Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft

Wirklich Panik vor der Geburt!!!

5. März 2011 um 11:56 Letzte Antwort: 14. Januar 2016 um 19:30

Ich habe absolout Panik vor der Geburt! Wenn ich nur schon daran denke könnte ich schreiend davon laufen!
Es ist wie eine Phobie und es gibt nicht wovor ich mehr Angst habe!!!
Ich weiss was schlimmer ist, eine normale Geburt oder ein Kaiserschnitt aber für irgendetwas muss ich mich ja schliesslich entscheiden. Momentan tendiere ich eher richtung KS (bitte verurteilt mich jetzt nicht desewegen)!
Ich versuche mal zu beschreiben wovor ich genau Angst habe.
Bei der normalen Geburt:
Angst ...
vor den Wehenschmerz
davor mich zu stundenlang zu quälen und letztendlich keine Kraft mehr zu haben so das das Baby mit Saugglocke oder Zange oder dann doch per KS geholt werden muss
zu reissen, egal ob Scheiden- oder Dammriss
vor der PDA, die Schmerzen und das ich dann nícht mehr genug mitarbeiten kann (ohne PDA käme allerdings gar nicht in Frage!)!

Beim KS:
Angst...
vor der Spinalen, also dem Einstich
vor dem Katheder legen und wieder rausziehen
das Blutdruck und Puls absacken und ich vieleicht sogar sterben muss
vor dem Gefühl wenn sie Bauch aufschneiden, das ruckeln und das Baby rausziehen und dann zu wissen das da unten ein riesen grosses Loch klafft
ohnmächtig zu werden
kein Beruhigungsmittel zu bekommen

Das ich anschliessend schmerzen haben werde ist mir klar aber dafür gibt es ja auch Schmerzmittel - wobei ich mich frage ob man stillen kann wenn man Schmerzmittel nimmt
Meine grösste Angst ist die eigendliche Geburt und diese zu überstehen. Jeden Tag denke ich darüber nach wie ich das Baby zur Welt bringen soll und kann deshalb schon nicht mehr ruhig schlafen.
Ich weiss ich bin echt eine Schissbuxe
Vieleicht gibt es hier Leute die beide Geburten erlebt haben?


Mehr lesen

5. März 2011 um 12:25

Natürlich
freue ich mich wenn das Baby da ist!
Aber das ändert nichts an der Angst vor der Geburt!
30 SSW

Gefällt mir

5. März 2011 um 14:39

Ich erzähle mal
Vielleicht kann ich dich ja ein wenig beruhigen, also erzähle ich einfach mal von der Traumgeburt meiner Tochter

Ich bemerkte morgens, das in meinem Bett eine Pfütze war...Da es meine erste Schwangerschaft war, war ich natürlich nicht so sicher was genau das jetzt zu bedeuten hatte und fuhr erstmal zum FA. Der sagte mir dann es sei Fruchtwasser und ich soll in den nächsten Stunden ins KH gehen. Hab dann noch in Ruhe geduscht, den Rest meiner Kliniktasche zusammengepackt und meine Eltern angerufen, bei denen ich zu dem Zeitpunkt noch gewohnt habe. Ich kam dann mittags in der Klinik an, es wurden diverse Untersuchungen gemacht und ich wurde fast wieder nach Hause geschickt...naja, so lange bis sie nachgefühlt haben wie weit der Muttermund schon offen ist und es waren schon 6 cm. Keiner konnte verstehen wieso ich bisher nicht einen Schmerz verspürte. Das ganze ging dann so weiter bis 2015. Ich bekam einen Tropf, denn da die Fruchtblase ja schon gerissen war, musste das Kind ja nun auf die Welt. Als ich den ersten Schmerz verspürte (fühlte sich an wie Menstruationsbeschwerden, also nicht wirklich schlimm) war es ca. 0.45. Ich wollte meine Mutter anrufen, denn die sollte bei der Geburt dabei sein. Doch die Hebamme sagte mir das lohnt sich noch nicht, da es sich jetzt noch mindestens 6 Stunden ziehen würde. Ich muss zugeben, da war ich schon leicht genervt, denn ich ging ja davon aus die Schmerzen würden schlimmer werden und das dann über 6 Stunden vermutlich über mehrere Tage, darauf hatte ich dann doch keine Lust. Da mir aber langweilig war, rief ich meine Mutter trotzdem gegen 1:15 an. Die musste natürlich erstmal ausm Bett, machte sich fertig und fuhr dann ins KH und ja...was soll ich sagen: Sie hätte die Geburt fast verpasst. Richtige Schmerzen bekam ich so gegen 1:45 und um 2:11 ist meine Maus geboren Hach, ich kann nicht fassen das es schon bald 1 Jahr her ist. Und zu den Schmerzen kann ich nur sagen: Gut...die kann man leider nicht schön reden, aber glaube mir, sobald du deine Maus in den Armen hältst ist wirklich alles vergessen und du bist so glücklich wie nie zuvor! Außerdem gibts ja zur Not auch ne PDA.

Die stolze Mami Cho, die ihren Sonnenschein ganz ohne Schmerzmittel rausgepresst hat

Gefällt mir

5. März 2011 um 14:41


ich habe genau das was du alles aufgeschrieben hast über die normale geburt gehabt:

Bei der normalen Geburt:
Angst ...
vor den Wehenschmerz
davor mich zu stundenlang zu quälen und letztendlich keine Kraft mehr zu haben so das das Baby mit Saugglocke oder Zange oder dann doch per KS geholt werden muss
zu reissen, egal ob Scheiden- oder Dammriss
vor der PDA, die Schmerzen und das ich dann nícht mehr genug mitarbeiten kann (ohne PDA käme allerdings gar nicht in Frage!)!

hatte auch wehenschmerz,mit stundenlangem (ok was heißt hier stunden??) pressen,sodas die kleine sm ende doch mit der saugglocke geholt werden musste,und wurde beim scheiden-schamlippen und damm 4grades gerissen- AAAABER ICH HABE ES ÜBERLEBT

und am ende sind die schmerzen so heftig schnell vergessen
du bist nur noch so verliebt

VERSPROCHEN!!!NUR MUT

Gefällt mir

5. März 2011 um 21:48

Dont Panic!!!!
Du und Dein Baby seid während der Geburt in guten Händen, ihr werdet nonstop überwacht. Mach Dir keinen Kopf, hab vor 3 Monaten meine Tochter normal entbunden ohne PDA, sie hat 4,5 kilo gewogen und ich bin ein zartes persönchen (1,70m, 57kg). Die Geburt hat 8 Stunden gedauert, es tat weh, aber ich hatte zu keinem Zeitpunkt Panik oder Angst sterben zu müssen oder so. Es ist ein natürlicher Vorgang und Du kannst stolz sein, wenn Du ihn erleben darfst. Manche können nicht normal entbinden und werden durch den KS um dieses schöne Erlebnis gebracht. Du schaffst das locker und danach wirst Du dich fragen, warum Du dich so verrückt gemacht hast. Ich habe noch am selben Tag von weiterem Nachwuchs gesprochen und würde manchmal gerne zurückspulen, weil das der schönste Moment Deines Lebens sein wird, Du wirst es sehen.
Kopf hoch und keine Angst (ist Zeitverschwendung)
LG

Gefällt mir

5. März 2011 um 22:20

Hey
ich kann sehr gut nachvollziehen das du angst hast. Mir ging es überhaupt nicht anders.
UNd wirklich sagen wollt emir auch keiner was dazu.

Bei mir ging alles recht schnell 2 wochen vor et mit von platzen der fruchtblase bis zur geburt hab ich keine 10 std. gebraucht die wehen gingen bis zur geburt etwas über 6 std.
die zeit rennt sowas von schnell während dessen.
Die wehe sind bei mir zu vergleichen mit starken regel schmerzen und die press wehen also eigentliche geburt würd ich mit einer dicken verstopfung vergleichen wenn du groß muss und nicht so ganz kannst nur eben vorne rum hört sich kommisch an ich weiss
aber genau so würde ich es beschreiben

udn ich kann dir noch was sagen ich bin ein riesen schiss hase wenn es um spritzen geht und habe dann spontan eine pda bekommen und habe wie ein schloss hund geheult weil ich so ne angst vor dem ding hatte . aber ehrlich gesagt empfand ich es überhaupt nicht schlimm und danach geht es einem auch besser

ich oder wir wollen auf jedenfall noch eins und angst gehört doch irgend wie immer dazu vor etwas ungewissen

ach noch was damm schnitt ist absolut nicht schlimm ich hab garnicht gewusst das sie mir einen verpasst hat erst als die ärztin kam und versuchte mich zu nähen wusste ich erst davon soviel dazu

da empfand ich ganz ehrlich den wundschmerz vom dammschnitt und die hemoriden vom pressen im nach hinein viel viel schlimmer als alles andere

zudem muss ich aber auch sagen die ärztin hat mich falsch genäht so das mir 6 wochen später noch fähden gezogen werden mussten und mit den hemoriden eine sehr unangenehme sache

ja so war mein ereigniss der geburt
ich hoffe ich konnte dir etwas info geben und dir die angst nehmen


lg sab

Gefällt mir

5. März 2011 um 22:25

Oh nein du arme
mach dir doch nicht so nen kopf!
irgendwie hat das doch jede mama geschafft.
fakt ist, das baby muss da irgendwie raus!

mach dich mal nicht so verrückt.
ich bin auch so ein schisser! ich hab die ganze schwangerschaft verdrängt, dass das baby da am schluss irgenwie raus muss.
als es losging, hatte ich echt angst, aber ES IST MACHBAR!
du musst positiv denken, sonst wirst du dir bei der entbindung selber im weg stehen.

ich würde auf jeden fall versuchen ne normale geburt zu schaffen. die wehen sind ja nicht gleich so schlimm, das steigert sich ja.
und wenn du es nicht mehr aushältst lässt du dir ne pda geben.

und ganz ehrlich, wenn die pda nicht mehr wirkt oder du reisst oder oder oder, verdammt dann bekommst du grad dein baby! das ist arbeit, da denkst du nicht mehr lange über deine ängste nach. das ist dann halt so.

IM bauch lassen kannste es jedenfalls nicht

alles gute, und kopf hoch dass kriegste schon hin!
lg, jenny

Gefällt mir

5. März 2011 um 23:13


achja mir ging es genau so!
und jetzt bin ich wirklich froh eine normale geburt gemacht zu haben... es war das schönste erlebniss!
es ist ein tolles gefühl zu wissen mit jeder wehe kommst du deinem baby ein stück nähe und es dauert nicht mehr lange bis du es auf dem arm hast und dann ist aller schmerz vergessen glaub mir

hatte bei mir eine auf dem zimmer liegen die kaiserschnitt hatte ohje die arme konnte ihren kleinen nicht ohne hilfe aus dem bett nehmen, den kleinen nicht ohne hilfe stilln, nich anziehn, wickeln einfach nichts! zudem hatte sie sehr starke schmerzen an der narbe besonders bei den nachwehen!
die frau tat mir wirklich total leid...

ich kann dir wirklich empfehlen eine normale geburt zu machen, du schaffst das schon! viel glück!

Gefällt mir

6. März 2011 um 9:35

Geburt
Danke für eure ehrlichen und für die aufmunternden worte. Zumindest denke ich jetzt nochmal über eine normale Geburt nach...
Wie ist das denn mit den hämorieden?
Berschwinden die nach der Geburt von alleine. Hab nämlich schon lange ich glaube schon Chronisch welche und wenn ich mal drücken muss hab ich anschließend 1 - 2 Wochen Schmerzen. Wär doof wenn ich mich deshalb nach der Geburt dann doch unters Messer legen muss.

30 ssw

Gefällt mir

6. März 2011 um 10:15

Ging mir genauso...
Hey..
also als ich deinen beitrag gelesen habe, habe ich mich direkt darin wieder erkannt Mir ging es ganz genauso wie du..und ich hatte auch schon mit dem Gedanken gespielt einen KS machen zu lassen,aber auch davor hatte ich totale Angst..Wie aber auch vor der normalen Geburt..
Letztendlich habe ich mich dann doch für eine normale entbindung entschieden gehabt...obwohl ich total der angsthase bin und normalerweise total schmerzempfindlich.
Aber ich muss sagen, ich bereue meine entscheidung garnicht..Ich würde es jederzeit wieder so machen..
Die schmerzen enpfand ich auch garnicht als soooo schlimm..und ich habe es ohne pda etc. geschafft. Hatte mehrere scheidenrisse und auch einen innerlichen scheidenriss..habe aber garkeine schmerzen gehabt diesbezüglich..mit den hämorriden, das hatte ich seit der ss und nach der geburt war es schon heftig..waren keine richtigen schmerzen, aber total unangenehm.Habe dann eine salbe aus der apo geholt und innerhalb von ein paar tagen war ich sie auch schon wieder los.
Also alles halb so schlimm.

Ich wünsche dir viel Glück und alles Gute!
Gruß Mila & Leon-Luca 24Tage alt

Gefällt mir

6. März 2011 um 10:36


also, ich wollte Dir nur mal eben meine Erfahrungen berichten weil ich beides kenn...
Ich hatte die PDA (Peridualanästhesie) und ich hatte auch die Spinalanästhesie..
Die PDA hat ich bei der normalen, natürlichen Geburt..
Wegen den Wehenschmerzen: also die Wehen kommen ja erst langsam, meist jedenfalls.. D.h. der Schmerz nimmt nach und nach zu und man wird nicht von einer Minute zu nächsten davon überrascht..
Zur PDA selber, das wird vorher örtlich betäubt, man bekommt dann diesen Katheter in Rücken gelegt und so war es bei mir, ich durfte mir das Mittel über einen Druckknopf selber dosieren, natürlich nur bis zu ner bestimmten Menge, aber ich konnt selber entscheiden ob ich noch Schmerzmittel will oder nicht.. Der Einstich selber ist überhaupt nicht schlimm, wie gesagt vorher örtliche Betäubung! Da war kein brennen - nichts.. Danach - oh wie schön, keine Wehen mehr gespürt, nur ein Druck aber das war gut, weil dann kann man selber mitpressen.. also überhaupt keine Schmerzen..
Scheiden- und Dammriss kenn ich zum Glück nicht.. Auch nicht die Saugglocke aber von ner Freundin, die hat gemeint, das sei auch nicht schlimm, nur das Baby hat halt kurzzeitig nen verschobenen Kopf - was sich ja wieder legt...
.
Zum Kaiserschnitt... ich hab mich dafür entschieden, weil unser Sohn die Wehen nicht mehr richtig vertragen hat und deswegen wollte ich dann ein Kaiserschnitt.. Also keine Not - Op, ich habs ja zuerst auf normalen Weg versucht aber ich konnt in Ruhe vorbereitet werden..
Die Spinalanästhesie, da wird kein Katheter in Rücken gelegt - (achso noch zur PDA, wenn die den Katheter aus dem Rücken ziehen, tut überhaupt nicht weh, wirklich nicht, ich bin auch ein WEichei ) sonder die injezieren Dir das direkt rein und Du spürst dann Deine Beine überhaupt nicht mehr.. Bei der PDA - je nachdem wieviel ich nachdosiert hab - konnte ich die Beine sogar ein bissle bewegen..
Du hast nen Anästhesisten bei Dir, der Dich total beruhigt und Dich überwacht während des KS, also keine Panik vor Ohnmacht oder so, bevor Du was an Dir selber merkst, merkt das der Doc hinter Dir durch die Überwachungsgeräte.. Mir wurde nämlich schwindelig, weil mein Sohn sehr groß war, ich dadurch nicht mehr auf dem Rücken liegen konnte und immer das Vena Cava Syndrom hatte - nix schlimmes, aber wenn der Zwerg auf dieses Gefäß drückt wirds einem schwummrig.. kennst vielleicht auch...
Also zu dem "Loch" da unten, das ist nicht so riesig, überleg Dir mal wie klein die Narbe ist.. da muß nur der Kopf durchpassen, mehr nicht. Außerdem siehst Du ja nix davon.. Und das ruckeln, tja, ich fand das nicht schlimm, weil ich voller erwarten war wann er denn endlich schreit .. Das Ruckeln ist wie wenn Du auf dem Rücken liegst und jemand wackelt an Dir rum, rüttelt Dich oder so.. also auch nicht tragisch..
Mach Dir da nicht so viele Gedanken, das ist Beides überhaupt nicht schlimm und soooooo schön, wenn man dann sein Baby in den Armen hält..
Überleg Dir doch ne Wassergeburt.. oder so..
Die Hebammen tun alles erdenkliche, damit man die Wehenzeit gut rumbekommt.. Eine Massage, einen Entspanngungsball, ein Bad, homöopathische Mittelchen usw.usw..
ES IST SO SCHÖN!!!! Wirklich..... Ich würde gern öfters dieses Glücksgefühl haben..
Und vergiss nicht, in dem Moment schüttet eine Frau so viel Hormone aus, so dass man ein ganz anderes Schmerzempfinden hat...
P.S. Harnkatheter sind auch überhaupt nicht schlimm.. beim Ziehen der Katheter, keine Schmerzen ..
Mach keinen KS, der nimmt Dir viel Schönes! Nur wenn es wie bei mir nicht anders geht..
Alles Gute

Gefällt mir

6. März 2011 um 11:20
In Antwort auf ulla_12463126

Geburt
Danke für eure ehrlichen und für die aufmunternden worte. Zumindest denke ich jetzt nochmal über eine normale Geburt nach...
Wie ist das denn mit den hämorieden?
Berschwinden die nach der Geburt von alleine. Hab nämlich schon lange ich glaube schon Chronisch welche und wenn ich mal drücken muss hab ich anschließend 1 - 2 Wochen Schmerzen. Wär doof wenn ich mich deshalb nach der Geburt dann doch unters Messer legen muss.

30 ssw

Ich habe
mich nicht unter messer gelegt wegen der hemoriden.
die kommen und gehen seid her aber nicht so wie es durch die geburt war. also relativ schmerz los...

waren nur die ersten paar wochen schmerzhaft und das war es ...

du verpasst auf jedenfall was dieser einzig artige moment hätt ich nie gedacht unbeschreiblich

lg

Gefällt mir

6. März 2011 um 11:46

...
Nun stehts gedanklich bei mir 50/50
Einen Tag denke ich KS dann wieder normale Geburt!
Vieleicht versuche ich es erstmal normal... mh... steht man eigendlich die ganze Zeit der Geburt unter Adrenalin?
Kann man zwischendurch überhaupt noch reden und seine Wünsche äussern? Ab wann würdet Ihr sagen, so jetzt genug gequält doch lieber KS?

Gefällt mir

14. Januar 2016 um 19:09

Hey
Mach dich nicht verrückt spontan zu entbinden ist auch was schönes und hey egal wie lange oder weh es tut es lohnt sich .

Bitte bleib cool und alles gute zur Geburt

Gefällt mir

14. Januar 2016 um 19:30
In Antwort auf lesley_12764262

Hey
Mach dich nicht verrückt spontan zu entbinden ist auch was schönes und hey egal wie lange oder weh es tut es lohnt sich .

Bitte bleib cool und alles gute zur Geburt

Das
Kind dürfte mittlerweile auf der Welt sein

Gefällt mir