Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Wks wie vergleichbar???

Wks wie vergleichbar???

13. Juli 2013 um 20:42

Mich interessiert es da meine Freundin eim Wunschkaiserschnitt machen will und sie hat mich gefragt wie schlimm das wohl ist, schlimmer als Notkaiserschnitt?
Sie hatte mal eine Hüftop da wurde Knochen entnommen sie war 2 wochen im krankenhaus.
Meint ihr da ist ein WKS nicht so heftig?

Mehr lesen

13. Juli 2013 um 23:24

Super
danke und meinst du es ist nicht schlimmer als eine knochentransplantation!?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli 2013 um 15:50

Ok
und stimmt es das man danach mehr bauch hat und verheilt alles so wie es vorher war?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli 2013 um 17:20

..
und du meinst es ist nicht lebensgefährlich und man kann das Baby am selben Tag versorgen oder machen das erstmal die Schwestern?
Wie war es bei dir?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juli 2013 um 1:06

Also
Das problem ist das sie richtige psychische komplexe hat und es auch unmöglich war überhaupt sex zu haben daher WKS

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli 2013 um 19:08

Danke
Was meinst du Jannis oder Jannick oder Yannis Yannick

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. August 2013 um 18:52

Ein WKS...
...ist sicherer fürs Kind, das ist Fakt und darüber gibt es zig Studien die sich da alle einig sind.

Für die Mutter ist es gleich sicher. Die höheren Risiken hat man nur bei secundären KS. Diesem Risiko sind aber nur Mütter ausgesetzt die versuchen spontan zu entbinden.

Klar ist ein Not-KS schlimmer als ein WKS. Die Operation wird beim Not-KS in Eile durchgeführt, heißt es wird mehr und großzügiger geschnitten als gedehnt und gerissen. Das hat zu Folge: größere Schnittwunden, schlechtere Heilung, mehr Schmerzen.
Durch die Eile können aus Versehen benachbarte Organe verletzt werden.
Und ein ganz entscheidender Grund ist, dass Mutter und/oder Kind bereits in Lebensgefahr schweben. Sprich hoher Blutverlust, Sauerstoffmangel usw.

Ich hatte bereits 2 WKS und zähle mal auf was ich als schmerzhafter empfand als die Wundschmerzen der KS Naht:

-Nierenkoliken
-Nachwehen
-Mittelohrentzündung
-Tattoo 3h Stechzeit

und noch einiges mehr... fand die Schmerzen sehr gut auszuhalten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August 2013 um 12:23
In Antwort auf jobeth_12891279

Ein WKS...
...ist sicherer fürs Kind, das ist Fakt und darüber gibt es zig Studien die sich da alle einig sind.

Für die Mutter ist es gleich sicher. Die höheren Risiken hat man nur bei secundären KS. Diesem Risiko sind aber nur Mütter ausgesetzt die versuchen spontan zu entbinden.

Klar ist ein Not-KS schlimmer als ein WKS. Die Operation wird beim Not-KS in Eile durchgeführt, heißt es wird mehr und großzügiger geschnitten als gedehnt und gerissen. Das hat zu Folge: größere Schnittwunden, schlechtere Heilung, mehr Schmerzen.
Durch die Eile können aus Versehen benachbarte Organe verletzt werden.
Und ein ganz entscheidender Grund ist, dass Mutter und/oder Kind bereits in Lebensgefahr schweben. Sprich hoher Blutverlust, Sauerstoffmangel usw.

Ich hatte bereits 2 WKS und zähle mal auf was ich als schmerzhafter empfand als die Wundschmerzen der KS Naht:

-Nierenkoliken
-Nachwehen
-Mittelohrentzündung
-Tattoo 3h Stechzeit

und noch einiges mehr... fand die Schmerzen sehr gut auszuhalten.

Fälschlicherweise
werden secundäre KS häufig als Not-KS bezeichnet... Ein Not-KS kommt sehr selten vor und verläuft immer unter Vollnarkose, ohne Katheter, ohne OP-Hemd usw.!!
Alles andere sind lediglich sec. KS!!
Und hier ist dann eben nicht die Eile geboten, die zu Nachteilen führen kann - also bitte nicht verwechseln!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2013 um 19:27

Sehe ich genauso
Ich mache eine Ausbildung als Krankenschwester und habe auch schon einen Einsatz im Kreißsaal.
Hab dort auch mit den Hebammen und Ärzte über den Wunschkaiserschnitt geredet. Alle waren der selben Meinung: eine normale Geburt ist besser als ein Kaiserschnitt.
Davon abgesehen habe ich sowohl bei normalen Geburten als auch bei Kaiserschnitten zugeguckt. Wie sie da bei den Bauch rumzerren und reißen....das ist wirklich nicht schön.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2013 um 22:55

Hallo,
also ich denke wer einen Wunschkaiserschnitt machen lässt, ist sich von vornherein im klaren darüber, dass hinterher Wundschmerzen, Taubheitsgefühle etc. auftreten können, wer schonmal ne Bauch-OP hatte, weiss wie das ist... Der Vorteil ist halt, dass der Zeitpunkt fest geplant wird mit vorheriger Betäubung etc. und man die Geburt bei vollem Bewusstsein erlebt. Während man beim Not KS ja quasi in sekundenschnelle in Vollnarkose auf dem OP Tisch liegt und garnichts mitkriegt...
Ich denke mal, wer sich bewusst dafür entscheidet und auf die evtl. auftretenden Beschwerden eingestellt ist, kann wahrscheinlich auch gut damit umgehen...
generell muss man sagen, dass auch das Schmerzempfinden bei jedem anders ist und der Verlauf und die Wundheilung kann auch bei dem einen besser und beim anderen schlechter sein.
Für mich wärs auf jeden Fall nichts, mir hat ein unfreiwilliger KS gereicht, dann lieber Wehen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2013 um 23:04

Und bitte nicht falsch verstehen,
ich verurteile niemanden, der sich freiwillig dafür entscheidet, aber ich wäre dafür einfach "zu feige" und muss sagen, dass ich mit Wehen besser umgehen konnte (hätte ich vorher auch nicht gedacht )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest