Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Wie wird eine Abortcurettage ablaufen?

Wie wird eine Abortcurettage ablaufen?

28. November 2006 um 22:21

Euch einen schönen guten Abend!

Meine GB Schleimhaut war beim letzten Mal FÄ auf dem US noch hoch aufgelöst! Sie rät mir zum Eingriff!
Am 06.12.06 habe ich meine Voruntersuchung
und am 07.12.06 am Morgen den
Eingriff.
Ich würde gerne wissen, was auf mich zukommt und ob das Ganze mit Schmerzen verbunden ist!
Bitte schildert mir eure Erfahrungen!
Vielen Dank

Mehr lesen

29. November 2006 um 9:01

Hallo,
also ich hatte vor kurzem auch eine Auscharbung und das ist alles halb so wild.

Zuerst wirst du dort noch mal untersucht. Danach musst du Dich umziehen und wirst noch mit dem Narkose Arzt sprechen. Dann wirst Du in den OP gebracht, ich musste da so ne Flüssigkeit trinken, wegen dem Magensaft, hat aber geschmeckt. Danach bekam ich eine Kanüle an der Hand gelegt. Der Narkosearzt spritze mir dann das Narkose mittel dort rein und ich schlief auch ganz schnell ein, also überhaupt nicht schlimm. Nach 15 Min wachte ich wieder auf und Du fühlst Dich dann noch sehr müde, aber schmerzen hatte ich keine. Ich wurde dann wieder ins Zimmer gerollt und nach 2 STD durfte ich wieder aufstehen. Musste Tabletten nehmen das sich die Gebärmutter wieder zusammen zieht, aber Schmerzen hatte ich überhaupt keine, die ganze Zeit nicht. Man blutet halt danach und hat Wundfluss, aber das ist ja normal.

Also Du musst keine Angst haben, ich habs mir sau schlimm vorgestellt und dabei war es gar nicht so schlimm. Ich wünsch dir alles gute
lg Tinka

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. November 2006 um 9:33
In Antwort auf coral_12755856

Hallo,
also ich hatte vor kurzem auch eine Auscharbung und das ist alles halb so wild.

Zuerst wirst du dort noch mal untersucht. Danach musst du Dich umziehen und wirst noch mit dem Narkose Arzt sprechen. Dann wirst Du in den OP gebracht, ich musste da so ne Flüssigkeit trinken, wegen dem Magensaft, hat aber geschmeckt. Danach bekam ich eine Kanüle an der Hand gelegt. Der Narkosearzt spritze mir dann das Narkose mittel dort rein und ich schlief auch ganz schnell ein, also überhaupt nicht schlimm. Nach 15 Min wachte ich wieder auf und Du fühlst Dich dann noch sehr müde, aber schmerzen hatte ich keine. Ich wurde dann wieder ins Zimmer gerollt und nach 2 STD durfte ich wieder aufstehen. Musste Tabletten nehmen das sich die Gebärmutter wieder zusammen zieht, aber Schmerzen hatte ich überhaupt keine, die ganze Zeit nicht. Man blutet halt danach und hat Wundfluss, aber das ist ja normal.

Also Du musst keine Angst haben, ich habs mir sau schlimm vorgestellt und dabei war es gar nicht so schlimm. Ich wünsch dir alles gute
lg Tinka

Hallo endressa
Ich schließe mich der vorgängerin an ich selbst hatte auch im Okt 06 eine Fg mit not AS (war schon am Verbluten) bei mir ging es eigentlich ganz schnell noch auf den Flur (bin zusammengesackt) wurde mir die Kanüle gesettz dann wurde ich zum Anästisisten gebebracht danach in mein zimmer und schon in den Op die Op Schwestern waren total lieb sie haben mir erklärt was sie machen dann habe ich die narkose bekommen nach 20 min bin ich dann im Zimmer aufgewacht. Die Schwestern waren wieder sehr lieb haben mir Tee gebracht weil du ja nüchtern kommen musst (nichts essen, trinken und rauchen) ich bin aber die nacht geblieben weil ich keinen (Aufpasser für die Nacht) hatte. Am nächsten tag bin ich dann abgeholt worden die Blutung waren nicht sehr schlimm. Ich hatte etwas UL Schmerzen praktisch wie bei der mens und dann nach einer Woche war alles schon wieder weg. Du brauchst absolut keine Angst haben

Wünsche dir Viel mut und Kraft
Gruß Mausel und Krümel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2006 um 21:22
In Antwort auf jayden_12948490

Hallo endressa
Ich schließe mich der vorgängerin an ich selbst hatte auch im Okt 06 eine Fg mit not AS (war schon am Verbluten) bei mir ging es eigentlich ganz schnell noch auf den Flur (bin zusammengesackt) wurde mir die Kanüle gesettz dann wurde ich zum Anästisisten gebebracht danach in mein zimmer und schon in den Op die Op Schwestern waren total lieb sie haben mir erklärt was sie machen dann habe ich die narkose bekommen nach 20 min bin ich dann im Zimmer aufgewacht. Die Schwestern waren wieder sehr lieb haben mir Tee gebracht weil du ja nüchtern kommen musst (nichts essen, trinken und rauchen) ich bin aber die nacht geblieben weil ich keinen (Aufpasser für die Nacht) hatte. Am nächsten tag bin ich dann abgeholt worden die Blutung waren nicht sehr schlimm. Ich hatte etwas UL Schmerzen praktisch wie bei der mens und dann nach einer Woche war alles schon wieder weg. Du brauchst absolut keine Angst haben

Wünsche dir Viel mut und Kraft
Gruß Mausel und Krümel

Richtig!
Ich hatte heute meine Ausschabung. Habe meine zwei Würmchen in der 14.SSW verloren.
Bei mir lief es so ab:

Ich bin morgens ins Krankenhaus und habe da ein Zäpfchen bekommen das den Muttermund öffnet und dehnbarer macht, dazu kamen natürlich Wehen aber die waren nicht schlimm.
Das Zäpfchen musste 3 Stunden wirken danach wurde ich in den Op gebracht. Dort wurde mir dann ein Zugang gelegt und schon ging es los. Nach etwa einer halben Stunde war alles überstanden und ich wurde wieder auf Station gebracht.
Nach 4 Stunden durfte ich endlich etwas kleines Essen und nach 6 Stunden konnte ich das Krankenhaus wieder verlassen.

Ich wünsche dir alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2006 um 23:14
In Antwort auf coral_12755856

Hallo,
also ich hatte vor kurzem auch eine Auscharbung und das ist alles halb so wild.

Zuerst wirst du dort noch mal untersucht. Danach musst du Dich umziehen und wirst noch mit dem Narkose Arzt sprechen. Dann wirst Du in den OP gebracht, ich musste da so ne Flüssigkeit trinken, wegen dem Magensaft, hat aber geschmeckt. Danach bekam ich eine Kanüle an der Hand gelegt. Der Narkosearzt spritze mir dann das Narkose mittel dort rein und ich schlief auch ganz schnell ein, also überhaupt nicht schlimm. Nach 15 Min wachte ich wieder auf und Du fühlst Dich dann noch sehr müde, aber schmerzen hatte ich keine. Ich wurde dann wieder ins Zimmer gerollt und nach 2 STD durfte ich wieder aufstehen. Musste Tabletten nehmen das sich die Gebärmutter wieder zusammen zieht, aber Schmerzen hatte ich überhaupt keine, die ganze Zeit nicht. Man blutet halt danach und hat Wundfluss, aber das ist ja normal.

Also Du musst keine Angst haben, ich habs mir sau schlimm vorgestellt und dabei war es gar nicht so schlimm. Ich wünsch dir alles gute
lg Tinka

Danke
Meine Voruntersuchung wird schon am Mi sein,
am Do dann nüchtern kommen!
Auf dem US konnte man noch gar nichts sehen,
nur wurde mir zur AS geraten,
na ja, mein Schatz hat mehr Sorge,
mir gehts ganz gut, bisher.
VG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2006 um 23:16
In Antwort auf jayden_12948490

Hallo endressa
Ich schließe mich der vorgängerin an ich selbst hatte auch im Okt 06 eine Fg mit not AS (war schon am Verbluten) bei mir ging es eigentlich ganz schnell noch auf den Flur (bin zusammengesackt) wurde mir die Kanüle gesettz dann wurde ich zum Anästisisten gebebracht danach in mein zimmer und schon in den Op die Op Schwestern waren total lieb sie haben mir erklärt was sie machen dann habe ich die narkose bekommen nach 20 min bin ich dann im Zimmer aufgewacht. Die Schwestern waren wieder sehr lieb haben mir Tee gebracht weil du ja nüchtern kommen musst (nichts essen, trinken und rauchen) ich bin aber die nacht geblieben weil ich keinen (Aufpasser für die Nacht) hatte. Am nächsten tag bin ich dann abgeholt worden die Blutung waren nicht sehr schlimm. Ich hatte etwas UL Schmerzen praktisch wie bei der mens und dann nach einer Woche war alles schon wieder weg. Du brauchst absolut keine Angst haben

Wünsche dir Viel mut und Kraft
Gruß Mausel und Krümel

Danke
Ich hoffe, dass die Schmerzen ausbleiben
und ich nach Hause kann,
ist ja eigentlich so!
VG und dir/euch auch alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2006 um 23:19
In Antwort auf chloe_12362670

Richtig!
Ich hatte heute meine Ausschabung. Habe meine zwei Würmchen in der 14.SSW verloren.
Bei mir lief es so ab:

Ich bin morgens ins Krankenhaus und habe da ein Zäpfchen bekommen das den Muttermund öffnet und dehnbarer macht, dazu kamen natürlich Wehen aber die waren nicht schlimm.
Das Zäpfchen musste 3 Stunden wirken danach wurde ich in den Op gebracht. Dort wurde mir dann ein Zugang gelegt und schon ging es los. Nach etwa einer halben Stunde war alles überstanden und ich wurde wieder auf Station gebracht.
Nach 4 Stunden durfte ich endlich etwas kleines Essen und nach 6 Stunden konnte ich das Krankenhaus wieder verlassen.

Ich wünsche dir alles Gute

Danke
Bei dir lief das alles ja doch ein bischen anders ab!
Aber im Groben wird es sicher ähnlich sein.
Was bei dir passiert ist tut mir sehr leid,
bei mir konnte man noch gar nichts
auf dem US sehen.
Bin auf jeden Fall froh,
wenn ich wieder zu Hause bin!
Vg und alles Gute für dich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2006 um 22:51

Alles ok, kein Eingriff
heute war die Voruntersuchung,
ich hatte Glück, die GY meinte, wäre eine,
kann..., viell..., muss aber nicht... Sache!
Gott sei Dank, keine Einschränkung, alles wie gehabt,
jetzt also weiter üben

Allen von meiner Seit alles Gute und viel Glück für das Bevorstehende!!!

VG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest