Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Wird das Elterngeld für Hartz IV Empfänger ab 2014 nicht mehr angerechnet??

Wird das Elterngeld für Hartz IV Empfänger ab 2014 nicht mehr angerechnet??

22. Mai 2013 um 16:09

Hallo,
ich hatte heute mit einer Freundin von mir eine Diskussion und sie war der Meinung dass das Elterngeld für Hartz IV Empfänger ab dem Jahre 2014 nicht mehr angerechnet wird.
Also ehrlich gesaat habe ich keine Ahnung davon, stimmt es den wirklich dass es dann nicht mehr vom Sozialgeld abgezogen wird?

Bei ihr ist es auch so dass sie auch im Dezember entbindet, dies ist aber in 2013 also würde sie dann ab Januar eventuell wieder das Geld für sich bekommen, bzw. wird es dnan nicht mehr angerechnet oder gikt es nur für Kinder die nach 2014 geboren werden.

lg monika 13 ssw

Mehr lesen

22. Mai 2013 um 18:39


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai 2013 um 20:14

Hmm
ich hab keine ahnung, aber würde es nicht fair finden, wenn diese dann die 300 euro elterngled einfach so oben drauf bekommen würden..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai 2013 um 20:18
In Antwort auf jerri_12691362

Hmm
ich hab keine ahnung, aber würde es nicht fair finden, wenn diese dann die 300 euro elterngled einfach so oben drauf bekommen würden..

Das wäre ja wohl noch schöner
Ich bekomme auch keinen Cent Zuschuss!!
Es wäre eine Unverschämtheit, dieses Geld noch obern drauf zu legen.
Ich denke, ich bin politisch auf einem ganz guten Stand, aber davon habe ich noch nie gehört. Und ich glaube, ich würde auch meinen Glauben an die Menschheit verlieren, wenn es mit derart ungerechten Dingen zugehen würde.

Es ist ja schon schlimm genug, dass eine gewisse Partei (ja, es ist auch eine Farbe) KOSTENLOSE Verhütungsmittel für HartzIV-Empfänger fordert....
Und Geringverdiener müssen zusehen, wie sie überleben können.

Nein nein.
Ich denke, deine Informationen sind falsch!

LG
Nadine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai 2013 um 20:18

Finde ich auch unfair
Hoffe es bleibt wie gehabt !

Ich habe nix gegen Hartz 4er. Ich bin sozusagen Alleinerziehende Mutter und arbeite seit mein großer 6Monate alt ist! Da war ich noch Hartz 4,da mein Freund damals einfach abgehauen ist. Mein Elterngeld wurde angerechnet und fand es zwar unfair heute aber zurecht! Denn seit dem ich arbeite und jeden Cent verdiene, sehe ich die Extras der Hartz4er echt als unfair! Denn warum soll ich arbeiten gehen wenn ich komplette 300 Euro das erste Jahr für das Kind zu meinem Geld von Hartz4 bekomme!? Ich als arbeitende bekomme zu meinem Elterngeld ja auch keine Elterngeld 2 XD.. Denn es soll ja für die Auszeit der Arbeit dienen! Also ich hoffe es ist ein Gerücht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai 2013 um 21:51

Also
Ich hab's mir auch gedacht dass es nicht stimmen könnte.
Dann ist meine freundin wohl wirklich auf einen falschen stand..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai 2013 um 23:57

Was ist daran nicht fair?
Mal ohne eine Streiterei auslösen zu wollen mit der Frage, aber was ist daran nicht fair?

Ich verstehe den Standpunkt ,solange Leute sich damit 4 Kinder finanzieren aber wenn man unverschuldet in die Situation geraten ist, finde ich es eher unfair, das es angerechnet wird.
Die Betroffenen können sich ja, überspitzt ausgedrückt, keinen Porsche davon leisten.

Das mit den Geringverdienern, ist mir auch klar das es da ziemlich suboptimal läuft aber es ist doch auch keine Lösung zu sagen bei mir läuft es schlecht, soll es bei denen bitte noch schlechter laufen.
Nicht jeder Hartz 4 Empfänger enstpricht dem Klischee irgendwelcher scripted.reality.privatsenderd okus..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Mai 2013 um 0:28
In Antwort auf elodia_12893417

Was ist daran nicht fair?
Mal ohne eine Streiterei auslösen zu wollen mit der Frage, aber was ist daran nicht fair?

Ich verstehe den Standpunkt ,solange Leute sich damit 4 Kinder finanzieren aber wenn man unverschuldet in die Situation geraten ist, finde ich es eher unfair, das es angerechnet wird.
Die Betroffenen können sich ja, überspitzt ausgedrückt, keinen Porsche davon leisten.

Das mit den Geringverdienern, ist mir auch klar das es da ziemlich suboptimal läuft aber es ist doch auch keine Lösung zu sagen bei mir läuft es schlecht, soll es bei denen bitte noch schlechter laufen.
Nicht jeder Hartz 4 Empfänger enstpricht dem Klischee irgendwelcher scripted.reality.privatsenderd okus..

Jetzt bitte nicht falsch verstehen..
Wenn ICH als arbeitende frau nach der geburt auf etwa 25 prozent meines gehaltes "verzichten" muss, damit ich 1 jahr lang mein kind zuhause betreuen kann (also von weniger lebe)

Und dann aber zeitgleich jemand, der NICHT arbeitet ( aus welchem grund auch immer - ganz egal) und nach der geburt neben kindergeld und dem mehrbedarf fürs kind und dem arbeitslosengeld 2 nochmal 300 euro sockelbeitrag dazu bekommt..

Dann finde ich es schon unfair vom staat..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Mai 2013 um 1:34
In Antwort auf jerri_12691362

Jetzt bitte nicht falsch verstehen..
Wenn ICH als arbeitende frau nach der geburt auf etwa 25 prozent meines gehaltes "verzichten" muss, damit ich 1 jahr lang mein kind zuhause betreuen kann (also von weniger lebe)

Und dann aber zeitgleich jemand, der NICHT arbeitet ( aus welchem grund auch immer - ganz egal) und nach der geburt neben kindergeld und dem mehrbedarf fürs kind und dem arbeitslosengeld 2 nochmal 300 euro sockelbeitrag dazu bekommt..

Dann finde ich es schon unfair vom staat..

Das es unfair
vom Staat ist, keine Frage. Mein Punkt war nur, da kann der Bezieher von Alg 2, um es mal politisch korrekt auszudrücken, nix dafür.

Außerdem, kein Bezieher von Alg 2 bekommt Kindergeld zusätzlich. Das wird dem Kind als Einkommen VOLL angerechnet. Genauso wie eventueller Unterhaltsvorschuss.

Der/die Bezieher(in) bekommt für sich den Grundbeitrag von, irgendwas um die 360 Euro.

Das KIND bekommt dann das Kindergeld und evtl den Uv. Es gibt dann auch noch einen Mehrbedarf für Alleinerziehende, allerdings Peanuts, mehr oder weniger.
Das, wenn Miete ect bezahlt wird, am Ende auf dem Konto vom Alg 2 Bezieher mehr drauf ist wie auf dem vom Geringverdiener, weiss ich. War bei genug Freunden so.

Ist Scheisse und muss geändert werden aber ich finde halt kein Argument dem Alg 2 Bezieher das Recht auf Elterngeld abzuerkennen. Man hätte meiner Meinung nach damals wenigstens erstmal sagen können, na gut, werden halt erstmal 1/3 angerechnet. Aber nicht sofort alles.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Mai 2013 um 16:46
In Antwort auf jerri_12691362

Jetzt bitte nicht falsch verstehen..
Wenn ICH als arbeitende frau nach der geburt auf etwa 25 prozent meines gehaltes "verzichten" muss, damit ich 1 jahr lang mein kind zuhause betreuen kann (also von weniger lebe)

Und dann aber zeitgleich jemand, der NICHT arbeitet ( aus welchem grund auch immer - ganz egal) und nach der geburt neben kindergeld und dem mehrbedarf fürs kind und dem arbeitslosengeld 2 nochmal 300 euro sockelbeitrag dazu bekommt..

Dann finde ich es schon unfair vom staat..

Auf den Punkt getroffen !!!
Elterngeld ist der Ausgleich der Arbeit!

Und Hartz4er arbeiten eben nicht warum dann Elterngeld !?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook