Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Wir rocken den März 2020

Wir rocken den März 2020

15. Juli um 22:43

Ihr seid herzlich eingeladen euch mit mir und anderen Mädels bzw. bald Mamas auszutauschen.
Ich 33 habe bereits zwei wundervolle Mädchen und freue mich nun auf Kind Nr.3
Seid nicht zu schüchtern, ich freue mich über einen regen Austausch 🤩

Mehr lesen

15. Juli um 22:54

Hallo Maja1285,
herzlichen Glückwunsch zum 3. Wunder ❤️

Mein Mann und ich erwarten im März unser erstes gemeinsames. Er hat schon einen Sohn aus einer früheren Beziehung. 
Ich bin übrigens 30 Jahre alt. 
Wir freuen uns schon riesig ☺️
Wie alt sind denn deine 2 anderen Kids?

Liebe Grüße 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juli um 19:38

Hallo Ihr beiden, 

darf ich mich anschließen? 
Ich bin frisch schwanger mit meinem 2 Wunder und freue mich auf einen kleinen Bruder oder eine kleine Schwester zu meiner (dann) großen Maus. Sie ist aktuell 2 Jahre alt. Ich bin in der 4 Woche , 39 Jahre alt und ET ist voraussichtlich der 23.3.20

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juli um 22:23

Hi, ja ich freue mich, wenn ihr hier mit schreibt, Herzlich Willkommen 🥰
meine Große Tochter ist vier, die kleine im Mai eins geworden!
E.T 20.3 ich freu mich so
Habt ihr denn Beschwerden? Mir ab und an übel, Ziehen im Unterleib, Hunger 😜immer hunger

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juli um 22:55

Huhu,
also mein ET ist ausgerechnet für den 12.03 😊 Ich starte am Donnerstag in die 7. Woche. 
Oh ja, übel ist mir auch seit gestern, aber komischerweise immer zum Nachmittag hin und zieht sich dann bis in den Abend. 
Ziehen im Unterleib habe ich auch, also wir ähneln uns da scheinbar ganz schön 😄
Nachts muss ich öfter mal raus zum Pipi machen, was ich sonst auch nie musste. 

Hattet ihr schon euren Arzttermin? 

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juli um 22:59

Ja war gestern beim Gyn, aber im Ultraschall war nichts zu sehen, ist aber normal meinte meine Ärztin. Ich bin ein wenig vorsichtig, da ich schon mehre Abgänge und ein Windei hatte, bin jetzt Ende der 4.SSW also ist auch ziemlich früh.
ja und auf Toilette muss ich auch öfter 😁

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli um 15:59

Bei mir lässt die Übelkeit grüßen. War bei meiner Großen auch arg schlimm, schib ganz früh bis in den sechsten Monat. 
Früh fängt sie jetzt auch wieder an, ich hoffe sie bleibt diesmal aber nicht so lang.
Aktuell hat mich meine Tochter angesteckt mit mega Halsschmerzen und Schnupfen. Ganz toll, kann man ja nicht mit viel dagegen gehen. Trinken trinken Trinken.

Ich habe nächste Woche einen Arzt Termin, allerdings nicht wegen der SS sondern generell Vorsorge. Mal schauen was sie da sagt. Denke wird noch nicht viel sein, bin ja dann erst in der 6SSW.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli um 18:56

Das ist natürlich blöd mit der Erkältung... Kann man echt drauf verzichten, da der Körper ja eigentlich schon genug mit der SS zu tun hat! Gute Besserung 🍀
Ich habe gestern morgen auf dem Weg zur Arbeit rechts ranfahren müssen weil ich dachte ich ko*** in mein Auto. Die Übelkeit hat mich also auch fest im Griff. Ich hoffe dass es uns bald besser geht ✊ 

Habt ihr auch bestimmte Gelüste? 
Ich fahre seit Tagen so sehr auf Brot und Brötchen ab, ich könnte das den ganzen Tag essen 😁 

Also ich war bei 5+1 beim Frauenarzt und es war schon die Fruchthöhle und der Dottersack zu sehen. 
Nun bin ich in der 7. Woche gelandet und bin gespannt, welche Wehwehchen mich in nächster Zeit noch heimsuchen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli um 21:17

Hi ihr Lieben, 
Nebelelfe erst mal gute Besserung, so ne Erkältung kann man jetzt echt nicht gebrauchen!!! Bleib stark
Madl ich hoffe dejnsb Übelkeit lässt nach und du siehst beim nächsten Ultraschall mehr.
Ich hoffe ich sehe nächsten Freitag auch etwas, bin schon aufgeregt und das ist noch so lang hin....
Euch aber nen schönen Abend ohne Übelkeit

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juli um 6:28

Hallo, 
kann ich mich dazu gesellen? 
Ich habe vor 4 Tagen positiv getestet, bin in der 5.Ssw und habe schon eine 2 jährige Tochter. 
Anzeichen hab ich noch nicht viel, außer dass ich ständig zur Toilette renne. 
Lg 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juli um 18:57

Hallo Maikili, 
herzlichen Glückwunsch ❤️ Je mehr glückliche bald-Mamis, umso besser 😊 

@maja: 
danke, ich habe mir jetzt was gegen die Übelkeit bestellt. Meine Gyn hat mir Nausema empfohlen, das probiere ich jetzt mal aus. 
Ich drücke dir die Daumen dass du nächste Woche etwas siehst ✊

Schönen Abend euch noch  

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juli um 19:44

Hallo zusammen, 

@madl in meiner ersten SS hat mir nausema am Anfang gut geholfen. Leider ab der 12 Woche nicht mehr, da ging es leider nur mit Vomex 😢

Ich probiere mal einen Zwiebeln Honig Sud aus. Hab ich empfohlen bekommen. Ich hoffe es wirkt. Stehe völlig neben mir und die Maus will bespaßt werden. 😏 Naja ausruhen kommt wenn Zwerg im Bett ist 😂

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juli um 20:29
In Antwort auf maja1285

Ihr seid herzlich eingeladen euch mit mir und anderen Mädels bzw. bald Mamas auszutauschen.
Ich 33 habe bereits zwei wundervolle Mädchen und freue mich nun auf Kind Nr.3
Seid nicht zu schüchtern, ich freue mich über einen regen Austausch 🤩

Hi ihr Lieben,
bin auch eine März-Mama und in der 8.Woche. Bin ein wenig zurückhaltend bis ängstlich was die Schwangerschaft angeht, weil ich schon 40 bin. War vor knapp 3 Wochen beim Ultraschall und da hat man außer der Fruchthöhle noch nichts gesehen. 
Wäre mein zweites Kind, mein großer wird demnächst allerdings schon 9.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juli um 23:19

Maikili gerne darfst Du dich zu uns gesellen! Freut mich dich auch hier zu haben! Ja immer auf Toilette, manchmal nervt es schon. Sonst alles fit?
Minniemaus ja verstehe deine Sorge, ich bin zwar keine 40, aber habe Einnistungsprobleme, habe auch Angst, mein Mann achtet sehr auf mich 😅
Ich muss öfter nen Snack einlegen, habe Kreislaufprobleme

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juli um 23:53

Ach und Gelüste, hab ich noch nicht, bin aber geruchsempfindlich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juli um 16:44
In Antwort auf minniemaus12345

Hi ihr Lieben,
bin auch eine März-Mama und in der 8.Woche. Bin ein wenig zurückhaltend bis ängstlich was die Schwangerschaft angeht, weil ich schon 40 bin. War vor knapp 3 Wochen beim Ultraschall und da hat man außer der Fruchthöhle noch nichts gesehen. 
Wäre mein zweites Kind, mein großer wird demnächst allerdings schon 9.

Hallo minnimaus, 
Ich bin 39 und bei mir ist es auch das zweite. Wichtig, lass dich nicht stressen. In der 6 Woche ist es durchaus normal noch nichts zu sehen. Solange die Schleimhaut gut aufgebaut war, du keine Blutungen hattest wird alles gut sein. Andere Gedanken darf man da garnicht zu lassen. Die machen einen nur kaputt.

 ich gab kommenden Mittwoch meinen Fa Termin, da bin ich auch erst 6 Woche. Aber der stand schon daher nehme ich den auch wahr. Mal schauen was man sieht aber ich rechne auch nur mit guter Schleimhaut, bzw hoffe das es so ist. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juli um 20:45

Hey, 
danke für deine aufmunternden Worte 😃. Bei meinem Sohn hab ich mir damals null Gedanken gemacht. Da hatte ich den positiven Schwangerschaftstest in der Hand und für mich war klar, das ich ein (gesundes) Kind bekomme. Auf dem Ultraschall hat man damals auch noch nichts gesehen.

Diesmal haben wir 2,5 Jahre vergeblich versucht ein Kind zu bekommen. Als ich mir 2017 habe die Spirale entfernen lassen, meinte meine Frauenärztin wir sollten aber schauen, das wir das mit einem Kind nächstes Jahr über die Bühne bringen, ich sei ja nicht mehr die jüngste. Das wäre 2018 gewesen. Jetzt bekomme ich 2020 ein Kind mit 41.

Schwanger geworden bin ich durch eine Insemination in einer Kinderwunschpraxis. Auch da hatten mein Mann und ich das Gefühl, das man uns altersbedingt einfach noch mitlaufen lässt, weil wir alles brav bezahlen. Eine wirkliche Chance hat man aber irgendwie nicht gesehen, einfach weil wir schon so alt sind und es so lange schon nicht geklappt hat.

Bei der 2. Insemination hat es dann völlig unerwartet doch geklappt. Wir hatten eigentlich schon den nächsten Versuch (ICSI) geplant. 

Es macht mich zwar irgendwie ein wenig „stolz“, das es dann doch so schnell und einfach geklappt hat, so richtig traue ich mich aber noch nicht, bedingungslos an unser Glück zu glauben, das alles gut geht. Dafür haben wir jetzt zu oft gehört, das wir biologisch eigentlich schon zu alt für ein Kind sind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juli um 21:12
In Antwort auf minniemaus12345

Hey, 
danke für deine aufmunternden Worte 😃. Bei meinem Sohn hab ich mir damals null Gedanken gemacht. Da hatte ich den positiven Schwangerschaftstest in der Hand und für mich war klar, das ich ein (gesundes) Kind bekomme. Auf dem Ultraschall hat man damals auch noch nichts gesehen.

Diesmal haben wir 2,5 Jahre vergeblich versucht ein Kind zu bekommen. Als ich mir 2017 habe die Spirale entfernen lassen, meinte meine Frauenärztin wir sollten aber schauen, das wir das mit einem Kind nächstes Jahr über die Bühne bringen, ich sei ja nicht mehr die jüngste. Das wäre 2018 gewesen. Jetzt bekomme ich 2020 ein Kind mit 41.

Schwanger geworden bin ich durch eine Insemination in einer Kinderwunschpraxis. Auch da hatten mein Mann und ich das Gefühl, das man uns altersbedingt einfach noch mitlaufen lässt, weil wir alles brav bezahlen. Eine wirkliche Chance hat man aber irgendwie nicht gesehen, einfach weil wir schon so alt sind und es so lange schon nicht geklappt hat.

Bei der 2. Insemination hat es dann völlig unerwartet doch geklappt. Wir hatten eigentlich schon den nächsten Versuch (ICSI) geplant. 

Es macht mich zwar irgendwie ein wenig „stolz“, das es dann doch so schnell und einfach geklappt hat, so richtig traue ich mich aber noch nicht, bedingungslos an unser Glück zu glauben, das alles gut geht. Dafür haben wir jetzt zu oft gehört, das wir biologisch eigentlich schon zu alt für ein Kind sind.

Minniemaus einfach positiv denken, wirkt wahre Wunder. Immer wenn ich so verbissen gehofft habe, hat's nicht geklappt! Immer wenn ich ganz nüchtern an die Sache ging, klappte es. Waren auch im kiwucenter, viele ICSIS hinter uns, unsere erste Tochter haben durch die ICSI bekommen, die zweite natürlich und unseren jetztigen Krümel auch 😅ich weiß auch nicht, als ob der Körper sich einarbeiten musste

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli um 11:37

Hat jemand Lust auf eine WhatsApp Gruppe? Finde das hier so unübersichtlich. 
Wenn ja, dann könnt ihr mir ja eine PN schicken 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli um 22:35
In Antwort auf minniemaus12345

Hey, 
danke für deine aufmunternden Worte 😃. Bei meinem Sohn hab ich mir damals null Gedanken gemacht. Da hatte ich den positiven Schwangerschaftstest in der Hand und für mich war klar, das ich ein (gesundes) Kind bekomme. Auf dem Ultraschall hat man damals auch noch nichts gesehen.

Diesmal haben wir 2,5 Jahre vergeblich versucht ein Kind zu bekommen. Als ich mir 2017 habe die Spirale entfernen lassen, meinte meine Frauenärztin wir sollten aber schauen, das wir das mit einem Kind nächstes Jahr über die Bühne bringen, ich sei ja nicht mehr die jüngste. Das wäre 2018 gewesen. Jetzt bekomme ich 2020 ein Kind mit 41.

Schwanger geworden bin ich durch eine Insemination in einer Kinderwunschpraxis. Auch da hatten mein Mann und ich das Gefühl, das man uns altersbedingt einfach noch mitlaufen lässt, weil wir alles brav bezahlen. Eine wirkliche Chance hat man aber irgendwie nicht gesehen, einfach weil wir schon so alt sind und es so lange schon nicht geklappt hat.

Bei der 2. Insemination hat es dann völlig unerwartet doch geklappt. Wir hatten eigentlich schon den nächsten Versuch (ICSI) geplant. 

Es macht mich zwar irgendwie ein wenig „stolz“, das es dann doch so schnell und einfach geklappt hat, so richtig traue ich mich aber noch nicht, bedingungslos an unser Glück zu glauben, das alles gut geht. Dafür haben wir jetzt zu oft gehört, das wir biologisch eigentlich schon zu alt für ein Kind sind.

Minnimaus lass dir das bitte nicht einreden!!!!

Ich habe vor zwei Jahren meine Tochter bekommen. Danach hatte ich einen total bescheuerten Zyklus mit vielen Zwischenblutungen. Ich habe meinem Fa gesagt das wir gerne ein zweites Kind möchten und ob das geht mit den ständigen Blutungen. Daraufhin hat er mir die 3 Monatsspritze verpasst. Ohne Bluttest, ohne Hormon test. Aussage, danach wäre alles ok und wir können ja dann probieren. Fazit ich hatte 9 monate überhaupt KEINEN zyklus. Nach ein paar Monaten hab ich ihn angesprochen, dann hab ich Hormon Tabletten bekommen. Wieder ohne Tests. 

Als ich im Januar dort war um ihn quasi zusammen zu scheißen. War er sich keiner Schuld bewusst und hat mir ne Überweisung zur Kiwu Klinik gegeben. Damit war es für ihn erledigt. 

Ich hab den Fa gewechselt und die neue Ärztin hat die Hände über dem Kopf zusammen geschlagen. Sie meint das war schon fast Körperverletzung. Ich hab dann gefragt ob ich wirklich in ne Kiwu muss. Weil er hat mir ja auch suggeriert, dass ich einfach zu alt bin. Darauf hin hat sie gelacht und gemeint, 38 wäre ja wohl noch kein alter und ich soll mir nicht so einen Kopf machen. Sie hat mir dann homöopathische Mittel genannt und mich überwacht. Und siehe da es hat sich was getan. Ich hatte zwar fürchterliche zykluslängen und vor drei Monaten meinte sie, bald ist es geschafft. Sie gibt mir noch drei Monate dann wäre ich schwanger. Naja was soll ich sagen, es ist der dritte Monat und ich bin es. 😍

Zwei meiner Freundinnen hat sie auch super helfen können. Mit total unterschiedlichen Problemen im Vorfeld. 

Solche Ärzte bräuchte man mehr. Und nicht welche die einem einreden das nix mehr klappt... Weil man zu alt... Zu jung... Zu krank... Zu zu zu ist. 

Sie hat mir wieder gezeigt das positives denken auch viel aus macht.

Darum "think positive!!" 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juli um 15:38

Hi ihr, 
war heute wieder zur Kontrolle und alles ist wie‘s sein soll. Embryo 1,5cm, bewegt sich und das Herz schlägt. Hab auch schon meinen Mutterpass bekommen. ET ist der 02.03.20.
Werde nächste oder übernächste Woche zum Bluttest gehen, aber ansonsten erst wieder in 4 Wochen Kontrolle. Bin sehr erleichtert 😅😃.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juli um 17:55
In Antwort auf minniemaus12345

Hi ihr, 
war heute wieder zur Kontrolle und alles ist wie‘s sein soll. Embryo 1,5cm, bewegt sich und das Herz schlägt. Hab auch schon meinen Mutterpass bekommen. ET ist der 02.03.20.
Werde nächste oder übernächste Woche zum Bluttest gehen, aber ansonsten erst wieder in 4 Wochen Kontrolle. Bin sehr erleichtert 😅😃.

Na siehst du?? 🤗🤗

Ich bin mal auf übermorgen gespannt 🙃🙃

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juli um 18:04

Ja, sollte wieder positiver denken. Hab das auch eigentlich immer recht positiv gesehen, bis wir in der Kiwu-Praxis waren. Hab mich vorher immer noch für fit und jung gehalten. Seit wir da waren, komme ich mir alt vor.

Drücke Dir die Daumen für morgen!!😃

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juli um 19:37

Minniemaus, toll das du was sehen konntest, ich hoffe ich kann auch etwas am Freitag sehen, halte es kaum aus😖musst du denn irgendwelche Medis nehmen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juli um 21:21

Hallo ihr lieben,

Ich würde mich euch gerne anschließen mein Freund und ich erwarten im März unser erstes Kind (ET 13.03.), sind total happy obwohl ich es immer noch nicht richtig glauben kann... wir wollten eigentlich erst ab Juli/ August so richtig starten weil es ab da bei mir beruflich gut gepasst hätte, aber jetzt ist es einfach so schnell passiert womit wir nie gerechnet hätten  
War letzte Woche direkt beim Arzt, weil wir bald nach Asien in den Urlaub fliegen wollen und ich total unsicher bin ob es die richtige Entscheidung ist... Aber lt Ärztin ist es kein Problem. Habe bisher auch noch nicht mit Übelkeit oder sonstigen Problemen zu kämpfen, hoffe das hält sich, so dass ich nicht im Flugzeug damit kämpfen muss  habt ihr Erfahrungen mit reisen in der Schwangerschaft?

Viele liebe Grüße 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juli um 21:28

Hallo Coco,

schön dass du auch hier bist. 

Deine Geschichte ähnelt ganz genau meiner aus der ersten Schwangerschaft. 
Sofort (vor Planung) schwanger geworden und direkt in den Urlaub. War auch noch extra beim Arzt vorher, der hat das ok gegeben, und so war ich von ssw 5-7 in Portugal. Mitte des Urlaubs begann dann die Übelkeit aber meine Bedenken vorher waren grundlos. 

Nächste Woche hab ich meinen ersten Termin 😍

Lg 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juli um 21:55
In Antwort auf coco87

Hallo ihr lieben,

Ich würde mich euch gerne anschließen mein Freund und ich erwarten im März unser erstes Kind (ET 13.03.), sind total happy obwohl ich es immer noch nicht richtig glauben kann... wir wollten eigentlich erst ab Juli/ August so richtig starten weil es ab da bei mir beruflich gut gepasst hätte, aber jetzt ist es einfach so schnell passiert womit wir nie gerechnet hätten  
War letzte Woche direkt beim Arzt, weil wir bald nach Asien in den Urlaub fliegen wollen und ich total unsicher bin ob es die richtige Entscheidung ist... Aber lt Ärztin ist es kein Problem. Habe bisher auch noch nicht mit Übelkeit oder sonstigen Problemen zu kämpfen, hoffe das hält sich, so dass ich nicht im Flugzeug damit kämpfen muss  habt ihr Erfahrungen mit reisen in der Schwangerschaft?

Viele liebe Grüße 

Hi Coco, schön, wenn du hier mitschreiben magst. Ich bin bisher nur lange Autofahrten aber schon ab 6Monaten gewöhnt, ich denke so lange du keine Gerinnungsstörungen hast, geht das mit dem Flug in Ordnung. Genießt euren vorerst letzten Urlaub zu zweit, denn ich sehe nach zwei Kindern, ein zwar anstrengende aber auch schöne Veränderung! Es ist tatsächlich nicht mehr so wie früher, aber auch schön, ich möchte meine Kinder niemals missen! Erholt euch nochmals richtig gut und geht zusammen spazieren, Sonnenuntergang usw.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juli um 22:37
In Antwort auf maja1285

Minniemaus, toll das du was sehen konntest, ich hoffe ich kann auch etwas am Freitag sehen, halte es kaum aus😖musst du denn irgendwelche Medis nehmen?

Ja, muss präventiv Progesteron (Utrogest) nehmen, obwohl bei mir nie eine Gelbkörperschwäche diagnostiziert wurde. Bekommt man in einer Kiwu-Praxis immer verschrieben und meine Frauenärztin meint ich solle das bis zur 12. Woche weiternehmen. Bei meinem Sohn damals habe ich keins genommen.

Ansonsten nehm ich seit dem positiven Test noch Femibion. 

Die ständige Warterei ist echt ätzend. Wollen den Praena-Test machen lassen und ich hab jetzt schon Angst vor der Warterei aufs Ergebnis.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juli um 23:11

Ja ich hatte erst Crinonegel, jetzt nehme ich Progestan. Muss die Kapseln 3xtgl nehmen auch bis zur 12.SSW! ich nehme Folsäure, da femibion überteuert und unnötig ist. Wir haben den Praenatest bei Kind Nr.2 auch machen lassen, dieses Mal wahrscheinlich auch. Ich hatte auch Angst, verstehe das, aber es zu wissen war uns wichtiger.
Gute Nacht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juli um 13:24

Schade, dass hier keiner ehr schreibt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juli um 15:01

Hallo Ihr Lieben,
hoffentlich schreibt ja doch mal wieder eine, bis dahin stell ich mich mal kurz vor: Bin 37, hab noch keine Kinder, hab im Maerz 2018 mit dem Kinderwunsch angefangen, hatte erstmal eine Fehlgeburt (Abortivei), hab danach UNBEDINGT schwanger werden wollen, wurde ein Jahr lang nicht mehr schwanger, hab schon gedacht, das wars jetzt, also gut, kein Kind, muss ich dann also auch mit leben, hab ein Freiwilligenjahr in Israel geplant, eine neue Wohnung, eine Weiterbildung im Job und jetzt? Bin ich in der 10.Ssw und habe am 2.3.2020 ET. Ich habe Panik, dass was schiefgeht, war bisher 2mal bei der Gyn, Herzchen schlaegt, Kind gut gewachsen, aber trotzdem weiss ich natuerlich, aaaaahhh, es kann noch sooo sooo viel passieren. Meist gelingt mir das positive Denken oder zumindest das "Hilft ja nix, sich verrueckt zu machen"-Denken, aber halt nicht immer und die Warterei auf den naechsten Gyntermin, den naechsten "Meilenstein", ach es zieht sich wie Kaugummi, vielleicht koennen wir uns hier die Zeit etwas verkuerzen/versuessen und uns gegenseitig unterstuetzen? Das waere schoen. Mein naechster regulaerer Gyntermin ist erst nach ihrem Sommerulaub am 29.8. und da hab ich dann auch gleich das grosse Zittern mit Nackenfalte und Harmony-Test, bin ja auch nicht mehr die allerjuengste, ne :-P? Fuers erste hoff ich einfach, dass es das Kleine bis dahin schafft...und ich bin guter Dinge, fuer uns alle...ist jetzt einfach eine spannende Zeit...
Alles Liebe, Ella

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juli um 19:37

Toll, dass du hier mitschreiben möchtest. Mit 37 ist man doch nicht alt!? Ich bin 34 und bekomme mein drittes Kind, war auch ein Überraschungssei, wollte mit meinem Fernstudium beginnen und meine Nase operieren lassen(medizinisch) aber tja....
Behalte deine Denkweise, dass macht's einfacher, ich habe heute das erste Mal das Herzchen schlagen sehen...war toll. Am 27.8 muss ich wieder zum Gyn. Machen dann den Praenatest, was wird bei dem harmonytest untersucht? Trisomien?
Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli um 12:12

Ja genau, soweit ich weiß...also chromosomale Anomalien...ich dacht ich wills wissen, wenns so wär, wobei ich Trisomie 21 wohl bekommen würde, also keinen Grund sehe, dann abzutreiben...bei schwerwiegenderen Geschichten, naja weiß nicht, evtl schon eher...aber in jedem Fall müsste ich halt in erwartung eines (ich wieß ist nicht pc ausgedrückT9 behinderten Kindes müsste dann ggf. mein Leben halt andres organisieren, mehr hilfe und so...naja deshalb will ichs gern wissen und hoffe natürlich, wie vermutlich alle, dass rauskommt es ist alles in Ordnung...alles nicht so einfach
Und ne, ich fühl mich jetzt auch nicht in dem Sinne "alt", aber mir ist wohl bewusst, dass ich jetzt für erste Kind auch nicht mehr grad "jung" bin...aber die lebensläufe sind halt verschieden, grad heutzutage. Boah, schon das Dritte...zu so vielen reichts bei mir glaub ich nimmer...Aber ich hab 6 jüngere Geschwister, das ist ja auch was
Liebe Grüße!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli um 19:04
In Antwort auf ellaking1982

Ja genau, soweit ich weiß...also chromosomale Anomalien...ich dacht ich wills wissen, wenns so wär, wobei ich Trisomie 21 wohl bekommen würde, also keinen Grund sehe, dann abzutreiben...bei schwerwiegenderen Geschichten, naja weiß nicht, evtl schon eher...aber in jedem Fall müsste ich halt in erwartung eines (ich wieß ist nicht pc ausgedrückT9 behinderten Kindes müsste dann ggf. mein Leben halt andres organisieren, mehr hilfe und so...naja deshalb will ichs gern wissen und hoffe natürlich, wie vermutlich alle, dass rauskommt es ist alles in Ordnung...alles nicht so einfach
Und ne, ich fühl mich jetzt auch nicht in dem Sinne "alt", aber mir ist wohl bewusst, dass ich jetzt für erste Kind auch nicht mehr grad "jung" bin...aber die lebensläufe sind halt verschieden, grad heutzutage. Boah, schon das Dritte...zu so vielen reichts bei mir glaub ich nimmer...Aber ich hab 6 jüngere Geschwister, das ist ja auch was
Liebe Grüße!

Hi, ja man möchte schon wissen, ob das Kind gesund ist, natürlich ist trisomie 21 Jetzt kein Grund das Kind gehen zu lassen! Aber man kann sich vorbereiten und wie du schreibst gibt es auch Hilfe! Ja schon Kind nr 3, aber das ist auch unser letztes Kind dann😉Ich habe nur einen Bruder bist ja zu beneiden um die 6!
hoffe es geht allen Schwangeren gut😁

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August um 9:02

Nja, also ich finde das ganze Gedöns mit der Pränataldiagnostik schon eine schwierige Geschichte, und ich wünschte oft, ich könnte eine von den werdenden Müttern sein, die einfach die Schwangerschaft genießen können und sich sagen: "Es wird schon alles gut gehen, ich vertraue auf meinen Körper, die Natur etc" und diese viele Diagnostik einfach nicht brauchen...Warum mach ich sie? Weil ich ein behindertes Kind abtreiben würde? nein, vermutlich nicht (von evtl. schwersten Veränderungen die nicht mit dem Leben vereinbar wären mal abgesehen). Nein ich mache diese Diagnostik schlicht aus Angst und in der Hoffnung, dass rauskommt, dass alles gut ist und ich dann beruhigter sein kann. Wenn aber NICHT alles gut ist, hätte ich es dann so früh wissen wollen? Ach naja, schwierig...ich hoffe einfach, dass alles gut ist
Ansonsten gehts mir ganz okay, ich hab tierisch Brustspannen, ab und zu Übelkeit, die mit regelmäßig bisschen was essen aber erträglich ist und müde bin ich, schnell erschöpft, weshalb ich zurzeit auch nur 4 Stunden/Tag arbeite.
Wie gehts den anderen so?
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August um 18:25

Ganz ehrlich? Wir würden abtreiben lassen, wenn bei unserem Panorama-Test (mir wurde dafür heute Blut abgenommen) und den dann ggfs. erforderlichen Untersuchungen danach rauskommen würde, das unser Kind definitiv behindert ist. Ich habe schon einen Sohn dem ich weiterhin gerecht werden möchte und ich habe einen Job den ich mag und nicht komplett an den Nagel hängen möchte. Außerdem glaube ich, das es die Beziehung massiv belasten würde und das Thema evtl. über ein weiteres Kind nachzudenken hätte sich dann auch erledigt. 

Wenn unserem Kind bei der Geburt was passieren sollte, würden wir damit leben müssen, aber alles, was wir im Vorfeld dahingehend verhindern können, werden wir wahrnehmen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. August um 8:30

Ich finds toll, dass du da so schonungslos ehrlich bist, da gibts bestimmt nicht viele, obwohl es andererseits heutzutage bestimmt viele genauso machen, wie du schreibst...nur nicht so ehrlich drüber reden, und das find ich toll. Es ist jetzt auch nicht so, dass ich glücklich drüber wär, wenn rauskommt, dass das Kind nicht gesund ist und ich würde je nachdem auch einen Abbruch erwägen, wenn die (zu erwartenden) Behinderungen sehr schwerwiegend wären, aber jetzt nicht unbedingt bei Trisomie 21...aber klar, es ist ein schwieriges Thema, und noch dazu ein sehr persönliches, und wir haben heutzutage diese Möglichkeiten, also kann damit jeder tun, was er/sie selbst für vertretbar hält, da bin ich ganz bei Dir, will jetzt hier nicht "rumethisieren", das muss jeder/jede selbst entscheiden.
Ich hab zurzeit so schwankene Symptome, mal mehr, mal weniger Übelkeit, mal stärkeres, mal schwächeres Brustspannen, mal bin ich müder, mal weniger, dass ich zwischendurch furchtbar Panik vor einer erneuten Fehlgeburt hab und mir der Abstand zwischen den Untersuchungen so eeeewig vorkommt! Wie kommt Ihr damit klar? Habt Ihr Ablenkungsstrategien?
Liebe Grüße!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. August um 11:27

Das blöde, glaube gerade bei Trisomie 21, ist ja, das man den Grad der Behinderung erst im Nachhinein feststellen kann. Das kann fast „nichts“ sein, dann könnte ich auch damit leben. Es kann aber halt auch schwerwiegend sein. 
Ich persönlich könnte aber zusätzlich auch kaum damit leben, das mein Kind in absehbarer Zeit komplett auf fremde Hilfe angewiesen wäre und in einem Heim leben müsste. Ich bin 41 bei der Geburt und mit 70-80, wenn alles gut läuft, müsste ich aber auch dann sicher die Verantwortung für mein Kind komplett in fremde Hände geben. Mein Mann ist älter als ich und meinem gesunden Sohn möchte ich diese lebenslange Verantwortung nicht „aufdrücken“. Denke das steht mir einfach nicht zu und wäre egoistisch.

Meine Schwangerschaft läuft bislang ganz gut. Mir ist etwa jeden 2. Tag übel. Dann meist ganztags und so das ich mich im Büro kaum konzentrieren kann. Ansonsten fühle ich mich aber deutlich besser und entspannter als bei meiner ersten. Damals hatte ich ein permanentes Ziehen im Bauch und der Brust. Das hab ich bislang gar nicht. Wahrscheinlich ist alles noch ausgeleiert vom ersten Kind 🙄.

Dadurch, das ich nicht so viel merke ist die Schwangerschaft irgendwie auch nicht ständig präsent. Hab aber auch drum herum viel zu tun mit Kind, Job, wir suchen ein Haus usw. das wenig Zeit bleibt nachzudenken. Und am Schluss läuft es halt leider so wie es läuft. Alles, wo ich mich falsch verhalten könnte, versuche ich zu vermeiden und der Rest ist Schicksal.

Das mit deiner Fehlgeburt tut mir echt leid. Hast du Blutungen bekommen, oder wie hast du das damals bemerkt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. August um 11:42
In Antwort auf ellaking1982

Ich finds toll, dass du da so schonungslos ehrlich bist, da gibts bestimmt nicht viele, obwohl es andererseits heutzutage bestimmt viele genauso machen, wie du schreibst...nur nicht so ehrlich drüber reden, und das find ich toll. Es ist jetzt auch nicht so, dass ich glücklich drüber wär, wenn rauskommt, dass das Kind nicht gesund ist und ich würde je nachdem auch einen Abbruch erwägen, wenn die (zu erwartenden) Behinderungen sehr schwerwiegend wären, aber jetzt nicht unbedingt bei Trisomie 21...aber klar, es ist ein schwieriges Thema, und noch dazu ein sehr persönliches, und wir haben heutzutage diese Möglichkeiten, also kann damit jeder tun, was er/sie selbst für vertretbar hält, da bin ich ganz bei Dir, will jetzt hier nicht "rumethisieren", das muss jeder/jede selbst entscheiden.
Ich hab zurzeit so schwankene Symptome, mal mehr, mal weniger Übelkeit, mal stärkeres, mal schwächeres Brustspannen, mal bin ich müder, mal weniger, dass ich zwischendurch furchtbar Panik vor einer erneuten Fehlgeburt hab und mir der Abstand zwischen den Untersuchungen so eeeewig vorkommt! Wie kommt Ihr damit klar? Habt Ihr Ablenkungsstrategien?
Liebe Grüße!

Eine Bekannte von mir ist auch schon etwas älter und hatte eine Fehlgeburt und würde dann erneut schwanger. Das Kind ist vor kurzem völlig gesund auf die Welt gekommen. Das wird schon gut gehen diesmal 😃.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. August um 16:46
In Antwort auf minniemaus12345

Eine Bekannte von mir ist auch schon etwas älter und hatte eine Fehlgeburt und würde dann erneut schwanger. Das Kind ist vor kurzem völlig gesund auf die Welt gekommen. Das wird schon gut gehen diesmal 😃.

Ja ich hatte Blutungen und es war noch recht frueh, die Blutungen fingen so etwa in der 7.SSW an, haben sich etwa 2 Wochen hingezogen, wobei in der 2.Woche Bauchkraempfe dazukamen. Die Fehlgeburt selbst, also das "Rausfallen" der Fruchthoehle passierte unspektakulaer 2 Wochen nach Beginn der Blutungen auf der Toilette, es bedurfte keiner Ausschabung, aber es hatte sich auch gar nicht so richtig was entwickelt gehabt, nie ein Herzschlag detektierbar gewesen, das war also ganz anders als jetzt, jetzt hatte ich ja, als ich 6+1 bei der FAE war bereits Herzschlag, Embryonalanlage, 2 Wochen spaeter gut gewachsen gewesen, sah schon fast aus wie ein kleiner Mensch (bei 6+1 hatte es noch eher Dinosaurierform ), also alles in allem nicht mit vor einem Jahr vergleichbar. Trotzdem sind da halt diese Aengste, man hoert ja oft Schauergeschichten, naja wahrscheinlich hab ich halt einfach in der Zeit danach zuviel im Internet gelesen..., das traegt wohl zusaetzlich zu meiner Verunsicherung bei...Aber klar, letztlich hast du voellig recht, warum sollte es diesmal nicht gutgehen? Zumindest ist ja die Wahrscheinlichkeit, dass alles gut geht in dem Stadium in dem wir jetzt schon alle sind, viel viel hoeher als dass es nicht gut geht. Also halt ich mal mein Koepfchen etwas hoeher. Und ja, in der Arbeit bin ich auch recht gut abgelenkt, aber ansonsten denk ich schon viel dran...Aber heut abend erstmal Kino, da komm ich wenigstens etwas auf andere Gedanken Und wie gehts den anderen so? Liebe Gruesse!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. August um 19:48

Hi an alle, ja mit Fehlgeburten kenne ich mich aus hatte vier, eine davon war schon etwas weiter (viel Gewebe) ich hätte damals starke Schmerzen! Als ich letzten Mittwoch Blutungen bekam, bin ich in ein ganz tiefen Loch gefallen, da ich dachte nicht schon wieder! Mein Mann hat mir wie immer Hoffnung gemacht, seit Dienstag glaubt er erst richtig dran, wegen dem Ultraschall mit Herzchen!!! Er hat sich schützen wollen und erst gewartet, nun freut er sich sehr. Fehlgeburten sind ein Thema und ich denke oft daran, versuche es einfach auszublenden. Ich bin tierisch Geruchsempfindlich, übel ist mir nicht, bin müde und hungrig. Brustziehen hab ich auch nicht, manchmal zwackt es im Rücken. Alles normal meinte meine Fa.
Schönen Abend euch 🌛

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. August um 17:44
In Antwort auf maja1285

Hi an alle, ja mit Fehlgeburten kenne ich mich aus hatte vier, eine davon war schon etwas weiter (viel Gewebe) ich hätte damals starke Schmerzen! Als ich letzten Mittwoch Blutungen bekam, bin ich in ein ganz tiefen Loch gefallen, da ich dachte nicht schon wieder! Mein Mann hat mir wie immer Hoffnung gemacht, seit Dienstag glaubt er erst richtig dran, wegen dem Ultraschall mit Herzchen!!! Er hat sich schützen wollen und erst gewartet, nun freut er sich sehr. Fehlgeburten sind ein Thema und ich denke oft daran, versuche es einfach auszublenden. Ich bin tierisch Geruchsempfindlich, übel ist mir nicht, bin müde und hungrig. Brustziehen hab ich auch nicht, manchmal zwackt es im Rücken. Alles normal meinte meine Fa.
Schönen Abend euch 🌛

Oh je, Maja, 4, das ist furchtbar! Aber diesmal wird alles gut, wirst sehen, ich hab ein gutes Gefuehl!!! Ich hatte zwar "nur 1" Fehlgeburt bisher (hoffentlich bleibts dabei!!!), bin aber dafuer auch gepflegt fast ein ganzes Jahr danach ueberhaupt nicht mehr schwanger geworden, so dass ich schon dachte, okay, das wars jetzt wohl, werd ich wohl kinderlos bleiben...nun ja, und nun das. Unverhofft kommt oft, grad beim Thema Kinderkriegen, hab ich mir sagen lassen...wollts aber nicht glauben... Jedenfalls fuer uns alle: Hoffen wir das beste, nach Herzschlag sind Fehlgeburten nur noch selten, wir haben allen Grund anzunehmen, dass diesmal alles gut geht und wir unser Maerz 2020-Baby gesund und munter bekommen werden! Ich wuensch euch was!! Liebe Gruesse, Eure Ella

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August um 11:02

Hi Mädels,
ich hab eine wüste Geschichte zum thema "Panik in der (Früh-)Schwangerschaft, die ich gerne mit euch teilen würde, weil Panik leider ein Gefühl ist, dass mich zurzeit doch häufig befällt, obwohl ich mich doch eigentlich freuen sollte...
Ich hab mir-auf Anraten meiner Frauenärztin-letzte Woche zwecks CMV-Infektionssstatus Blut abnehmen lassen. Ich wollte, dass sowohl die "Dauerantikörper" nach einer irgendwann durchgemachten Infektion (also IgG-Antikörper)sowie auch die Antikörper, die bei einer frischen Infektion positiv sind (also IgM-Antikörper), bestimmt werden.
Jetzt hat das Labor erstere bestimmt-sie sind hochpositiv-jetzt weiß ich also, dass ich irgendwann in meinem 37einhalb-jährigen Leben schonmal eine CMV-Infektion hatte. ABER: Es hat die anderen nicht bestimmt, so dass ich nicht wieß, ob ich vielleicht grade im Moment -also in der Frühschwangerschaft!-eine Infektion durchmache-mit der Gefahr für schwerwiegende Behinderungen fürs Kind! Na super! Jetzt wurden diese Antikörper gestern nachgefordert-zahl ich alles selbst, aber was tut man nicht alles, gell?-und es hieß, heute morgen wären sie da.
Ich also angerufen, gefragt, wies aussieht-ja, ne, tut uns leid, diese Antikörper brauchen 2-3 Werktage, melden Sie sich doch Donnerstag nochmal...
Ahhhh! Ich dreh hier durch! Klar, ist es unwahrscheinlich, dass ich mich von allen erdenklichen Möglichkeiten in einem 37einhalbjährigen Leben genau JETZT in den letzten Wochen angesteckt habe-aber was weiß ich? Deshalb hab ich sie ja bestimmen lassen wollen.
Was mich kirre macht ist, dass mich das so kirre macht. Bevor ich gestern beim Arzt war um nach den Ergebnissen zu fragen hab ich gar nicht die Möglichkeit in Erwägung gezogen, dass ich frisch infiziert sein könnte(warum auch?) und bloß weil sie jetzt diesen Wert vergessen haben, denk ich andauernd-oh lieber Gott, bitte lass es keine frische Infektion sein!!! Obwohl das total unwahrscheinlich ist.
Naja, soviel zu mir...ein frühschwangerschaftliches Nervenbündel
Danke fürs Zuhören/Lesen...
Wie geht ihr mit dieser Art Ängsten um? Oder seid ihr viel "relaxter" als ich? Ich wünsche es Euch!!!
Liebe Grüße,
Eure Ella

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August um 19:19

Hi Ellaking, ja manches wird einem erst bewusst, wenn man betroffen sein könnte, besonders das wichtigste=unser Kind!
ich kann dich total verstehen, ich habe keine Antikörper bei Toxo und CMV, habe Katzen und ein Kitakind, also bin gefährdet, aber meine Ärztin sieht irgendwie alles total locker, verstehe es einfach nicht, ich kann mir nur vorstellen, dass sie mir keine Angst machen möchte. Ich finde es schon bedenklich, dass ich trotz meiner Vorgeschichte erst in 4 Wochen wieder kommen soll! Ich meine es gibt Normalfälle und solche wie unsereins(hoffe es ist ok dich miteinzubeziehen) da sollten engmaschige Kontrollen Standard sein!
Also, warte bitte ab auf deine Ergebnisse, hast zumindest Antikörper bei CMV muss nicht unbedingt akut sein.
Dicken Drücker 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August um 15:54
In Antwort auf maja1285

Hi Ellaking, ja manches wird einem erst bewusst, wenn man betroffen sein könnte, besonders das wichtigste=unser Kind!
ich kann dich total verstehen, ich habe keine Antikörper bei Toxo und CMV, habe Katzen und ein Kitakind, also bin gefährdet, aber meine Ärztin sieht irgendwie alles total locker, verstehe es einfach nicht, ich kann mir nur vorstellen, dass sie mir keine Angst machen möchte. Ich finde es schon bedenklich, dass ich trotz meiner Vorgeschichte erst in 4 Wochen wieder kommen soll! Ich meine es gibt Normalfälle und solche wie unsereins(hoffe es ist ok dich miteinzubeziehen) da sollten engmaschige Kontrollen Standard sein!
Also, warte bitte ab auf deine Ergebnisse, hast zumindest Antikörper bei CMV muss nicht unbedingt akut sein.
Dicken Drücker 

Liebe Maja,
dankeschoen fuer deine aufbauenden Worte und ja, ich weiss, was du meinst, ich denk mir auch, oh mein Gott, wie soll ich immer diese langen Abstaende zwischen den Terminen aushalten. Ich bin jetzt nicht von Haus aus eine voellig hysterische Kuh, aber mit der Erfahrung der Fehlgeburt im Gepaeck und der Tatsache, dass ich keine 25 mehr bin und vermutlich nicht noch die Zeit fuer endlos viele weitere Versuche habe schwanger zu werden und es noch dazu nach der Fehlgeburt 1 Jahr gedauert hat, bis ich ueberhaupt wieder schwanger wurde...naja hab ich halt doch son paar Aengste, ne?
Und ich kann total verstehen, dass du nah allem, was du erlebt hast auch Aengste hast und da waeren etwas engere Termine schon angebracht, noch dazu wo du ja prinzipiell das -zumindest theoretische- Risiko hast, dich GENAU JETZT z.b. bei deinem Kleinkind mit CMV anzustecken. Andererseits glaube ich fest, dass deine FAE Gruende hat gelassen zu sein, sie hat das sicher schon oft erlebt und mutmasslich nie oder fast nie die Erfahrung gemacht, dass sich CMV-negative Frauen AUSGERECHNET IN DER SCHWANGERSCHAFT anstecken...es gibt ja auch Menschen, die sich einfach gar nie damit anstecken...naja aber was hilft uns all die Vernunft in der Angst, gell? Lass uns einfach an unsere kleinen Bauchkaempfer glauben, vetrauen, dass sies schon schaffen werden! Mehr weiss ich grad auch nicht...
Fuehl dich gedrueckt,
bis bald,
Ella

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August um 20:49

Danke dir auch 💗

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. August um 13:10
In Antwort auf maja1285

Danke dir auch 💗

Hab Gott sei Dank heute vormittag CMV-technisch Entwarnung bekommen, CMV-IgM negativ Ich bin zwar anscheinend komplett durchseucht mit Ringelroeteln, Toxoplasmose und CMV, aber nix akutes, hab bei dem Zeug Immunschutz, das ist ja auch was wert. Grade mach ich mir wieder etwas Sorgen, weil mir heute noch kaum uebel war, bin heut 10+5, es soll ja andererseits aber auch normal sein, dass das Richtung 12.Ssw langsam weniger wird, oder? Naja, ist wahrscheinlich eh bei jeder anders. Habt ihrs eigentlich schon den Leuten in eurem Umfeld gesagt oder wartet ihr bis nach Ssw 12/Tests/oder/oder? Ich hoffe ja so so sehr, dass ich mich mehr freuen kann, wenn die naechsten Untersuchungen gut verlaufen, dass dann die Aengste-naja zumindest weniger werden...
Liebe Gruesse!
Eure Ella

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. August um 19:54
In Antwort auf ellaking1982

Hab Gott sei Dank heute vormittag CMV-technisch Entwarnung bekommen, CMV-IgM negativ Ich bin zwar anscheinend komplett durchseucht mit Ringelroeteln, Toxoplasmose und CMV, aber nix akutes, hab bei dem Zeug Immunschutz, das ist ja auch was wert. Grade mach ich mir wieder etwas Sorgen, weil mir heute noch kaum uebel war, bin heut 10+5, es soll ja andererseits aber auch normal sein, dass das Richtung 12.Ssw langsam weniger wird, oder? Naja, ist wahrscheinlich eh bei jeder anders. Habt ihrs eigentlich schon den Leuten in eurem Umfeld gesagt oder wartet ihr bis nach Ssw 12/Tests/oder/oder? Ich hoffe ja so so sehr, dass ich mich mehr freuen kann, wenn die naechsten Untersuchungen gut verlaufen, dass dann die Aengste-naja zumindest weniger werden...
Liebe Gruesse!
Eure Ella

Na siehste bist gut ausgestattet an Antikörpern, hätte ich auch lieber als nichts. Ja wir mussten es den Schwiegereltern schon sagen, da bei mir ne OP anstand, ich sie wegen der SS ausfallen lassen muss! Allen anderen haben wir nichts gesagt, da wollen wir bis zu 12.Woche warten. Deine Übelkeit kann wieder kommen und auch länger anhalten, aber das sollte dich nicht beunruhigen!
also weiterhin ne ruhige Kugel schieben, hast du schon nen Bauch? Bei mir wölbt sich schon was😅

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August um 9:05

Hm..ich bin mir nicht ganz sicher mit dem Bauch, also flach ist er nicht mehr ganz, aber ganz flach war er vorher auch nicht (ich bin nicht dick, aber auch nicht superschlank, eher so "normal"...) und ich hab auch oft mit Blähungen zu kämpfen, so dass ich nicht genau weiß ob das bereits "Baby" oder einfach Blähbauch ist...und ich hab in den letzten Wochen auch oft gegessen (nicht unbedingt viel, aber öfter) wegen der Übelkeit, so dass es auch etwas Speckbauch sein kann...also keine Ahnung
Zu dick sollte er noch nicht sein, weil mein Freund und ich dieses Wochenende noch ein Foto schießen wollen, auf dem wir einen Bauchvergleich machen und ein Schild hochhalten mit der Aufshcrift: "Ratet mal, wer hier schwanger ist!", zur Verkündung nach 12 Wochen in den Teilen der familie, dies noch nicht wissen, naja und da ist ja grade der Witz dabei, dass ER seinen Bauch raustreckt und der deutlich größer ist als meiner, so dass es so aussieht, als wäre ER schwanger und nicht ich...mal sehen wie weit ich ihn fürs Foto noch einziehen kann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August um 11:27

PS: Ich meine außerdem gelesen zu haben, dass der Bauch ab dem zweiten Kind früher anfängt zu wachsen, beim ersten eher spät...aber wie gesagt, ich kanns gar nicht so genau sagen grade

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Natural Deo

Teilen

Das könnte dir auch gefallen