Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Wir sind die, die auf das Hibbeln hibbeln.

Wir sind die, die auf das Hibbeln hibbeln.

15. Mai 2013 um 19:21

Wir sind eine Gruppe junger Frauen, die alle das selbe Schicksal teilen:

Wir sind alle Anfang 20, studieren Lehramt, sind schon seit ein paar Jahren mit unseren Partnern zusammen und an und für sich ganz glücklich. Doch da gibt es eine große Sache, die ziemlich viel Platz in unserem Leben einnimmt: Der Wunsch nach dem ersten Kind. Und der lässt sich gar nicht so einfach erfüllen, wenn erstens der Partner sich noch nicht dazu bereit fühlt und zweitens durch das Studium das Warten auch nicht gerade verkürzt oder einfacher wird. Manchmal könnte die Zeit nicht schnell genug vergehen.
Doch zum Glück sind wir ja nicht allein und haben uns. Und das ist auch gut so. Gemeinsam können wir unsere Probleme teilen, aber auch über schöne Dinge reden und somit das Warten verkürzen bzw. leichter machen.

Darf ich vorstellen:

laliee90
Geburtstag: Februar 1990
vergeben seit 2007
Studienbeginn: Herbst 2009
Wartezeit: voraussichtlich 3 Jahre


fraeuleintini (Tini)
Geburtstag: Juli 1989
Studienbeginn: Herbst 2009
Beziehungsstatus: vergeben (seit Oktober 2009)
Wartezeit: bis frühestens 2016


LadyXen
Geburtstag: Juni 1990
Studienbeginn: Herbst 2008
Beziehungsstatus: glücklich vergeben
Wartezeit: bis Oktober 2015


Calimari (Cali)
Geburtstag: Oktober 1991
Studienbeginn: Oktober 2011
Beziehungsstatus: vergeben (seit Oktober 2009)
Wartezeit: noch unklar



Weitere Mitglieder/innen sind herzlich willkommen. Bitte einfach per PN melden. Wir bevorzugen Lehramtstudentinnen oder auch Studenten, weil diese wegen Referendariat und ähnlichen Geschichten mitreden können. Aber natürlich dürfen bei Interesse auch andere beitreten.


So, Mädels... Dann schreibt was euch bewegt und denkt daran: Auch unsere Zeit als Mamas wird kommen!!

Mehr lesen

15. Mai 2013 um 19:28

Erste!
Ich hoffe der Thread gefällt euch und ihr seid zufrieden soweit. Jedenfalls habe ich mich bemüht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Mai 2013 um 16:12


Hi Caro,
der Text ist ja wirklich toll geschrieben Hast du gut gemacht und ich freue mich hier Gleichgesinnte gefunden zu haben!!
Kurz vorweg: Ich habe momentan viel zu tun... aber ich hoffe ich finde nachher die Zeit hier in Ruhe zu schreiben.

Freue mich jedenfalls auf die Gespräche hier mit euch

GLG Laura

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Mai 2013 um 15:26


Also ich finde den Thread auch ganz prima gelungen
Hätte nie gedacht, dass es noch so viele Mädels gibt, die sich mit den gleichen Problemen herumschlagen.

Da ich ja bisher nur die liebe Caro kenne, würde ich die anderen Mädels mal bitten zu verraten, warum eure Männer noch nicht wollen und wie ihr euch die Wartezeit versüßt/euch ablenkt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai 2013 um 18:56

Hallo, ihr Lieben
Erstmal freut mich, dass der Thread euch gefällt. Ich habe versucht mich möglichst kurz zu fassen und mich auf das Wesentliche zu konzentrieren. Hoffentlich habe ich nichts Wichtiges außen vor gelassen.

Wie ich mir die Wartezeit vertreibe? Hört sich ein bisschen doof an, aber ich mache Sachen, die ich in der Schwangerschaft oder mit Kind dann eben nicht mehr so einfach machen kann. Ich gehe auf Festivals und Konzerte, da ich Musik liebe. Und sonst geh ich eben mal spontan mit Freunden weg und feiere des Öfteren bis in die Morgenstunden. Das kommt natürlich alles nicht so oft vor. Und ausschlafen... das genieße ich auch. Kurz gefasst: Ich genieße ich mein Studentenleben. Momentan fehlt mir eigentlich auch nichts. Hoffentlich ändert sich das nicht wieder abrupt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai 2013 um 14:12

Soooo....
da ich weiß, dass es lang werden kann, habe ich bisher nie die Zeit gefunden zu schreiben! Das tut mir total Leid.

Also ich hoffe, ich bin mit meiner Situation hier richtig aufgehoben, ich weiß auch, dass mir niemand helfen kann. Ich selbst muss wissen, was ich will.

Also zu meiner Situation:
Ich bin seit 6,5 Jahren mit Tim (24) zusammen. Wir haben eine innige, liebevolle, eigentlich immer ehrliche Beziehung. Und bis vor kurzem waren wir mit einigen kleineren Höhen und Tiefen eigentlich sehr glücklich.
Klar, das Thema Kinderwunsch stand schon länger im Raum, aber hat nie so sehr belastet.
Er will halt während des Studiums nicht. Das bedeutet also für mich, wenn ich in 2 Jahren fertig bin, dann muss ich auf ihn noch 4 Jahre warten, weil er mit seinem Studium etwas rumgetüdelt hat (gewechselt und so). Heiraten kommt für ihn aus Prinzip sowieso niemals in Frage. Wir schauen also nicht in die gleiche Richtung in die Zukunft, immer ist diese Ungewissheit da, ob er sich das nicht doch irgendwann plötzlich überlegt, das zernagt mich immer mehr.
Ich will einen Partner, mit dem ich mich gemeinsam aufs Hibbeln (auch wenn es erst in 2 Jahren ist) freuen kann, mit dem ich meinen Zukunftsgedanken teile, der nicht einfach so in den Tag lebt.
Er zeigt mir auf seine Weise auch, dass er mich sehr liebt und nicht verlieren will, wir hängen Beide sehr aneinander, aber das folgende Thema hat uns in letzter Zeit schon zu schaffen gemacht und ich weiß nicht wie es weitergehen soll.
Momentan kann ich gar nicht sagen, wie unsere Beziehung so läuft. Wir streiten manchmal oder maulen uns an, aber lachen auch viel zusammen und albern rum. Ich fühle mich total wohl bei ihm. Andererseits gibt es kaum noch Zärtlichkeiten, 2,3 Mal seit ich wieder hier bin (April). Wir kuscheln uns Abends zusammen ins Bett, ein kleiner Gute-Nacht-Kuss, mehr auch nicht. Wir unternehmen auch nie was zusammen, einmal weil wir beide viel zu tun haben aber es kommt auch nichts von ihm.

Also nun zu Chris (26):
Ich war für 2 Monate auf Mallorca zum Praktikum. Der Abschied zu Tim war echt schwer, habe geweint und ihn eigentlich sehr vermisst. Ich habe aber auch gehofft, dass wenn ich wieder da bin, er dann merkt was er an mir hat und plötzlich auch will, dass ich schwanger werde.
In der letzten Woche habe ich dann Chris kennengelernt. Er ist Sport und Mathelehrer an der Schule, an der ich war wir haben viel zusammen unternommen (mit Mehreren) und sind uns ein wenig näher gekommen. Also haben nebeneinander geschlafen (weil ich außerhalb gewohnt habe und er sehr zentral) und sogar geküsst.
Es war alles so prickelnd und aufregend und er ist soo toll.
Wir haben auch eine Nacht nur durchgeredet über das Leben, die Zukunft, alles. Wir schweben voll auf einer Wellenlänge, er ist intelligent, drückt sich gut aus, hat tolle Ansichten vom Leben, weiß was er will.
Mit 12-tägiger Pause schreiben wir seitdem ich wieder hier bin. Ich habe es versucht ihm nicht zu schreiben, aber es geht nicht Und dabei fühle ich mich so mies und falsch Tim gegenüber. Wir waren uns sonst immer so ehrlich und jetzt mache ich alles so kaputt, nutze sein Vertrauen so aus.
Also das mit dem Kuss habe ich ihm auch erzählt und dann gesagt, ich schreibe nicht mehr (was ich dann ja auch getan habe).
Im Juli kommt Chris zurück und es lässt mich nicht los.. ich will ihn so gern sehen und mir meinen Gefühlen bewusst werden.
Ich will Tim auf keinen Fall fremdgehen!!! Daher habe ich vor einem Treffen mit Chris Angst, dass ich mich diesmal nicht zurückhalten kann.
Aber zumindest sehen will ich ihn ja um zu merken, was das ist, was ich fühle.

Ach es gibt noch viel mehr dazu zu schreiben, aber es kommt nie auf einen Punkt und weiter volllabern will ich euch ja auch nicht, denke das war schon genug

Vielleicht könnt ihr ja auch mal ein bisschen was zu euch und eurer Beziehung schreiben. Seid ihr so glücklich momentan? Habt ihr schonmal ähnliches durchlebt?

Liebste Grüße

Laura

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai 2013 um 11:23

HELLO
Haha! ich habe auch endlich hergefunden schön, dass mein Emailprogramm Calis Nachrichten einfach verschluckt hat *grml* naja.

Aber hallo erstmal

Tja, also meine Situation ist halt so lala verzwickt.
Ich werde nächsten Monat (naja fast, im Juli halt, ist ja schon fast Juni ) 24 Jahre alt und hänge im Master of Education. Marcel&ich wollen definitiv Kinder, und auch heiraten... stellt sich nur noch die Frage nach dem wann.
Ich bin wahrscheinlich nächstes Jahr mit dem Studium fertig und gehe dann ins Referendariat - danach kann ich erst anfangen zu hibbeln... heiraten können wir frühestens nächstes Jahr... dann kriege ich kein Bafög mehr und fürs Ref gibt's nur Vorteile: wir haben dadurch insgesamt 400 netto mehr, also wenn wir verheiratet sind.
Zu meinem Freund: er ist seit 2009 voll berufstätig und studiert seit 2010 berufsbegleitend, hat aber weiterhin seinen Fulltime Job. Dieses Jahr wird er 29.

Prinzipiell keine schlechten Voraussetzungen. vor nem Baby will ich aber Sicherheit: eine Anstellung wäre gut. Dann gibt's Elterngeld, dann kann man was bieten.

Am liebsten würd ich jetzt, aber das Ref wird stressig. Der Rest vom Studium auch. Die Hochzeitsphase auch - da will ich keine Übelkeit, keinen dicken Bauch...

.. und irgendwie doch

Dilemma halt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2013 um 0:11

Hallo, Mädels
Schön, dass ihr nun alle hierher gefunden habt. Tut mir leid, Tini, dass es mit der E-Mail nicht funktioniert hat. Aber du hast dir ja zu holfen gewusst.

Nun ja, ich weiß nicht, ob ihr meine Geschichte nochmal hören wollt. Wenn ja, macht einfach *piep* und ich schreibe sie noch mal auf.

@Laura:
Das ist wirklich eine krasse Sache, ich würde dir sehr gerne helfen, aber du weißt ja selbst, dass dir keiner die Entscheidung abnehmen kann. Das ist ja bei Flo und mir ähnlich wie bei dir und Tim. Ich bin mir trotz aller Liebe auch nicht immer sicher, ob wir wirklich füreinander geschaffen sind. Gerade am Wochenende hatten wir wieder Streit wegen Kleinigkeiten. Vielleicht wird mein Kinderwunsch deshalb auch etwas ausgebremst in letzter Zeit. Na ja, Zärtlichkeiten gibt es immerhin noch genug... Aber ich kann schon verstehen, dass da die Gefühle für Chris aufregender sind. Aber auf der anderen Seite kennst du ihn ja trotzdem nicht so lange. Und du weißt nicht, ob trotz der eventuellen Harmonie sich mit der Zeit große Probleme ergeben würden... Die Garantie hat man nie. Egal wie lange man zusammen ist.
Aber wenn dir dein Bauchgefühl sagt, dass du Chris sehen willst, dann treffe dich mit ihm. Vielleicht ist es auch besser, wenn Tim das nicht erfährt. So kannst du vielleicht rausfinden, was richtig ist. Aber gib dich ihm nicht zu schnell hin... Wie auch immer, du musst herausfinden, was die richtige Entscheidung ist. Für mindestens einen der beiden Männer wird es jedenfalls ziemlich schmerzhaft. Aber werde hier ruhig alles los, dazu ist der Thread ja auch da.


@Tini:
Ich kann auch voll verstehen, dass es vernünftiger ist noch bis nach dem Referendariat zu warten. Schon allein, weil alles so stressig ist, vom Geld mal ganz zu schweigen.
Ich bin auch noch sehr hin- und hergerissen, aber würde schon gern mein erstes Kind im Studium bekommen. Na ja, mal sehen, was alles auf mich zukommt. Ich möchte ja auch keine vorschnellen Entscheidungen treffen. Andererseits finde ich es auch nicht gut, wenn man alles zu genau durchplant. Dann wäre ein Kind vollkommen fehl am Platze, weil es eh alles durcheinander bringt.
Aber mit dem Elterngeld hast du schon Recht. Als Student würde man bloß den Mindestsatz von 300 bekommen, wenn ich mich nicht irre. Aber dafür hat man auch eine Chance anderweitig noch Unterstützung zu bekommen. Trotzdem ist es auf Dauer ziemlich blöd nur auf die Kosten des Staates zu leben. Andererseits bezahlt man später ja auch Steuern. Wie du schon sagtest: Man steckt in einem Dilemma.


GLG
Caro



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2013 um 18:20

Bonjour
Erstmal vorweg: Caro, ich finde, du benimmst dich sehr vernünftig
vor allem den Ansatz, jetzt alles zu genießen, was man später mit Kind eben nicht mehr kann (zumindest nicht mehr so ungebunden und unbeschwert) finde ich sehr gut.
Ich war auch 2010 und 11 auf vielen Konzerten und Festivals, 2009-10 hatte ich viel Party (halt 1. Semester und so ) und Kram, wenn ich mir vorstelle, ich wäre (wie ganz heimlich gewünscht) schon 2009 oder 2010 schwanger geworden... oh je. Mir wäre viel entgangen. So konnte ich den Stress um den Bachelor gut aushalten, auf Konzerte gehen, arbeiten... und werde das wohl auch weiterhin!
Nächstes Semester schreibe ich meine Masterarbeit... und sonst nix da werde ich also arbeiten und mein Geld sparen, für Hochzeit, Urlaub (wir wollen nächstes Jahr meinen Papa und meine Familie in Canada besuchen) - all das ist halt einfacher ohne Baby...

Oh man, aber eure Beziehungen hören sich schwierig an, besonders deine, Laura... naja, was heißt schwierig. Es ist eben so, dass man sich nach einer langen Beziehung öfter mal wegen Kleinigkeiten anraunzt, vor allem, wenn man auch zusammen wohnt. Das kenn ich auch von uns
Die Frage, die sich mir sofort gestellt hat, als ich eure Beiträge gelesen habe: Wollt ihr überhaupt ein Kind mit diesem Mann? Oder klammert ihr euch an den Kinderwunsch und hofft, dass er vielleicht doch der Richtige ist?

Kennt ihr das, wenn man schon Kinder will. Am liebsten auch bald und schnell und so... aber der Wunsch auch manchmal an Priorität verliert? Heißt: Klar will ich ein Baby. Und klar, am liebsten auch jetzt. Aber manchmal schiebe ich es doch hintenan, eben wegen der ganzen Sachen, die ich demnächst noch machen will, wegen der Gelddinge und wegen der persönlichen Entwicklung.

Manchmal denke ich, dass ich definitiv reif genug bin und manchmal bezweifle ich es nämlich doch...

Kennt ihr sowas auch?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2013 um 20:27

Tini...
... da hälst du mich aber für sehr vernünftig.
Ich selbst finde, dass ich zu unvernünftig bin. Sonst würde ich, wie es die Gesellschaft fordert, erstmal fertig studieren und dann ein paar Jahre arbeiten, bevor ich nur an Kinder denke und jetzt alles dagegen tun schwanger zu werden. Das war natürlich bloß ein Spaß. Ich mache aber manchmal wirklich gerne total kindischen Mist (wobei ich mich im Gegensatz zu manchen Gleichaltrigen für harmlos halte) und bin auch froh noch keine so große Verantwortung tragen zu müssen.
Das Leben ist ja mit Kindern nicht vorbei, aber man kann eben nichts mehr spontan machen. Es muss alles immer so durchorganisiert sein. Mit einem Kind ist es ja auch wie mit einem Überraschungsei. Du kannst nur ahnen, was du kriegst, aber was es dann wirklich wird, weißt du nicht. Man kann ein richtig liebes und ruhiges Kind haben oder eben eins, das viel Aufmerksamkeit braucht. Und dann können Treffen mit Freunden sehr anstrengend werden, wenn man das Kind dabei hat. Da ich selbst auch sehr hyperaktiv war, befürchte ich, dass meine Kids dann auch so werden. Meine Eltern haben sehr viel Kraft und Zeit in meine Erziehung investiert. (Danke Mama und Papa. ) Ich weiß eben nicht, ob meine Freunde dann mit meiner Wenigkeit UND einer kleineren Ausgabe davon auch zurechtkommen würden oder nach einer Stunde entnervt abdampfen würden.
Meine Cousine ist auch alleinerziehend und braucht eben jedes Mal jemanden zum Aufpassen. Ich springe sehr gerne ein. Aber immer geht eben nicht. Und so mitten in der Woche kann der kleine Mann eben auch nicht einfach mal zur Oma kommen. Ergo muss meine Cousine dann zu Hause bleiben.
Einfacher wird es mit Kids definitiv nicht, aber sicher schöner. Ach Gottchen, wenn das nicht alles so kompliziert wäre.

Nun zu deiner Frage:
Also ich könnte es mir defintiv vorstellen mit meinem jetzigen Partner Kinder zu bekommen und ihn zu heiraten natürlich auch. Durch ihn ist der Wunsch dann glaube ich erst so richtig gekommen. Ich glaube, dass er ein engagierter Vater wäre (wobei er da schon sehr idealisiert denkt und von seinen Kindern sehr viel verlangen würde). Damit möchte ich nicht sagen, dass es nicht auch anders kommen kann. Es geht ja schnell, dass man jemanden trifft und plötzlich alles in Frage stellt. Was ja bei Laura der Fall ist. Okay, ich stelle ja jetzt schon viele Sachen in Frage. Trotzdem ändert das alles nichts am Wunsch jung Mama zu werden. Manche haben ja mit Mitte 30 immer noch nicht den perfekten Partner gefunden und dann wird es mit dem Kinderkriegen bekanntlich eng. Und ehrlich gesagt möchte ich die Erfahrung eigene Kinder groß zu ziehen nicht missen. Das hört sich jetzt blöd an, aber ich denke, dass du verstehst was ich meine: Wenn es ein entweder oder gibt, möchte ich lieber Kinder als einen Partner. Natürlich bin ich der Meinung, dass eine funktionierende und auf Liebe basierende Beziehung die Grundvoraussetzung für gemeinsame Kinder sein sollte. Für die Kids ist es auf jeden Fall schöner, wenn Mama und Papa zusammenleben und sie eben ein traditionelles Familienbild miterleben dürfen. Das ist heutzutage ja nicht mehr so selbstverständlich. Aber ich würde eben jetzt nicht noch eeeeewig warten wollen, nur um zu wissen, ob er nun der geeignete Vater wäre oder nicht. Falls es mal auseinander gehen sollte, würde er defintiv der Papa bleiben und ich würde auch sehr viel Wert auf regelmäßigen Kontakt legen.
Momentan warte ich einfach ab, was die Zeit so bringt. Ich studiere brav weiter, unternehme schöne Sachen und habe immer im Kopf, dass ich mit jedem Tag meinem eigenen Baby in kleinen Schritten näher komme.

Und nun zu deiner anderen Frage: Das Gefühl dann auf einmal doch froh zu sein noch kein Kind zu haben kenne ich. Zum Beispiel wenn ich morgens noch eine Weile im Bett liegen kann oder wenn ich bis spät am Abend mit Freunden unterwegs bin oder auch, wenn ich einen total stressigen Unitag hatte. Ich bin auch froh, wenn ich auf Kids aufpassen darf, aber danach wieder meiner Wege gehen kann. Dann denke ich oft, dass ich vielleicht doch noch nicht so reif dafür bin. Aber ich glaube man ist erst richtig reif, wenn das Kind dann da ist. Und man wächst ja bekanntlich mit seinen Aufgaben. Zweifeln gehört, denke ich, dazu wenn man überlegt einen neuen Menschen in die Welt zu setzen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai 2013 um 11:05

Ach Caro,
Teilweise sprichst du mir echt total aus der Seele. Ich kam eben aus dem Nicken nicht mehr raus, und aus dem Schmunzeln: Du meintest, du wärst als Kind hyperaktiv gewesen und deine Eltern hatten sehr viel an dir rumzuerziehen. HAHA! Genauso war's mit mir auch. Ich war bestimmt ein richtig anstrengendes Kind. Total laut, aufmerksamkeitssüchtig und schwer erziehbar
Aber meine Eltern haben's trotzdem geschafft. Ein Kind wir mich will ich aber irgendwie trotzdem nicht. Meine Mama meinte, ich kriege sicher so ein Kind wie sie es war. Nämlich lieb und unkompliziert das wär natürlich prima.
Was ich tröstlich finde ist der Gedanke, dass man an seinen Aufgaben wächst und die Reife sich u.U. erst einstellt, wenn es ernst wird. Außerdem meinte die Kollegin meines Freundes wohl neulich mal zu ihm, dass der "richtige" Zeitpunkt nie da ist: Erst soll man die Ausbildung machen, dann Arbeiten. Dann Karriere machen und Haus bauen - irgendwie schiebt man dann immer noch was vor. Deshalb freue ich mich schon, bewusst gegen Ende des Refs nicht mehr zu verhüten... damit solche Gedanken "Ach, das können wir noch machen, und das und das..." gar nicht erst aufkommen.
Iiiich habe meinen Freund gestern gezwungen, erst "Teenie Mütter", dann "Babys: kleines Wunder, großes Glück" und dann "Wunschkinder" zu schauen hahaha das war ein Ding. Hat sogar funktioniert, am Ende konnte ich auch Fessel und Knebel abnehmen und er ist trotzdem nicht weggelaufen hrhr

glg,
Tini

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai 2013 um 10:47


kurz vorweg:
Eine sehr gute Freundin von mir ist schwanger!!
Sie hat mir vorgestern erzählt, dass sie wohl überfällig ist und dann hab ich sie genau gefragt, wann sie ES hatte und so und sie drauf gebracht doch schon einen Test zu machen und da hat sie mich gestern früh ganz aufgebracht angerufen, weil der positiv war
Ich bin dann mit ihr zu meiner Frauenärztin, weil sie noch keine hier hat und sie kam dann auch dran. Ich kann euch nur sagen, obwohl ich nur daneben saß, das war so ein schöner, rührender Moment, als die Frauenärztin die SS bestätigt hat und ihr sogar schon den Mutterpass mit dem ersten Ultraschallbild gegeben hat
Freue mich jetzt auf die kommende Zeit, zusammen über Babymärkte schlendern, Wohnung umgestalten usw.
und ich will auch!!!

Naja das schon zu deiner Frage Tini:
Hm...das ist ja das Schwierige: Ich will mit Tim Kinder und eben deswegen, weil er nicht will, kommt es ja zu meiner Situation, dass ich mich frage, ob er der Richtige ist, wenn wir nicht in die gleiche Richtung blicken.
Ich weiß eben nicht WANN er will...diese Ungewissheit, das Warten, Hoffen auf den Zeitpunkt dass er endlich will, das zernagt mich

Witzig, dass ihr euern Eltern auch dankbar seid und es wertschätzt wie sie euch erzogen haben. Habe das in letzter Zeit auch immer stärker, dass ich meine Mama sehr schätze und es ihr hoch anrechne: sie war 23, getrennt von meinem Papa und dann auch noch Zwillinge

Ich weiß noch, so mit 10 oder so war ich immer so stolz auf meine hübsche, junge Mami Ich glaube, deswegen will ich auch so gerne noch eher jung Mama werden

Habt ihr euch schonmal gefragt, warum ihr so einen starken Kinderwunsch habt?

Ich glaube bei mir ist es einmal der Punkt mit dem "jung Mama werden" aber auch, dass ich jetzt an nem Punkt in der Beziehung bin, oder auch in meinem Leben, wo es weiter gehen muss... es ist so ein Gefühl von innen, was sich mir einfach aufdrängt. Kennt ihr das auch??

Liebste Grüße und ein schönes Wochenende

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2013 um 17:28
In Antwort auf laliee90


kurz vorweg:
Eine sehr gute Freundin von mir ist schwanger!!
Sie hat mir vorgestern erzählt, dass sie wohl überfällig ist und dann hab ich sie genau gefragt, wann sie ES hatte und so und sie drauf gebracht doch schon einen Test zu machen und da hat sie mich gestern früh ganz aufgebracht angerufen, weil der positiv war
Ich bin dann mit ihr zu meiner Frauenärztin, weil sie noch keine hier hat und sie kam dann auch dran. Ich kann euch nur sagen, obwohl ich nur daneben saß, das war so ein schöner, rührender Moment, als die Frauenärztin die SS bestätigt hat und ihr sogar schon den Mutterpass mit dem ersten Ultraschallbild gegeben hat
Freue mich jetzt auf die kommende Zeit, zusammen über Babymärkte schlendern, Wohnung umgestalten usw.
und ich will auch!!!

Naja das schon zu deiner Frage Tini:
Hm...das ist ja das Schwierige: Ich will mit Tim Kinder und eben deswegen, weil er nicht will, kommt es ja zu meiner Situation, dass ich mich frage, ob er der Richtige ist, wenn wir nicht in die gleiche Richtung blicken.
Ich weiß eben nicht WANN er will...diese Ungewissheit, das Warten, Hoffen auf den Zeitpunkt dass er endlich will, das zernagt mich

Witzig, dass ihr euern Eltern auch dankbar seid und es wertschätzt wie sie euch erzogen haben. Habe das in letzter Zeit auch immer stärker, dass ich meine Mama sehr schätze und es ihr hoch anrechne: sie war 23, getrennt von meinem Papa und dann auch noch Zwillinge

Ich weiß noch, so mit 10 oder so war ich immer so stolz auf meine hübsche, junge Mami Ich glaube, deswegen will ich auch so gerne noch eher jung Mama werden

Habt ihr euch schonmal gefragt, warum ihr so einen starken Kinderwunsch habt?

Ich glaube bei mir ist es einmal der Punkt mit dem "jung Mama werden" aber auch, dass ich jetzt an nem Punkt in der Beziehung bin, oder auch in meinem Leben, wo es weiter gehen muss... es ist so ein Gefühl von innen, was sich mir einfach aufdrängt. Kennt ihr das auch??

Liebste Grüße und ein schönes Wochenende


H'ach das hört sich aber prima für deine Freundin an.

Für mich ist der Kiwu kaum erklärbar. Natürlich frage ich mich immer wieder, warum eigentlich? Warum jetzt schon?

Als Kind hatte ich immer einen festen Plan, wie mein Leben auszusehen hat. Ich wusste alles bis ins Detail hinein und manchmal erschreckt es mich doch wie anders alles gekommen ist...
ich dachte zB mit 23 das Studium abzuschließen, Ref zu machen und dann sofort Mutti zu werden, dh mit 25.
Jetzt werde ich gerade mal mit 25 mit dem Studium fertig, sofern alles gut läuft.

Ich glaube, trotz der Horrormeldungen und -geschichten, die überall rumposaunt werden, dass Kinder eben kein Lebensende sind, sondern eine wundervolle Bereicherung. Ich möchte einem kleinen Menschen beim Aufwachsen zusehen und helfen dürfen, Tag und Nacht und ich habe keine Angst davor, ein paar Jahre nur wenig Schlaf zu bekommen. Denn so ein Kinderlächeln entschädigt doch so schon für vieles.
Ja, manchmal wird es schwierig. Das gebe ich zu, aber der Wunsch ist eben tief verankert, direkt aus dem Herzen heraus und wer kann da schon Nein sagen?

Heut erst auf Arbeit, war ein Vater mit einem Neugeborenen Mädchen da. Ich dachte, ich müsse schmelzen... Diese kleinen Händchen mit Grübchen und die Stupsnase... -seufz-
manchmal wünsche ich mir, dass mein Leben an manchen Stellen vorgespult werden könnte... statt das zu genießen, was ich hab. Das ist nämlich auch eine Menge

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juni 2013 um 11:40

Hallo.
Laura, das freut mich für deine Freundin. Und du kommst schon mal auf den Geschmack, wie es so ist. Mir würde es da sicher schwer fallen neben der ganzen Freude nicht neidisch zu werden.

Ich weiß auch nicht warum der Kinderwunsch ausgerechnet jetzt so stark ist. Ich fand es jedenfalls auch immer cool, wenn jemand jüngere Eltern hatte.
Wenn wir biologisch gesehen im besten Alter sind, beeinflusst das wahrscheinlich irgendwie den Kopf. Aber die Gesellschaft sagt ja was anderes. ..
Ich kann es jedenfalls überhaupt nicht leiden, wenn Leute einem vorschreiben wollen unbedingt erst Karriere machen zu müssen, ein bestimmtes Gehalt zu bekommen und dann erst ein Kind zu bekommen. Natürlich ist das der vernünftigste Weg. Aber man wird so in eine Form gepresst und alles andere ist falsch oder schlecht. Wisst ihr, was ich meine? Es gibt leider viele solcher Leute. Und die können sich auch gar nicht vorstellen, dass jemand sich mit Anfang 20 schon Kinder wünscht. Dann heißt es immer: Du hast ja noch so viel Zeit... warum willst du denn jetzt schon so unbedingt Kinder haben?
Und dann fangen sie an zu interpretieren und zu spekulieren, dass man selbst eine schlechte Kindheit gehabt haben muss und das dann schnellstmöglich versucht auszugleichen. .. Totaler Schwachsinn, wenn ihr mich fragt.
Ich finde es einfach wunderbar, wie viel so ein kleiner Mensch kann. Ein Baby ist zwar hilfsbedürftig, aber auf seine eigene Art und Weise stark. Das ist so unbeschreiblich großartig. ..Generell ist es doch das größte, wenn man wieder die Möglichkeit hat die Welt aus Kinderaugen zu sehen.
Kennt ihr den Film "Babys"? Das ist eine ganz tolle Dokumentation über 4 Babys, die in 4 verschiedenen Ländern und unter völlig unterschiedlichen Bedingungen aufwachsen, sich aber alle im Grunde gleich entwickeln. Ganz bezaubernd. Kann ich auf jeden Fall weitempfehlen. Ich habe den Film am Wochenende sogar zweimal gesehen.

LG Caro

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juni 2013 um 21:50

<- der Blick meiner Eltern...
... als ich mit 19 eröffnete, dass ich am liebsten jetzt schon ein Baby will.... *räusper* man kann sich die Reaktion ja sicher vorstellen; jahrelang stecken sie alles in einen rein, finanzieren Nachhilfe (nix gebracht btw) und Kursfahrten... damit das Kind Abi macht und was lernt... und dann kommt es und labert was von sofort Kinder kriegen. Kann ich mittlerweile sogar nachvollziehen. Wenn es ungeplant passiert ist das eine Sache als Eltern denke ich. Da kann man dann ja auch nix mehr machen. Ich weiß halt auch nicht, wie ich als Eltern reagieren würde, wenn mein Kind dann später ankommt und sofort nach, oder am besten noch im Abi ein Kind haben will...Hm. Sind, glaube ich, diese Formen der Gesellschaft, die auf jeden draufgepresst werden. Ist schon doof... wird man schief angesehen, wenn man mit 21 nen Babybauch hat. Als ich mal für ein Hochzeitsgeschenk Babysocken kaufen war da hamse mich auch total schief angeguckt. Da war ich 22, sehe aber jünger aus, eher wie 18. Tja, und schon kriegt man einen Stempel drauf und fühlt sich auch entsprechend schlecht.

aber Laura, ich freue mich auch für deine Freundin obwohl ich ... irgendwie neidisch bin sowohl auf sie, als auch auf dich, weil du das gerade so live miterleben darfst Ich denke, dass sich beim Mann der Kinderwunsch eher langsam entwickelt, schließlich tickt bei denen auch nicht wirklich eine biologische Uhr. Die können sich mit 60 ne jüngere suchen und mit der noch 3 Kinder machen, wenn sie wollen...
Kann da nur auf meinen Freund verweisen: Er will - irgendwann. Nicht jetzt. Vielleicht bald. vielleicht auch erstmal nicht. Hm. Aber vor 2 Jahren war er noch sehr anti. Und neulich hat er auch was gesagt, was ich total toll fand, nämlich, dass er (wenn ich schwanger würde) zwar erstmal schlucken müsste, aber sich dann trotzdem freuen würde.
Will Tim denn ganz generell Kinder? Oder ist er komplett Anti? Weil so wie du das schreibst, hört sich das ja eher danach an, dass er erstmal nicht will. Außerdem ist er eben auch erst 24. Wir Mädels sind da eben weiter...

Mit dem Kinderwunsch bei mir... hmm... ich kanns nicht genu begründen. Ich weiß noch, dass meine Mama (arbeitet in der Aufnahme im Krankenhaus) mal so ein "Willkommen Baby" Paket von Hipp mitgebracht hat. Hats mir ins Zimmer gestellt und gemeint, ich kann mit meiner Baby Born (Hatte sie alle: Baby Born, Baby Chou Chou und Baby Annabell) damit spielen... und ich habe das Buch dabei gelesen und die Babyfotos gesehen... ich hatte noch ein Buch über Babys, auf Englisch. Diese Bücher habe ich zusammengetan und gehütet... und diese Babybilder... hach. Damals war ich acht oder neun. Seitdem will ich ein Baby. Schrecklich, oder?
Worans lag? Keine Ahnung. ich hing auch sehr an unserem Hund. Einfach ein Wesen, dass einen immer liebt, für das man da sein kann... Das dankbar ist und liebevoll. Ich will jetzt kein Kind verhundlichen sondern eher versinnbildlichen, wie ich es meine. Diese Liebe und die Abhängigkeit. Allerdings - auch wenn mir meine kleine Hundemaus fehlt, sie ist dieses Jahr zu Ostern leider gestorben - muss ich zugeben, dass ich es genieße, auch mal nicht sofort heimzumüssen und sie zu füttern. Auch mal das zu machen, was ICH will. Versteht ihr meine Hundemetapher? Ich bin unentschlossen
Es ist zweischneidig.
Aber grundsätzlich würde ich wahrscheinlich vor Freude in Flammen aufgehen, wenn ich endlich schwanger wäre.

Der Film "Babys" ist ja mal sooooo süß. Ich bin geschmolzen. Musste alleine ins Kino gehen, weder meinen Freund noch irgendeine Freundin konnte ich zwingen *grml* ...

LG
Tini

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juni 2013 um 12:10

Kinderwunsch und meine Eltern
Ich habe meinen Kinderwunsch nicht meinen Eltern anvertraut, weil ich mich vor ihrer Reaktion fürchte. Außerdem finde ich, dass es eigentlich nur meinen Partner und mich was angeht. Mein Freund hatte auch erzählt, dass seine Tante damals ganz offen drüber gesprochen hatte sich noch ein drittes Kind zu wünschen, aber alle (also ihre Eltern, Schwiegereltern und Schwager bzw. Schwägerin) dagegen waren. Sowas würde ich von vorneherein nicht in der Verwandtschaft ausdiskutieren. Das hat sie doch erst was anzugehen, sobald wirklich ein Kind unterwegs ist. Und wieso sollte ich dem Bruder meines Freundes sagen wollen, dass ich noch ein weiteres Kind möchte? Die regen sich jetzt noch über sie auf, weil sie damals ein drittes Kind wollte. Und der Junge ist schon 11 Jahre alt...
Ich finde, wenn zu viele vom Kinderwunsch wissen, belastet einen das nur. Die, die es nicht gutheißen, fragen dich dann, ob du es dir nicht noch mal überlegen willst und diejenigen, die sich für dich freuen, fragen total oft, ob es geklappt hat oder tratschen es an Leute weiter, die es nun wirklich nichts angeht. So ist zumindest meine Spekulation.
Man muss sich nicht für seinen Kiwu schämen, aber irgendwie bekommt man das Gefühl sich immer rechtfertigen zu müssen. Dabei ist es doch eine ganz natürliche Sache.
Um nochmal auf meine Eltern zu kommen: Ich rede oft mit meiner Ma über Kindererziehung und auch über Babys. Aber ich lasse mir nie anmerken, dass mein Kiwu so dringend und so stark ist. ich tue immer so, als würde ich noch eine Weile warten wollen. Und sie vermuten auch, dass es noch ein Stück dauert bis sie Großeltern werden. Auf der anderen Seite kommen sie schon auf den Geschmack und man merkt ihnen an, dass sich auf bzw. über Enkelkinder sehr freuen würden. In unserem Bekanntenkreis gibt es einige, die Großeltern werden bzw. es schon sind. Freilich wollen sie da mitreden können und kommen nur umso mehr auf den Geschmack. Die Schwester von meiner Ma wird demnächst außerdem schon zum dritten Mal Oma. Da kann ich schon verstehen, dass meine Ma auch gerne Oma sein möchte. Auf der anderen Seite ist mein jüngster Bruder erst 12. Also es gibt ja noch ein Kind im Haushalt, was in der Wartezeit ein bisschen vertröstet. Aber dann ist meine Ma auch wieder so, dass sie das Studium nicht als optimalen Zeitpunkt ansieht und wahrscheinlich eher dagegen wäre, wenn ich jetzt damit ankommen würde, dass ich plane ein Kind im Studium zu bekommen (davon abgesehen muss da noch jemand anderes zustimmen). Das ist wirklich komisch. Meine Ma ist aber wie ich der Meinung, dass einfach zu viel geplant wird, was mit dem Kinderkriegen zu tun hat. Sie würde es, egal wie, so nehmen wie es kommt. Und ich hätte auch die Unterstützung meiner Eltern. Damit meine ich aber eher, dass sie voll hinter mir stehen und auf mein Kind gerne auch mal aufpassen würden. Finanziell hoffe ich eigentlich nicht unterstützt werden zu müssen. Aber wenn meine Eltern sagen würden, dass sie mal was fürs Kind spendieren wollen, käme meinerseits natürlich kein Widerspruch.
Was die Erziehung betrifft, bin ich natürlich der Chef. Aber da würde ich meinen Ellis auch vertrauen, schließlich haben sie mich auch zu einem mündigen Menschen (zumindest nehme ich das an ) erzogen. Diesbezüglich hat man bekanntlich mehr Probleme mit den Schwiegereltern, als mit den eigenen Eltern...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juni 2013 um 11:28

Ich bin es nochmal
Was ich neulich ganz vergessen hatte zu berichten: Ich habe sogar von Kindern geträumt.
Ich saß mit einem Jungen im Kleinkindalter (auf dem Schoß) an einem Tisch und mir gegenüber saßen ein Mann und ein Mädchen (ca. 8-10 Jahre alt). Mit dem kleinen Jungen habe ich total viel rumgealbert und gelacht. Aber irgendwie hatte ich in meinem Traum das Gefühl, es wären nicht meine Kinder, sondern nur welche, die ich gerade betreue. Und der Mann war auch fremd. Das war ein komischer Traum. Den hatte ich übrigens, nachdem ich den Baby-Film gesehen hatte. Wahrscheinlich, weil der mich noch so beschäftigt hat.
Ich hatte auch schon einmal davon geträumt, dass ich einen Jungen bekommen habe.
Wer von euch hatte auch schon mal derartige Träume?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juni 2013 um 11:41

Träume
Hey Caro,

das mit den Träumen kenn ich auch. manchmal so richtig konkret mit Namen und allem drum und dran. Irgendwie träume ich auch voll oft, dass ich schwanger bin, schon ziemlich weit, aber mein Bauch sieht nicht so aus. Voll komisch. Und dann hatte ich einmal im Traum Wehen und der Arzt in meinem Traum meinte dann "Das kann gar nicht sein, die sieht gar nicht schwanger aus" .__. solche Schwachsinns Träume ey.
Tja und zu meinem regelmäßigen Zyklus ich bin heute (mal wieder) den 6. Tag überfällig. Grrrr. In solchen Momenten wünsche ich mir dann nichts sehnlicher als nicht vielleicht doch schwanger zu sein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2013 um 15:31

O je...
Ich habe gerade wieder so eine doofe Selbstmitleidsphase und kann einfach nicht verstehen wieso ich noch nicht Mutti sein darf aber alle möglichen anderen Leute. Die Freundin von meinem Cousin bekommt demnächst ein Baby, obwohl sie eigentlich keine Kinder wollte. Und kürzlich habe ich erfahren, dass ein Bekannter von mir Vater geworden ist. Seine Freundin ist gerade mal 18 und beschwert sich ständig darüber, dass er weg geht und sie mit dem Kind alleine zu Hause sitzt.
Kennt ihr das auch? Alle die nicht wollen oder nicht die besten Voraussetzungen haben werden schwanger, aber ihr dürft nicht? Das ist so ungerecht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2013 um 15:42

!
ich weiß genau wie du dich fühlst.

mein Freund tönte gestern rum, dass sein ehem. Arbeitskollege und seine dumme Frau ein Kind kriegen. Die beiden tanzen mit uns. Im Dezember, das heißt, die is iwie erst im 4. Monat oder so. Noch ein Babybauch, dem ich zuschaun darf. Und sein ehem. Chef wird wohl auch nochmal Papa, alle werden sie Eltern.

grrrr

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2013 um 18:30

Ich bin immer hin und her gerissen...
Auf der einen Seite freue ich mich wenn ein neuer Mensch zur Welt kommt. Und ich freue mich auch für die Eltern, obwohl manche Leute meiner Meinung nach besser nicht so schnell Kinder bekommen sollten... Trotzdem ist die Sache selbst schön, wenn man alle anderen Faktoren außen vor lässt. Zugegeben beneide ich sie auch. Ich möchte einfach endlich selbst die Erfahrung machen, wie es ist, wenn ein Kind in mir heranwächst und seine Geburt. Dann denke ich immer, dass ich nicht warten kann. Aber bisher habe ich es auch ausgehalten. Es ist eben blöd, weil ich denke, dass ich jetzt schon eine bessere Mama als manch andere bekannte Leute wäre. Ohne jetzt überheblich klingen zu wollen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2013 um 23:21


Hey ihr Lieben,
heute als meine Mens (2 Tage verspätet) kam hab ich das erste Mal deshalb geweint, warum MIR nicht jetzt mal ein kleines Wunder ("Unfall" für Andere) passiert sein könnte...
war so traurig und deprimiert wieder und verstehe euch daher jetzt gerade so sehr!!

Was ich mich auch oft frag: Kann ein KiWu psychisch krank sein/machen??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juni 2013 um 11:34

Traurig.
Hmm, ich glaube schon, dasss man davon krank werden kann, wenn es sich über einen längeren Zeitraum erstreckt und einfach nicht klappt... oder wenn man weiß, dass und warum es nicht klappen wird.

Bei uns, also dieser Hibblertruppe.. hmm, wir sind ja auch noch sehr jung. Und richtig probiert haben wir's ja prinzipiell auch noch nicht. Aber ich versteh deine Gefühle im Moment,und ich glaube auch so ein Schwebezustand aus kleiner Hoffnung und dann "doch nicht" kann auf Dauer sehr ernüchternd und frustrierend sein und, klar, auch krank machen.
Bin da ganz bei dir und schicke dir mal einen Trostdrücker.

Ich kann das deshalb so gut nachvollziehen, da ich Anfang des Jahres die Pille abgesetzt habe, und halt auch immer wieder diese Gefühle habe.. wir verhüten mit Kondom. Manchmal denken wir aber auch erst zu spät dran... - mein Zyklus war irgendwie dann auch alles andere als regelmäßig und dauert aktuell mitunter 36-37 Tage - jedes Mal wenn ich überfällig bin, fange ich auch unbewusst an, zu hoffen - und das, obwohl ich mich im Moment mit mir selber geeinigt habe, dass wir (also ich und ich ) noch ein bisschen warten wollen. Nächstes Jahr Papa besuchen in Kanada und solche Dinge. Musik machen, - all diese Dinge, die schwieriger werden mit Säugling. Tja und jedes Mal, seit Januar diesen Jahres!, bin ich zu Tode betrübt wenn dann doch meine Mens einsetzt.
Kann das also nachvollziehen. Weil man trotz aller Vorbehalte, trotz aller Bedenken und Widerstände doch so unglaublich glücklich wäre, wenn es dann ein zweites Strichlein auf dem Test gibt.
Und darum deprimieren mich die ganzen Neu-Schwangeren in meinem Umfeld. Ja, es ist schön für die. Für mich aber nicht. Weil die teilweise in meinem Alter sind und das Schöne jetzt erleben dürfen und ich muss zugucken. Ich gebe zu, dass das eine sehr egoistische Sichtweise ist, und ich glaube, ich könnte mich auch freuen, wenn ich diese Leute mehr mögen würde aber unter den gegebenen Umständen ist das noch zweimal Gekugel mehr, das mir vorhält, was ich mir die nächsten 2-3 Jahre noch entgehen lassen muss. Versteht ihr diese Sichtweise, oder haltet ihr mich für komplett daneben?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juni 2013 um 17:21

Gemischte Gefühle...
@Laura:
Ich kann dich total verstehen. Und ich habe auch schon mal geweint, weil ich mir Hoffnungen auf eine Schwangerschaft gemacht hatte und es dann doch nicht so war. Ich will mir gar nicht vorstellen, wie es ist, wenn ich dann richtig hibbeln darf und es klappt nicht so schnell... Ich denke schon, dass der Kinderwunsch einen echt psychisch fertig machen kann. Egal, ob man hibbeln darf oder nicht. Es ist einfach eine Sehnsucht, die nicht erfüllt wird, obwohl es was ganz normales ist und keine Sache der Unmöglichkeit.

@Tini:
Das ist so komisch und man glaubt manchmal nicht mehr klar bei Verstand zu sein. Obwohl es eigentlich momentan gar nicht passen würde, wünscht man sich ein Kind.
Ich verstehe deine Sichtweise total. Vor allem bei Leuten, die einem nicht so nahe liegen und dann vor mir schwanger werden, ärgere ich mich heimlich. ich schäme mich auch dafür, dass ich dann neidisch bin, aber das Gefühl ist nun mal da... Ich würde es ihnen so gerne aus ganzem Herzen gönnen, aber ich kann nicht, weil ich denke, dass ich eigentlich die Schwangere sein sollte... so z.B. der Freundin meines Cousins, von der ich erzählt hatte. Sie ist auch gerade Anfang 20 und -sorry- eine ganz schöne Tussi, mit der ich nicht wirklich auf einer Wellenlänge bin. Auf Familienfeiern rede ich jedenfalls nicht wirklich viel mit ihr, aber wir leben in friedlicher Ko-Existenz nebeneinander. Sie und mein Cousin wollten auch (vorerst) keine Kinder. Und denen passiert das dann, aber mir nicht, obwohl ich ja will. Ich komme mir richtig böse und weinerlich vor, wenn ich das hier so schreibe... Die Welt ist aber auch ungerecht. Man kann es einfach nicht verstehen... Also, mir geht es genau wie dir, mit dem Gekugel... Das ist doof, aber ich will dann immer gar nicht so richtig, dass die schwanger sind, obwohl mir klar ist, dass ich darin nichts ändern kann. Fast so: Was ich nicht habe, dürfen andere auch nicht haben... Ich bin sonst überhaupt nicht so ein Mensch, aber beim Thema Schwangerschaft und Babys bin ich total sensibel. Natürlich freue ich mich auch über die Schwangerschaften anderer Leute. Ist nicht so, dass ich nur mit Neid und Missgunst auf Schwangere und junge Mütter schaue. Nur eben bei Leuten, wo ich denke, dass die nicht so die tollsten Eltern wären... Ach, ich habe echt nen Schaden, was das angeht.... so viel zu psychischen Störungen, die durch einen unerfüllten Kinderwunsch auftreten.

Du machst Musik, habe ich gelesen. Was denn?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juni 2013 um 22:22


@Caro:

ich bin erstmal echt froh, dass du das verstehst und auch so fühlst. dann kommt man sich gleich nicht mehr ganz so abgrundtief asozial vor... - klar, an sich bin ich auch nicht so missgünstig, es ist eben dieses Thema, das mich zu so einem Wackelcharakter werden lässt. Ich fühle mich auch schlecht deswegen, aber was soll ich machen? Dann scheißenfreundlich sein und der was vormachen? Ganz sicher nicht, für sowas bin ich zu ehrlich.

Meine Musik ist denkbar unspektakulär, ich spiele seit 8 Jahren Gitarre und singe seit ich denken kann. Seit ein paar Jahren bin ich auch nebenbei Studiosängerin und mit dem Produzenten (ist ein kleinerer) mach ich auch selbst was, heißt: Er spielt Klavier und ich singe, er komponiert und ich schreibe und so entstehen dann Songs

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juni 2013 um 22:59

@Tini
Das mit deiner Musik hört sich aber richtig toll an!!!
Ich singe auch, in einer kleinen Band, aber wir sind natürlich auch nicht besonders bekannt. Singen ist eines der schönsten Sachen überhaupt. Ich arbeite auch immer mal an eigenen Texten, mal sehen, vielleicht wird auch noch was draus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni 2013 um 11:51

@Caro
Ich kann dir nur zustimmen: Singen ist für mich Ventil, Meditation, Stressbewältigung... ich liebe Musik. Ich habe das Gefühl, dass da meine einzig wahre Begabung liegt,... mal abgesehen vom Mamasein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni 2013 um 20:03

Singen
Ja, mit Musik und Singen kann man viele Dinge bewältigen. Allerdings binde ich nicht jedem auf die Nase, wie gut ich singen kann oder so. Ich bin auch nie ganz zufrieden mit mir, obwohl andere sagen, dass ich es so gut kann. Ich kann auch nicht auf Knopfdruck irgendwas singen. Ich mag es gar nicht, wenn jemand sagt: "Du kannst doch so gut singen. Zeig mal!" Wenn wir irgendwo auftreten geht das dann aber und macht Spaß.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni 2013 um 20:22

Naja,
Singen und gut singen sind zwei verschiedene paar Schuhe so gut finde ich mich gar nicht, ich kann eben einfach sehr gut darin aufgehen. Ich finde, dass das auch extrem wichtig ist.
Ja, auftreten macht Spaß mir macht das Knopfdrucksingen aber gar nicht soo viel aus, vielleicht, weil in meinem Umfeld wenig Leute wirklich wissen, wie gern ich das mach...(habe kürzlich meinen Master an einer neuen Uni begonnen und habe privat mit den Leuten nicht soo viel zutun) hatte insofern damit noch nicht so viel Berührung. außer manchmal in der Fußgängerzone. "Komm, wir stellen uns hier hin, du singst und ich klatsche und wir sammeln Geld" ... oook (musst du mal probieren, ist superdankbar und toll fürs selbstwertgefühl! , wenn man das plant und noch die Gitarre mitnimmt, ists bestimmt noch spaßiger )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni 2013 um 21:43

Noch was...
Seit kurzer Zeit spielt mein Freund mit dem Gedanken nach seiner Ausbildung Berufsschullehrer zu werden. Ich finde es zwar gut, dass er sich weiterbilden möchte und auch etwas Höheres anstrebt, aber das bedeutet, dass ich theoretisch noch länger warten muss, wenn ich mit ihm Kinder bekommen möchte...
Ich weiß nicht genau wie das dann aufgebaut ist, aber meines Wissens nach muss er erst ein paar Jahre Berufserfahrung gesammelt haben und dann eben studieren. Wenn er also 2-3 Jahre oder länger arbeitet, dann 5 Jahre studiert und noch 2 Jahre ins Referendariat geht, dauert es noch eeeeewig. Als ich zu ihm sagte: "Dir ist aber schon klar, dass du dann über 30 bist, wenn du endlich fertig bist. Ich wollte eigentlich sobald wie möglich eine Familie gründen." Und seine Antwort: "Na ja, dann studiere ich zu Ende und habe noch 2-3 Jahre zum Leben und dann meinetwegen."
OMG!!! Das hieße, ich müsste im schlimmsten Fall 14 (!!!) Jahre aufs Hibbeln warten, weil es für ihn nicht in Frage kommt Kinder in die Welt zu setzen, bevor er beruflich nicht da ist, wo er sein möchte. Würde es wirklich so kommen, würde ich frühestens mit 35 Jahren Mama werden, das ist alles andere, als ich möchte... Er hat es einfach noch nicht kapiert... er kann ja gerne mit 35 erst anfangen, aber ohne mich!
Okay, wir hatten uns nicht so lange drüber unterhalten und ich weiß auch nicht, ob er ewig auf dieser Meinung beharrt. Aber wenn ich länger drüber nachdenke, macht mich das einfach fertig. Er scheint nur an sich zu denken und mir kein Stück entgegen kommen zu wollen. Da hilft das Argument, wie viel er dann mehr verdient kein bisschen...

Wisst ihr etwas über den Werdegang eines Berufsschullehrers? Vielleicht dauert es gar nicht so lange. Er schließt nächsten Sommer seine Ausbildung zum Mechatroniker ab. Braucht er dann unbedingt Berufserfahrung? Wenn ja, wie lange? Und wie wäre dann sein Studium aufgebaut? Wäre cool, wenn ihr mehr wisst, als ich. Denn für mich ist jedes Jahr des Wartens ein Jahr zu viel.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juni 2013 um 9:36


Huhu ihr beiden Sängerinnen
finde ich ja auch toll zu hören, dass ihr so leidenschaftlich gerne singt!
Ja und ich denke auch, dass es sehr wichtig ist so etwas zu haben, in dem man gut ist und drin aufgeht UND in dem Moment den KiWu mal ganz vergisst. Bei mir ist es das Tanzen und fotografieren wenn ihr was sehen wollt könnt ihr auf fb unter "Lulamae Photography" meine Fotos anschauen

ich finde es richtig toll, dass wir uns hier nun zusammengefunden haben übrigens!! Ich verstehe euch so gut und auch die Gedanken wenn man Andere sieht kann ich super nachvollziehen Bei uns in Bremen/Bremerhaven gibt es nämlich total viele junge Mütter ohne Perspektiven, voll oft sieht man junge Mädels, die total mitgenommen und fertig aussehen und dann n Kind dazu. Also echt wie bei Mitten im Leben und Co. Die tun mir aber fast schon wieder Leid bzw. die Kinder
Andererseits halt der Gedanke "warum ich nicht lieber?"

@Caro: ohh man, das ist ja ziemlich krass noch 10-14 Jahre Dabei hattet ihr euch doch gerade wieder zusammengefunden aber jetzt bist du wahrscheinlich doch wieder am zweifeln oder?
Ich find es manchmal echt schlimm von mir selbst, wie stark meine Zufriedenheit bzw Zweifel in der Beziehung mit dem Thema zusammenhängen. Wenn ich Hoffnung habe, da äbdert sich vielleicht doch noch was, dann bin ich zufrieden, wenn Tim dann doch wieder sowas raushaut wie "ja dann halt in 10 Jahren erst, ist dann auch so", dann denke ich ganz schnell wieder dran mich zu trennen
Wie ist es bei dir?

(kommmt gleich noch n zweiter Beitrag, weil ich mitm Handy on bin und eure Beiträge nochmal lesen will und dafür erst abschicken muss)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juni 2013 um 9:47

...
also, genau @Tini:
Danke für den Trostdrücker Ja irgendwie ist es echt jedes Mal wenn man überfällig ist, dass man hofft. Wenn du erst seit Januar die Pille abgesetzt hast, hat sich dein Zyklus denn sonst schon gut eingependelt? Ich nehme seit nem halben Jahr ca. Mönchspfeffer zur Zyklusregulierung und gegen die Schmerzen während der Mens - das hilft echt gut und ist pflanzlich.
Du schreibst ja auch, dass du immer mal wieder über NMT bist, ist es dann laut Kalender oder 14 Tage nach dem gespürten ES?
Bei mir war es diesmal nämlich 2 Tage über gespürtem ES (also Zervixschleim und Mittelschmerz), das hatte mich gewundert
Hätte 1 Tag später wohl nen Test gemacht. Ab wann testet ihr denn so?

Genießt die Sonne und habt einen schönen Tag

Laura

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juni 2013 um 9:50

Laura
Ich muss mal eben einwerfen:
ich las eben so deinen Beitrag: ich so: ja, mhmmm, ja... Bremen und Bremerhaven viele "assis" hmmh, stimmt... Moment mal. Bremen? Ist ja kurios. Studierst du an der Uni?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juni 2013 um 9:52


Ja!!
Du etwa auch??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juni 2013 um 10:12

Nicht mehr
... Habe Oktober 09 begonnen (Du ja auch) und habe da bis Okt. 2012 Bachelor gemacht. Master mach ich Grad in Oldenburg, wohne aber weiterhin in Weyhe mein Freund arbeitet in bhv

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juni 2013 um 10:42
In Antwort auf fraeuleintini

Nicht mehr
... Habe Oktober 09 begonnen (Du ja auch) und habe da bis Okt. 2012 Bachelor gemacht. Master mach ich Grad in Oldenburg, wohne aber weiterhin in Weyhe mein Freund arbeitet in bhv


Witzig!
Ja ich habe gerade bemerkt, dass es ein Fehler von mir bei den Angaben war: hab erst 2010 angefangen!
Ich bin in Bremerhaven geboren und bin zum Studium mit Tim nach Bremen gezogen. Wir wohnen nun in Findorff.
Also wenn du mal in Bremen bist, dann könnten wir uns mal aufn Kaffe treffen
Caro, du konmst nicht auch zufällig aus der Gegend? ^^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juni 2013 um 12:50

Hallo, ihr Lieben!
Vorweg: Ich habe heute Nacht nur 4 Stunden geschlafen und bin trotzdem nicht totmüde, muss wohl am schönen Wetter liegen. Der Grund warum ich so wenig Schlaf hatte, war ein Referat, woran ich länger saß als gewollt, obwohl ich 2 Tage vorgher damit angefangen hatte, aber egal.

@Laura:
Erstmal sorry, wegen der falschen Angabe oben im Hauptfenster. Leider komme ich nicht aus eurer Ecke, sondern aus Mitteldeutschland.
Mein Kompliment an die Fotos! Die sind wirklich gut. Du bist auch dabei, habe ich gesehen. Bist aber ne Hübsche. Ich fotografiere auch ganz gerne, aber hab bloß immer mal Phasen, in denen ich das tue. Und dann eher Landschaften. Leider habe ich auch nur eine 0815-DigiCam. Aber ich stelle es mir sehr interessant vor mit Menschen an ihren Fotos zu arbeiten. Kommen da auch manchmal völlig Fremde zu dir oder sind es alles Bekannte und Freunde, für die du das machst?

Bei mir kommen auch viele Zweifel, vor allem, wenn Flo nicht auf meinen KiWu einzugehen scheint. Wenn er mir dann indirekt wieder Hoffnung macht, bin ich viel zufriedener. Schon krass, wie man da so drauf ist. Manche, die das nicht nachvollziehen können, denken wahrscheinlich, wir haben eine totale Klatsche. Aber dazu stehe ich.
Wie auch immer, es lässt mich auch stark an seiner Liebe zweifeln, wenn er gar nicht so richtig dran denkt mit mir Kinder zu haben.
Gestern hatte ich wieder eine Diskussion mit ihm am Telefon. Ich meinte dann: "Willst du echt erst mit 35 anfangen? Was ist, wenn ich bzw. wir dann zu alt zum Kinderkriegen sind?" Und er dann so: "Na dann ist es eben so." Das mscht mich wirklich traurig und lässt mich denken: Ist das den wirklich der Mann, mit dem du eine Familie haben möchtest? Es scheint ihm halt überhaupt nicht so wichtig zu sein wie mir oder er hat es bloß gesagt, weil er von mir genervt war. Genauso meinte ich auch, dass es doof ist, wenn er bis Anfang 30 studiert und wir heiraten wollen (weil er ja als Verheirateter Student kein BAföG mehr bekommt). Seine Antwort: "Dann heiraten wir eben nicht." Dabei wäre es für mich, steuertechnisch und moralisch gesehen (wegen Reli) besser verheiratet zu sein.
Er meint, er will sich noch nicht festlegen, sich alle Möglichkeiten offen halten und nichts zu früh planen bzw. entscheiden...
Manchmal denke ich, es gibt für ihn gar kein WIR. Ich zweifle schon krass, wenn er solche Sachen von sich gibt und denke dann auch, dass er zweifelt. Wenn ich ihn nicht so lieben würde, hätte ich wahrscheinlich schon längst einen Schlussstrich gezogen. Aber dann erstmal warten, ob es einen anderen Mann gibt mit dem ich Kinder haben möchte bzw. andersrum... Das bringt mich meinem KiWu auch nicht näher, außer Flo würde mich wirklich noch so lange warten lassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juni 2013 um 15:01

Juhu
Oh Caro, das hört sich irgendwie so zweischneidig an, bei dir. Einerseits liebst du ihn und willst (natürlich speziell mit ihm im Moment) Kinder und Familie. Andrerseits unterscheiden sich eure Zukunftsvorstellungen scheinbar doch mehr, als du dachtest... Aber am sich selbst und seine eigenen Wünsche denken und deshalb einen Schlussstrich ziehen scheint absurd, angesichts der Gefühle und der Hoffnungen, die man hat. Das tut mir so leid für dich

Zu dem heute ersten Post, Laura, ich zähle grundsätzlich ab 1. Zyklustag, ab einsetzen der Regel. Und 10 Tage drüber heißt dann, dass ich 38 ZT hatte, statt 28
Testen Tu ich wenn, dann erst ab dem 5. Tag drüber...

Welche Fächer studierst du denn?
ich bin quasi täglich in Bremen, pendle ja aus weyhe... Da fährt nix direkt nach OL

Bin in Achim zur Schule gegangen, komme also auch aus der Ecke hier

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2013 um 0:38

Hallo
Habe dieses forum gerade entdeckt und bin total glücklich dass es noch mehr gibt die so denken wie ich.. Hallo erstmal Ich heiße clara, bin 20 und studiere grundschullehramt und ich bin seit 5 jahren glücklich mit meinem freund zusammen ( wohnen auch schon seit 3 jahren zusammen aber seit kurzem kann ich nur noch an eines denken: ein kind ich werde noch verrückt weil ich mit niemanden meiner freundinnen darüber reden kann weil sie alle nur an party etc denken... Darf ich eurer gruppe beitreten würde mich sehr sehr freuen ganz liebe grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2013 um 1:08

Noch was..
Ich träume auch ständig von babys und eine freundin die gerade mal 18 geworden ist ist schwanger und ich bin soooo neidisch und fühle mich deswegen schlecht. Jetzt treffe ich mich öfter mit ihr weil ich alles miterleben will aber dadurc wird mein eigener KiWu nur immer stärker...ich bin gerade sowas von erleichtert dass ich endlich gleichgesinnte gefunden habe ach ja noch eine gemeinsamkeit:
Ich singe auch leidenschaftlich gerne seit ich denken kann Lg muss jetzt endlich schlafen und aufhören dieses forum zu lesen muss morgen sehr früh in die uni! hoffentlich bis ganz bald !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2013 um 13:21


Willkommen Clara!! Schön, dass du zu uns gefunden hast
Was sagt denn dein Freund zu deinem Kinderwunsch und wann bist du fertig mit dem Studium, in 5 Jahren ungefähr oder? Was macht denn dein Freund, studiert er auch? sorry, so viele Fragen.
Achja, ich träume auch voll oft von Babys. Gestern erst wieder, dass ich im Kreissaal war und ich aber keine Wehen bekommen habe und dann dachte "ist ja auch nur ein Traum, da kann ich ja keine Schmerzen haben" Und es war ein Mädchen, obwohl ich mir ja "eher" einen Jungen wünschen würde Wie konkret träumst du/ihr immer so?

@Caro:
Danke. Ja, ich bin durch das Modeln ans Fotografieren gekommen, hier der Link zur Modelseite
https://www.facebook.com/pages/Lulamae-B-Fotomodell/141500389281941?ref=hl man muss dabei bedenken, dass durch die professionellen, inszenierten Fotos vermutlich ein anderes/falsches Bild von mir, wie ich privat bin, rüber kommt. Es ist halt was ganz anderes wenn ich als Model vor der Kamera stehe oder wenn mich jemand so kennenlernt, daher mag ich gar nicht so gerne erst meine Modelseite zeigen, bevor mich jemand kennenlernt. Aber ich denke, ein bisschen kennt ihr mich ja mittlerweile

man mit Flo und dir, das kommt mir schon teilweise echt sehr bekannt vor. Dieses Gefühl manchmal es gibt gar kein "WIR". Heiraten will Tim ja nämlich definitiv nicht.
Man wünscht sich doch aber einfach ein gemeinsames Zukunftsgefühl oder? Ich kann das auch gar nicht konkret beschreiben, es sind vllt gar nicht so die Sachen die Tim sagt oder nicht sagt, aber dieses Gefühl in die gleiche, vor allem GEMEINSAME Zukunft zu blicken, fehlt und macht einen auf Dauer traurig, wenn da in einzelnen Momenten wieder was kommt, was total lieb und süß ist, wo man merkt wie stark die Liebe ist und man sich Hoffnung macht, aber diese immer wieder enttäuscht wird.
Man was können wir da denn noch machen

@Tini:
Zur NMT-Berechnung:
Der ES variiert doch aber von Zyklus zu Zyklus ganz normal, dann kommt es ja oft vor, dass du nach deiner 28-Tage-Berechnung drüber bist oder?
Mein Zyklus ist z.B. durchschnittlich eher 35 Tage lang. Ich berechne aber immer ab gefühlten ES (+14 Tage). Wenn man den ES fühlt, ist die Methode durchaus sicherer und man ist nicht verwirrt, wenn man man nen 50-Tage-Zyklus hat (hatte ich im März, aber halt auch den ES erst später gespührt, so dass es hinkam).

Ich studieren Kunst und Deutsch auf Grundschullehramt. Und du? Machst du normalen Master oder IP/Sonderschule?

Schönen Tag euch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2013 um 15:00

Huhu
Ja also ich bin erst im 2. semester das dauert also noch eine ganze weile...mein freund studiert nicht er macht gerade eine ausbildung zum einzelhandelskaufmann aber er bricht diese jetzt ab weil kochen seine große leidenschaft ist ( was mir ganz gut gefällt ) und daher wagt er den Schritt und wird ab september eine lehre zum Koch beginnen ( das bedeutet wieder 3 jahre von vorne beginnen finanziell...und wenger zeit etc) also mit dem Kinderwunsch ist es so: er will Kinder mit mir und mich auch heiraten ABER er will noch warten er hat jetzt kein genaues alter gesagt aber mir scheint als würde er gerne so bis 30 warten ( oder noch ein paar Jahre) aber wahrscheinlich könnte ich ihn nach dem ref davon überzeugen schon früher ein Kind zu bekommen.. Als ich neulich dachte ich wäre schwanger ( Fehlalarm ) und ich es ihm gesagt habe meinte er mit einem strahlenden lächeln : dann müssen wir uns mal schnell eine größere wohnung suchen und er war voll süß und hat meinen bauch gestreichelt aber auch nervös.. Und dann als klar war dass ich nicht schwanger bin war er total erleichtert ...
Naja ich versteh das ja auch wir sind ja auch noch sehr jung und finanziell wären wir abhängig vom staat bzw meinen recht wohlhabenden großeltern... Aber dann ist mir wieder alles egal und ich denke das kriegen wir schon hin wenn es erst einmal das ist mein winder ich dreh einfach bald durch tag und nacht denke ich an ein leben mit dem baby wie ich alles umplanen müsste, was ich kaufen müsste wie mein alltag wäre ...wie toll es einfach wäre..
Manchmal würde ich es gene einfach drauf anlegen und einfach die pille nicht mehr nehmen und das aber niemandem sagen.. Ich weiß das hört sich verrückt an habe es auch noch nie jemandem erzählt... Und ich mach es ja auch nicht weil ich weiss wie dumm es wäre.. Oder eben auch nicht kennt ihr das auch???

Nochmal zu den träumen: ich hatte neulich wieder einen sehr intensiven traum ich hatte mein baby im arm und habe es ganz genau gesehen nicht so verschwommen wie sonst manchmal... Ach es war wunderschön! Ud ich habe richtog die liebe gespürt... Leider alles nur ein traum...

Seht ihr auch überall babys schwangere und kinderwägen.. Neulich im bus saß neben mir eine frau mit soooo einem süßen baby ich bin dahingeschmolzen..
Muss nochmal sagen wie glücklich ich bin eich gefunden zu haben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni 2013 um 13:32

huhu
ich sag mal vorsichtig hallo

hab vorhin euren Thread gefunden ... und bin sowas von begeistert !
So vieles was ihr schreibt könnte ich haargenau so schreiben!! (Eltern, Träume ...)

Darf ich euch fragen, ob mir vllt jemand weiter helfen kann?
Ich studiere noch bis Juli nächsten Jahres (Fachlehramt für Ernährung und Gestaltung) und dann würde es ab ins Ref. gehen. Aaaaaaaber.. mein Freund und ich würden gerne Ende des Jahres mit dem Hibbeln starten weiß eine von euch ob man einfach ein Jahr Babypause machen kann zwischen Uni und Ref.?
Ich möchte so so gerne endlich loslegen aber auf keinen Fall mein Studium abbrechen!

Wäre toll wenn eine was weiß, .. und wenn ich vllt ein bisschen mit euch mitschreiben dürfte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juni 2013 um 17:26
In Antwort auf kiyoko_11864097

huhu
ich sag mal vorsichtig hallo

hab vorhin euren Thread gefunden ... und bin sowas von begeistert !
So vieles was ihr schreibt könnte ich haargenau so schreiben!! (Eltern, Träume ...)

Darf ich euch fragen, ob mir vllt jemand weiter helfen kann?
Ich studiere noch bis Juli nächsten Jahres (Fachlehramt für Ernährung und Gestaltung) und dann würde es ab ins Ref. gehen. Aaaaaaaber.. mein Freund und ich würden gerne Ende des Jahres mit dem Hibbeln starten weiß eine von euch ob man einfach ein Jahr Babypause machen kann zwischen Uni und Ref.?
Ich möchte so so gerne endlich loslegen aber auf keinen Fall mein Studium abbrechen!

Wäre toll wenn eine was weiß, .. und wenn ich vllt ein bisschen mit euch mitschreiben dürfte

Hey babycookie
warum solltest du keine Babypause machen dürfen? Dann musst du dich eben später fürs Ref bewerben

Aber natürlich hättest du auch die Möglichkeit dein Ref anzutreten & währenddessen schwanger zu werden. Dann darfst du auch pausieren und dann dort weitermachen wo du aufgehört hast.

Ich finds toll, dass dein Liebster und du euch schon einig seid und beide bald loslegen wollt... das können die meisten von uns hier ja leider noch nicht behaupten


Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juni 2013 um 17:34

Argh
Mädels, ich schau hier definitv zu selten rein, ihr habt ja echt schon ganze Romane verfasst!!!

Muss heute echt mal wieder ein bisschen Jammern... eigentlich hatten Schatz und ich uns ja schon geeinigt, wie ihr oben nachlesen könnt, etwa im Okt. 15 mit dem Hibbeln zu beginnen. Nur hat er in den letzten Tagen ernsthaft wieder zurückgerudert, obwohl das bis dahin noch soooo lange ist!! O.O
Total gemein, ich war richtig deprimiert, gerade weil bei mir der Wunsch echt immer schlimmer wird. Gerade meine Neffen sind ja solche Goldkinder, dass ich mittlerweile wohl auch mit einem Jungen überglücklich wäre, obwohl ich ja immer ein Mädchen wollte.. aber hey im Endeffekt zählt das Geschlecht sowieso nicht, sondern nur die Gesundheit und dieses kleine Wesen -träum-

ich hab mir heute auch ernsthaft ein paar Dinge im Stillexikon angelesen, weil mich das in dieser Sekunde brennend interessiert hat.

Allerdings träume ich nicht so häufig von Babys (eher von der Entstehung :-P), wie kommt das bei euch? Ich tagträume dann schon eher, aber das ist ja auch was anderes.


Nun werde ich mich erstmal in die Prüfungszeit verabschieden und leider nur sporadisch reinschauen, freue mich aber auf eure Antworten und Fragen.


Lieben Gruß :-*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juni 2013 um 17:36

Hallihallo!
Ich bin zurück von einem tollen Wochenende im schönen Norddeutschland. Denn ich war auf dem Hurricane-Festival in Scheeßel. Es war wirklich richtig toll. Dennoch bin ich froh, dass wieder die Normalität eingekehrt ist und mich der ätzende Bruder meines Freundes nicht mehr rund um die Uhr stresst -sorry.
Nun aber genug von mir.
Erstmal ein großes HALLO an die Neuankömmlinge!

@Clara:
Natürlich kannst du mitmachen. Du scheinst ja auch ganz gut zu uns zu passen.
Manchmal scheint der KiWu einen echt so sehr zu vereinnahmen, dass man wider jeder Vernunft zu handeln scheint oder zumindest drüber nachdenkt mal gar nicht nachzudenken. Ich kann dich schon sehr gut verstehen.

@Babycookie:
Auch du darfst gerne mitschreiben. Allerdings bist du uns allen in einer wichtigen Sache voraus: Dein Freund ist auch bereit zum Hibbeln.
Ich kann dir leider nicht so sehr helfen, was das Ref betrifft, aber ich denke schon, dass du dazwischen eine Babypause machen kannst. Ich könnte mir sogar vorstellen, dass manche das sogar machen, wenn sie keinen Referendariatsplatz bekommen.

@Laura:
Dito. Es ist immer wieder toll, dass du mich total verstehst. Aber traurig, dass es dir manchmal genauso schlecht geht. Leider weiß ich auch nicht, was wir das machen können. Außer abzuwarten...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juni 2013 um 17:43
In Antwort auf maris_11967070

Noch was...
Seit kurzer Zeit spielt mein Freund mit dem Gedanken nach seiner Ausbildung Berufsschullehrer zu werden. Ich finde es zwar gut, dass er sich weiterbilden möchte und auch etwas Höheres anstrebt, aber das bedeutet, dass ich theoretisch noch länger warten muss, wenn ich mit ihm Kinder bekommen möchte...
Ich weiß nicht genau wie das dann aufgebaut ist, aber meines Wissens nach muss er erst ein paar Jahre Berufserfahrung gesammelt haben und dann eben studieren. Wenn er also 2-3 Jahre oder länger arbeitet, dann 5 Jahre studiert und noch 2 Jahre ins Referendariat geht, dauert es noch eeeeewig. Als ich zu ihm sagte: "Dir ist aber schon klar, dass du dann über 30 bist, wenn du endlich fertig bist. Ich wollte eigentlich sobald wie möglich eine Familie gründen." Und seine Antwort: "Na ja, dann studiere ich zu Ende und habe noch 2-3 Jahre zum Leben und dann meinetwegen."
OMG!!! Das hieße, ich müsste im schlimmsten Fall 14 (!!!) Jahre aufs Hibbeln warten, weil es für ihn nicht in Frage kommt Kinder in die Welt zu setzen, bevor er beruflich nicht da ist, wo er sein möchte. Würde es wirklich so kommen, würde ich frühestens mit 35 Jahren Mama werden, das ist alles andere, als ich möchte... Er hat es einfach noch nicht kapiert... er kann ja gerne mit 35 erst anfangen, aber ohne mich!
Okay, wir hatten uns nicht so lange drüber unterhalten und ich weiß auch nicht, ob er ewig auf dieser Meinung beharrt. Aber wenn ich länger drüber nachdenke, macht mich das einfach fertig. Er scheint nur an sich zu denken und mir kein Stück entgegen kommen zu wollen. Da hilft das Argument, wie viel er dann mehr verdient kein bisschen...

Wisst ihr etwas über den Werdegang eines Berufsschullehrers? Vielleicht dauert es gar nicht so lange. Er schließt nächsten Sommer seine Ausbildung zum Mechatroniker ab. Braucht er dann unbedingt Berufserfahrung? Wenn ja, wie lange? Und wie wäre dann sein Studium aufgebaut? Wäre cool, wenn ihr mehr wisst, als ich. Denn für mich ist jedes Jahr des Wartens ein Jahr zu viel.

Liebe Caro,
hat denn dein Freund Abitur? Davon hängts nämlich ab, ob er Berufserfahrung brauch oder gleich studieren kann (glaub ich zumindest; gefährliches Halbwissen! ^^).
Studium wäre ähnlich wie bei dir aufgebaut, je nachdem wo er studiert und Ref dauert ja zum Glück in manchen Bundesländern nur noch 1 Jahr.
Also schonmal "nur" noch 13 Jahre.

Mein Ratschlag an dich, auch wenn ihn viele nicht hören wollen oder gar verurteilen:

studiere selbst zu Ende, mach dein Ref und arbeite 1 Jahr. (Selbst das ist noch eine verdammt lange Zeit wie ich weißt)

Dann ist dein Liebster im Studium schon recht weit fortgeschritten und dann setz ihn einfach vor vollendete Tatsachen. Manche Männer müssen einfach zu ihrem Glück gezwungen werden, auch wenn das nicht die feine englische Art ist.
Und ein Einkommen reicht duchaus aus um eine Familie zu ernähren. Klar lebst du dann nicht wie Gott in Südfrankreich, aber ein winzig kleines Baby brauch weniger Geld als Fürsorge und Liebe. Und fürs nötigste wird das Geld dann schon reichen, zumal du mit Sicherheit auch eine Familie hast, die dich und dein Baby mit Geschenken überhäufen wird.

Verzweifel nicht Süße, wenn ER der richtige ist, wirst du noch eine Weile Geduld haben. Wenn diese erschöpft ist, kannst bzw. musst du neu entscheiden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juni 2013 um 17:55

@Lady
Och nöööö, das hat er nicht ernsthaft gesagt?
Vielleicht möchte er nicht, dass du dich zu sehr auf dieses Datum versteifst. Aber ich kann deinen Freund ja schlecht einschätzen. Das ist aber auch zum Heulen...
Prüfungszeit... ach ja...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juni 2013 um 18:22

Danke ich erzähl gleich mal was

Ja mein Freund möchte Gott sei Dank auch schon .. seit ein paar Wochen sogar seeeehr dringend
aber das war nicht immer so! .. vllt macht es euch ja ein bisschen Mut:
also wir zusammen kamen haben wir nur ganz kurz über Babys gesprochen.. er wollte irgendwann welche.. aber das hätte noch laaaaange Zeit. Gut. Irgendwann hab ich dann angefangen davon zu reden wie süß Babys/Kleinkinder doch sind! Dass sie einen bedingungslos lieben, dass man sich um sie kümmern und beschützen muss/darf, dass man gemütliche Kuschelabende auf der Couch verbringen kann usw ..(allgemein von Babys, nicht, von "unserem") .. das hab ich dann erst mal "wirken" lassen. Plötzlich hieß es dann.. er könne sich Kinder mit 27 vorstellen.. evtl sogar 25 Jahren !
Wir haben uns dann mal mit Freunden getroffen die schon einen keinen Sohn haben ( 8 Monate) und ich fing immer mehr an zu schwärmen wie es wohl mit unserem Baby sein würde. Dass es dann hoffentlich seine schwarzen Haare und seine Stupsnase bekommt aber ich hab ihn nie gefragt oder gedrängt sich auf einen Hibbelstart festzulegen...
und DANN ... kam eines Tages eine Whatsapp-Nachricht: Weißt du, eig wollte ich nicht unbedingt soo früh Kinder, aber mit dir schon!
die nächsten Wochen haben wir dann offen über Kinder und meinen Kinderwunsch gesprochen .. und uns beide auf Oktober/November diesen Jahres geeinigt

Also am Anfang sah es auch noch so aus als müsste ich noch Jaaaaahre warten aber plötzlich hat sich das geändert!
Ich wünsche euch sehr dass es bei euch vllt auch bald so ist !!
Bei meinem Exfreund hab ich auch immer drauf hingeredet und gehofft und ihn "gezwungen" ein Datum festzulegen, nur damit ich nicht völlig durchdrehe. Aber das war einfach der falsche Weg ...und er war auch der Falsche.

Ich hoffe ich hab euch mit meinem Text nicht erschlagen
aber ich wollte nur sagen, es kann eben doch schneller gehen als man denkt ich drück euch die Daumen!

@ladyxen und calimari, danke für die Antworten! Ja erst Ref beginnen und dann schwanger werden wäre sicher von Vorteil! Aber ich mag nicht mehr warten.Ich träume nurnoch von Babys, seh überall Schwangere, ich will auch endlich dazu gehören.
ladyxen, dass dein Freund das zurück zieht finde ich schon gemein.. :/ es wäre ja wirklich noch ewig hin! Hat er irgendwie Angst vorm Vater werden oder warum stäubt er sich so?

@claralina, ich kann deinen Gedanken mit Pille absetzen total verstehen! ..machen würde ich es vermutlich nicht, aber kann es wirklich nachvollziehen! Eine Freundin von mir hat das gemacht! Der Freund wollte noch keine Kinder ..aber als sie dann "aus Versehen" schwanger war hat er sich tooootal gefreut ! Er liebt seinen Sohn über alles! Und ist heute froh dass der kleine da ist ... allerdings kann sowas ja auch nach hinten los gehen ..

Ähm ja... sorry! So viel schreib ich eig. sonst nicht
Falls ihr noch irgendwas wissen wollt, fragt einfach
ich les mir jetzt noch mal in Ruhe eure Beiträge durch, damit ich ungefähr weiß wer wer ist usw..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juni 2013 um 18:42

@baby
Naja, ich bin mir nicht sicher, ob ich das wirklich so ausführlich im öffentlich zugänglichen Internet diskutieren möchte, aber so viel kann ich sagen: Mein Freund hat eine Scheiß-Angst davor Vater zu werden, weil er extreme Bindungsprobleme hat.
Er ist Scheidungskind und als ob das nicht schlimm genug wäre, seine erste lange Beziehung wurde von seiner Ex wegen eines anderen Typens beendet. Das hat ihn ganz schön angeknackst, sodass er sich jetzt zB überhaupt nicht mehr festlegen will.
Sein leiblicher Vater war auch nicht gerade ein riesen Vorbild, von daher denke ich, dass er sich fürchtet genauso zu werden.. nur denke ich, dass er seine Ängste da nicht Überhand nehmen lassen darf. Aber verklicker sowas mal so nett, dass es nicht als Angriff rüberkommt oder dass man es anderweitig in den falschen Hals bekommt... ich hoffe, dass die Zeit ihn sicherer werden lässt, was das mit ihm und mir angeht und ansonsten... die Hoffnung stirbt zuletzt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Positiver Test und beim Arzt negativ was los???
Von: tinamaus20
neu
11. April 2017 um 17:32
WhatsApp Schwangerschafts Gruppe
Von: seegurke7
neu
11. April 2017 um 17:12
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen