Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Wohnungssituation

Wohnungssituation

23. Mai 2018 um 16:13 Letzte Antwort: 24. Mai 2018 um 10:26

Hallo,

ich weiß nicht, ob ich in diesem Forum richtig bin. Wusste nicht unter welches Thema ich es posten soll. 

Mein Mann und ich planen ein Baby und nun gehen mir 1000 Dinge durch den Kopf. Aktuellstes Thema: Wohnungsgröße!

Wir leben momentan mit 2 Katzen in einer 3-Zimmer-Wohnung mit knapp 61 qm inkl. Balkon. Ich weiß, es ist nicht üppig aber wir fühlen uns dort wirklich sehr wohl und sind nun auch endlich glücklich in dieser Wohnung (nach einigen Fehlgriffen)! 

Doch jetzt mach ich mir schon so meine Gedanken, ob die Wohnung dann nicht doch zu klein ist, wenn ein Baby da ist?! Umziehen ist finanziell momentan einfach nicht drin und wollen wir eigentlich auch nicht. Irgendwann werden wir sowieso aus der Stadt in ein Haus am Land ziehen. Aber das ist erst in ein paar Jahren möglich. 

Daher meine Frage: wer hat auch eine kleine Wohnung mit Haustieren und Kind und wie kommt ihr zurecht??

Mehr lesen

23. Mai 2018 um 16:49

Warum sollte es für ein Baby zu klein sein? Ein Baby ist an die 60 cm groß, solange es irgendwo reinpasst, ist das vollkommen in Ordnung

Sicher gibt es Leute, die ein Vermögen aus dem Fenster werfen, um ein Babyzimmer zu haben mit lauter Babymöbeln und Wickelkommode, etc. - aber in 100% der Eltern in meinem Umfeld sind diese Zimmer zwei, drei Jahre lang komplett eingestaubt und als Abstellkammer verwendet worden, weil man sie im Endeffekt gar nicht nutzt.

Wir kriegen unseren Kleinen in eineinhalb Monaten und alles was wir an Möbeln gekauft haben, war ein Beistellbett. Wobei manche auch darauf verzichten und lieber Familienbett machen.

Nach einer größeren Wohnung schauen wir uns dann um, wenn er dann mal zum Laufen anfängt - davor finde ich, dass die Miete für eine größere Wohnung nur verschwendetes Geld ist.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Mai 2018 um 19:26

Der Platz sollte vorhanden sein. Zu wenig Raum schaffen Aggressionen und das macht Stress und das Baby schreit und macht noch mehr Stress. Das Baby gehört grundsätzlich nicht in das Elternschlafzimmer, denn da schläfst du mit deinem Partner und er sollte weiterhin im mittelpunkt deines Lebens stehen. Zieht ihr bald aufs Land in ein Haus, dann mag dies als Übergangslösung gehen. Grössere Sorgen macht mir eure Katze wegen der Hygiene in der dann doch engen Wohnung. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Mai 2018 um 21:06

Die WHO rät sogar von Wickelkommoden ab, da sie die häufigste Unfallursache für Säuglinge sind. Dementsprechend werd ich auch nur auf Couch und Boden wickeln und wir brauchen keinen Platz für noch ein Möbelstück.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Mai 2018 um 22:34
In Antwort auf susi6girl

Der Platz sollte vorhanden sein. Zu wenig Raum schaffen Aggressionen und das macht Stress und das Baby schreit und macht noch mehr Stress. Das Baby gehört grundsätzlich nicht in das Elternschlafzimmer, denn da schläfst du mit deinem Partner und er sollte weiterhin im mittelpunkt deines Lebens stehen. Zieht ihr bald aufs Land in ein Haus, dann mag dies als Übergangslösung gehen. Grössere Sorgen macht mir eure Katze wegen der Hygiene in der dann doch engen Wohnung. 

Was für ein schwachsinn...
früher lag die ganze Familie in einem Bett oder zumindest Zimmer und das hat wohl auch den wenigsten geschadet.... Die Babys, die im Zimmer/bett mit den Eltern schlafen sind auch viel ruhiger, so zumindest kriege ich das aus meinem Umfeld mit!

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Mai 2018 um 23:09
In Antwort auf susi6girl

Der Platz sollte vorhanden sein. Zu wenig Raum schaffen Aggressionen und das macht Stress und das Baby schreit und macht noch mehr Stress. Das Baby gehört grundsätzlich nicht in das Elternschlafzimmer, denn da schläfst du mit deinem Partner und er sollte weiterhin im mittelpunkt deines Lebens stehen. Zieht ihr bald aufs Land in ein Haus, dann mag dies als Übergangslösung gehen. Grössere Sorgen macht mir eure Katze wegen der Hygiene in der dann doch engen Wohnung. 

Sollte nicht eher das Kind erstmal der Mittelpunkt des Lebens sein?🤷

Strikt getrennte Schlafzimmer finde ich gerade in der Anfangszeit echt unnötig, aenns hart auf hart kommt ist man nachts die meiste Zeit beim Kind im Zimmer. Dann nützt das keinem...

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Mai 2018 um 23:13

Wir haben die erste Zeit mit Baby in einer kleinen Wlhnung verbracht - ging super - kein Baby braucht 20qm Kinderzimmer. Sowieso sind Kinderzimmer meist nur Austobereien der werdenden Eltern. Wenn euch die wohnung gefällt und ihr auf ein Haus sparen wollt, zieht lieber nicht um und spart euch die Ausgaben lieber

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Mai 2018 um 9:54

Also erst mal danke für die vielen Antworten. Das beruhigt mich schon mal sehr!

Nun kurz zu unseren Vorstellungen:
Da wir ja 3 Zimmer haben, werden wir schon ein Kinderzimmer einrichten. Aber das Babybettchen kommt trotzdem ins Schlafzimmer.
1. Denke ich auch, dass das Baby viel Nähe braucht, vorallem zur Mutter - grad nach der Geburt. Mein Partner wird natürlich immer der Wichtigste Mensch in meinem Leben sein, aber das Baby ist es dann auch!!
2. Ist es dann auch einfacher für mich, wenn es nachts schreit. Das Kinderzimmer ist doch ein Stück vom Schlafzimmer entfernt.

Wegen den Katzen habe ich mir natürlich auch Gedanken gemacht. Hygienisch gesehen mache ich mir da eigentlich weniger Sorgen, da ich jetzt schon regelmäßig die Wohnung sauber mache, allein schon wegen den Haaren. 
Wie sie dagegen auf den Nachwuchs reagieren werden, überlege ich mir schon öfters. Aber ich habe mich auch schon erkundigt deswegen. Die Katzen werden schon während der Schwangerschaft auf das Baby "vorbereitet" bzw. daran gewöhnt, dass sich etwas ändern wird. Sie sollen in alles so gut wie möglich mit einbezogen werden, dürfen die neuen Babysachen beschnuppern und werden natürlich trotzdem beachtet und bekommen ihre Streicheleinheiten. 
Kleine Dinge wie, z.B. ständig auf dem Bauch liegen usw. werden natürlich weniger. Trotzdem werden sie nicht ignoriert oder so. 
Es wird die Zeit zeigen, aber ich denke das bekommen wir hin!

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Mai 2018 um 10:26
In Antwort auf sabine1992

Hallo,

ich weiß nicht, ob ich in diesem Forum richtig bin. Wusste nicht unter welches Thema ich es posten soll. 

Mein Mann und ich planen ein Baby und nun gehen mir 1000 Dinge durch den Kopf. Aktuellstes Thema: Wohnungsgröße!

Wir leben momentan mit 2 Katzen in einer 3-Zimmer-Wohnung mit knapp 61 qm inkl. Balkon. Ich weiß, es ist nicht üppig aber wir fühlen uns dort wirklich sehr wohl und sind nun auch endlich glücklich in dieser Wohnung (nach einigen Fehlgriffen)! 

Doch jetzt mach ich mir schon so meine Gedanken, ob die Wohnung dann nicht doch zu klein ist, wenn ein Baby da ist?! Umziehen ist finanziell momentan einfach nicht drin und wollen wir eigentlich auch nicht. Irgendwann werden wir sowieso aus der Stadt in ein Haus am Land ziehen. Aber das ist erst in ein paar Jahren möglich. 

Daher meine Frage: wer hat auch eine kleine Wohnung mit Haustieren und Kind und wie kommt ihr zurecht??

Wir leben zu zweit auf 40qm ich denke da haben 3 Leute auf 60 qm leicht platz. Vorallem ist euer Kind dann ja die erste Zeit noch ein Baby/Kleinkind und die brauchen nicht  so viel Platz.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Fett positiver Ovu an ES+6
Von: sabine1992
neu
|
28. September 2019 um 12:32
Erfahrungen Insemination
Von: sabine1992
neu
|
16. September 2019 um 14:34
Starke Periode, danach weiterhin Unterleibsziehen
Von: sabine1992
neu
|
12. November 2018 um 14:07
Teste die neusten Trends!
experts-club