Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Wie was wo zwecks Einleitung....Wer hat das durch und kann meine Fragen beantworten?

Wie was wo zwecks Einleitung....Wer hat das durch und kann meine Fragen beantworten?

1. Februar 2009 um 19:23

Hi,
da ich heute genau in der 40+0 ssw bin und heut auch schon im Krankenhaus wegen CTG war, stellt sich langsam die Frage wegen einer Einleitung. Der kleine macht einfach keine anstalten langsam mal raus zu wollen. Ich glaub langsam ihm gehts zu gut da drin.
Naja jedenfalls überlegen die Ärzte ob sie nun am Dienstag einleiten oder nicht, das wird aber erst am Dienstag nach dem CTG entschieden. Die Ärztin meinte zu mir, das es funktionieren kann, aber es kann auch sein das man das 5 tage hintereinander probiert und es tut sich nichts.

1) Wer hat den schon eine Einleitung hinter sich? Wann kann man den damit rechnen das es funktioniert?

2) Wie läuft das eigentlich genau ab?

3) Wart ihr zur Einleitung auch mehrere Tage im Krankenhaus bis es gewirkt hat und zur Geburt kam oder seit ihr am Tag der Einleitung ins Krankenhaus und habt noch am selben Tag euer Baby bekommen?

4) Was habt ihr mit dem werdenden Papa gemacht? Ist er die ganze Zeit im Krankenhaus geblieben oder hat er euch dort abgesetzt und er ist erst dann wieder gekommen als es richtig mit wehen los ging und klar war, das die Einleitung funktioniert hat? (Ich weiß ja das ne Einleitung ziemlich lange sein kann, glaub mindestens 10 stunden bis sie überhaupt erst wirkt oder?)

Wäre super wenn ihr mir da weiter helfen köntet, hab irgendwie keine genauen Vorstellungen wie das ganze abläuft.


Lg,
Josephine 40+0 ssw

Mehr lesen

1. Februar 2009 um 19:35

Hi

1) Wer hat den schon eine Einleitung hinter sich? Wann kann man den damit rechnen das es funktioniert?
-Ich hatte eine Einleitung , angefangen am 24.01.08 morgens und mit ks beendet am 26.01.08 um 21.19
hatte ne primäre wehenschwäche... war aber keine zeit zum warten da wg plazentaunterfunktion usw...

2) Wie läuft das eigentlich genau ab?
bin am morgen dahin und hab n prostagladinzapferl bekommen dann musste ich 2std spazieren gehen dann wurde 1std ctg gemacht dann das 2te zapferl dann 6std spazieren aber alle 2std ctg am nächsten tag das gleiche hab insgesamt 6 zapferl glaub ich bekommen... dann mussten die pause machen..man darf ja net zuviele... dann kam der wehencocktail und die eipollösung...hab aber a nix gebracht... am ende also am 26.01 nachmittags bekam ich den heissersehnten wehentropf.....erst wehen juhuuu dann nix mehr... abends dann ks

3) Wart ihr zur Einleitung auch mehrere Tage im Krankenhaus bis es gewirkt hat und zur Geburt kam oder seit ihr am Tag der Einleitung ins Krankenhaus und habt noch am selben Tag euer Baby bekommen?
is je nach frau unterschiedlich manche haben in 4std dann ihr baby manche so wie ich erst nach äusserer hilfe... kann aber gut 3tage dauern und es kann auch sein das du nach 3tagen heeschickt wirst und 3tage gewartet wird und dann erneut eingeleitet...

4) Was habt ihr mit dem werdenden Papa gemacht? Ist er die ganze Zeit im Krankenhaus geblieben oder hat er euch dort abgesetzt und er ist erst dann wieder gekommen als es richtig mit wehen los ging und klar war, das die Einleitung funktioniert hat? (Ich weiß ja das ne Einleitung ziemlich lange sein kann, glaub mindestens 10 stunden bis sie überhaupt erst wirkt oder?)
-schatzy war die GANZE ZEIT bei mir... war auch selbstverständlich für mich ab und an ging er mal was essen oder nen kaffee trinken aber meistens waren wir zusammen... musste ja viel spazieren gehen und allein is des doof... du wirst auch rumlaufen müssen...da tut so gesellschaft scho gut...und vor allem wenn du unterwegs wehen bekommst...



drück dir die daumen das du keine einleitung machen musst und dein junge von alleine raus will...

gglg
leni
39ssw

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2009 um 19:36

Hallo
Warum wollen die Ärzte schon am Dienstag einleiten??? Da bist du doch erst zwei Tage über dem Termin?

Ich hatte bei meiner ersten Geburt eine Einleitung. Das war aber, weil ich einen Harnstau hatte. Es wurde bei 40+0 eingeleitet. Um 9 Uhr habe ich die erste Tablette bekommen nachdem CTG gemacht wurde. Zwei Stunden später habe ich zwei Tabletten bekommen und so weiter. Um 13 Uhr haben dann die ersten Wehen angefangen, aber die waren noch nicht wild. Wir sind dann noch zum Mittagessen auf die Station gegangen. Danach habe ich dann nach einen Einlauf bekommen und bin danach in die Wanne. Um 16 Uhr fingen die Wehen richtig an. Mein Kleiner kam gegen 4 Uhr nachts zur Welt. Also hat die Geburt so ca. 12 Stunden gedauert, was allerdings an der doofen Geburtslage lag. Er kam als Sternengucker und musste nach der Geburt ein bisschen beatmet werden und wegen blauen Flecken auch leider in die Kinderklinik. Mein Mann war von Anfang bis Ende dabei.

Mein Fazit: Solange es dem kleinen Bauchbewohner gut geht, würde ich nie wieder einleiten. Die Wehen bei einer Einleitung sollen sehr viel schmerzhafter sein.

Ich hoffe ich konnte dir helfen. Wenn du noch Fragen hast, dann nur los.

Viele liebe Grüße,
Darkangel0707

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2009 um 19:42

Also....
die wollen bei mir deshalb nicht so lange mit der einleitung warten weil der kleine immer noch nicht ins becken gerutscht ist und da ich ja von der statur her sehr klein und zierlich bin und mein becken auch nicht gerade groß ist, haben sie die befürchtung das es ihm schwerer fällt rein zu rutschen umso länger man wartet, da er ja auch noch weiter wächst.....

Weiß auch nicht was ich mit meinem Mann machen soll. ich hätte schon ganz gern das er die ganze zeit dabei ist, aber er gedenkt mich abzusetzen und dann doch noch auf arbeit zu gehen weil er net glaubt das es auch gleich los gehen kann. Er will aber auf jeden fall bei der geburt dabei sein.

War den bei euch der Muttermund schon auf bzw. wie weit als eingeleitet wurde?
Die Ärztin hat heut bei mir mal nachgeschaut udn hat gesagt das der Muttermubnd schon weich ist und ca 1cm offen, der gebährmutterhals hat aber noch mindestens 2cm.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2009 um 19:52

Hallo!
Aaaaalsoooo, bei mir wurde halt VOR Termin eingeleitet (3 Wochen vorher). Deswegen weiß ich nicht genau, ob das bei dir auch so läuft. bei mir war der Mumu z.B. auch noch zu....

Mir wurde da gesagt ( und es wurde auch so gemacht) dass man erst "sanft" versucht, das Baby zu schubsen, bzw. den Mumu zu öffnen. Das macht man mit einem (PFUI) Wehencocktail. Das hat bei mir nichts genützt, aber das hat keinen gewundert, da ich ja eig noch lange zeit hatte....
Am nächsten Tag wurde mir erst morgens ein Gel vor den Muttermund gelegt (---leichte Wehen), dann noch eins nachmittags (---etwas mehr wehen, aber laaange nicht genug).
Abends war ich schon ganz frustriert, weil alle gesagt haben, da passiert nichts. So ne blöde Hebi wollte ganz abbrechen. Dann ist mir ganz plötzlich die FB geplatzt und nach 1,5 Stunden war meine Püppi da! Also ganz anders als alle dachten! Denn bis eine halbe Stunde vor dem Blasensprung, war der Mumu noch zu.

So war bei mir der Ablauf...funktionieren wird es bei dir bestimmt! Da du ja auch über Termin bist, bin ich da sehr optimistisch...

Also mein Mann wusste ja, dass es dauern kann...i Prozent war er 60% oder mehr, da. Aber zum essen und zum Schlafen ist er nach Hause gefahren....

Ich wünsche dir alles Gute!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2009 um 19:55

....
ist wirklich mal sehr aufschlussreich wie das so bei verschiedenen abläuft.....ich hoffe es kommen noch paar antworten damit ich mir noch ein größeres bild machen kann und die möglichkeit bzw. die chance abschätzen kann ob es am selben tag noch klappt. Wie gesagt ich hasse Krankenhäuser und ich will keinen Tag länger dort sein als unbedingt nötig, eigentlich nur zur Geburt hin, ein zwei tage zum erholen nutzen und dann nach hause.....

Bei mir wollen sie es mit einem rizinuscocktail probieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2009 um 20:00
In Antwort auf ramla_12362698

....
ist wirklich mal sehr aufschlussreich wie das so bei verschiedenen abläuft.....ich hoffe es kommen noch paar antworten damit ich mir noch ein größeres bild machen kann und die möglichkeit bzw. die chance abschätzen kann ob es am selben tag noch klappt. Wie gesagt ich hasse Krankenhäuser und ich will keinen Tag länger dort sein als unbedingt nötig, eigentlich nur zur Geburt hin, ein zwei tage zum erholen nutzen und dann nach hause.....

Bei mir wollen sie es mit einem rizinuscocktail probieren.

Iiiihhh
oh, entschuldigung, man soll ja nicht stänkern LOL Aber der schmeckt echt doof ^^ NImm ihn mit Aprikosensaft, ist angeblich am wenigsten BAH Und nimm was zu essen mit, denn du musst ein großes Glas über ne halbe Stunde lang gaanz langsam trinken. Nichts mit "ex und weg". Ich hab immer wieder was nachgegessen, das hat geholfen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2009 um 20:33

Na toll...
wenn das zeug wirklich so ecklig schmeckt, dann weiß ich doch jetzt schon das da mein Magen rebelliert. Mein Magen ist dermaßen empfindlich, die konnten bei mir noch nicht mal den diabetes test machen weil das zeug nicht drin blieb obwohl das nicht wirklich ecklig war.

Nein werde auf keinen fall in Bautzen entbinden, ich geh nach Bischofswerda....Bautzen hat erstens einen verdammt schlechten Ruf, zweitens würden die bei mir sofort nen Kaiserschnitt machen (hat auch meine Hebi gesagt), die haben ne echt hohe Kaiserschnittrate, sind total kalt udn emotionslos und die ärzte haben mir am anfang der schwangerschaft gesagt, als ich mal dort war wegen bräunlichen ausfluss das ich mein Kind verlieren werde, ganz einfach so, ohne erklärung. Seit dem kriegt mich dort keiner mehr hin.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club