Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Wie zieht man das Neugeborene richtig an ?

Wie zieht man das Neugeborene richtig an ?

14. September 2010 um 15:50

Hallo zusammen!

Mein Baby kommt Ende Januar. Es ist mein erstes und ich bin die erste die in beiden Familien ein Baby bekommt. Ich weiß rein gar nichts. Jetzt hat meine Schwiegermutter schon eine ganze Tüte voll mit Sachen gekauft. Ein paar Strampler, Schlafanzüge und Kurzamrbodys.

Wozu braucht man diese Bodys. Ist es sowas wie Unterwäsche?

Sie weiß auch nicht wie man heutzutage das Baby richtig an zieht. SIe hat mir irgendwas von Wickelhämdchen und Nabelbinden erzählt. Gibt es sowas überhaut noch? Wie wird der Nabel überhaupt behandelt?

Wie zieht man das Baby (im Winter) richtig an?

Es ist nackt und hat Pampers an was kommt dann??

Sorry für meine blöden Fragen. Aber ich hab echt keine Ahnung.

LG Sternchen mit Krümelchen 22 ssw

Mehr lesen

14. September 2010 um 15:54


Villeicht kann kann dir folgendes helfen:

Gerade wenn es kälter wird stellen sich viele Mütter die Frage wie sie ihr Kleines am besten für den Spaziergang einpacken. Das Baby soll ja nicht frieren und krank werden. Viele Ratgeber für Eltern geben den Tipp, dass Baby etwas wärmer als sich selbst anzuziehen.

Das Problem ist nur, dass das Kälteempfinden von Erwachsenen ganz anders als bei einem Baby ist. Während manche Mamas bei 10 Grad noch mit einem T-Shirt unter der Jacke rumlaufen, ist es für das Baby schon viel zu kalt.

Wie kleidet man also sein Baby in der kalten Jahreszeit richtig ein?Jede Mama die ein wenig mit der Mode geht weiß, dass der Zwiebellook voll im Trend ist. Für Babys ist dieser Trend schon immer der praktischste gewesen. So ist es warm angezogen und falls es zu warm wird, zieht man einfach eine Lage aus.

Das heißt, man zieht dem Baby je nach dem wie kalt es ist einen Kurz- oder Langarmbody an. Gerade wenn es schon etwas frisch ist, kommt darüber eine Strumpfhose, wenn es noch nicht so kalt ist reichen auch Kniestrümpfe. Der Oberkörper wird mit einem Pulli bekleidet, ist dieser recht dünn, kann man bei Bedarf noch ein Jäckchen darüber ziehen. Es folgt eine lange Hose, diese gibt es für die Winterzeit auch als warme Thermohosen. Für die Füßchen empfehlen sich gefütterte Stiefel, Wollsocken oder Lammfellschühchen. Den Abschluss bildet eine warme gefütterte Jacke, eine Mütze, Handschuhe und eventuell ein Schal. Wer seinem Baby lieber einen Strampelanzug anzieht, hat hier die Möglichkeit entweder einen mit langen Armen über den Body und die Strumpfhose zu ziehen oder wenn es ein Strampelanzug mit Trägern ist einfach einen Pulli darunter anziehen. Sollte der Winter sehr kalt sein, ist ein Schneeanzug anzuraten, diese gibt es mit offenen und geschlossenen Füßen.

Wichtig ist bei Babys immer, dass trotz der vielen Kleidung ausreichen Bewegungsfreiheit für das Baby bleibt und die Kleidung auch weit genug ist, damit zwischen den Lagen noch Luft bleibt. Dieser Raum zwischen den Kleidungen wärmt den Körper, weil sich dazwischen warme Luft befindet, vor allem ist die Kleidung so atmungsaktiv und es staut sich keine Luft. Sonst würde das Baby sehr schnell zu schwitzen anfangen.

Gerade für den Kinderwagen gibt es dann noch schöne Fellsäcke. Diese sind besser als Decken weil sie Nässe und Zugluft abhalten. Babys die in Bauchtragen spazieren getragen werden, müssen nicht ganz so warm angezogen werden weil die Mutter ja auch Wärme abgibt und die Jacke der Mutter auch noch um das Baby gewickelt ist.

Sehr wichtig ist es in jedem Fall immer, den Kopf des Babys warm zu halten, denn über den Kopf verlieren Babys am Meisten Wärme. Er bildet im Vergleich zum restlichen Körper die Größte Fläche und ist meist auch nur spärlich mit Haaren ausgestattet. Es hilft also nichts ein Baby warm einzupacken und das Köpfchen nur mit einer dünnen Mütze zu bekleiden.

Gerade bei Neugeborenen empfiehlt es sich ein Baumwollmützen unter die Wollmütze zu ziehen. Zum einen kratzt die Wolle dann nicht und die Baumwolle speichert mehr Wärme.

Wenn das im Großen und Ganzen beachtet wird, ist das Baby warm genug eingepackt und trotzt so Wind und Wetter!

Grüsse Miranda + Babygirl 23 SSW

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. September 2010 um 15:56

Hast du eine Hebamme?
Leg dir doch eine zu...dann kann sie dir solche Dinge zeigen...auch das Baden,füttern usw.

Also,ja ein Body ist sowas wie Unterwäsche

1.Pampers
2.Body
3.Langarmshirt
4.(evtl. Strumpfhose)
5.Strampler
6.(evtl.Socken über Strampler)

Ja,so würde ich das machen. Zumindest mal drinnen. Draussen würde ich das Baby in einen Dicken Overall packen+Mütze und wenn die Händchen rausgucken Handschuhe...und ich würd noch so Plüschschuhe anziehen,falls der Overall keine Füsse hat. Dann ne dicke Decke auf das Baby (Kissen) und noch was oben drauf. Und ein Lammfell in den Kiwa,also für drunter.
Ja,so hatte ich mir das überlegt...meins kommt mitte Januar

Alles Andere wird man sehen.man lernt ja dazu. Mit dem Nabel lässt du dir besser im KH erklären..der fällt ja dann irgendwann ab (vertrocknet).

lg
Evy+Nico(3)+Baby 23.SSW

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

14. September 2010 um 16:07

Huhu
Ich würde dir auch raten unbedingt eine Hebamme zu holen wenn du noch gar keine erfahrung mit babies hast.
sonst könnte es ziemlich nach hinten los gehn
Da gibts nämlich noch viel mehr zu wissen, also nur wie man babies anzieht. Hebammen haben echt super Tipps!!!

Zu deiner Frage:
Ja der Body ist so etwas wie Unterwäsche.
Also:
Windel
Body
Hemdchen
Strumpfhose
Strampler oder zwei teiler

wenn der strampler langarm ist, brauchst du darunter kein hemdchen. ist aber auch nciht verkehrt wenn doch.

Wenn ihr rausgeht würd ich noch nen dicken Overall anziehn und natürlich haube & handschuhe.
Wir haben auch noch einen Lammfellsack!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. September 2010 um 16:14
In Antwort auf yelena_12119032

Hast du eine Hebamme?
Leg dir doch eine zu...dann kann sie dir solche Dinge zeigen...auch das Baden,füttern usw.

Also,ja ein Body ist sowas wie Unterwäsche

1.Pampers
2.Body
3.Langarmshirt
4.(evtl. Strumpfhose)
5.Strampler
6.(evtl.Socken über Strampler)

Ja,so würde ich das machen. Zumindest mal drinnen. Draussen würde ich das Baby in einen Dicken Overall packen+Mütze und wenn die Händchen rausgucken Handschuhe...und ich würd noch so Plüschschuhe anziehen,falls der Overall keine Füsse hat. Dann ne dicke Decke auf das Baby (Kissen) und noch was oben drauf. Und ein Lammfell in den Kiwa,also für drunter.
Ja,so hatte ich mir das überlegt...meins kommt mitte Januar

Alles Andere wird man sehen.man lernt ja dazu. Mit dem Nabel lässt du dir besser im KH erklären..der fällt ja dann irgendwann ab (vertrocknet).

lg
Evy+Nico(3)+Baby 23.SSW


Nein, ich hab noch keine Hebamme. Irgendwie wollte ich keine Fremde Person dabei haben. Aber jetzt merke ich immer mehr, dass ich eine brauche. Bei meiner Mutter und Schwiemu sind es ja auch schon fast 30 Jahre her. Und damals war das doch etwas anders.
Ich hoffe ich bekomme noch ne Nachsorgehebamme. Muss mal morgen mit meiner FÄ sprechen wo ich die her bekomm.

Zu den Klamotten: Für mich hört dich das so an alsob das Baby total zugekleidet mit den Klamotten ist, dass es sich gar nicht mehr bewegen könnte.

So werd ich das dann machen. Muss dann ja noch in Auftrag geben dass die Strumpfhosen gekauft werden Alle sind so im Shoppingwahn in meiner Familie seit dem sie es letzte Woche erfahren haben. Ich muss glaube ich gar nichts kaufen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. September 2010 um 16:40

Hallo
meine Hebi meinte damals bei meiner großen.
Ziehe dein Kind an, so wie du dich anziehen würdest. Was bedeutet, wenn es kalt ist

Windel-> Body (Langarm)->Strumpfhose->Strampler->Söckchen
und wenn du raus gehst natürlich einen Schneeanzug, Mütze (Bitte eine, die die Ohren vollständig bedeckt), Handschuhe und im Kinderwagen ein Dickes Daunenkissen zum zudecken. Wenn es echt extrem kalt ist, dann kann man an das Fußende noch eine Wärmeflasche stecken. Im Autositz gibt es so Fußsäcke, die sind super.

Zum Nabel. Wenn du ein gutes Krankenhaus hast, dann sind die Hebammen vor Ort so lieb und erklären es dir auch ohne Nachfrage.

Aber in jedem Fall: Besorg dir eine Hebamme. Wenn du schon weißt, wo du entbinden möchtest, dann lass dir von denen eine Liste geben, mit Hebammen, die eine NAchsorge anbieten. Schau dir ein paar an, bis du die Richtige gefunden hast.
Sonst wünsche ich dir noch alles Liebe und Gute und glaub mal...bei mir war es so....meine Große war gerade auf der Welt und ich war Mama durch und durch...das war schon komisch!

Ersie mit Sophia (4 Jahre) und Krümel (18.ssw)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. September 2010 um 16:46

Strumpfosen
also ich ziehe meinem baby keine strumpfhosen an.
Das drückt den bauch ein und ist auch nicht für den nabel gut, gerade wenn er nach der geburt noch nicht verheilt ist.
Also ich würde einen langen body anziehn, darüber ein kuscheligen strampler und söckchen.
Für draußen dann je nach temperatur 2.paar söckchen, über den strampler noch ein pulli oder jäckchen und dann einen schneeanzug mit dicker mütze und je nachdem ob der schneeanzug offene arme und füße hat noch strickschühchen und handchuhe. Für den kinderwagen habe ich ein lammfell und ein gefütterten fußsack.
Aber das wird man dann noch sehn wenn das baby das ist was man alles anzieht.
Ich glaube das hat man dann im gefühl.

Alles gute sanstef + kleiner mann 28ssw

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. September 2010 um 17:41

=)
Wenn du das Baby da liegen hast mit Pampers bekleidet kommt als nächstes erstmal der Body der dient als so ne Art unterwäsche und darüber kommt dann der Strampler....im Winter über den Strampler noch söckchen anziehen .Und wenn der Strampler nicht mit langen Armen sein sollte einen pulli und ne jacke und um die beine ne decke oder ein Fusssack....so schwer ist das garnicht, was auf keinen fall fehlen darf sind Mützen =)

Glg
Hexchenlove+Babyboy inside 38+0

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
OT: leckere Tomatensuppe
Von: nunzia_12155824
neu
22. Dezember 2010 um 16:17
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen