Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / IVF und Fortpflanzung mit medizinischer Hilfe

Wieviel mio.normal bewegl.spermien braucht man bei einer IUI??????

13. Dezember 2008 um 18:23 Letzte Antwort: 15. Dezember 2008 um 14:18

hallo, ich hatte gestern 12.12.2008 meine 2.insemination hinter mir.
nun bin ich aber etwas verunsichert, und hatte leider auch den arzt nicht gefragt wieviel man da eigentlich benötige, die meinten nur das es geringe chancen geben wird, SS zu werden mit ca.11 mio, und 40 % normal beweglichen, schnelle gibt es gar keine leider !!

wurde schon mal jemand mit ca. diesen vergleichbaren resultaten schwanger???

hmmm, ich hoffe das es klappt, aber hoffnung alleine reicht meistens nicht aus, es wäre schön wenn sich jemand meldet, und ob positiv oder negativ etwas über sich berichtet....


alles liebe, und liebe grüße

Mehr lesen

14. Dezember 2008 um 9:31

Hallo
hallo du ich bin auch ziehmllich neu hier .
und bei uns war es auch so das die "jungs" von meinem partner ziehmlich faul sind.
wir hatten div abkährungen. und er musste pillen nehmen das sie nicht mer aneinander kleben .
als wir aber bei meinem frauen arzt waren machte er uns keine grossen hoffnungen das es mit IUI klappen könnte und er verwies uns zum facharzt.
der han uns von anfang an empfolen das wir es mit ICSI versuchen
da alles andere die chacen schwanger zu werden nicht wircklich erhöht .

meine frage an dich wurde dir IUI empfohlen und wiso
meine meinung ist das wir sowiso schon in einer schwirigen lage sind und da die jungs ihre arbeit nicht tun wiso noch lange probieren wen wir die chacen mit ICSI um einiges erhöhen können

die spanung und warte zeit ist sowiso schon anstrengend genug

grüsse

Gefällt mir

14. Dezember 2008 um 17:36
In Antwort auf

Hallo
hallo du ich bin auch ziehmllich neu hier .
und bei uns war es auch so das die "jungs" von meinem partner ziehmlich faul sind.
wir hatten div abkährungen. und er musste pillen nehmen das sie nicht mer aneinander kleben .
als wir aber bei meinem frauen arzt waren machte er uns keine grossen hoffnungen das es mit IUI klappen könnte und er verwies uns zum facharzt.
der han uns von anfang an empfolen das wir es mit ICSI versuchen
da alles andere die chacen schwanger zu werden nicht wircklich erhöht .

meine frage an dich wurde dir IUI empfohlen und wiso
meine meinung ist das wir sowiso schon in einer schwirigen lage sind und da die jungs ihre arbeit nicht tun wiso noch lange probieren wen wir die chacen mit ICSI um einiges erhöhen können

die spanung und warte zeit ist sowiso schon anstrengend genug

grüsse

Hi indi,
erstmals danke das du geantwortet hast.
also bei uns ist es so das seit 4 jahren der kinderwunsch besteht, anfangs wurden leider falsche diagnosen von verschiedenen urologen festgestellt, die haben alle gemeint es seien top werte vom spermiogramm....
was sich aber leider nach der KIWU-klinik rausstellte das es kaum bewegliche, und nur knappe 1.mio spermien gibt.
nun uns wurde auch gleich eine ICSI empfohlen, die haben gesagt gehabt, das es sogar damit sehr wenig chancen gebe SS zu werden. also haben wir trotzt das wir alles selber bezahlen mussten eine IUI gemacht, und die ist leider negativ ausgegangen.
meinem mann wurde Orthomol fertil empfohlen, die heißen jetzt übrigens orthomil fertil plus, falls interesse bei euch besteht. die hat er mehr wie 3 monate eingenommen, und johannisbrot-sirup hat er auch getrunken, jeden morgen + abend.
dann stellte sich bei einer nächsten spermiogramm fest, das es geholfen hat, und die anzahl und beweglichkeit der schwimmerchen um bis zu 10% gestiegen sind, somit wurde uns also eine IUI empfohlen, und die habe ich jetzt bereits seit freitag hinter mir.
ICSI wollte ich nicht gleich angehen, die leichtere und etwas (ungefährliche) methode fiel uns einfach leichter anzugehen.
aber der nächste schritt wäre durchaus eine IVF.

hast du schon eine ICSI hinter dir, oder seit ihr noch am überlegen?

LG

Gefällt mir

14. Dezember 2008 um 17:49
In Antwort auf

Hi indi,
erstmals danke das du geantwortet hast.
also bei uns ist es so das seit 4 jahren der kinderwunsch besteht, anfangs wurden leider falsche diagnosen von verschiedenen urologen festgestellt, die haben alle gemeint es seien top werte vom spermiogramm....
was sich aber leider nach der KIWU-klinik rausstellte das es kaum bewegliche, und nur knappe 1.mio spermien gibt.
nun uns wurde auch gleich eine ICSI empfohlen, die haben gesagt gehabt, das es sogar damit sehr wenig chancen gebe SS zu werden. also haben wir trotzt das wir alles selber bezahlen mussten eine IUI gemacht, und die ist leider negativ ausgegangen.
meinem mann wurde Orthomol fertil empfohlen, die heißen jetzt übrigens orthomil fertil plus, falls interesse bei euch besteht. die hat er mehr wie 3 monate eingenommen, und johannisbrot-sirup hat er auch getrunken, jeden morgen + abend.
dann stellte sich bei einer nächsten spermiogramm fest, das es geholfen hat, und die anzahl und beweglichkeit der schwimmerchen um bis zu 10% gestiegen sind, somit wurde uns also eine IUI empfohlen, und die habe ich jetzt bereits seit freitag hinter mir.
ICSI wollte ich nicht gleich angehen, die leichtere und etwas (ungefährliche) methode fiel uns einfach leichter anzugehen.
aber der nächste schritt wäre durchaus eine IVF.

hast du schon eine ICSI hinter dir, oder seit ihr noch am überlegen?

LG

Da bin ich wider
hallo wildrose

ja ich habs hinter mir .ich bin gerade wies hier genannt wirt in der warteschlaufe.
ich habe ICSI nicht als gefährlich empfunden.

ok die termine das sprizen und so ist zeitaufwändig aber durchaus machbar und grosse nebenwirkungen hatte ich auch nicht na ja von der monatsprize die den zücklus auf termin richten soll hatte ich kopfweh aber sonst ging die behandlung sehr gut
da bei uns die jungs nicht gut geschwommen sind kam au eine ivf nicht in frage
und ich gebe ja zu ds wir beide nich gross mit anderen behandlungen rumdoktern wolten
sonder uns für die grösst mögliche chace entschienden haben
wan bekommst du bescheid ob es geklappt hat oder nicht ?
bei uns ist es am 24.12 soweit
auser ich bekomme vorher noch blutungen
also heisst es warten
LG

Gefällt mir

15. Dezember 2008 um 1:37

Also,
die meisten sagen auch das die punktion und das spritzen usw, meistens nicht so schmerzhaft ist, und man das noch aushalten kann. trotzdem hoffe ich das es diesmal klappt, und wir nicht einen schritt weiter gehen müssen.....

hast du schon den progesteronwert bestimmen lassen? und weist du überhaupt was das anzeigen soll?? das es den eisprung anzeigt weiss ich, aber ob es vielleicht auch eine mögliche befruchtung anzeigt????

darf ich fragen wieviele embryonen bei dir eingesetzt worden sind? und läuft das so ähnlich ab wie eine IUI ?? also spritzen die das einfach rein??

ich bekomme meinen SST am 29.12.08 also 5 tage nach dir

ich drücke uns die daumen das es klappt

Gefällt mir

15. Dezember 2008 um 11:08

Hm
mir wurde immer gesagt, dass die schnell beweglichen für die Befruchtung zuständig sind. Von daher sind die Voraussetzungen nicht optimal aber vielleicht schaffen es die beweglichen ja auch bis zur Eizelle, ein Stückchen näher wurden sie ja gebracht.

Der nächste Schritt wäre wohl wirklich ICSI, IVF halte ich bei den Werten eher weniger sinnvoll. Ist aber alles auszuhalten, ich habe mittlerweile 4 Behandlungen hinter mir. Nur einmal ging es mir wirklich nicht gut sonst war es auszuhalten. Die Anspannung ist natürlich da aber die ist wohl auch bei IUI da, oder?

LG und *dd*

Gefällt mir

15. Dezember 2008 um 14:18

Hi atomic4ever,
ich glaube auch das ich den nächsten schritt dann wagen muss, auch wenn es mir etwas angst macht
aber nun warte ich mal auf meinen BT der in ca.2 wochen ist.
bist du auch in der warteschleife?
meinst du es ist besser falls man EZ zu frieren hat, und die einfrieren lässt? manche behaupten ja, das die erfolgschancen zu niedrig sind, bei aufgetauten???

LG

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers