Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Wir sind stolze Eltern unserer kleinen Tochter Maja - Geburtsbericht

Wir sind stolze Eltern unserer kleinen Tochter Maja - Geburtsbericht

12. April 2012 um 12:22

So Mädels, nun ist es endlich so weit: Ich kann endlich meinen Geburtsbericht schreiben Die Geburt verlief leider nicht so toll wie wir es uns vorgestellt haben, aber trotzdem möchte ich hiermit niemanden verunsichern

Es ging los am 17.03. um 05:00 Uhr morgens. Ich bin wach geworden und musste dringend zur Toilette. Als ich dort war, bemerkte ich das Flüssigkeit aus mir raus lief. Nicht wesentlich viel aber doch schon deutlich das es kein "normaler" Ausfluss war. Ich habe sofort meinen Mann geweckt und ihm berichtet. Er schaltete seinen Laptop an und googelte ab wann man denn ins KH fahren soll Daraufhin sagte er: Schatz, geh duschen wir fahren ins KH. Ich war soooo mega aufgeregt, dass ich erstmal einige Minuten brauchte um mich fertig zu machen...
Naja kurz nach dem Duschen fingen die ersten Wehen an. Es war so als würde ich meine Regel bekommen (nur etwas stärker). Die Wehen kamen aber erst alle 30-45 Minuten, deshalb habe ich diese auch nicht wirklich ernst genommen.
Im KH angekommen wurde CTG geschrieben (Wehen waren deutlich zu sehen und wurden auch etwas stärker). Danach hat man getestet ob Fruchtwasser abgeht. Der Test jedoch war nicht 100%ig positiv oder negativ Es kam eine Ärztin um nochmals Ultraschall zu machen - dem Baby gings gut und da Mumu erst 1-2 cm offen war, schickte sie uns nochmals heim mit den Worten, dass wir uns evtl. heute abend oder heute nacht wieder sehen Da bekam ich ein wenig Angst, weil ich wusste es wird so langsam ernst !
Mein Mann und ich gingen dann erst noch frühstücken (Wehen kamen jetzt alle 30 Minuten) und nachher noch kurz in die Stadt. Nachmittags um ca 15:00 Uhr wurden die Wehen schon heftiger und kamen nun alle 10 Minuten. Um ca 17:00 Uhr sind wir dann wieder ins KH gefahren weil die Wehen echt schmerzhaft wurden und ich auch immer unruhiger wurde. Im KH angekommen; CTG gut; Mumu 3 cm; stationär aufgenommen. Man verpasste mir dort jedoch noch einen Einlauf - obwohl ich mittags noch normalen Stuhlgang hatte ... Naja, nachdem ich mich dann entleert habe sollte ich nun noch ca 1 Std. im KH spazieren gehen. Bei der nächsten CTG Kontrolle war Mumu 4 cm offen. Die Hebamme sagte, entweder probieren wir die Badewanne oder falls PDA erwünscht ist, dann würde sie diese jetzt planen. Ich entschied mich für die PDA (jetzt im Nachhinein würde ich es niemanden empfehlen !) Die Narkoseärztin musste 3x stechen bevor diese richtig lag. Die Schmerzen waren kurz erträglich, jedoch bemerkte ich einige Zeit später das mein linkes Bein taub wurde bzw. war. Den Wehenschmerz spürte ich trotzdem noch an der rechten Seite !!! Also linke Seite komplett taub und rechte Seite noch immer Schmerzen Die Hebamme meinte, das meine Blase voll sei (ich habe es nicht bemerkt durch die PDA) und ich sollte zur Toilette gehen. Das ging jedoch wegen meinem Bein nicht - ich konnte also nicht mehr laufen. Ich bekam dann 2x Blasenkatheter gelegt, was sehr unangenehm war, weil beim zweiten Versuch meine Harnröhre irgendwie zu (?) war... Die Hebamme prockelte so lange dort herum bis Katheter endlich lag. Kurz danach war mir soooo mega übel das ich mich mehrmals übergeben musste (die Übelkeit + Erbrechen ging bis zur Entbindung). Ach ja, der Einlauf machte mich sich während der gesamten Geburt bemerkbar Das war mir soooo peinlich, weil es oben und unten raus kam. Bei der nächsten Untersuchung war Mumu links vollständig geöffnet und rechts bei ca 9 cm. Eine halbe Stunde später ging es auf einmal alles ganz schnell. Die Hebi untersuchte nochmal und sagte Mumu rechts auch vollständich geöffnet; los aufs Kreißbett. So und das musste man mich erstmal hinbekommen mit meinem tauben Bein und den ganzen Schläuchen: PDA, Kochsalzlösung; Wehentropf. Kurze Zeit später lag ich dann auf diesem Bett und die Hebamme + Ärztin sagten, so jetzt bitte dorthin pressen wo der Schmerz ist ?!? Na gut dachte ich mir und presste. Zwischendurch immer wieder Erbrechen + Durchfall (vom Einlauf) + noch immer starke Schmerzen an der rechten Seite. Die Geburt ging leider komplette 2 Std. nicht weiter. Unsere Kleine steckte fest, weil sie am rechten Beckenknochen nicht vorbei kam und ich wirklich keine Kraft mehr hatte zu pressen bzw. mich aufzurichten. Mein linkes Bein musste immer gestützt werden und positioniert werden während einer Wehe. Ich muss wirklich sagen, dass ich zwischendurch wirklich kurz weggetreten bin, sodass die Ärztin schon immer an meine Wange gestreichelt hat, ob ich noch ansprechbar bin. Kurz darauf zog sie den PDA- Schlauch weil sie meinte das ich davon so fertig bin. Und der Wehentropf wurde nochmals erhöht. Die Ärztin und die Hebamme berieten sich immer und mein Mann meinte es sind auch Wörter wie Saugglocke und Zange gefallen. Ich glaube wirklich es hätte nicht mehr viel gefehlt dann hätten die nen Kaiserschnitt gemacht.
Um einen Dammschnitt bin ich leider auch nicht herum gekommen (wobei erst nach Absprache mit meinem Mann geschnitten wurde, weil ich eigentlich gegen Schneiden war). Aber da die Geburt nicht weiterging hat er zugestimmt. Das Schneiden an sich tat überhaupt nicht weh ! Danach hatte ich auch gar keine Probleme mit dem Schnitt weder beim Pipi machen noch beim Stuhlgang - Ehrlich. Nach langer Zeit war dann ENDLICH das Köpfchen da und der restliche Körper flutschte dann bei der nächsten Wehe mit raus Das war soooo ein schönes und befreiendes Gefühl !!! Endlich geschafft. Unserer Maus gings gut: Apgar- Werte: 9/10/10 so das wir sie 2 Std. auf dem Arm halten durften bevor sie gemessen uns gewogen wurden.
So jetzt denkt jeder das es geschafft ist ? Nein - denn die Plazenta kam nicht heraus... Die Hebamme + Ärztin sagten schon das dann der Narkosearzt kommen muss wgn. Ausscharbung ?!? Wir warteten und warteten. Nach eineinhalb Stunden (nachdem der Wehentropf nochmals erhöht wurde) kam dann auch endlich die Plazenta von alleine heraus - Puhhh.
Das Nähen vom Dammschnitt hat auch nicht weh getan, es nur hin und wieder etwas gedrückt aber das waren im Vergleich zu den Wehen echt keine Schmerzen Die Spritzen zur Betäubung habe ich mir echt schmerzhaft vorgestellt aber diese taten NICHT weh.
Einige Tage später bekam ich dann noch eine fette Blasenentzüngung (wegen der Blasenkatheter) und mein Kreislauf ist zwischendurch abgefallen.
ABER trotzdem würde ich diese Schmerzen und Unannehmlichkeiten wieder in Kauf nehmen um so einen tollen und fabelhaften Schatz zu bekommen

Maja
18.03.2012 - 03:29 Uhr
3720 g
52 cm
KU 35,5 cm

Wir freuen uns riesig über die Geburt unserer Tochter !!! Und wünschen allen kugelnden Bald- Mamis eine wunderschöne Geburt (die ich leider nicht hatte )

Mehr lesen

12. April 2012 um 12:25

Unbekannter weiße...
Herzlichen Glückwunsch!

Gefällt mir

12. April 2012 um 12:35

Geburt
Herzlichen Glückwunsch

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen