Hebammen der KH die Frauen schon während der Schwangerschaft betreuen.

So könnt ihr euch schon kennenlernen und du hast zusätzlich zu deiner Privaten Wahl ein weiteres Gesicht den du vertrauen kannst.


l.g. Michaela 34 SSW

Gefällt mir
7. Januar 2011 um 14:41


ich hoffe, er drückt sich später nicht auch noch vor dem wickeln oder füttern...

mein wird dabei sein...wir haben alles gemeinsam durchgestanden (künstliche befruchtung...) und es sind ja unsere kinder...ist geht auch immer bei den ultraschallterminen mit, wenn möglich. und damals beim transfer der befruchteten eizellen war er auch dabei...das war einfach nur schön!

Gefällt mir
7. Januar 2011 um 14:44


Hi zusammen.

Meiner war bei der Geburt unserer 1.Tochter vor 13Jahren dabei. Und er wird es diesmal auch wieder sein.

Ich würde das nie ohne ihn aushalten (na ja, wenn ich müsste dann warscheinlich schon)

Er weiß noch haargenau alles wie es damals abgelaufen ist.

Ich war damals mit meinen 20 Jahren so geschockt was bei einer Geburt abgeht. Er war soooo wichtig in diesen Stunden.
Dafür bin ich ihm immer noch dankbar und er erzählt heute noch immer gerne davon (z.B. Nabelschnur durchschneiden). Das will übrigens diesmal unsere dann 14jährige Tochter erledigen.... Habe ich mir aber noch keine Gedanken darüber gemacht.

Lg, Dacki

Gefällt mir
7. Januar 2011 um 14:58

Ja meiner kommt mit
er will das nicht verpassen,ausserdem weiß er ja...ich brauch ihn da. Er war auch mit im GVK und will auf jeden Fall. Er ist schon ganz hibbelig. Bei der Geburt seiner ersten Tochter (war damals von der Ex schon getrennt),war er nicht dabei. Bzw. sie hat ihm zu spät bescheid gesagt und er hat das Gefühl was verpasst zu haben. Das möchte er nicht noch ein 2tes Mal.

Du bist ja erst im 3.Monat...warte mal ab. Sicher ändert dein Freund noch seine Meinung. Meiner kann nicht sehn,wenn Nadeln in Haut gestochen werden (also Blut abnehmen,Zugang legen)...da guckt er eben weg. Hatten vor Kurzem Probe mit sowas...weil ich wegen Magen-Darm ins KH musste. Ich sag den Hebis das vorher auch noch mal,dass sie ihn vorwarnen sollen,falls sowas kommt. Nicht das er mir da noch Hyperventiliert...

lg
Evy+Nico+Baby 39.SSW

Gefällt mir
7. Januar 2011 um 15:06

Er muss ob er will oder nicht
Hmm ja ne auch mein freund kann kein blut sehen, ist total weiß geworden und sah aus wie eine leiche als ich mir einen piercing machen lassen hab, und es ein bissl geblutet hat.

Er geht mit rein und ich hoffe das er das heil übersteht. Ich werd mir mühe geben und hoffe das es so schnell geht wie bei meiner großen
Ich wünsche dir noch viel glück, er wird es sich warscheinlich noch mal überlegen

Vlg agi 25 ssw

Gefällt mir
7. Januar 2011 um 15:09

..
Da gibts kein er kommt nicht mit meiner wird mitgezogen irrgendwo muss er ja auch dabei sien kann nicht immer nur die schönen seiten erleben ggg

13ssw Zwucki inside..

Gefällt mir
7. Januar 2011 um 15:39


Meiner will auch unbeding mit.
Er ist bei jedem Termin beim Fa dabei und kommt auch zum GVK mit.
Sein Dienst wird nur noch nach Baby Terminen gerichtet

LG Nicole 34 SSW

Gefällt mir
7. Januar 2011 um 16:05

Mein Freund kommt mit
Mein Freund hat mich total lieb gefragt, ob er denn mitkommen darf. Was für eine Frage. Natürlich. Er kennst das ganze auch schon, weil er schon 2 größere Kinder hat, war da auch bei beiden dabei.

Ich finde, wenn ein Mann nicht möchte, dann sollte man ihn aber auch nicht zwingen.

LG bienchen 20. SSW

Gefällt mir
7. Januar 2011 um 16:26

Ist noch nicht klar
Mein Partner ist da noch unschlüßig und ich auch. Ich habe meine erste Tochter nur unter Frauen bekommen (Geburtshaus)) und fand das sehr gut - also kann ich mir jetzt auch gut vorstellen es wiederso zu machen.
Mein Partner selber hat schon einen Sohn und fühlte sich bei der Geburt völlig hilflos und überflüßig.

Auf der andern Seite wäre es irgendwie auch schön, wenn er dabei ist und dann denke ich wieder, das es auch toll ist, wenn er Zuahsue wartet, alles gemütlich und kuschelig machet, Hühnersuppe kocht und auf unsere zwei Monster aupasst. (anstatt meiner Mutter, die stattdessen mitkommen würde)

Mal schaun - ich bin da locker!

Gefällt mir
7. Januar 2011 um 16:39

Meiner kommt wieder mit
bei unserer Tochter hat er auch gesagt das er nicht mit will und das er bestimmt umkippen wird.
Als ich ihm damals sagte das meine Fruchtblase gesprungen ist und er schnell nach Hause kam hat er sich erst mal übergeben.

Er ist aber doch mitgekommen und hat sogar geweint als unsere Tochter endlich da wa r. Er fand das Blut auch teilweise ekelhaft aber nicht so das er umgekipt wäre denn er hatte ganz andere Sachen im Kopf.

Gefällt mir
7. Januar 2011 um 16:45

Hallo
Also meiner meinte auch er holt mich ab wenn das Kind nach 3 Tagen entknautscht ist und ich net mehr so fett bin , aber ich weiss ja wie er es meint... also meiner sagt auch das er nicht mitkommt sollte es sos ein werde ich das akzeptieren und ihn nicht zwingen, aber so wie ich ihn kenne wird er im Juli dann doch bei mir sein. Er wollte ja auch nicht mit zum US aber dann fand er es doch toll.....ausser das er kurz allein im Wartezimmer mit all den Frauen sitzen musste. Also gib deinem Mann Zeit....

LG Banny mit Scampi 13+0

Gefällt mir
7. Januar 2011 um 17:40

Meiner hat sich noch nicht entschieden.
Er weiß also noch nicht, ob er mit will. Aber ich muss sagen, MIR wäre es lieber, wenn er nicht mitkäme. Als Frau hat man zwar den schwereren Part, aber auch das Zugucken finde ich doch ziemlich heftig. Wenn im Fernsehen Bilder von einer Geburt gezeigt werden, da wird mir ganz anders und ich guck schnell weg. Es gruselt mich. Außerdem kenne ich Männer, die haben von dem, was sie bei der Entbindung gesehen haben, einen Knacks weg. Konnten lange nicht mehr unbeschwert Sex haben mit der Frau, weil sie die Scheide blutig, gerissen etc gesehen haben. Nee echt, das würde mich auch mitnehmen.

Ich ziehe noch den Kompromiss in Betracht, dass er ganz vorne am Kopf steht und mir nur ins Gesicht gucken darf (obwohl ich da sicherlich auch nicht gerade den tollsten Gesichtsausdruck habe, aber da blutet und reißt wenigstens nix ^^).

Fazit: Ich kann die Männer sehr gut verstehen, die da nicht mit wollen/Angst haben und würde auf keinen Fall drauf bestehen.

Gefällt mir
7. Januar 2011 um 17:55


wie süss ihr alle seit.7
danke für dne zuspruch danke
10000000000000000danke echt mädels danke

Gefällt mir
7. Januar 2011 um 17:57

HI
Also mein Mann war bei beiden Geburten dabei und jetzt auch bemi 3ten wird er dabei sein. Das lässt er sich nicht ergehen und für ihn ist es ganz normal das er mit geht.

Gefällt mir
7. Januar 2011 um 19:27

Hallo
also bei der ersten geburt war mein mann dabei...er stand so, dass er mir halt nicht direkt zwischen die beine schauen konnte, hat aber durchaus alles mitbekommen (körperausscheidungen, pressen, schwitzen, schwer atmen, das blut), im gegensatz zu mir, die ich gar nix mehr mitbekommen habe*lach*...

trotzdem hat er tapfer durchgehalten...

allerdings war er sich zum anfang der ss auch nicht so 100000% sicher, dass er das "übersteht"...zum ende hin wurde es allerdings immer besser bzw. er sich sicherer...ich habe ihm erklärt, was passieren wird (in etwa) und wozu ich ihn brauche (z.b. meine interessen zu vertreten, wenn ich das nicht mehr kann; mich notfalls anspornen/trösten/beruhigen)...damit fühlte er sich nicht mehr so hilflos ins wasser geworfen und hatte eine "aufgabe"...

wir haben uns trotz allem offen gelassen, dass er jederzeit wieder gehen kann bzw. ich ihn auch jederzeit rausschicken kann, wenn ich das gefühl gehabt hätte, dass es ohne ihn besser gehen könnte...

letztendlich hat er seinen "job" aber supergut gemacht...am anfang war er die ruhe selbst (was mich geärgert und angespornt hat ) und dann hat er mein bein bzw. meine hand gehalten und mich zwischendrin immer mal wieder ans entspannen erinnert (was auch genervt hat, aber trotzdem sehr gut war!)...die hebammen, er und ich - das war durchaus teamarbeit

bis zum ende hat er übrigens gesagt, dass er auf keinen fall die nabelschnur durchschneiden möchte, weil er das dann doch zu ekelig finden würde...

durchtrennt hat er sie im eifer des gefechts und im höhenflug der ersten ich-bin-vater!- gefühle dann doch und ist da heute noch total stolz drauf

lass deinem mann zeit, sich an den gedanken zu gewöhnen, informiere ihn und wenn er dann nicht will, dann müsst ihr halt einen weg finden, wie ihr beide damit (trotzdem umgehen könnt)...

eine schöne ss dir und eine tolle geburt

Gefällt mir
7. Januar 2011 um 19:53

Also Meiner...
...wollte mit in den Kreißsaal und die Kleine sehen. Er hat ja auch nicht da unten hingeguckt (um Gottes Willen, das wollte ich nicht), aber er stand neben mir und hat meine Hand gehalten und dann auch die Nabelschnur durchgeschnitten. Das war ein echt unvergesslicher Moment für uns beide. Dein Mann würde wirklich was verpassen...

Gefällt mir
7. Januar 2011 um 20:08

Huhuu
mein freund wollte auch unbedingt mit rein, er wollte eigtl. die nabelschnur durchschneiden.. naja..nun wirds in 3 Tagen ein kaiserschnitt, aber immerhin darf er mit in den op-raum und händchen halten

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers