Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Windei-aus der traum?

Windei-aus der traum?

2. Mai 2002 um 19:35

manche von euch werden meinen beitrag vor ca. 3 wochen gelesen haben, da war ich gerade überglücklich. habe nämlich vom frauenarzt ganz unerwartet erfahren, dass ich schwanger bin und mich rieeeesig gefreut. da es noch sehr früh war, hab ich den nächsten termin 3 wochen später bekommen, das war diesen montag.

nun hab ich diesen montag kaum erwarten können und mich schon richtig drauf gefreut, genaueres (geburtstermin...) zu erfahren und den mutterkindpass zu bekommen. anfangs hab ich mich verrückt gemacht, dass etwas nicht passen könnte, ich das baby wieder verlier... aber mein freund und meine engsten freundinnen haben mir gut zugeredet und so war ich ganz positiv eingestellt.

am montag kam dann der schlag ins gesicht. der frauenarzt konnte nur eine fruchthöhle sehen, aber kein baby und stellte damit die diagnose, verdacht auf "windmole/windei". ich war am boden zerstört. da man bei mir nicht auf die letzte regel zurückrechnen kann, weiß man nicht genau wie weit ich nun bin - es gibt daher noch die winzige hoffnung, dass ich noch so früh bin, dass man noch nichts sehen kann. aber diese hoffnung ist sehr klein.
jetzt muss ich nächsten freitag (9.5.) in die frauenklinik, die sagen mir dann, was nun los ist (haben genauere geräte und dann müsste man ganz sicher was sehen) wenn sich der verdacht bestätigt, muss ich eine absaugung/ausschabung machen lassen, vor der ich auch riesen angst hab.

heute kann ich nun schon darüber reden, aber die ersten zwei tage waren ein alptraum. jeden morgen in der früh wache ich nun mit dem gedanken auf, dass der traum, ein baby zu bekommen, wahrscheinlich geplatzt ist. dazu kommt nat. auch die ungewissheit, ich trau mich gar nicht hoffen und will mích nicht dieser hoffnung hingeben, aber andererseits klammere ich mich doch daran.

gott sei dank hab ich erst meinen engsten freundinnen und meiner familie bescheid gesagt - so muss ich wenigstens nicht jedem diese geschichte erzählen. fällt mir so schwer genug. aber andererseits tut es gutu darüber zu reden.

vielleicht hat ja jemand von euch ähnliche erfahrungen gemacht (ich wünsche es niemandem). ich hab das gefühl, dass mich jetzt solche frauen am besten verstehen.

liebe grüße,
euphrosyne

Mehr lesen

2. Mai 2002 um 19:59

Mitgefühl
Hallo Euphrosyne!

Es tut mir immer wieder sehr Leid, daß manche Paare Schwierigkeiten haben Kinder zu zeugen oder auch auszutragen! Du hast mein Mitgefühl.

Ich glaube das Beste was du tun kannst ist darüber zu sprechen und das tuts du ja.

Verliere nicht deine Hoffnung ein Baby zu bekommen, daß wäre sehr schade.

Ich drücke dir ganz doll die Daumen für den Klinikbesuch.

Viele Grüße
babytime

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2002 um 22:26

Danke
Hallo!!
erstmal Danke für deine beitrag bei mir in der geschichte ich finde es toll das mir hier so viele helfen und mir gut zu reden.Ich weis ganz genau wie du Dich fühlst mir haben sie auch 2 Tage lang geasgt das es Hoffnung gibt.aber bei mir solte es nicht sein.Du must jetzt den letzten Strohhalm halten und sei niemals alleine das bringt dich zum nach denken und das soltest du nicht.vor allem ich kann dir nur sagen WENN es nichts sein soll denk immer dran was du mir geschrieben hast denn das wird für dich auhc ein tretten.Ich Denk die Tage fest an dich und Drücke alles was ich habe.
Vielen danke!!
sabine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2002 um 22:44

Kleiner Trost
Liebe Euphrosyne,

hab Dir eine Mail geschickt. Hoffe, Du hast sie bekommen!

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai 2002 um 14:07

Liebe Euphrosyne!!!
Ich habe in der letzten Zeit viele deiner Beiträge gelesne. Ich habe auch mitgekriegt, wie sehr du dich gefreut hast.
Es tut mir so leid. Ich weiß auch nicht, wie ich dir helfen kann.
Aber vielleicht hilft es dir, dass sehr viele an dich denken und dir alles Beste wünschen!
Dein nicht wirklich helfen könnender QTiPp

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2002 um 13:07

Liebe Euphrosyne...
....es tut mir sooo leid von dir dieses jetzt lesen zu müssen.ich habe deine mails hier verfolgt und habe mich sehr gefreut für dich, vor allem weil wir uns schon einmal über unseren kinderwunsch ausgetauscht haben und bei dir hatte es geklappt. ich habe mich sehr gefreut.
der traum ein baby zu bekommmen ist gewiss nicht geplatzt, aber erstmal glaube ich muß man mit dem fertig werden was nun evtl. mit einem passiert.
dennoch kannst du bestimmt wieder ein kind bekommen.

mir fehlen die worte aber ich fühle mit dir und drücke dich ganz doll!!!!

Ganz liebe Grüße lilly15

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai 2005 um 15:20

Gleiche Erfahrung (Windmole)
ich habe heute die Diagnose einer Windmole erhalten und werde am Freitag um 9:00 Uhr operiert. Habe riesen Angst davor. Hoffe nur das beim nächsten Mal alles gut geht. Ist bei dir alles gut gegangen?

Liebe Grüße
Gerli7

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai 2005 um 22:21

Hallo
ich weiss wie du dich fühlst, ich hatte zweimal eine windmole.. im dez. 2003 und mai 2004. ich war am boden zerstört und dachte die ganze welt ist gegen mich und niemand gönnt mir ein kind. ich konnte keine schwangeren sehen, am liebsten hätte ich denen weh getan. wieso alle anderen und nicht ich? tausend fragen gingen mir durch den kopf. die ärzte mit ihrem "das ist ein genetischer fehler, das kommt bei jeder 10.SS vor.. bla bla.." ich konnte es nicht mehr hören. und egal wo ich war, überall fiehlen mir nur noch schwangere oder paare oder mamas mit babys auf. ich hab alle so gehasst und ich war zu tiefst verletzt.
ich hab mir dann irgendwann gesagt.. besser jetzt so, als später ein behindertes kind. irgendwann sind dann auch meine schrecklichen gedanken und meine trauer verschwunden. mein leben war mir wieder was wert, ich hab mir neue ziele gesteckt und wieder spass gehabt und vor allem neue hoffnung.
und das allerschönste ist, ich bin jetzt in der 22. ssw schwanger, jeden tag boxt das kleine mich und ich bin so froh das es doch klappen kann
also mädels, kopf hoch, das leben geht weiter und auch ihr werdet irgendwann so einen kleinen strampelgeist in euch spüren und euch riesig freuen. achja, und schwanger sein ist gar nicht soooo toll, dicke wasserfüsse, unbeweglichkeit, rückenschmerzen usw. aber das nimmt man gern in kauf.
ich wünsch euch alles erdenklich gute das es doch bald wieder klappt. *ganzdolldrück*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2005 um 10:21
In Antwort auf ima_12955551

Hallo
ich weiss wie du dich fühlst, ich hatte zweimal eine windmole.. im dez. 2003 und mai 2004. ich war am boden zerstört und dachte die ganze welt ist gegen mich und niemand gönnt mir ein kind. ich konnte keine schwangeren sehen, am liebsten hätte ich denen weh getan. wieso alle anderen und nicht ich? tausend fragen gingen mir durch den kopf. die ärzte mit ihrem "das ist ein genetischer fehler, das kommt bei jeder 10.SS vor.. bla bla.." ich konnte es nicht mehr hören. und egal wo ich war, überall fiehlen mir nur noch schwangere oder paare oder mamas mit babys auf. ich hab alle so gehasst und ich war zu tiefst verletzt.
ich hab mir dann irgendwann gesagt.. besser jetzt so, als später ein behindertes kind. irgendwann sind dann auch meine schrecklichen gedanken und meine trauer verschwunden. mein leben war mir wieder was wert, ich hab mir neue ziele gesteckt und wieder spass gehabt und vor allem neue hoffnung.
und das allerschönste ist, ich bin jetzt in der 22. ssw schwanger, jeden tag boxt das kleine mich und ich bin so froh das es doch klappen kann
also mädels, kopf hoch, das leben geht weiter und auch ihr werdet irgendwann so einen kleinen strampelgeist in euch spüren und euch riesig freuen. achja, und schwanger sein ist gar nicht soooo toll, dicke wasserfüsse, unbeweglichkeit, rückenschmerzen usw. aber das nimmt man gern in kauf.
ich wünsch euch alles erdenklich gute das es doch bald wieder klappt. *ganzdolldrück*

Hallo
Hallo Mollory79,

danke für deinen Beitrag vom 30.05

Er hat mir wieder etwas Hoffnung gegeben. Allerdings muß ich erstmal den jetzigen Freitag überstehen und hoffe natürlich auch das ich das nicht ein zweites Mal durchmachen muß. Das find ich ganz schön hart. Freue mich für dich das es diesmal geklappt hat.

Liebe Grüße
Gerli7

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2005 um 14:54
In Antwort auf jimmie_12950772

Hallo
Hallo Mollory79,

danke für deinen Beitrag vom 30.05

Er hat mir wieder etwas Hoffnung gegeben. Allerdings muß ich erstmal den jetzigen Freitag überstehen und hoffe natürlich auch das ich das nicht ein zweites Mal durchmachen muß. Das find ich ganz schön hart. Freue mich für dich das es diesmal geklappt hat.

Liebe Grüße
Gerli7

Hallo gerli
ich wünsch dir und deinem partner alles gute, auf das es bald richtig klappt.

*ganzdolldrück* gruss mallory

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2005 um 18:53

Hallo euphrosyne
wie weit warst du da dann als der fa gesagt hat das du schwanger sein solltest?
hatte der arzt die kein blut abgenommen?
bei mir war es so hatte einen termin beim fa hatten blut abgenommen und ins labor geschickt
und das labor hatte gesagt verdacht auf schwangerschaft hatten einen test gemacht und der war positiv ich bin glücklich und in der 18.woche schwanger!
ich habe jetzt voll angst das mir das auch passieren kann habe erst später wieder fa termin?
hoffe auf baltlige antwort bin ein ungeduldiger mensch!

liebe grüße karinzu

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. April 2007 um 13:21

Gleiche Erfahrung
Hallo Euphrosyne,

ich habe vor wenigen Wochen eine aehnliche Erfahrung machen muessen!
Ich bin erst vor wenigen Tagen kuerretiert worden und hab mich von diesem eigentlich "kleinen" Eingriff sowohl koerperlich als auch psychisch nur schwer erholt.Meine Aerzte haben gesagt,dass jede 5.Schwangerschaft so endet und dass dies eine natuerliche Selektion der Natur ist.Das troestet einen in diesem Moment auch nicht wirklich,laesst einen aber vielleicht hoffen auf einen naechsten Versuch.Es muss nicht unwillkuerlich beim naechsten Mal wieder so enden.Leider weiss man nicht,wodurch es zu solchen "Windeiern" kommt,aber offensichtlich ist es eine reine Willkuer der Natur..!Also,versuch vielleicht,Dich mit dem Gedanken an den naechsten Versuch ein wenig ueber die schlimme Zeit jetzt zu troesten.Beim naechsten Mal klappt`s bestimmt!Das ist das einzige,was man tun kann und ich versuche das auch so zu sehen.Ich weiss sehr gut,wie du dich fuehlst....

Liebe Gruesse,Eisbaerbaby

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2007 um 22:23
In Antwort auf jimmie_12950772

Gleiche Erfahrung (Windmole)
ich habe heute die Diagnose einer Windmole erhalten und werde am Freitag um 9:00 Uhr operiert. Habe riesen Angst davor. Hoffe nur das beim nächsten Mal alles gut geht. Ist bei dir alles gut gegangen?

Liebe Grüße
Gerli7

Gib die Hoffnung nicht auf...
Liebe Gerli7
Leider kann ich dir nicht sagen was eine Frau bei der Diagnose Windmole empfindet.Durch meinen Beruf weiß ich dass solche Diagnosen immer mit sehr viel Angst verbunden sind und die Pläne für die Zunkunft in Frage stellen...Ich hatte vor 3 Jahren eine Fehlgeburt in der 21.SSW...Daher war der Kinderwunsch für mich und meinen Lebenspartner nun besonders groß...Als ich im Dezember den positiven Schwangerschaftstest in der Hand hielt schien alles perfekt...Bis ich am 23.Dezember ins Krankenhaus eingeliefert wurde mit Verdacht auf eine Bauchhöhlenschwangerschaft...Eine Welt zerbrach...Nicht schon wieder!!!Ich wurde noch am selben Tag operiert(Ausschabung und Bauchspiegelung)...Am nächsten Tag habe ich das Krankenhaus wieder verlassen.Der histologische Befund nach der Op ergab die Diagnose Windmole.Mein Lebenspartner und ich haben nie wieder ein Wort über unseren Kinderwunsch verloren...Alles schien so aussichtslos...Bis heute...Als im April meine Menstruation weg blieb überkam mich ein Gefühl von Angst.Ich habe meinem Partner nichts davon erzählt,machte heimlich einen Termin beim Gynäkologin.Und dann kam alles ganz plötzlich.Am 4.Mai habe ich erfahren dass ich schwanger bin und das schon in der 19.SSW...Nachdem mein Gynäkologe sämtliche Befunde von meinen vorausgegangenen schwangerschaften angefordert hatte machten mich seine Worte sprachlos...Das Baby dass ich derzeit in meinem Bauch trage ist das kämpferische Windei vom Dezember...Kerngesund!
Ich will dir damit sagen liebe Gerli7 dass du die Hoffnung nie aufgeben darst...Auch wenn dir heute alles so aussichtslos erscheint...Irgendwann wird auch dich das Gefühl überkommen indem du zum glücklichsten Menschen der Welt gemacht wirst...Zur Mutter...Setz dich bitte nicht unter Druck sondern lasse es auf dich zukommen...Ich hoffe dass es dir nach deiner heutigen Op gut geht...Ich hoffe meine Worte lassen dich etwas positiver in deine Zukunft schauen...Es grüßt dich ganz lieb Natalya85

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Mai 2008 um 12:15

Mir gings auch so...
Hallo euphrosyne,

habe letzte Woche auch Erfahren ich eine Windmole habe.Laut Ultraschall wäre ich in der 9.Woche gewesen.War die letzten 3Wochen jede Woche bei meiner Frauenärztin zum nachschauen.Sie hatte vor 2wochen schon so ne Ahnung,wollte aber nochmal 1-2wochen warten.Es war für mich auch ne große Enttäuschung, gerade weil es die erste Schwangerschaft war und da freut man sich besonders drauf.Leider hatte ich es allen Freunden und meiner Family schon mitgeteilt sobald ich es wußte.Man will ja die Freude mit anderen teilen und ist ja auch glücklich und will das es alle es wissen. Morgen habe ich einen Termin im Krankenhaus und am Mittwoch wird die Windmole entfernt.Wie genau das passiert erfahr ich morgen.Es ist gut das es hier ein Forum dafür gibt, da weiß man, man ist nicht allein in der Hinsicht.Ich habe auch gute Freunde und meine Family die mich da unterstützen.Man darf sich eben nicht unterkriegen lassen, beim nächsten Mal klappts bestimmt.Alles gute für dich und auch allen anderen denen es so erging,lasst den Kopf nicht hängen!
Lg watersnake

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Mai 2008 um 13:35

Eine ausschabung
ist NICHT immer zwingend nötig, nur wenn du das willst!!!

ich hab mein sternenbaby lieber auf natürlichem weg verloren. das geht auch.... wenn du dazu fragen hast, gern per pn.

ansonsten würdee ich die hoffnung noch nicht aufgeben, hab schon so oft von eckenhockern und ähnlichem gelesen... hoffen darf man immer!!! und wenn es leider doch nicht geklappt hat, hilft einem auf dauer der gedanke, dass es schon seien gründe hatte... die natur sortiert eben aus... das kommt einem in dem moment sehr bitter vor, aber schlussendlich ist es eben schon so richtig...

ich wünsche dir von herzen, dass dein kleines sich bald zeigt udn du erleichtert sein kannst...

falls es doch nicht gut ausgeht, kannst du wie gesgat gerne jederzeit per pn fragen!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest