Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Wieso jetzt? Kein job, kein geld, kein mann und schwanger.... Abtreiben??

Wieso jetzt? Kein job, kein geld, kein mann und schwanger.... Abtreiben??

5. Februar 2009 um 20:38

Hallo ihr lieben ich brauche echt dringend rat...
Ich bin in der sechsten woche schwanger... War schon bei beratungsgesprächen und so weiter... Aber die erzählen einem ja alle das gleiche und reden alles nur schön Aber Fakt ist:
Mein Freund ist weg, mein job ist weg, ich hab n berg von schulden und wurde sogar angezeigt weil ich was nicht bezahlen konnte. Wenn ich das bis nächsten monat nicht bezahlt habe gehts vor gericht.
Ich hab nicht mal ne ahnung wie ich meine miete zahlen soll. Arbeitsamt sagt ich soll mir ne billigere wohnung nehmen sonst zahlen die keinen cent. Aber hier ist mein zuhause und nicht woanders....
Ich bin echt am überlegen ob ich abtreiben soll das wird mir echt zuviel wie soll ich das denn bitte schön alles machen??

Mehr lesen

5. Februar 2009 um 22:04

Keine Ahnung
Der vater ist weg... keine Ahnung auf jedenfall nicht zu erreichen für mich.
Gefühlsmäßig bin ich im moment total überfordert ich hab alles abgeschaltet glaub ich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2009 um 22:47

Meuamor88
Hallo Meuamor88,
es ist verständlich, daß Dir gerade alles über den Kopf wächst.
Du schreibst daß Du vermutlich abgeschaltet hast, ich vermute, dass dies daran liegen könnte, daß so viel Druck auf Dir lastet. Fühl Dich mal fest von mir gedrückt.
Wieviel Miete mußt Du für Deine jetztige Wohnung bezahlen. Denn
es gilt ein ungefährer Richtsatz ( je nach Ort):
1 Person, 50 qm, 227,50 Nettokaltmiete
2 Personen, 60 qm, 270,-- Nettokaltmiete.
Es kommt gar nicht so sehr auf die Größe, als auf die Kosten an.
Die wissen nicht daß Du schwanger bist, durch die Schwangerschaft könnte es sein, daß du dann gar nicht umziehen müßtest.
Ich will nichts Schönreden, aber melde Dich doch mal bei profemina,de, weil ich denke , daß Du mit denen Punkt für Punkt Deine konkreten Schwierigkeiten durchsprechen kannst die Dich belasten und sie mit Dir gemeinsam einen Weg suchen,wie es mit Kind gehen kann.Auch wenn Du den Weg noch nicht siehst und nicht weißt wie Du es machen kannst, ich bin mir sicher den Weg gibt es. Ich hörte schon oft von Frauen, daß wenn sie vor der Abtreibung gewußt hätten, was es für Hilfen es gibt, sie diesen Schritt nicht gegangen wären. Denn für mich hören sich Deine Zeilen so an, als wäre nicht das Kind das eigentliche Problem, sondern Freund, Job und Schulden.
Im Moment ist sehr viel Dunkel um Dich herum, vielleicht ist das Kind, gerade der Lichtblick, den Du brauchst.
Auch wenn Du Dir dies im Moment noch nicht vorstellen kannst, aber Dein Leben ist gerade eine Bestandsaufnahme. Aber das Leben ändert sich. Es bedrückt dich gerade genug, da könnte es sein, daß eine Abtreibung, für Dich eine weitere Verlusterfahrung werden könnte. vor-abtreibung.de; Knopf Risiko., Und Du dann evt. mehr Kraft für die Aufarbeitung brauchen würdest, als jetzt ein Kind großzuziehen.
Laß mal wieder was von Dir hören und laß Dich nicht entmutigen.
LG Itemba

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2009 um 23:03

Ich kann
mich im moment selbst überhaupt nicht einschätzen.
Ich wollte immer kinder aber nicht jetzt und schon mal gar nicht so. Ohne mann und ohne familie.
Ne ehemalige freundin von mir zieht ihr kind mit harzt 4 auf und ich konnte oft sehen wie sie und auch ihr kind darunter leiden mussten.
Heute geht nichts mehr ohne geld die erfahrung mach ich besonders im moment. Kaum was zu essen, jeden monat die panik wie ich die miete den strom usw bezahlen soll.
Das sind doch alles umstände unter denen man kein kind großziehen kann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2009 um 8:03

Such dir...
eine Organisation in deiner Nähe, die ein Frauen-/Mütter- Wohnheim anbietet - meist heißt das "Haus des Lebens" - dort kannst du sogar in den meisten Fällen eine Zeit lang kostenlos wohnen, wenn du dich in die Hausarbeit eingliederst (so wie bei ner großen Familie halt).

Die Leute dort sind geschult dir bei deinen Problemen zu helfen, die können dir einen Weg aus den Schulden zeigen, dir evtl. helfen dein Kind auszutragen (falls du es behalten willst) und dir sogar helfen eine Ausbildung zu machen oder eine Arbeit zu finden.

Was dort am wichtigsten für dich wäre: Es ist jemand für dich da, du bist nicht mehr allein und kannst dein Leben wieder in den Griff bekommen.

Daß du momentan total überfordert bist, ist mir klar, wär jede andere in dem Fall wohl auch - aber es gibt die Möglichkeiten zur Hilfe, man muss sie nur ergreifen wollen.

Mach dich schlau und gib nicht auf ...
LG Nicci

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2009 um 15:17

Hatte auch NIX und war Schwanger!!!!
Hey...
Also ich an deiner stelle würde nicht abtreiben, wie oft da Fehler passieren.
Vorallem wer weiß wie du damit umgehen kannst.
Also ich bin mit 19 Schwanger geworden, hatte keine Ausbildung, keinen Job, hohe Schulden hab zuhause gelebt, meine Mutter hatte auch nix und ich hab es trotzdem geschafft. Ich wusste auch nicht was ich machen sollte aber mit mal kam der punkt wo mir klar wurde das ich nicht abtreiben kann.
Dann lief mit mal alles schief und ich dachte ich hätte mich falsch entschieden doch heute habe ich das baby 8monate alt. Ich bin froh das ich den kleinen habe und mir geht es auch sonst super.....habe jetzt ne wohnung einen super freund und papa und finanziell kam auch alles zum guten.

hab nur mut....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2009 um 16:40

Ich weiß
echt nicht was ich will. Das schlimme ist das ich nicht mal darüber nachdenken kann. Immer wenn ich versuche auf mein gefühl zu hören, fühl ich mich total leer. Im meinem kopf herrscht totales chaos und mein herz sagt gar nichts. Ich fühl mich nur total alleine und überfordert so eine entscheidung zu treffen.
Auch körperlich gehts mir total schlecht.
Ich hab immer alles irgendwie geschafft aber in der letzten zeit gleitet mir alles aus der Hand. Und das macht mir Angst!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2012 um 11:28

Mein Rat
Hier wurde geschrieben:
Also ich bin mit 19 Schwanger geworden, hatte keine Ausbildung, keinen Job, hohe Schulden hab zuhause gelebt, meine Mutter hatte auch nix und ich hab es trotzdem geschafft.

Ich kann nur dazu sagen, dass ich auch mit 19 Jahren ungeplant schwanger geworden bin und ich stehe dazu. Ich war wohl einer der selteten Fälle da ich meine Ausbildung mit der Prüfung im 8. Monat Schwangerschaft beendet und bestanden habe doch ich wohne ebenfalls bei meiner Mutter, hatte Schulden und mein Ex hatte mich wegen dem Kind verlassen.

Dennoch habe ich keine Sekunde überlegen müssen und mich sofort für das Kind entschieden. Ich gebe zu, dass meine Schwangerschaft das schlimmste war was ich durchstehen musste. Sowohl gesundheitlich als auch der Stress mit meinem EX und meinem Freundeskreis aber jetzt?

Mein Sohn ist mittlerweile über 2 Jahre alt, meine Schulden sind alle bezahlt und ich habe endlich nach 2 Jahren meine eigene Wohnung,
Gut, das Geld ist so eine Sache da mein Sohn chronisch krank ist, ich keine Unterstützung von Ärzten habe und daher mit ihm zu Hause sein muss aber ich sage dir eines!
Ihm fehlt es an nichts und Liebe kann man auch nicht erkaufen!!!

Wichtig ist, was du willst und was du dir zutraust.
Treibst du ab dann ist es ok aber denk daran, dass du dir eines Tages vielleicht die Frage stellt: Was wäre wenn?
Wenn du es bekommst solltest du dir überlegen ob du es wirklich zu 100% willst und ob du stark genug bist zu kämpfen, denn das wirst du müssen.

Letztendlich kann dir hier aber niemand die Entscheidung abnehmen oder dich in dieser Sache beraten.
Du musst ganz für dich alleine entscheiden und deinen eigenen Weg gehen.

Ich wünsche dir dabei viel Kraft!
sollte irgendwas sein kannst du dich gerne melden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club