Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Wie weiter nach 2 erfolglosen Inseminationen?

Wie weiter nach 2 erfolglosen Inseminationen?

16. August 2012 um 14:03

hallo mädels,
ich habe jetzt meine 2. erfolglose insemination hinter mir, und die nerven gehen langsam durch mit mir. nicht nur dass mein bruder und ein anderer verwandter frisch vater geworden sind (sind jünger als ich), dazu kommt noch, dass mich alle zu fragen beginnen, ob wir eigentlich keine kinder wollten und dass es "langsam zeit wäre". bis jetzt habe ich niemandem was erzählt dass wir probleme haben mit dem kinderkriegen, um mich selbst zu schützen (musste schon genug blöde kommentare einstecken).
wir haben seit 2 jahren einen unerfüllten kiwu. mein mann hat ein problem mit der form der spermien, und ich habe eine endometriose (liess ich mir aber entfernen) und schlechten zervixschleim, der angeblich die schwimmer meines partners nicht durchlässt. der arzt sagt, wir hätten eine chance, auf natürlichem weg schwanger zu werden, jedoch beträgt diese unter 5% und das sagte er, bevor meine endo entdeckt wurde. da diese aber entfernt wurde, sollte zumindest die endo jetzt kein problem mehr sein, eher der schlechte ZS.
meine frage an euch: ich habe nur noch eine insemination zugute. soll ich diese noch machen (obwohl die erfolgschancen gering sind) oder direkt IVF machen? oder abwarten, ob es doch auf natürlichem wege geht? so ne IVF ist ja auch ne kostenfrage...ausserdem habe ich gelesen, dass die chancen bei einer IVF auch nur 40% pro zyklus sind als quasi 50/50- chance, ob ich je ein kind haben werde oder nicht? (wollte eigentlich mal 3, aber da habe ich etwas resigniert )
bin einfach nur traurig und depro, würde mich über ein paar meinungen ehrlich freuen.
liebe grüsse

Mehr lesen

17. August 2012 um 10:07

Hallo,
ich kann mir in etwa vorstellen, wie du dich fühlst.
Bei uns hat das Hibbeln auch insgesamt über 2 1/2 Jahre gedauert, inklusive zweier erfolgloser Inseminationen. Allerdings hatten wir keine Diagnose für die Kinderlosigkeit und ich habe danach erst eine Bauchspiegelung machen lassen, die dann verklebte Eileiter als Ursache ans Tageslicht gebracht hat. Da konnten die IUIs ja auch nicht fruchten...
Das wurde ja bei dir schon überprüft. Deshalb würde ich dir empfehlen mit den IUIs weiter zu machen. Denn selbst bei komplett gesunden Paaren klappt es pro Zyklus nur zu 20%. Genauso ist es bei der IUI. Ich würde eine IUI einer IVF nicht nur aus Kostengründen vorziehen, sondern auch wegen der körperlichen und dann auch psychischen Strapazen. Also zwei bis drei Versuche würde ich an eurer Stelle noch machen. Selbst wenn ihr das dann selbst zahlen müsst (wir waren Selbstzahler & es kostete ca. 400 Euro pro Versuch).
Habt Geduld und gönnt euch vielleicht auch mal Pausen zwischendurch!

Alles Gute, Phenyce

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2012 um 10:16
In Antwort auf jagoda_12327952

Hallo,
ich kann mir in etwa vorstellen, wie du dich fühlst.
Bei uns hat das Hibbeln auch insgesamt über 2 1/2 Jahre gedauert, inklusive zweier erfolgloser Inseminationen. Allerdings hatten wir keine Diagnose für die Kinderlosigkeit und ich habe danach erst eine Bauchspiegelung machen lassen, die dann verklebte Eileiter als Ursache ans Tageslicht gebracht hat. Da konnten die IUIs ja auch nicht fruchten...
Das wurde ja bei dir schon überprüft. Deshalb würde ich dir empfehlen mit den IUIs weiter zu machen. Denn selbst bei komplett gesunden Paaren klappt es pro Zyklus nur zu 20%. Genauso ist es bei der IUI. Ich würde eine IUI einer IVF nicht nur aus Kostengründen vorziehen, sondern auch wegen der körperlichen und dann auch psychischen Strapazen. Also zwei bis drei Versuche würde ich an eurer Stelle noch machen. Selbst wenn ihr das dann selbst zahlen müsst (wir waren Selbstzahler & es kostete ca. 400 Euro pro Versuch).
Habt Geduld und gönnt euch vielleicht auch mal Pausen zwischendurch!

Alles Gute, Phenyce

@phenyce
es ist echt hart, hab mich jetzt zur 3. und letzten insemination angemeldet. das ist unsere letzte chance, eine weitere IUI können wir uns auch nicht leisten da diese hier sehr teuer sind (umgerechnet ca. 900 euro). ich fragte, ob ich vielleicht ein arztgespräch führen könne, weil ich schon sagen muss, dass mir das alles wahnsinnig an die psyche geht. jedoch gabs kein gespräch so kurzfristig, und ich musste mich direkt entscheiden- weitermachen oder aufhören mit IUI. also habe ich weitergemacht und nun wieder einen termin. ehrlich gesagt habe ich aber bei den spermien meines mannes (0% normalgeformt) keine hoffnung mehr. denke wir müssen anfangen sparen für eine IVF im ausland, anders sehe ich da keine chance mehr.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2012 um 10:32
In Antwort auf sienna_12956485

@phenyce
es ist echt hart, hab mich jetzt zur 3. und letzten insemination angemeldet. das ist unsere letzte chance, eine weitere IUI können wir uns auch nicht leisten da diese hier sehr teuer sind (umgerechnet ca. 900 euro). ich fragte, ob ich vielleicht ein arztgespräch führen könne, weil ich schon sagen muss, dass mir das alles wahnsinnig an die psyche geht. jedoch gabs kein gespräch so kurzfristig, und ich musste mich direkt entscheiden- weitermachen oder aufhören mit IUI. also habe ich weitergemacht und nun wieder einen termin. ehrlich gesagt habe ich aber bei den spermien meines mannes (0% normalgeformt) keine hoffnung mehr. denke wir müssen anfangen sparen für eine IVF im ausland, anders sehe ich da keine chance mehr.

Hallo,
das ist aber eine komische Kinderwunschklinik/-praxis, wo ihr seid. So einen Druck zu machen und kein Gespräch ermöglichen zu können. Habt ihr vielleicht eine Auswahl in eurer Umgebung, so dass ihr eventuell wechseln könntet? Ich habe mich nicht ganz so intensiv mit den Kassenleistungen beschäftigt, da wir nicht verheiratet sind und deswegen eh nichts bezahlt bekommen, aber stehen verheirateten Paaren nicht sogar mehr IUI-Versuche (7 oder 8?) zu?
Ohne normalgeformte Spermien ist es natürlich sehr schwierig, so dass ich deine Verzweiflung durchaus verstehen kann. Vielleicht suchst du dir wirklich einen Psychotherapeuten, um das Thema zu besprechen. Es wäre doch schade, wenn du oder ihr als Paar an dem Kinderwunsch verzweifelt.

Liebe Grüße, Phenyce

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. August 2012 um 12:57
In Antwort auf jagoda_12327952

Hallo,
das ist aber eine komische Kinderwunschklinik/-praxis, wo ihr seid. So einen Druck zu machen und kein Gespräch ermöglichen zu können. Habt ihr vielleicht eine Auswahl in eurer Umgebung, so dass ihr eventuell wechseln könntet? Ich habe mich nicht ganz so intensiv mit den Kassenleistungen beschäftigt, da wir nicht verheiratet sind und deswegen eh nichts bezahlt bekommen, aber stehen verheirateten Paaren nicht sogar mehr IUI-Versuche (7 oder 8?) zu?
Ohne normalgeformte Spermien ist es natürlich sehr schwierig, so dass ich deine Verzweiflung durchaus verstehen kann. Vielleicht suchst du dir wirklich einen Psychotherapeuten, um das Thema zu besprechen. Es wäre doch schade, wenn du oder ihr als Paar an dem Kinderwunsch verzweifelt.

Liebe Grüße, Phenyce

@ phenyce
also meinst du, dass es ohne normalgeformte spermien unmöglich ist, auf natürlichem wege SS zu werden? sie sagen uns nur immer, dass es zwar nicht unmöglich sei, aber die lange wartezeit erkläre...
wir sind auch noch nicht verheiratet, deshalb bekommen wir auch nichts bezahlt. wir werden aber nächstes jahr heiraten.
ich bin nun an der 3. insemination, also die letzte wo wir zugute haben. wenn diese auch nicht klappt (was ich annehme) dann pausieren wir kurz und gehen nachher ne IVF im ausland machen- dort ists zwar immernoch teuer, aber nicht ganz so teuer wie hier.
wie ists bei euch nachher weitergegangen mit dem kiwu?
also ich meinerseits werde mit meinen gerade mal 23 jahren bestimmt noch nicht den kiwu aufgeben..hoffnung stirbt zuletzt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. August 2012 um 13:36
In Antwort auf sienna_12956485

@ phenyce
also meinst du, dass es ohne normalgeformte spermien unmöglich ist, auf natürlichem wege SS zu werden? sie sagen uns nur immer, dass es zwar nicht unmöglich sei, aber die lange wartezeit erkläre...
wir sind auch noch nicht verheiratet, deshalb bekommen wir auch nichts bezahlt. wir werden aber nächstes jahr heiraten.
ich bin nun an der 3. insemination, also die letzte wo wir zugute haben. wenn diese auch nicht klappt (was ich annehme) dann pausieren wir kurz und gehen nachher ne IVF im ausland machen- dort ists zwar immernoch teuer, aber nicht ganz so teuer wie hier.
wie ists bei euch nachher weitergegangen mit dem kiwu?
also ich meinerseits werde mit meinen gerade mal 23 jahren bestimmt noch nicht den kiwu aufgeben..hoffnung stirbt zuletzt

Hallo,
bei uns war die Ursache der Kinderlosigkeit, dass meine Eileiter verwachsen waren, was während der Bauchspiegelung entfernt wurde. Zwei Zyklen später war ich dann ohne weitere Hilfe schwanger.

Uns wurde das mit den nicht normalgeformten Spermien so erklärt: An sich ist die andere Form nicht schlimm, was das Erbgut angeht. Aber sie können sich halt nicht so bewegen, wie es ideal wäre, damit sie zum Ei kommen. Von daher ist eine IUI eine Erleichterung bzw. Abkürzung des Weges.

Mit 23 hast du ja wirklich noch so viel Zeit, auch um von der immer weiter entwickelten Medizin zu profitieren. Also für mich wäre eine IVF auch mit Ende 20 aufgrund der großen psychischen, körperlichen und auch finanziellen Belastung noch nicht in Frage gekommen. Habt ihr mal geschaut, wieviel es euch kosten würde, wenn ihr 25 Jahre und verheiratet seid?

Viele Grüße, Phenyce

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. August 2012 um 20:24
In Antwort auf jagoda_12327952

Hallo,
bei uns war die Ursache der Kinderlosigkeit, dass meine Eileiter verwachsen waren, was während der Bauchspiegelung entfernt wurde. Zwei Zyklen später war ich dann ohne weitere Hilfe schwanger.

Uns wurde das mit den nicht normalgeformten Spermien so erklärt: An sich ist die andere Form nicht schlimm, was das Erbgut angeht. Aber sie können sich halt nicht so bewegen, wie es ideal wäre, damit sie zum Ei kommen. Von daher ist eine IUI eine Erleichterung bzw. Abkürzung des Weges.

Mit 23 hast du ja wirklich noch so viel Zeit, auch um von der immer weiter entwickelten Medizin zu profitieren. Also für mich wäre eine IVF auch mit Ende 20 aufgrund der großen psychischen, körperlichen und auch finanziellen Belastung noch nicht in Frage gekommen. Habt ihr mal geschaut, wieviel es euch kosten würde, wenn ihr 25 Jahre und verheiratet seid?

Viele Grüße, Phenyce

Ja,
wir sind uns auch am überlegen, ob wir nicht erst heiraten wollen, und vielleicht noch etwas abwarten ob es nicht doch auf natürlichem wege (auch ohne insemination) geht. irgendwie find ichs auch komisch, mit 23 schon eine IVF zu machen, meine hintergrundüberlegung war, dass der arzt zu mir gesagt hat: sie haben ein jahr zeit um ss zu werden, ansonsten müssen sie wieder eine BS machen mit entfernung der endo, denn die endo ist ja leider chronisch also hab ich mir da ziemlich viel druck gemacht, immerhin war meine BS mit entfernung der endo ja schon im märz, und ein jahr ist nicht lang.
mittlerweile überlege ich mir aber ernsthaft, eine längere zeit ganz zu pausieren und es auf natürlichem weg weiterzuprobieren. das problem ist halt, dass man mit so nem SG und dann noch meiner endo, meinem schlechten zervixschleim und über 2 jahren unerfüllten kiwu nicht mehr allzu viel hoffnung hat dass es auf natürlichem wege klappt.
aber gerade der finanzielle aufwand für eine IVF ist wirklich nicht ohne für ein junges paar, meine mutter hat sich ganz schön an den kopf gegriffen als ich mit meinen 23 jahren da was von IVF erzählte sie sagte, ich könne ja die BS mit erneuter entfernung der endo auch erst in ein paar jahren machen, wenn ich dann wirklich die IVF durchziehe. ist halt bei mir auch ne kopfsache, zu sagen: so, jetzt lässt dus mal ruhen, denn irgendwie hat man immer die hoffnung im kopf und es fällt mir sehr schwer, loszulasssen. eine angst ist da, nie ein kind bekommen zu können.
jedenfalls werde ich jetzt meine 3. IUI durchziehen und dann mal weiterschauen schön, dass es bei euch dann geklappt hat

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2012 um 13:53
In Antwort auf sienna_12956485

Ja,
wir sind uns auch am überlegen, ob wir nicht erst heiraten wollen, und vielleicht noch etwas abwarten ob es nicht doch auf natürlichem wege (auch ohne insemination) geht. irgendwie find ichs auch komisch, mit 23 schon eine IVF zu machen, meine hintergrundüberlegung war, dass der arzt zu mir gesagt hat: sie haben ein jahr zeit um ss zu werden, ansonsten müssen sie wieder eine BS machen mit entfernung der endo, denn die endo ist ja leider chronisch also hab ich mir da ziemlich viel druck gemacht, immerhin war meine BS mit entfernung der endo ja schon im märz, und ein jahr ist nicht lang.
mittlerweile überlege ich mir aber ernsthaft, eine längere zeit ganz zu pausieren und es auf natürlichem weg weiterzuprobieren. das problem ist halt, dass man mit so nem SG und dann noch meiner endo, meinem schlechten zervixschleim und über 2 jahren unerfüllten kiwu nicht mehr allzu viel hoffnung hat dass es auf natürlichem wege klappt.
aber gerade der finanzielle aufwand für eine IVF ist wirklich nicht ohne für ein junges paar, meine mutter hat sich ganz schön an den kopf gegriffen als ich mit meinen 23 jahren da was von IVF erzählte sie sagte, ich könne ja die BS mit erneuter entfernung der endo auch erst in ein paar jahren machen, wenn ich dann wirklich die IVF durchziehe. ist halt bei mir auch ne kopfsache, zu sagen: so, jetzt lässt dus mal ruhen, denn irgendwie hat man immer die hoffnung im kopf und es fällt mir sehr schwer, loszulasssen. eine angst ist da, nie ein kind bekommen zu können.
jedenfalls werde ich jetzt meine 3. IUI durchziehen und dann mal weiterschauen schön, dass es bei euch dann geklappt hat

Hallo,
ja, das mit der Endo kann ich nachvollziehen. Auch wenn die BS nicht allzu schwierig ist, ist es doch eine OP, die man natürlich so selten wie möglich machen lassen will.

Ich glaube schon, dass ihr Eltern werdet bei den vielen medizinischen Möglichkeiten.
Ich wünsche euch viel Kraft für den weiteren Weg!

Phenyce

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper