Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / IVF und Fortpflanzung mit medizinischer Hilfe / Wieder einer mehr...

Wieder einer mehr...

29. August 2009 um 14:02 Letzte Antwort: 7. September 2009 um 10:15

hallo Leute,
ich habe schon sehr viel hier im forum gestöbert,und nun habe ich mich angemeldet.
ichbin froh,das es solche seiten gibt,denn es ist sehr hilfreich und man weiß,man ist nicht die einzige, um auf einem natürlichen wege schwanger zu werden.
mein partner und ich sind fast 5 jahre zusammen und seit einem gutem jahr probieren wir ein kind zu zeugen.
Nachdem meine ärztin mir dann mal vorgeschlagen hatte,uns testen zu lassen haben wir dieses getan. und raus kam das mein freund zu wenige und zu langame sperma hat,so das wir auf einem natürlichen wege keine kinder bekommen werden.(schuld daran war der mumps,den er in der pubertät hatte.
wir wollen aber nichts unversucht lassen(weil damit würden wir gar nicht klar kommen) und sind nun in ärztliche behandlung. ich war am mo. das erste mal in der kinderwunschklinik und da wurde einem so einiges erzählt und erklärt. da wir nicht verheiratet sind,kommen natürlich enorme kosten auf einen zu. meine frage ist,mit wieviel muss man rechnen was die medikamente betrifft???
denn die sind sehr hoch angesetzt,zwischen 1500-2000 euro
natrlich habe ich auch angst,das es nicht so klappt wie man es sich vorstellt,aber man hat doch dann wieder die hoffnung,wenn einige schreiben das es schon beim ersten mal geklappt hat. würde mich freuen,wenn ihr euch meldet.

Mehr lesen

29. August 2009 um 14:25

Hallo chrissy
ich stehe auch grad am anfang einer behandlung. die ängste habe ich auch.

ich bin zwar verheiratet, aber ich weiß, dass die kosten bei selbstzahlern und einer kompletten behandlung im schlimmsten fall (bei ICSI oder IVF) bei a. 3000 liegen. so wurde es mir gesagt.

ich wurde darüber informiert, dass die apotheken nicht immer gleiche preise haben und in einigen internetapotheken kann man evtl. noch günstiger medis kaufen.

alles gute

Gefällt mir
29. August 2009 um 14:54

Die Kosten sind sehr hoch!
Also ich denke, dass man eigentlich die Veruche nicht selbst bezahlen kann. Ich möchte dir nicht den Mut nehmen, denn nur wegen sowas zu heiraten ist sehr unschön. Wir sind Privatpatienten und bekommen daher immer alle Rechnungen auf den Tisch und müssen sie vorstrecken und hoffen, dass die Kasse dann etwas übernimmt. Die Medikament für die ICSI haben 1500 gekostest und die ICSI insgesamt 8500 Euro(!). Dazu muss man im Zweifelsfall noch "Einfrierkosten" für Sperma oder überzählige Eizellen rechnen (jeweils 700 Euro für ein Jahr). Sicherlich ist meine Klinik sehr teuer, dass habe ich auch mitlerweile gemerkt, aber selbst wenn es nur die Hälfte wäre...

Wünsche dir trotzdem alles Gute!

LG

Doro+ zwei "Eisbärchen" inside

Gefällt mir
29. August 2009 um 20:04
In Antwort auf shama_12083082

Die Kosten sind sehr hoch!
Also ich denke, dass man eigentlich die Veruche nicht selbst bezahlen kann. Ich möchte dir nicht den Mut nehmen, denn nur wegen sowas zu heiraten ist sehr unschön. Wir sind Privatpatienten und bekommen daher immer alle Rechnungen auf den Tisch und müssen sie vorstrecken und hoffen, dass die Kasse dann etwas übernimmt. Die Medikament für die ICSI haben 1500 gekostest und die ICSI insgesamt 8500 Euro(!). Dazu muss man im Zweifelsfall noch "Einfrierkosten" für Sperma oder überzählige Eizellen rechnen (jeweils 700 Euro für ein Jahr). Sicherlich ist meine Klinik sehr teuer, dass habe ich auch mitlerweile gemerkt, aber selbst wenn es nur die Hälfte wäre...

Wünsche dir trotzdem alles Gute!

LG

Doro+ zwei "Eisbärchen" inside

Hallo doro
vielen dank für deine antwort.
die icsi kostet 2500 euro,das habe ich so von meiner ärztin bekommen und die medikamente verlaufen so wie ich es schon geschrieben hatte. du hast recht mit den einfrierkosten, da kommen dann nochmal für 6 monate 260 euro dazu. (fürs sperma)
ich hoffe das es nicht so wird wie du es geschrieben hast,wir werden sehen. für dich auch alles gute

Gefällt mir
29. August 2009 um 20:07
In Antwort auf sissy488

Hallo chrissy
ich stehe auch grad am anfang einer behandlung. die ängste habe ich auch.

ich bin zwar verheiratet, aber ich weiß, dass die kosten bei selbstzahlern und einer kompletten behandlung im schlimmsten fall (bei ICSI oder IVF) bei a. 3000 liegen. so wurde es mir gesagt.

ich wurde darüber informiert, dass die apotheken nicht immer gleiche preise haben und in einigen internetapotheken kann man evtl. noch günstiger medis kaufen.

alles gute

Hallo sissy
danke für deine antwort. es bleibt einen wohl nichts anderes übrig als abzuwarten. wann wirst du die icsi durchführen lassen?? wir fangen damit im neuen jahr an,und ich bin schon so aufgeregt,wenn ich daran denke.
dir auch alles gute

Gefällt mir
29. August 2009 um 20:22

Wird noch dauern
wir sind noch nicht so weit. ist noch nicht alles abgeklärt.

wir sind im kiwuz an der gedächtniskirche. welche behandlung gemacht wird erfahren wir nächste woche.

also kurz und knapp, wir sind ganz am anfang.

meld dich mal wie es bei dir weitergeht.

lg

Gefällt mir
29. August 2009 um 20:46
In Antwort auf sissy488

Wird noch dauern
wir sind noch nicht so weit. ist noch nicht alles abgeklärt.

wir sind im kiwuz an der gedächtniskirche. welche behandlung gemacht wird erfahren wir nächste woche.

also kurz und knapp, wir sind ganz am anfang.

meld dich mal wie es bei dir weitergeht.

lg

Hi
ich habe gehört das sie dort auch ganz gut sein sollen. ich drück dir die daumen und wir bleiben im kontakt.
lg

Gefällt mir
30. August 2009 um 17:30

Hallo
das kann ich dir so gar nict beantworten. mir wird jetzt 3mal blut abgenommen,wegen mien zyklus,aber zahlen muss ich nichts. wie das dann mit später aussieht,das weiß ich nicht.
jedenfalls kommen die kosten fürs einfrieren dazu,das sind für 6 monate 260 euro.
ich finde auch,das es eine unverschämtheit ist,ob man nun verheiratet ist oder in einer ehelichen gemeinschaft lebt.wo ist da denn der unterschied,und vorallem was bringt mir eine unterschrift auf dem zettel,das ich jetzt verheiratet bin,ist das für die ,die garantie das ich mit meinen mann nicht so schnell auseinander gehen kann,als wenn ich "nur" so mit ihm zusammen lebe???
aber was solls,man muss da durch

Gefällt mir
30. August 2009 um 21:21

Sehr gute Erfahrung mit dem Ausland - Preise auch günstiger
Hallo liebe Chrissy,

erkundige Dich doch mal im Ausland... vielleicht in Tschechien.
Da gibt es sehr viele Kliniken - ich war bei Gennet in Prag.
Habe mir zuvor sehr viel angesehen und war bei Gennet dann sehr zufrieden.

Ich bin zwar Privat versichert, da ich aber stolze 43 Jahre alt bin haben die NICHTS bezahlt.
Weder Medis noch irgendwelche Arztrechnungen. Da kam ganz schön viel zusammen und ich wollte wegen der hohen Kosten dann fast aufgeben. Ich habe ca. 9 Monate Gonal gespritzt und schön brav in der Apotheke geholt weil die sagten, die Medis müssten ständig gekühlt sein. Aber das stimmt nicht. Du kannst sie im Internet oder in Tschechien viel, viel günstiger bestellen.

Ich musste sehr hohe Dosis Gonal und etwas anderes noch Spritzen - Kosten in CZ ca. 1.400 Euro
ICSI (Punktion und Transfer) in CZ insgesamt ca. 1.700 Euro

AM FREITAG WAR ICH ZUM BLUTTEST - SCHWANGER NACH DER 1 ICSI
Morgen gehe ich nochmal zum Bluttest um sicher zu stellen, dass das Ergebnis vom Freitag wirklich i.O. war. Der HCG Wert war noch etwas niedrig. Es könnte allerdings damit zusammen hängen, dass ich schon am 10. Tag nach dem Transfer getestet habe.

Ich drück Euch allen ganz doll die Daumen - mir natürlich auch

Gefällt mir
5. September 2009 um 19:08
In Antwort auf shama_12083082

Die Kosten sind sehr hoch!
Also ich denke, dass man eigentlich die Veruche nicht selbst bezahlen kann. Ich möchte dir nicht den Mut nehmen, denn nur wegen sowas zu heiraten ist sehr unschön. Wir sind Privatpatienten und bekommen daher immer alle Rechnungen auf den Tisch und müssen sie vorstrecken und hoffen, dass die Kasse dann etwas übernimmt. Die Medikament für die ICSI haben 1500 gekostest und die ICSI insgesamt 8500 Euro(!). Dazu muss man im Zweifelsfall noch "Einfrierkosten" für Sperma oder überzählige Eizellen rechnen (jeweils 700 Euro für ein Jahr). Sicherlich ist meine Klinik sehr teuer, dass habe ich auch mitlerweile gemerkt, aber selbst wenn es nur die Hälfte wäre...

Wünsche dir trotzdem alles Gute!

LG

Doro+ zwei "Eisbärchen" inside

Teuer
Hallo,

endlich mal jemand, der auch privat versichert ist und alles selber zahlen musste. Ich komme mir ja sonst schon total vera... vor. Ich bin 35 Jahre, verh. und mein Mann ist auch privat versichert, zwei verschiedene Privatvers., keine zahlt, beide schieben es hin und her, wir wollten nicht länger warten und haben angefangen, wir haben mir allem für eine ICSI 9000 Euro hinblättern müssen, 2,5 facher Satz natürlich. Ich bin zwar schwanger geworden, musste aber letztes WE ausgeschabt werden, noch mal Kosten und Schmerzen Werde bei der 2. ICSI einen Preis aushandeln , von den Kassenpatienten bekommen die Ärzte doch auch nur den einfachen Satz, wieso müssen wir dann fast das Dreifache zahlen.

In welcher Klinik warst du und hat es bei dir geklappt?

LG Sonni

Gefällt mir
5. September 2009 um 19:14
In Antwort auf sissy488

Hallo chrissy
ich stehe auch grad am anfang einer behandlung. die ängste habe ich auch.

ich bin zwar verheiratet, aber ich weiß, dass die kosten bei selbstzahlern und einer kompletten behandlung im schlimmsten fall (bei ICSI oder IVF) bei a. 3000 liegen. so wurde es mir gesagt.

ich wurde darüber informiert, dass die apotheken nicht immer gleiche preise haben und in einigen internetapotheken kann man evtl. noch günstiger medis kaufen.

alles gute

2300 bei Selbstzahlern ist gelogen
Hallo Chrissy,

2300 Euro plus Medikamente,die bei fast 2000 Euro lagen, wenn man dieses Nasenspray mitrechnet, was ca. 180 Euro kostet und für zwei Wochen ausreicht. Wir haben 9000 Euro bezahlt für die ganze ICSI und die Rg. von den SS-Hormonuntersuchungen bzw. Bluttest nach dem Transfer und die US nach TRansfer sind noch nicht mal mit drin. In der 11. SSW hatte ich eine FG und jetzt die Klinikrg. auf dem Tisch über 1000 Euro für die AS. Unsere Privaten Kassen bezahlen nichts und der Arzt reibt sich die Hände beim 2,5 fachen Satz.
Lass dich nicht vera... und handel einen Preis aus! Mache ich beim nächsten Mal auch

LG Sonni

Gefällt mir
6. September 2009 um 18:10
In Antwort auf july_12838660

Teuer
Hallo,

endlich mal jemand, der auch privat versichert ist und alles selber zahlen musste. Ich komme mir ja sonst schon total vera... vor. Ich bin 35 Jahre, verh. und mein Mann ist auch privat versichert, zwei verschiedene Privatvers., keine zahlt, beide schieben es hin und her, wir wollten nicht länger warten und haben angefangen, wir haben mir allem für eine ICSI 9000 Euro hinblättern müssen, 2,5 facher Satz natürlich. Ich bin zwar schwanger geworden, musste aber letztes WE ausgeschabt werden, noch mal Kosten und Schmerzen Werde bei der 2. ICSI einen Preis aushandeln , von den Kassenpatienten bekommen die Ärzte doch auch nur den einfachen Satz, wieso müssen wir dann fast das Dreifache zahlen.

In welcher Klinik warst du und hat es bei dir geklappt?

LG Sonni

Wer ist denn bei euch Verursacher?
Sonni,
ihr musstet die ganze ICSI selbst bezahlen? Bei uns hat die Versicherung meines Mannes fast 50% (außer Einfrierkosten, Kryo usw.), 25% hat meine Beihilfestelle übernommen und wir warten seit über drei Monaten auf die Beihilfe, die mein Mann bekommen müsste. Bei den privaten ist das ganze viel kompilzierter, als bei den gesetzlichen, den Eindruck habe ich auch. Uns ist davon abgeraten worden mit beiden Kassen Kontakt aufzunehmen. Bei uns ist mein Mann der Verursacher für die ICSI und daher haben wir nur bei seiner Kasse angefragt. Es hat allerdings 3,5 Monate gedauert, bis wir Bescheid hatten. Die Beihilfe hat nach zwei- drei Wochen ihr okay gegeben. Wir sind bisher auf Kosten von ca. 2500 für die ICSI sitzen geblieben. Vielleicht bekommen wir noch was von der Beihilfe. Da wir ja immer den teuren Satz bezahlen müssen, ist das mehr als bei vielen Kassenpatienten!

Checkt doch vor einer erneuten Behandlung nochmal die Zuzahlung der Kassen ab. Ich würde aber wirklich warten, bis sie entschieden haben. Hoffentlich lässt eure Klinik sich auf einen "Spezialtarif" ein. Wir zahlen auch bei Kryos den 2,5 fachen Satz und da wird nichts erstattet!

Wünsche dir viel Glück!

LG
Doro

Gefällt mir
6. September 2009 um 18:11
In Antwort auf shama_12083082

Wer ist denn bei euch Verursacher?
Sonni,
ihr musstet die ganze ICSI selbst bezahlen? Bei uns hat die Versicherung meines Mannes fast 50% (außer Einfrierkosten, Kryo usw.), 25% hat meine Beihilfestelle übernommen und wir warten seit über drei Monaten auf die Beihilfe, die mein Mann bekommen müsste. Bei den privaten ist das ganze viel kompilzierter, als bei den gesetzlichen, den Eindruck habe ich auch. Uns ist davon abgeraten worden mit beiden Kassen Kontakt aufzunehmen. Bei uns ist mein Mann der Verursacher für die ICSI und daher haben wir nur bei seiner Kasse angefragt. Es hat allerdings 3,5 Monate gedauert, bis wir Bescheid hatten. Die Beihilfe hat nach zwei- drei Wochen ihr okay gegeben. Wir sind bisher auf Kosten von ca. 2500 für die ICSI sitzen geblieben. Vielleicht bekommen wir noch was von der Beihilfe. Da wir ja immer den teuren Satz bezahlen müssen, ist das mehr als bei vielen Kassenpatienten!

Checkt doch vor einer erneuten Behandlung nochmal die Zuzahlung der Kassen ab. Ich würde aber wirklich warten, bis sie entschieden haben. Hoffentlich lässt eure Klinik sich auf einen "Spezialtarif" ein. Wir zahlen auch bei Kryos den 2,5 fachen Satz und da wird nichts erstattet!

Wünsche dir viel Glück!

LG
Doro

Ach so!
Ich warte auf meinen BT nach der 2. Kryo, Donnerstag ist es soweit. Ich bin in Grevenbroich in Behandlung.

Gefällt mir
7. September 2009 um 10:15

Hi,
das kann man so ganz schlecht sagen, kommt drauf an, was für eine Behandlung (IUI, IVF, ICSI) bei dir durchgeführt wird.

Mein Freund und ich sind auch nicht verheiratet, d.h wir sind auch Selbstzahler. Mein Freund hat viel zu langsame Spermien (Qualität A nur bei 2% anstatt bei 25%, was 'normal' wäre).
Wir haben dann eine Insemination mit stimuliertem Zyklus machen lassen (inzwischen schon die dritte), das hat uns insgesamt (Seine und meine Kosten in der KiWu, Medis etc.) ca. 1800 Euro gekostet. Davon waren gut die Hälfte die Kosten für Gonal F bzw. Predalon, d.h. bei einer Insemination ohne stimmulierten Zyklus würdest du nochmal deutlich billiger wegkommen. -Wir sind übrigens in einer Klinik in München, ich denke mal, Bayern ist -wie bei allem anderen auch- nochmal teurer als andere Bundesländer.

Jetzt noch schnell zum Erfolg: Die erste Insemination war bei mir gleich ein Erfolg, leider hatte ich dann eine Fehlgeburt in der 7.SSW. Die zweite Insemination war dann negativ, aber jetzt bin ich nach dem dritten Versuch in der 9.SSW, und alles sieht gut aus.

Hoffe, ich konnte dir etwas helfen.

LG, Dietlinde mit Zwerg inside

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook