Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / WKS!!! Verzweiflung

WKS!!! Verzweiflung

1. September 2009 um 16:11

Hallo Leute.
Ich brauche mal dringend euren Rat.
Möchte keine große Diskussion entfachen, also bitte nur ernst gemeinte Ratschläge.
Ich bin jetzt das erste mal schwanger ( 14.SSW).
Ich habe einen riesen Horror vor einer normalen Entbindung und denke schon seit längerem über einen WKS nach.Die Gedanken mache ich mir nicht erst seit der Schwangerschaft, sondern es hat vor 1 -2 Jahren angefangen. Es gibt ja immer Vor- und Nachteile.
Ich habe riesen Angst das es zu Komplikatonen, Dammriss-/schnitt oder zum Schluß zum Notkaiserschnitt kommt.
Bitte helft mir. Bin total verzweifelt.
Danke schonmal für die Antworten.

LG Antje + Krümel

Mehr lesen

2. September 2009 um 9:34


hallo, bevor ich schwanger war hab ich genau so gedacht..immer angst vor der geburt.

doch während der ss hab ich mir darüber nie gedanken gemacht und als die wehen anfingen, hab ich überhaupt keine angst mehr gehabt...

ich hab mir eine pda geben lassen und danach war es ein kinderspiel. ich habe NICHTS mehr gemerkt und die hebamme hat mir gesagt wann ich pressen soll. ich hatte auch einen dammriss 2. grades, hab davon ebenfalls nichs gemerkt...

mach dir noch keinen kopf..die zeit wird es bringen.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. September 2009 um 10:21
In Antwort auf nerys_12234837


hallo, bevor ich schwanger war hab ich genau so gedacht..immer angst vor der geburt.

doch während der ss hab ich mir darüber nie gedanken gemacht und als die wehen anfingen, hab ich überhaupt keine angst mehr gehabt...

ich hab mir eine pda geben lassen und danach war es ein kinderspiel. ich habe NICHTS mehr gemerkt und die hebamme hat mir gesagt wann ich pressen soll. ich hatte auch einen dammriss 2. grades, hab davon ebenfalls nichs gemerkt...

mach dir noch keinen kopf..die zeit wird es bringen.

lg

Danke
ein bisschen Zeit habe ich ja noch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. September 2009 um 11:08

Hallo,
ich habe zwar nie über einen WKS nachgedacht und wollte immer eine natürliche Geburt, aber ich hatte auch ziemlich große Angst vor der Geburt. Aber zum Ende der Schwangerschaft wurden meine Ängste weniger und ich war irgendwann richtig locker und habe mich drauf gefreut. Mir hat der Besuch eines Geburtsvorbereitungskurses geholfen, meine Ängste abzubauen.
Ehrlich gesagt, halte ich nicht sehr viel von einem WKS. Ein kaiserschnitt ist eine OP und ich denke, eine OP sollte nur surchgeführt werden, wenn eine medizinische Notwendigkeit besteht. Wie anere OPs auch, hat ein Kaiserschnitt Risiken und es kann zu Kompikationen kommen. Ein Kaiserschnitt hat Nachteile für MUtter und Kind. Kinder die per akiserschnitt geholt werden ahben öfter Atemprobleme und bekommen Fruchtwasser abgesaugt. ich denke die Geburt ist wichtig, damit sich das Kind auf die Welt da draußen vorbereiten kann. Hormone, die bei Einsetten der Wehen gebildet werden, bewirken erst die Lungenreifung, deshalb auch di Atemprobleme usw. Das so wichtige Bonding wird gestört.
Ich ahbe eine Freundin, die hatte einen WKS. Die hat hinterher gesagt, nie weieder. So ohne ist ein Kaiserschnitt auch nicht. Oft laufen Frauen nach einer normalen Entbindung schon wieder munter durch die Gegend, während Frauen nach einem Kaiserschnitt noch wochenlang Probleme mit der Narbe hben usw.
Klar ist eine Geburt mit Schmwerzen verbunden, aber sie ist auch ein einzigartiges, wunderschönes ERlebnis, das ich nicht missen möchte.
Ich hatte auch Angst, dass es Komplikationen bei der Geburt gibt und vor einem Notkaiserschnitt. Aber dann ging die Geburt so scnell und totaal komplikationslos. Deshalb vorsichtishalber einen Kaiserschnitt machen zu lassen ist überflüssig und das Risiko von Komplikationen ist meienr Meinung nach bei einem Kaiserschnitt mindestens genauso hoch, wenn nicht ncoh höher.
ich bin zeimlich zeirlich, alle haben zu mir gesagt, ich würde das nicht schaffen und dann aht alles so toll gelappt.
Ich ahtte auch einen Dammriss, ersten Grades und habe es gar nicht gemerkt, als er gerissen ist.
Angst zu ahben ist völlig normal, aber versuche dich zu beruhigen. genieße lieber die Scwhangerschaft. und warte ab, vielelicht kommts ja wie bei mir, dass die Angst sich irgendwann legt, das ist übrigens bei vielen Frauen so. Vielelicht kannst du mit einer Hebmme über dein Ängste sprechen, vielelicht kann sie dich etwas beruhigen.
Ich wünsche dir viel Glück und versuch dich zu entspannen.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2009 um 14:39

Hallo Antje...
ich hatte so wie du ganz schreckliche Angst vor der normalen Geburt.
Allein wegen der ganzen Komplikationen die auftreten können: Dammriss, Herztöne fallen ab oder man bekommt ein behindertes Kind weil es einen Mangel an Sauerstoff erlitten hat.
Deswegen habe ich mich bewußt zum Kaiserschnitt entschieden und ich muß sagen: ich bereue absolut gar nichts!!!
Im vorfeld muss man sich echt total viel Kritik anhören und sich überall dafür rechtfertigen warum man denn eine WKS will. Aber das alles war es wert. Ich habe mich nicht von meiner Entscheidung abbringen lassen und bin so froh darüber.
Natürlich, ein KS ist eine Bauch-OP, aber ich denke das dir das bewußt ist. Ich hatte eine Spinalanästhesie und meinem Sohn geht es herrvorragend!!! Er ist kerngesund und ein sehr liebes und ruhiges Kind!!!
Die Wunde tat am Anfang schon weh, aber da muß man halt durch. Zähne zusammen beissen und ab aus dem Bett... je öfter man aufsteht desto schneller gehen auch die Schmerzen weg.
Also wie gesagt, ich war mit meiner Entscheidung zufrieden und werde es beim nächsten Kind genauso machen.

Ich wünsche dir alles Gute für deinen weiteren SS- Verlauf!!
Wer weiß, vielleicht entscheidest du dich im verlauf deiner Schwangerschaft ja doch für eine normale Geburt!!??

Falls du noch fragen haben solltest, kannst dich gerne melden!!!

Bis bald und alles Gute!!

Katharina und Jan (14 Wochen alt)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2009 um 15:31

Eben du hast noch viel Zeit
Ich konnte mit meiner derzeitigen ersten Schwangerschaft bis zum 4. monat nicht so viel anfangen gefühlsmässig. Jetzt bin ich in der 24.SSW und wenn man das Strampeln und den kontakt zum Kind hat, dann verändert man sich irgendwie und auch die Einstellungen.

Ich war immer ein absoluter Sicherheitsfanatiker, als Medizinerin sowieso, da ich weiss was alles passieren kann. Nach einigen Assistenzen am Op-tisch würde ich nie freiwillig einen KS haben wollen. Ich finde es sehr unnatürlich und für die mamas oft sehr unschön.
Jetzt habe ich sogar Angst überhaupt in einer Klinik zu entbinden, da ich die Ärzte und Hebammen so "übergriffig" finde. ich habe Angst dass mir die Möglichkeit genommen wird, ganz in Ruhe und so wie es die Natur will zu entbinden. Es muss immer alles fast nach Lehrbuch gehen und das finde ich schrecklich und unnatürlich.

Wenn du die Angst bis zum Ende der Geburt nicht abstellen kannst, dann bleib dabei, da eine Verkrampfung und Angst einen Geburtsverlauf total in die Länge ziehen kann und möglicherweise auch erst schmerzhaft macht!?. Aber schau erstmal wie es sich alles entwickelt und ob sich deine Einstellung noch ändert.
Auch unter der Geburt stehen alle Entscheidungen offen. Du kannst auch ersteinmal gucken, wann dein Baby auf die Welt kommen möchte und wie es sich anfühlt. Man kann alles vorher mit der geburtsklinik absprechen und die stehen dir dann mit allen Möglichkeiten der Entbindung bei.

So oder so rate ich dir zu Entspannungsübungen. wenn du sie regelmässig trainierst, kannst du dich super ruhigstellen, egal was da kommt.

Die Geburten meiner Mutti (3) verliefen alle schmerzfrei!!! es hat nur gedrückt und gespannt meint sie...Angst hatte sie keine nur eine euphorische Freude auf das Kind. Ich vermute, dass soetwas unglaublich hilft.

Ich finde unsere Medizin für den Notfall toll, aber Frauen in anderen Landern lehnen sich mal an einen Baum und bekommen ihr Kind...ich will damit nur sagen, dass du als Frau dafür gemacht bist ein Kind zu bekommen und die ganzen Geschichten die Angst machen solltest du dir nicht zu Gemüte führen. Die Medizin ist ja da, die im Notfall einspringt.

Aber gut, ich kann schlau reden und bin ehrlich gesagt auch froh wenn es endlich soweit ist und ich es LIVE erlebe...freu...

alles alles Liebe für dich.

Antje

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2009 um 15:31
In Antwort auf kathi9199

Hallo Antje...
ich hatte so wie du ganz schreckliche Angst vor der normalen Geburt.
Allein wegen der ganzen Komplikationen die auftreten können: Dammriss, Herztöne fallen ab oder man bekommt ein behindertes Kind weil es einen Mangel an Sauerstoff erlitten hat.
Deswegen habe ich mich bewußt zum Kaiserschnitt entschieden und ich muß sagen: ich bereue absolut gar nichts!!!
Im vorfeld muss man sich echt total viel Kritik anhören und sich überall dafür rechtfertigen warum man denn eine WKS will. Aber das alles war es wert. Ich habe mich nicht von meiner Entscheidung abbringen lassen und bin so froh darüber.
Natürlich, ein KS ist eine Bauch-OP, aber ich denke das dir das bewußt ist. Ich hatte eine Spinalanästhesie und meinem Sohn geht es herrvorragend!!! Er ist kerngesund und ein sehr liebes und ruhiges Kind!!!
Die Wunde tat am Anfang schon weh, aber da muß man halt durch. Zähne zusammen beissen und ab aus dem Bett... je öfter man aufsteht desto schneller gehen auch die Schmerzen weg.
Also wie gesagt, ich war mit meiner Entscheidung zufrieden und werde es beim nächsten Kind genauso machen.

Ich wünsche dir alles Gute für deinen weiteren SS- Verlauf!!
Wer weiß, vielleicht entscheidest du dich im verlauf deiner Schwangerschaft ja doch für eine normale Geburt!!??

Falls du noch fragen haben solltest, kannst dich gerne melden!!!

Bis bald und alles Gute!!

Katharina und Jan (14 Wochen alt)

Danke für die Worte
Waren mit meinem Mann in Frankfurt/Oder den Kreissaal anschauen.War so sehr begeistert.Das Ambiente und vor allem das Personal.Nett und freundlich.
Stand jetzt werde ich es auf normalem Weg versuchen.
Man weiß ja nie was noch so passiert.Bis jetzt habe ich auch erst die Hälfte geschafft.
Momentan liegt unser Sonnenschein ja richtig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober 2009 um 14:10


Du machst dir zu viele Gedanken.

Ich beispielsweise hatte panische Angst vor der Entbindung und meiner FAin schon zu Beginn der SS gesagt, dass ich keinesfalls normal entbinden werde. Meine Bedenken bestätigten sich im Laufe der SS, da ich sehr sehr schmal bin und meine Kleine kurz vor der Geburt wirklich doll groß war. Aber mit Hunden hätte ich mich besser spanisch verständigen können, wie mit Hebammen über dieses Thema zu sprechen. Da ging kein Weg rein und sie machten mir Mut. Das half nun gar nichts. Zum Schluss fand meine FAin sogar witzig, dass ich so eine Angst habe, so kenne sie mich ja gar nicht.

Unterm Strich habe ich doch so entbunden und hatte die beste Geburt, die ich mir je hätte vorstellen können.

Warte einfach ab, das regelt sich schon von selbst.

Und: Ohne gesundheitliche Gründe, ärztliche Bescheinigungen etc. bekommst du ein WKS in den meisten KHern eh nicht und vor allem, das musst du alles schön selber bezahlen. Jedenfalls war es seinerzeit bei mir so - erkundige dich im Internet und du wirst sehen, abwarten und Tee trinken ist erstmal besser.

Denn dann kommst du dahinter, dass ein Kaiserschnitt auch nicht ohne ist und die Gefahr, dass bei einer Geburt was schief laufen könnte schon während der SS abgeklärt wird. Und wenn dies nicht der Fall ist, du dir auch keine Gedanken machen solltest.

Die Schmerzen sind egal weclhe Geburt du wählst wahrscheinlich das Unangenehmste überhaupt. Bei der Geburt bekommst du aber schmerzstillende Mittel, die echt Bombe sind. Bei dem Kaiserschnitt hast du auch Schmerzen - danach!! Und z. B. meine Freundin hat sie jetzt noch - vier Jahre später. Jedes Mal, wenn sich das Wetter ändert juckt die Narbe.

Du machst das - egal wie - schon.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober 2009 um 14:16
In Antwort auf an_12551219

Eben du hast noch viel Zeit
Ich konnte mit meiner derzeitigen ersten Schwangerschaft bis zum 4. monat nicht so viel anfangen gefühlsmässig. Jetzt bin ich in der 24.SSW und wenn man das Strampeln und den kontakt zum Kind hat, dann verändert man sich irgendwie und auch die Einstellungen.

Ich war immer ein absoluter Sicherheitsfanatiker, als Medizinerin sowieso, da ich weiss was alles passieren kann. Nach einigen Assistenzen am Op-tisch würde ich nie freiwillig einen KS haben wollen. Ich finde es sehr unnatürlich und für die mamas oft sehr unschön.
Jetzt habe ich sogar Angst überhaupt in einer Klinik zu entbinden, da ich die Ärzte und Hebammen so "übergriffig" finde. ich habe Angst dass mir die Möglichkeit genommen wird, ganz in Ruhe und so wie es die Natur will zu entbinden. Es muss immer alles fast nach Lehrbuch gehen und das finde ich schrecklich und unnatürlich.

Wenn du die Angst bis zum Ende der Geburt nicht abstellen kannst, dann bleib dabei, da eine Verkrampfung und Angst einen Geburtsverlauf total in die Länge ziehen kann und möglicherweise auch erst schmerzhaft macht!?. Aber schau erstmal wie es sich alles entwickelt und ob sich deine Einstellung noch ändert.
Auch unter der Geburt stehen alle Entscheidungen offen. Du kannst auch ersteinmal gucken, wann dein Baby auf die Welt kommen möchte und wie es sich anfühlt. Man kann alles vorher mit der geburtsklinik absprechen und die stehen dir dann mit allen Möglichkeiten der Entbindung bei.

So oder so rate ich dir zu Entspannungsübungen. wenn du sie regelmässig trainierst, kannst du dich super ruhigstellen, egal was da kommt.

Die Geburten meiner Mutti (3) verliefen alle schmerzfrei!!! es hat nur gedrückt und gespannt meint sie...Angst hatte sie keine nur eine euphorische Freude auf das Kind. Ich vermute, dass soetwas unglaublich hilft.

Ich finde unsere Medizin für den Notfall toll, aber Frauen in anderen Landern lehnen sich mal an einen Baum und bekommen ihr Kind...ich will damit nur sagen, dass du als Frau dafür gemacht bist ein Kind zu bekommen und die ganzen Geschichten die Angst machen solltest du dir nicht zu Gemüte führen. Die Medizin ist ja da, die im Notfall einspringt.

Aber gut, ich kann schlau reden und bin ehrlich gesagt auch froh wenn es endlich soweit ist und ich es LIVE erlebe...freu...

alles alles Liebe für dich.

Antje


Hallo Antje,

ich verstehe deine Ängste, aber suche dir doch enfach eine Entbindungsstation aus, wo dir die Hebammen sehr sympatisch rüber kommen. Oder auf Empfehlung..

Bei mir lief auch nichts gerade nach Lehrbuch und die Ärztin, die kurz vor Ende gerufen wurde, wollte immer mich unten aufschneiden und mir irgendwelche Mittelchen geben. Meine Hebamme, die mich im Übrigen die gesamten 6 Stunden nur ab und zu beobachtet hat, hatte ihr zugesichert, dass ich das schaffen werde. Und so war es auch. Dir muss das KH samt den Hebammen gefallen.

VLG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2009 um 9:09

Hallo,
ich steh praktisch kurz vor der ET und glaube mir wenn dus mal bis zum ende geschafft, bist u einfach nur noch froh, wenn du wehen bekommst, und es losgeht.... ich " warte " praktisch drauf, und kann den moment meine kleine im arm zu halten kaum erwarten, da ist mir die ET ziemlich egal. außerdem bekommen tgatäglich tausend Frauen kinder und überleben.... dammriss gibts heute auch kaum noch, wenn die merken, es ist zu " eng " schneiden die vorher, aber ich habe keine frau gesprochen, die mir sagte das sie das in den wehen noch gemerkt hätte..... du hast noch soviel zeit, genieße deine SSW. und bedenke auch, das die bindung zum kind durch einen KS immer anders ist als wie bei einer normalen geburt...... freundinnen die das mit dem WKS hinter sich haben, bereuen es heute.....


wünsche dir noch eine schöne SSW...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram