Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Wks beim 2.ten kind ?! ja oder nein!

Wks beim 2.ten kind ?! ja oder nein!

8. Oktober 2014 um 9:48

Hallöchen,

Ich erwarte im mai mein zweites Kind
Die erste is schon 11 und kam normal zur Welt.
Meine empfindens nach hat sich nach der Geburt im vaginalen Berreich was verändert.
Unter anderem ist es quasi net mehr so "eng" wie vorher... Ich lese eigentloch nie was darüber u das verwundert mich doch sehr..
Ich ziehe nun den WKS in Betracht, da ich angst davor habe das sich es noch mehr verändert. Zur zeit is mein sexualleben gut, jedoch weiss ich einfach für mich das es vorher anders war. Deswegen die angst vor moch mejr veränderung .. Wie seht ihr das so ?

Mehr lesen

8. Oktober 2014 um 15:04

Hallo!
Also ich würde es nicht machen, einfach auch weil ich beides kenne (KS und normal) und eine natürliche Geburt einfach immer vorziehen würde.
Wo meinst Du denn dass es nicht mehr so eng sei? Also Scheidenausgang direkt oder innen??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Oktober 2014 um 15:43
In Antwort auf florina911

Hallo!
Also ich würde es nicht machen, einfach auch weil ich beides kenne (KS und normal) und eine natürliche Geburt einfach immer vorziehen würde.
Wo meinst Du denn dass es nicht mehr so eng sei? Also Scheidenausgang direkt oder innen??

Wks...
Weiss auch net, innen wiw aussen..es ist einfach nicht mehr so wie vorher... U i hab angst das es sich noch mehr verändert zumal es die zweite SS ist... Und ich weitere 11 jahre älter bin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Oktober 2014 um 21:22

Wir haben einiges gemeinsam
ich hab mein erstes auch spontan geboren, und empfinde auch das es niewieder so eng wurde wie es einmal war.
als mein 2tes geboren wurde lagen auch 12 Jahre dazwischen.

das 2te kam per WKS. Und nach einem KS war es unten absolut unverändert.
Mein 3tes kam auch per WKS.

Ich würde sofort wieder den KS wählen.

Mach das was du für richtig hälst und nicht was andere wollen.

PS es gibt noch mehr Frauen bei denen es nicht mehr so eng wurde. Aber die reden dann nicht so drüber, oder nur wenn man es direkt anspricht,

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Oktober 2014 um 22:37
In Antwort auf mamavonbaby

Wir haben einiges gemeinsam
ich hab mein erstes auch spontan geboren, und empfinde auch das es niewieder so eng wurde wie es einmal war.
als mein 2tes geboren wurde lagen auch 12 Jahre dazwischen.

das 2te kam per WKS. Und nach einem KS war es unten absolut unverändert.
Mein 3tes kam auch per WKS.

Ich würde sofort wieder den KS wählen.

Mach das was du für richtig hälst und nicht was andere wollen.

PS es gibt noch mehr Frauen bei denen es nicht mehr so eng wurde. Aber die reden dann nicht so drüber, oder nur wenn man es direkt anspricht,

Jup
Dank Dir für deine offenen worte wie waren die schmerzen nach dem KS ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2014 um 13:38

Vielen dank !!
Das stimmt schon redet niemand gern drüber...ich will u muss da ich mich damit befassen muss wieder demnächst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Oktober 2014 um 16:35

Waaaas?
Lese ich gerade richtig? Wks aus Angst vor zu weiter vagina? Oh mein Gott, was passiert mit unserer Gesellschaft? Und stillen dann auch nicht wegen hängenden Brüsten? In erster Linie geht es doch darum was gesundheitlich für Mutter und Kind am besten ist oder? Ich hatte 2 spontane Geburten und bin nicht "ausgeleiert" sowas kann passieren wenn man evtl nicht gerissen ist, aber im Notfall kann man das sogar später operativ wieder rekonstruieren, wenn es einen wirklich belastet (arbeite im OP), aber deswegen ne sectio u auf das natürlichste verzichten?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Oktober 2014 um 17:29
In Antwort auf kleinerlockenschopf79

Waaaas?
Lese ich gerade richtig? Wks aus Angst vor zu weiter vagina? Oh mein Gott, was passiert mit unserer Gesellschaft? Und stillen dann auch nicht wegen hängenden Brüsten? In erster Linie geht es doch darum was gesundheitlich für Mutter und Kind am besten ist oder? Ich hatte 2 spontane Geburten und bin nicht "ausgeleiert" sowas kann passieren wenn man evtl nicht gerissen ist, aber im Notfall kann man das sogar später operativ wieder rekonstruieren, wenn es einen wirklich belastet (arbeite im OP), aber deswegen ne sectio u auf das natürlichste verzichten?

War ja klar
das sowas kommen muss.
ES IST IHR Körper und nicht deiner.
Wir leben im 21.Jahrhundert, da kann man sich das eben aussuchen und somit die "Enge" der Vagina erhalten.
Schonmal drüber nachgedacht, dass Frauen untenrum auch anders gebaut sein können und nicht alle gleich eng sind. Männer haben auch von Natur aus unterschiedliche Penisgrössen.
Und eine Frau die vorher eben nicht supereng war, wird hinterher auch meinen es ist genauso wie vorher.
Eine Frau die super eng war, meint eben hinterher es ist eben nicht mehr so eng wie sie vor der Geburt war.
Und im direkten vergleich sind beide Frauen aber gleich weit/eng nach der Geburt. ( verstehst was und wie ich das meine?)


Und ja es ist ja toll, das man sich hinterher die Vagina wieder straffen kann, aber das kann man sich auch sparen, wenn man gleich einen KS macht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Oktober 2014 um 17:31
In Antwort auf meghan_12903738

Jup
Dank Dir für deine offenen worte wie waren die schmerzen nach dem KS ?

Die Schmerzen warn OK
mir wurden vorher Horrorgeschcihten von unerträglichem Schmerz erzählt. Naja, ich warte heute noch auf diese Schmerzen.
Es war wirklich OK.
Und ich hatte ja dann auch schon 2 Kaiserschnitte und beide waren hinterher sehr schmerzarm..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2014 um 6:22
In Antwort auf mamavonbaby

War ja klar
das sowas kommen muss.
ES IST IHR Körper und nicht deiner.
Wir leben im 21.Jahrhundert, da kann man sich das eben aussuchen und somit die "Enge" der Vagina erhalten.
Schonmal drüber nachgedacht, dass Frauen untenrum auch anders gebaut sein können und nicht alle gleich eng sind. Männer haben auch von Natur aus unterschiedliche Penisgrössen.
Und eine Frau die vorher eben nicht supereng war, wird hinterher auch meinen es ist genauso wie vorher.
Eine Frau die super eng war, meint eben hinterher es ist eben nicht mehr so eng wie sie vor der Geburt war.
Und im direkten vergleich sind beide Frauen aber gleich weit/eng nach der Geburt. ( verstehst was und wie ich das meine?)


Und ja es ist ja toll, das man sich hinterher die Vagina wieder straffen kann, aber das kann man sich auch sparen, wenn man gleich einen KS macht.

Wks
Ich glaube net das ich ne sxhlechte mutter bin weil ich einen WKS bevorzuge

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Oktober 2014 um 21:28

Der WKS....
...hat nicht nur Vorteile für deinen Beckenboden, sondern auch viele Vorteile für dein Kind, auch wenn es in den Medien genau gegenteilig publiziert wird.

Aber dein Baby hat ein geringeres Sterblichkeitsrisiko, vor der Geburt, während und danach. Es hat weniger Stress, was sich positiv auf das spätere Lernverhalten auswirkt. Es kann sich nicht so arg verletzen wie bei einer vag. Geburt und auch weniger Gehirnblutungen, Blutvergiftungen und Infektionen!

Du bist also alles andere als egoistisch wenn du dich für einen WKS entscheidest. Du tust das beste für dein Baby (sofern du den KS nicht vor 38+0 planst) 39+0 ist perfekt.

Ich hatte 2 WKS und würde nie anders entbinden wollen. Mir war die Sicherheit des Babys immer wichtig, aber natürlich auch mein Sexualleben.

Und du bestätigst es wieder, so wie auch schon etliche Studien bemessen und bewiesen haben, dass es nach einer vaginalen Geburt nämlich nicht mehr so ist wie vorher. Ich finde es mies sowas den zukünftigen Müttern zu verschweigen bzw. gar zu behaupten es sei eine große Lüge und alles ist wieder genauso wie vorher.

Du bist damit nicht allein, die anderen trauen es sich nur nicht zu sagen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober 2014 um 7:55

Tschenny,
ich hoffe, Du setzt Deine Kinder niemals in ein Auto sondern fährst Bus und Bahn? Das Risiko bei einem Autounfall ist nämlich ganze 20 mal höher als bei einem Unfall mit Bus oder Bahn

Und das mit dem Lernverhalten ist andersrum!! Geburtsstress ist positiver Stress - sonst hätte die Natur sich was anderes einfallen lassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2014 um 10:54
In Antwort auf florina911

Tschenny,
ich hoffe, Du setzt Deine Kinder niemals in ein Auto sondern fährst Bus und Bahn? Das Risiko bei einem Autounfall ist nämlich ganze 20 mal höher als bei einem Unfall mit Bus oder Bahn

Und das mit dem Lernverhalten ist andersrum!! Geburtsstress ist positiver Stress - sonst hätte die Natur sich was anderes einfallen lassen.

Alles net bewiesen.
Mir kAnn keiner erzahlen das es interschiede brim lern erhalten gibt weil man ks macht. Das redet sich doch jeder schön.. Stress fur das kind wegen der geburt mag sein aber geht ja auch ruck zuck is ja keine aktion sie ne stunde dauert..
Ja hatte auch 39 geplant

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2014 um 21:02
In Antwort auf florina911

Tschenny,
ich hoffe, Du setzt Deine Kinder niemals in ein Auto sondern fährst Bus und Bahn? Das Risiko bei einem Autounfall ist nämlich ganze 20 mal höher als bei einem Unfall mit Bus oder Bahn

Und das mit dem Lernverhalten ist andersrum!! Geburtsstress ist positiver Stress - sonst hätte die Natur sich was anderes einfallen lassen.

...
Weißt du es gibt Risiken im Leben die man ohne Probleme meiden kann... dann gibt es welche die man nicht so einfach meiden kann, darunter leidet dann eben die Lebensqualität. Ich weiß dass die Bahn ein sicheres Verkehrsmittel ist, aber ich wohne leider in einem kleinen Ort, wo der nächste Bahnhof 15km entfernt ist und ich auf diesem Weg dorthin schon meine Einkäufe erledigt habe.

Weite Strecken fahre ich tatsächlich nicht mit dem Auto, die fahre ich mit der Bahn, einfach weil es auch angenehmer für die Kinder ist.

Aber was erzähle ich da, ich denke du weißt was ich meine.... Wenn wir uns den ganzen Tag in Watte packen und still dar sitzen passiert und sicherlich statistisch auch viel weniger als wenn wir uns aktiv bewegen, nach draußen gehen und rum rennen - aber die Lebensqualität leidet.

Bei der Geburt hat man aber keine Einbuße wenn man sich für einen KS entscheidet. Mutter und Kind profitieren von den Vorteilen. Eine vag. Geburt muss einfach nicht mehr sein... und hier geht es nun mal um Leben und Tod. Wenn ich die Wahl habe, dann wäre ich doch echt blöde die risikoreichere Geburt zu wählen. Früher hatten die Frauen nicht die Wahl, wir heute schon und ich finde dass sich eine vag. Geburt keine Frau und vor allem kein Kind mehr antun muss.

Wenn man aber besonders drauf steht, dann bitte. Aber verdrehe die Tatsachen nicht. Wenn du dein Kind vaginal entbindest, steht dein Kind unter Stress und Sauerstoffnot. In der Regel verkraften das die meisten Babys. Aber einige verkraften es so wenig, dass sie sterben, manche so dass sie geistig behindert werden und einige haben keinen medizinischen Sauerstoffmangel erlitten, sprich der Ph Wert liegt noch in der Norm, denen sind aber dennoch so viele Gehirnzellen abgestorben bzw. kleinere Schäden im Gehirn entstanden, dass bestimmte Teile Defizite entwickeln, wie eben Lernstörungen, allgemein niedriger IQ, Krankheiten und auch der plötzliche Kindstod.
Denn das Zentrum im Hirn was ans Atmen erinnert, kann auch geschädigt werden durch Sauerstoffmangel.

Solche Risiken brauche ich nicht eingehen, wenn ich sie problemlos vermeiden kann...

Und Stress ist IMMER negativ! Natürlich sind die Stresshormone etwas positives, da diese versuchen den Körper zu regulieren. Sprich, man hat Schmerzen, Körper schüttet Stresshormone aus um den Schmerz natürlich zu lindern. ABER hat man kein Stress, braucht man diese Hormone auch nicht, was positiv ist, da sie dem Körper auch Kraft kosten diese zu produzieren. Das gleiche ist wenn das Baby schmerzen und/oder Sauerstoffmangel hat. Es schüttet Stresshormone aus um dagegen zu wirken. Positiv ist das nicht, nur eine gute natürliche Reaktion des Körpers.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2014 um 23:23

Mal von praktischen Vor- und Nachteilen abgesehen,
möchten einige Frauen die Geburt eben als Geburt erleben und sehen in ihr ein wichtiges Erlebnis.
Nicht jede möchte das schnell, geplant und möglichst praktisch hinter sich bringen wie das Ziehen eines Zahns.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober 2014 um 21:53
In Antwort auf florina911

Mal von praktischen Vor- und Nachteilen abgesehen,
möchten einige Frauen die Geburt eben als Geburt erleben und sehen in ihr ein wichtiges Erlebnis.
Nicht jede möchte das schnell, geplant und möglichst praktisch hinter sich bringen wie das Ziehen eines Zahns.

...
Also wie das Ziehen eines Zahnes waren meine Geburten nicht.
Aber Planbarkeit, Gewissheit und Sicherheit standen da schon auf meinem Wunschzettel. Obwohl Planbarkeit nicht sooo wichtig war.
Und klar, wenn jemand eine Geburt möchte, die quasi in gute oder böse Überraschung endet, dann sollte man unbedingt spontan entbinden... Denn da entscheidet das Schicksal wie es läuft.
Es wird doch immer von selbstbestimmter Geburt gefaselt, also ich finde eine vag. Geburt kann gar nicht selbstbestimmend sein, da man da rein gar nichts in der Hand hat. Die Natur entscheidet wie sie verläuft und ein Arzt oder Hebamme kann sie eventuell in eine Richtung leiten. Ein gepl. KS ist für mich absolut selbstbestimmend, ich entscheide was passiert und wie. Das war zB. auch so ein Punkt, der für mich pro WKS war.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram