Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Wieviel geld sollte man auf der seite haben bevor man ein kind auf die welt setzt?

Wieviel geld sollte man auf der seite haben bevor man ein kind auf die welt setzt?

29. Oktober 2013 um 13:44

Hallo zusammen.
Die frage steht schon oben. Natürlich ist mir bewusst, dass man hier keine Zahl hinschreiben kann. Jedoch nimmt es mich trotzdem wunder, hatter ihr ein "polster" bevor ihr losgelgt habt? Oder dachtet ihr, es kommt wies kommt?
Mein schatz und ich haben zb. gesagt wir wollen erst ein gutes Polster bevor wir anfangen zu hibbeln. Aber ab wieviel ist es genug?

Mehr lesen

29. Oktober 2013 um 14:39


mir persönlich ists wichtig, meinen lebensstandart soweit halten zu können, wie er ohne kind ist. also haben wir soviel gespart, wie mir durch das eg zum normalen lohn flöten gehen. muss aber letztendlich jeder selbst wissen. der eine fühlt sich mit 10000 euro auf der seite wohl, der nächste braucht keinen puffer und dem übernächsten reichen 2000 euro.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Oktober 2013 um 15:02

..
Vielen dank für die Antworten. Ich weis, es ist sicher schwer zum sagen wieviel genug ist.
Als beispiel: meine schwester hat kein cent auf der seite und sie hibbelt schon. Ich hingegen (wir versuchen ab nächsten sommer unser glück -eben wegen dem geld) lege alles auf die Seite wo ich nur kann.
Da ich noch ralativ jung bin (23) ist es mir wichtig, dass ich für mein zukünftiges Baby sorgen kann (finanziell gesehen) und immer weis, falls mal schwirige zeiten kommen hab ich noch was auf der seite.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Oktober 2013 um 15:15


also ich selbst würde mich eben auch nicht wohl fühlen, wenns in der elternzeit so knapp ist, das ich angst haben muss, wenn die waschmachine kaputt geht, das ich mir keine neue kaufen kann. das wäre absolut nix für mich. deswegen haben wir eben jeden monat was zur seite gelegt.
auch die babyausstattung ist verdammt teuer!! und gerade beim ersten baby, will man ja viel neu kaufen und vlt nicht unbedigt auf den preis gucken. alleine dafür würde ich schon sparen. dafür aber den hibbelbeginn verschieben, würde ich glaube ich nicht....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Oktober 2013 um 13:23

Danke..
.. Für die Antworten.
Viele sagen, das Kind braucht nur liebe um glücklich zu sein. Aber ich denke das das finanzielle trotzdem eine rolle spielt.
Ich hab mir jetzt auch gesagt, dass ich jetzt wo ich noch kann, so viel spare wie ich nur kann...
Alles andere lasse ich auf mich zukommen.
Ich glaube ich muss mal eifach probieren mir nicht so viele gedanken zu machen.. Es kommt eh alles so wie es konmen muss

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Oktober 2013 um 0:13

Hey
die Frage ist auch immer, ob man seinen Lebensunterhalt selbst bestreitet oder Transferleistungen vom Staat beziehen möchte. Wenn es einem egal ist, dass man im Zweifelsfall Darlehen beim Jobcenter aufnehmen muss um beispielsweise eine Waschmaschine kaufen zu können wenn die alte kaputtgeht, dann braucht man kein Polster...
Ich denke jedoch, dass die meisten eher sicherheitsliebend sind und sich vorher schon was auf Seite legen. Wie viel das ist, hängt davon ab, wie viel man sparen kann und wie viel man persönlich als Sicherheit braucht. Auch bei der Erstlingsausstattung muss man sich ja überlegen, ob gebrauchte Sachen reichen oder ob man echt alles neu möchte und ob man vielleicht Sachen aus der Familie/ dem Freundeskreis geliehen bekommt.
Der vorherige Lebensstandard ist dabei wohl auch entscheidend, wer nichts hat, erwartet weniger als derjenige, der im Vergleich mehr hatte... letztendlich ist das Gesparte/ Nichtgesparte immer ein persönliches Sicherheitsbedürfnis.
Bei uns ist es so, dass wir viel aus der Familie geliehen bekommen, Kleidung werde ich hochwertig aber gebraucht kaufen und Sicherheitssachen wie Kindersitz gibt es definitiv neu.
Erstausstattung kaufen wir nach und nach von unserem laufenden Einkommen; für eventuelle Notfälle haben wir 5000 Euro Sparpolster auf Seite. Sollte es ganz gravierende Probleme geben, haben wir auch noch Eltern, die uns unterstützen würden. Achso und da wir ein Auto abschaffen, werden zum Ersparten auch noch ein paar Euro vom Verkauf des Autos hinzukommen. Dafür leiste ich mir dann aber auch 1,5 Jahre Elternzeit

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest