Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft / Wochenfluss?

Wochenfluss?

25. Juli 2006 um 13:27 Letzte Antwort: 27. Juli 2006 um 7:44

Hallo ihr Lieben!
Ich bin auf ein Thema gestoßen, das zwar höchstwahrscheinlich alle betrifft, die mal schwanger waren, worüber ich aber im Forum nichts finde... Worauf muss man sich denn da einstellen- ich habe von 2 bis 6-wöchigen Blutungen/Ausflüssen gelesen, die z.T. richtig böse dolle stark sein sollen. Wie geht man denn mit sowas um? Irgendwelche Erfahrungen? Ich wüsste gern, worauf man sich da einstellen sollte. (Z.B. ausgestopfte Gummihöschen, schreck?)
LG, die Tulpe

Mehr lesen

25. Juli 2006 um 13:36

Hab mal nachgelesen..
Wochenfluss (Lochien)
Die Plazenta hinterlässt eine tiefe Wunde in der Gebärmutterwand, die etwa handtellergroß ist. Auch die Eihäute, die das Ungeborene die ganze Schwangerschaft schützend umgeben haben, lösen sich ab und verursachen an der übrigen Gebärmuttermuskulatur Schürfwunden. Die Wundfläche, welche die Plazenta hinterlassen hat, muss ausheilen. Es entsteht ein Wundsekret, der Wochenfluss (Lochien). Er besteht aus Plazentaresten und Blutkoageln (große Blutklumpen). Die Menge und Zusammensetzung des Wochenflusses ändert sich entsprechend dem Heilungsverlauf. Die erste Woche ist er noch blutig, in der zweiten Woche braunrot bis gelblich. In der 3. bis 6. Woche ist seine Farbe schleimig grau-weiß. Es kommt aber auch vor, dass das Lochialsekret bis zu vier Wochen nach der Geburt noch Blutbeimengungen enthält. Nach sechs Wochen hört der Wochenfluss schließlich auf.

Der gesamte Blutverlust im Wochenbett liegt zwischen 200 und 500 Millilitern. Die Blutungen sind am Anfang am stärksten und nehmen dann kontinuierlich ab. Die Gebärmutterhöhle wird kurz nach der Geburt von aufsteigenden Bakterien (beispielsweise Staphylokokken und Streptokokken) aus der Scheide besiedelt. Der Wochenfluss ist infektiös. Eine penible Intimhygiene muss von der Wöchnerin eingehalten werden. Nach jedem Toilettengang und Wechsel der Binde sollte der Intimbereich abgebraust werden. Die Hände müssen gewaschen und desinfiziert werden. Unter allen Umständen ist der Kontakt mit der Brust zu vermeiden. Es kann sonst zu einer schmerzhaften Brustdrüsenentzündung kommen. Ein weiterer Tipp: Ziehen Sie ein Nachthemd nicht über den Kopf aus, sondern über die Beine. Keime des Wochenflusses können so nicht an die Brust oder den Still-BH kommen.

Gefällt mir
25. Juli 2006 um 13:54
In Antwort auf finja_12957068

Hab mal nachgelesen..
Wochenfluss (Lochien)
Die Plazenta hinterlässt eine tiefe Wunde in der Gebärmutterwand, die etwa handtellergroß ist. Auch die Eihäute, die das Ungeborene die ganze Schwangerschaft schützend umgeben haben, lösen sich ab und verursachen an der übrigen Gebärmuttermuskulatur Schürfwunden. Die Wundfläche, welche die Plazenta hinterlassen hat, muss ausheilen. Es entsteht ein Wundsekret, der Wochenfluss (Lochien). Er besteht aus Plazentaresten und Blutkoageln (große Blutklumpen). Die Menge und Zusammensetzung des Wochenflusses ändert sich entsprechend dem Heilungsverlauf. Die erste Woche ist er noch blutig, in der zweiten Woche braunrot bis gelblich. In der 3. bis 6. Woche ist seine Farbe schleimig grau-weiß. Es kommt aber auch vor, dass das Lochialsekret bis zu vier Wochen nach der Geburt noch Blutbeimengungen enthält. Nach sechs Wochen hört der Wochenfluss schließlich auf.

Der gesamte Blutverlust im Wochenbett liegt zwischen 200 und 500 Millilitern. Die Blutungen sind am Anfang am stärksten und nehmen dann kontinuierlich ab. Die Gebärmutterhöhle wird kurz nach der Geburt von aufsteigenden Bakterien (beispielsweise Staphylokokken und Streptokokken) aus der Scheide besiedelt. Der Wochenfluss ist infektiös. Eine penible Intimhygiene muss von der Wöchnerin eingehalten werden. Nach jedem Toilettengang und Wechsel der Binde sollte der Intimbereich abgebraust werden. Die Hände müssen gewaschen und desinfiziert werden. Unter allen Umständen ist der Kontakt mit der Brust zu vermeiden. Es kann sonst zu einer schmerzhaften Brustdrüsenentzündung kommen. Ein weiterer Tipp: Ziehen Sie ein Nachthemd nicht über den Kopf aus, sondern über die Beine. Keime des Wochenflusses können so nicht an die Brust oder den Still-BH kommen.

...
*Grins*, den gleichen Eintrag hab ich auch gelesen. Aber irgendwie werden da meine Fragen nicht so recht beantwortet. Es erklärt, was es ist, aber nicht, wie ich am besten mit diesem Wochenfluss umgehe, bzw. wie andere Frauen ihn meistern...
Die Hotpants finde ich übrigens witzig, guter Tipp .
Ein bisschen Zeit habe ich ja noch bis November... Ich fänds halt auch wichtig zu wissen, ob der Wochenfluss sofort losgeht, und ich sozusagen sofort zu den Hotpants greifen müsste (also entsprechend die Krankenhaustasche packen sollte), oder ob sich das so irgendwann einstellt...?

Gefällt mir
25. Juli 2006 um 14:00
In Antwort auf an0N_1215435399z

...
*Grins*, den gleichen Eintrag hab ich auch gelesen. Aber irgendwie werden da meine Fragen nicht so recht beantwortet. Es erklärt, was es ist, aber nicht, wie ich am besten mit diesem Wochenfluss umgehe, bzw. wie andere Frauen ihn meistern...
Die Hotpants finde ich übrigens witzig, guter Tipp .
Ein bisschen Zeit habe ich ja noch bis November... Ich fänds halt auch wichtig zu wissen, ob der Wochenfluss sofort losgeht, und ich sozusagen sofort zu den Hotpants greifen müsste (also entsprechend die Krankenhaustasche packen sollte), oder ob sich das so irgendwann einstellt...?

Also...
laut einer freundin hat man gleich nach der entbindung einen starken wochenfluss.
also hotpans sind da gleich in die tasche zu packen!!!!und am besten sollte man sich zu hause für die zeit danach schon mit binden ausstatten...den die männer wissen nicht immer gleich was sie holen sollen...schmunzel...ist auch stress freier.
man sagt er ist so ca.eine woche recht stark..manchmal auch bis zu zwei wochen und dann klingt er langsam ab wird hell und weniger...wie schon von namilein gesagt ist es wichtig jedesmal die binden zu wechseln und sehr sauber mit sich umzugehen...

Gefällt mir
25. Juli 2006 um 14:07
In Antwort auf an0N_1215435399z

...
*Grins*, den gleichen Eintrag hab ich auch gelesen. Aber irgendwie werden da meine Fragen nicht so recht beantwortet. Es erklärt, was es ist, aber nicht, wie ich am besten mit diesem Wochenfluss umgehe, bzw. wie andere Frauen ihn meistern...
Die Hotpants finde ich übrigens witzig, guter Tipp .
Ein bisschen Zeit habe ich ja noch bis November... Ich fänds halt auch wichtig zu wissen, ob der Wochenfluss sofort losgeht, und ich sozusagen sofort zu den Hotpants greifen müsste (also entsprechend die Krankenhaustasche packen sollte), oder ob sich das so irgendwann einstellt...?

....
Der so genannte Wochenfluss (Lochien) zeigt an, dass im Körperinneren die Wunden abheilen. Er ist in der ersten Woche blutig (rot), in der zweiten eher bräunlich, wird in der dritten Woche gelblich und dann weißlich!!setzt sofort nach der geburt ein.tasche sollte also auch mit hotpans gepackt sein.binden sollten auch für die zit danach gekauft sein..denn wenn man aus dem kh kommt mag man nicht gleich einkaufen gehen.bis zu 6wochen hält sich der wochenfluss dann hell-weißlich....

Gefällt mir
25. Juli 2006 um 14:14
In Antwort auf finja_12957068

Also...
laut einer freundin hat man gleich nach der entbindung einen starken wochenfluss.
also hotpans sind da gleich in die tasche zu packen!!!!und am besten sollte man sich zu hause für die zeit danach schon mit binden ausstatten...den die männer wissen nicht immer gleich was sie holen sollen...schmunzel...ist auch stress freier.
man sagt er ist so ca.eine woche recht stark..manchmal auch bis zu zwei wochen und dann klingt er langsam ab wird hell und weniger...wie schon von namilein gesagt ist es wichtig jedesmal die binden zu wechseln und sehr sauber mit sich umzugehen...

Wow,
ihr seid ja echt schnell im Antworten! Und danke schön für dieselben! Dann weiß ich ja BEscheid, und statte mich rechtzeitig mit einem Halbmonatsvorrat Superduper-Saugstark- mit-Riesenflügeln-Binden aus, auch schon fürs KH. Da hätt ich ja gekuckt...
Also nochmal danke!
Hat man die üblichen Regelschmerzen beim Wochenfluss oder gibts da Unterschiede?
Noch mal danke und liebe Grüße!

Gefällt mir
25. Juli 2006 um 14:25
In Antwort auf an0N_1215435399z

Wow,
ihr seid ja echt schnell im Antworten! Und danke schön für dieselben! Dann weiß ich ja BEscheid, und statte mich rechtzeitig mit einem Halbmonatsvorrat Superduper-Saugstark- mit-Riesenflügeln-Binden aus, auch schon fürs KH. Da hätt ich ja gekuckt...
Also nochmal danke!
Hat man die üblichen Regelschmerzen beim Wochenfluss oder gibts da Unterschiede?
Noch mal danke und liebe Grüße!

Ca. 4 Wochen
Ich hatte Kaiserschnitt , bei mir hat Wochenfluss ca. 4 Wochen gedauert , bin nach dem Krankenhaus mit noch mie einer normalen Binde ausgekommen , habe halt etwas öfters gewechselt , aber ich glaube nach dem Kaiserschnitt blutet man eh etwas weniger , weil man schon während der OP gut " gesäubert " wird.

LG Katarina 29 SSW

Gefällt mir
26. Juli 2006 um 12:28
In Antwort auf an0N_1251970199z

Ca. 4 Wochen
Ich hatte Kaiserschnitt , bei mir hat Wochenfluss ca. 4 Wochen gedauert , bin nach dem Krankenhaus mit noch mie einer normalen Binde ausgekommen , habe halt etwas öfters gewechselt , aber ich glaube nach dem Kaiserschnitt blutet man eh etwas weniger , weil man schon während der OP gut " gesäubert " wird.

LG Katarina 29 SSW

Beim
wochenfluss hat man keine regelschmerzen. man blutet einfach...
ich habe mir die binden aus der klinik mit nach hause genommen für die ersten 4 tage.. bin aber auch gleich nach der geburt nach hause. nach 4 tagen hab ich dann normale bnden benutzt.

viele liebe grüsse
andrea mit nina (5 wochen)

Gefällt mir
26. Juli 2006 um 17:15
In Antwort auf siran_830427

Beim
wochenfluss hat man keine regelschmerzen. man blutet einfach...
ich habe mir die binden aus der klinik mit nach hause genommen für die ersten 4 tage.. bin aber auch gleich nach der geburt nach hause. nach 4 tagen hab ich dann normale bnden benutzt.

viele liebe grüsse
andrea mit nina (5 wochen)

Blöde Frage...
Was ist denn mit "Hotpants" gemeint? Ich kenn sowas nur als superkurze enge "Hosen", wenn man so sagen kann. Was soll denn sowas beim Wochenfluss helfen?

Gefällt mir
26. Juli 2006 um 17:47
In Antwort auf dory_12243280

Blöde Frage...
Was ist denn mit "Hotpants" gemeint? Ich kenn sowas nur als superkurze enge "Hosen", wenn man so sagen kann. Was soll denn sowas beim Wochenfluss helfen?

...
es ist doch bekannt das hotpants besonders gut aufsaugen !!!!

kleiner scherz am rande...

Gefällt mir
27. Juli 2006 um 7:44
In Antwort auf finja_12957068

...
es ist doch bekannt das hotpants besonders gut aufsaugen !!!!

kleiner scherz am rande...

Nee,
ich glaube, die soll besonders gut abschließen... Damit an den engen Enden nichts rausläuft, ist doch ganz einfach. Bisschen wie eine Windel.

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers