Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Wie verarbeitet ihr euere fehlgeburt?

Wie verarbeitet ihr euere fehlgeburt?

6. Januar 2012 um 22:34 Letzte Antwort: 23. Januar 2018 um 11:15

Hallo, nun bin ich aus voller verzweiflung auch in einem forum gelandet. Und noch dazu in einem mit traurigem thema.
Ich hatte am 23.12.11 eine missed abortion mit ausschabung. Mir geht es seitdem sehr schlecht. Ich fühle mich sooo leer und traurig und mein leben hat irgendwie keinen sinn mehr.
Ich bin glücklich verheiratet, habe eine tolle familie und eine 11 monate alte tochter, aber ich bin einfach nicht mehr die alte. Ich komm mit dem gedanken nicht zurecht, nicht mehr schwanger zu sein und dass mein baby jetzt tod ist. Alle sagen immer, es war erst die 9. Woche. Lieber jetzt als später. Ich kann den satz nicht mehr hören. Und mit meinem mann kann ich darüber nicht sprechen. Hab das gefühl, er will es verdrängen oder todschweigen.
Wem geht oder ging es ähnlich wie mir?!
Und wie seid ihr damit klar gekommen?

Mehr lesen

6. Januar 2012 um 23:17

Hallo
ich kenn das und kann mit dir fühlen. schau mal den beitrag von steffi "missen abort"
lg lieama

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
6. Januar 2012 um 23:38

Einen tag vor dir
Hatte ich meine as nach ma in der 9. Woche. Wenn du magst kannst du dir hier ja meinen thread durchlesen. Es war meine erste Ss. Ich werde bald 31 und mittlerweile glaub ich echt, dass ich nie Mutter sein werde. Ich kann keine schwangeren mehr sehen u will auch nix von deren Erfolgsstories hören. Bin nur neidisch u leider spielen Körper u Psyche total verrückt bei mir. Ich habe Angst dass wir kinderlos bleiben und fühle mich wie der letzte versager. Einerseits will ich so schnell wie möglich wieder Ss werden, andererseits hab ich Angst, dass erst gar nicht dazu kommt und aber wenn doch, dass es wieder so endet. Ich bin auch irgendwie nicht mehr dieselbe Person, ich merke das auch in meiner Beziehung. Selbst im schlaf find ich keine ruhe. Ich träume von Ss anderer Leute, bekomme schweißausbruche und PanikAttacken und allgemein will ich einfach nur in ruhe gelassen werden. Sorry für die Rechtschreibung, aber mit Handy schreiben, ist so ne Sache

1 LikesGefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
6. Januar 2012 um 23:44
In Antwort auf danuta_12869377

Hallo
ich kenn das und kann mit dir fühlen. schau mal den beitrag von steffi "missen abort"
lg lieama

Doppelt angemeldet
Sorry, aber das bin ich. Hatte mit einloggen, etc schwierigkeiten und hab mich dann neu angemeldet. Und jetzt bin ich doppelt drin. Antworte mir aber bitte unter steffi02082012. Danke.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
6. Januar 2012 um 23:59
In Antwort auf katy_12963167

Einen tag vor dir
Hatte ich meine as nach ma in der 9. Woche. Wenn du magst kannst du dir hier ja meinen thread durchlesen. Es war meine erste Ss. Ich werde bald 31 und mittlerweile glaub ich echt, dass ich nie Mutter sein werde. Ich kann keine schwangeren mehr sehen u will auch nix von deren Erfolgsstories hören. Bin nur neidisch u leider spielen Körper u Psyche total verrückt bei mir. Ich habe Angst dass wir kinderlos bleiben und fühle mich wie der letzte versager. Einerseits will ich so schnell wie möglich wieder Ss werden, andererseits hab ich Angst, dass erst gar nicht dazu kommt und aber wenn doch, dass es wieder so endet. Ich bin auch irgendwie nicht mehr dieselbe Person, ich merke das auch in meiner Beziehung. Selbst im schlaf find ich keine ruhe. Ich träume von Ss anderer Leute, bekomme schweißausbruche und PanikAttacken und allgemein will ich einfach nur in ruhe gelassen werden. Sorry für die Rechtschreibung, aber mit Handy schreiben, ist so ne Sache

Kopf hoch
Mir geht es echt ähnlich. Aber so darfst du nicht denken. Lasst etwas zeit vergehen, denn euer schmerz ist jetzt noch zu groß. Und dann klappt es bestimmt. Es gibt soo viele fehlgeburten, es spricht nur nie jemand darüber. Als ich in der klinik war zur as, kam ich mir vor als wäre ich eine von vielen. Es gibt dort täglich etliche as. Ein kind gesund zur welt zu bringen ist echt ein wunder. In meiner ersten ss hatte ich nur probleme, keiner hat mehr daran geglaubt, dass ich dieses kind bekommen werde. Aber ich habe eine gesunde tochter!! und bei der letzten ss war alles ok, hatte keine probleme, mir ging es einfach nur gut und dann musste ich vom arzt hören, dass das baby tod sei. Das leben ist manchmal echt unfair!
Wir dürfen den kopf nicht hängen lassen, nützen tut es nichts. Ganz im gegenteil.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
7. Januar 2012 um 20:54

Hallo Steffi,
das tut mir total leid und erinnert mich an meine Geschichte. Ich habe eine kleine Tochter und war im Februar 2011 wieder schwanger, da war sie 11 Monate alt. Dann hatte ich in der 10 ssw eine MA mit AS. Danach war ich im Juni wieder schwanger und hatte leider Ende Juli in der 9 ssw wieder eine MA mit AS. Danach bin ich in ein richtig tiefes Loch gefallen und es ging mir mehrere Monate lang sehr schlecht. Ich hatte dabei auch immer noch ein schlechtes Gewissen meiner Tochter gegenueber, dass ich mich nicht mehr ueber dass freuen kann, was ich schon habe anstatt ueber die Verluste zu trauern. Ja, es hat lange gedauert, aber seit ungefaehr 2 1/2 Monaten geht es mir jetzt wieder besser und wir wagen einen neuen Versuch, bin aber bisher nicht schwanger. So schlimm es auch ist, ich glaube man braucht einfach viel Zeit, um es zu verarbeiten. Ich fand mein Umfeld dabei auch wenig hilfreich, wie du auch sagst, wird es oft totgeschwiegen oder die Leute denken, man ist schon drueber weg, hat ja schon ein Kind, will nicht drueber sprechen, was auch immer. Mir hat es am meisten geholfen, hier im Forum zu lesen und mitzuschreiben, denn nur hier trifft man auf Leute, die in der gleichen Situation sind. Ich habe mich ein bisschen damit getroestet, dass wahrscheinlich wirklich mit den Kindern etwas nicht in Ordnung war und sie sich deshalb nicht entwickeln konnten. Es gibt auch noch die Moeglichkeit, dass es daran lag dass ich meine Tochter noch gestillt habe und so der Hormonhaushalt durch den erhoehten Prolaktinspiegel sich unguenstig auf die ss ausgewirkt hat. So, ich wuensche dir alle Kraft in der naechsten Zeit, glaub fest daran das es demnaechst wieder besser gehen wird und freu dich so gut du kannst an deiner Tochter. Lg niue

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
7. Januar 2012 um 22:25
In Antwort auf menuha_12080499

Hallo Steffi,
das tut mir total leid und erinnert mich an meine Geschichte. Ich habe eine kleine Tochter und war im Februar 2011 wieder schwanger, da war sie 11 Monate alt. Dann hatte ich in der 10 ssw eine MA mit AS. Danach war ich im Juni wieder schwanger und hatte leider Ende Juli in der 9 ssw wieder eine MA mit AS. Danach bin ich in ein richtig tiefes Loch gefallen und es ging mir mehrere Monate lang sehr schlecht. Ich hatte dabei auch immer noch ein schlechtes Gewissen meiner Tochter gegenueber, dass ich mich nicht mehr ueber dass freuen kann, was ich schon habe anstatt ueber die Verluste zu trauern. Ja, es hat lange gedauert, aber seit ungefaehr 2 1/2 Monaten geht es mir jetzt wieder besser und wir wagen einen neuen Versuch, bin aber bisher nicht schwanger. So schlimm es auch ist, ich glaube man braucht einfach viel Zeit, um es zu verarbeiten. Ich fand mein Umfeld dabei auch wenig hilfreich, wie du auch sagst, wird es oft totgeschwiegen oder die Leute denken, man ist schon drueber weg, hat ja schon ein Kind, will nicht drueber sprechen, was auch immer. Mir hat es am meisten geholfen, hier im Forum zu lesen und mitzuschreiben, denn nur hier trifft man auf Leute, die in der gleichen Situation sind. Ich habe mich ein bisschen damit getroestet, dass wahrscheinlich wirklich mit den Kindern etwas nicht in Ordnung war und sie sich deshalb nicht entwickeln konnten. Es gibt auch noch die Moeglichkeit, dass es daran lag dass ich meine Tochter noch gestillt habe und so der Hormonhaushalt durch den erhoehten Prolaktinspiegel sich unguenstig auf die ss ausgewirkt hat. So, ich wuensche dir alle Kraft in der naechsten Zeit, glaub fest daran das es demnaechst wieder besser gehen wird und freu dich so gut du kannst an deiner Tochter. Lg niue

Ja, du hast recht
Danke für deine aufbauenden Worte.. Du hast recht mit all dem was du sagst. Ich wünsche auch dir viel erfolg und eine hoffentlich bald unkomplizierte schwangerschaft.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
11. Januar 2012 um 12:43

Wie verarbeitet ihr euere fehlgeburt
hallo, ich hatte auch im dezember 2011 eine fehlgeburt in der 9. ssw. ich hatte es niemanden gesagt, mein schwager hat aber gemerkt das etwas nicht stimmt und so habe ich ihm alles erzählt. mein mann ist ständig arbeiten und mit ihm kann
kann ich nicht darüber reden, aber das gespräch mit meinem schwager war echt eine hilfe, mir g eht es immer noch nicht gut und ich versuche mich mit arbeit abzulenken, aber es hilft nicht. <Die zeit wird schon die wunden heilen, und vielleicht wird man wieder schwanger und dann geht alles gut, ich lege jede woche einen tag ein nur für mich und denke dann an mein baby und höre musik die mich an etwas schönes denken lässt. Kopf hoch, es wird schon wieder

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
11. Januar 2012 um 14:56

Hallo
ich fühle mich genau so und weiss auch nicht wie ich das schneller verarbeiten soll habe am donnerstag erfahren das das herz nicht mehr schlägt am montag hatte ich die ausscharbung in der 11 woche ich bin auch tod traurig und die decke fällt mir auf den kopf es tut eben so weh mein mann ist seit gestern wider arbeiten und alleine gehts mir noch schlechter bin die woche krankgeschreiben und ich halts nimmer aus ich weiss nicht wie ich mich ablenken soll mal auf einen andren gedanken zu kommen ich denke auch wir brauchen etwas zeit ich hoffe auch das das bald aufhört ich kenne mich auch nicht so aber ich habe auch keine kraft mehr ich kann nur hoffen das wir das schaffen

lg ade

1 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
11. Januar 2012 um 19:03

Hallo ihr lieben
ich habe hier schon ein paar tage mit gelesen und nun wollt ich auch mal mit schreiben.
erstens tut es mir sehr leid für euch. drück euch
Mir geht es ähnlich oder genauso mhhhhh ich weiß auch nicht recht .
Ich hatte im märz und im sep letzten jahres eine Fehlgeburt
( ich habe noch keine kinder ) und eigendlich gedacht das ich es mitlerweile gut verkraftet habe
aber so ist es leider nicht . gerade im moment sitze ich oft und weine
wenn ich schwangere oder muttis mit ihren babys sehen zerreist es mir das herz .
und irgendwie kommt es mir so vor das jeder 3. schwanger ist
es berruhigt mich immer etwas ,zu lesen das es anderen ähnlich geht .
Ich habe mich in der firma schon im nachtdienst versetzen lassen ,weil 2 koleginnen bei uns mit babys im bauch rumlaufen .
ich freu mich zwar für die beiden aber kann ihnene nicht wirklich ins gesicht schauen ...... ich glaub ihr versteht es.......

@stefanie das mit den "blöden" setzen kenn ich das bekomm ich auch zuhören (wer weiß wo für es gut war , sei froh das es so früh passiert ist und nicht später ......)

und was die männer angeht ich glaube die verarbeiten das anders mein mann mag auch nicht gern drüber sprechen aber mir reicht es oft wenn er mich einfach im arm nimmt.

so nuun muß ich mich mal fertig machen für den dienst
lieben gruß

1 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
12. Januar 2012 um 15:34

Ablenkung
Hallöchen alle zusammen,

erst mal tut es mir sehr leid, dass Ihr Euer Sternchen verloren habt.

Ich hatte am 20.12.2011 meine Ausschabung ebenfalls wegen Missed Abort in der 10. SSW. Die AS verlief gut, nur ich hatte danach imense, lange Blutungen und tagelang tierische Schmerzen. Zudem ging es mir erst mal zwei Wochen sehr schlecht, ein völliges Gefühlschaos war in mir ausgebrochen.

Mittlerweile geht es mir wieder recht gut, ich habe mich mit diesem Schicksalsschlag abgefunden und lenke mich momentan auch mit Arbeit, Freizeitgestaltung und Gesprächen mit Frauen, die ebenfalls so ein Schicksal hatten, ab.

Nur seit dem habe ich festgestellt, dass sich aus irgendeinem Grund auch immer, plötzlich einiges bei mir verändert hat.

Ich habe Angst momentan, wieder schwanger zu werden, obwohl ich immer Kinder haben wollte und ich mich so über die SS gefreut hatte.

Ist das durch die AS mit den Schmerzen und den starken Blutungen ausgelöst worden?

Ich weiß es nicht und das lässt mich nun Verzweifeln.

Was ist der grund dafür`?

Lg Kruemel

Gefällt mir 3 - Hilfreiche Antworten !
23. Januar 2012 um 11:23

Missed abortion
hallo, wir können uns die Hände reichen, ich habe genau dasselbe erlebt wie Du. Bin verheiratet, habe schon 2 Kinder,
8 und 6 Jahre, hatte vor ein dreiviertel Jahr auch eine missed abortion in der 9.SSW. Mein Mann will auch nichts mehr davon wissen. Zumindest kann ich mit Ihm sehr schlecht darüber reden, weil es ihn irgendwie nervt. Denke ich mir!
Und mir geht es garnicht gut, muss auch ständig daran denken. Mein Schätzchen fehlt mir soooo sehr!!! Sie oder er
wäre jetzt ca.4 Monate alt. Und ich könnte jetzt glücklich sein, bin es aber nicht. Ich muss immer wieder daran denken, wie ich es bei meiner Gyn. auf dem Bildschirm sah. Es war ja schon ein richtiger kleiner Mensch, sie oder er sollte nur noch wachsen. Es ist ein Schock für mich, dadurch ich schon 2 gutgehende Schwangerschaften hatte. Mein Baby fehlt mir so sehr. Ich vermisse es und den Gedanken schwanger zu sein.
Seit einen halben Jahr versuchen wir es erneut, das ich wieder schwanger werde, leider vergebens!!!!
Ich kann den Satz nicht mehr hören, egal wer es zu mir sagt, " Sei froh, Du hast doch schon 2 gesunde Kinder".
Aber ich wollte unbedingt dieses Baby und jetzt muss ich mit der Trauer zurecht kommen, sonst drehe ich noch durch!
Es lag nicht am Embryo, bei mir hat die Plazenta versagt. Warscheinlich nicht ausreichend Ruhe und Entspannung in der Schwangerschaft.
Kurzfasssung:In der Zeit in dem ich glücklich schwanger war,
mußte ich mich auch noch um meine 84jährige Schwieger-mutter kümmern, das die es gut bei uns hat. Ich hatte keine Ruhe und Entspannung in dieser Zeit. Nur Ärger, Streß und Panik, wie es mit Schwiegermutter weiter gehen sollte.Ihre Tochter wollte Sie nicht haben(Kinder schon groß,haben selbst ihre Kinder). Ich habe auch meine eigene Familie zu kümmern (Kinder und Mann), unser Auto mußte in die Werkstatt zur Reperatur gebracht werden, meine Eltern und Großeltern in Markneukirchen gingen mir auch ständig durch den Kopf. Meine Oma starb am 18.11.2010, 4 Tage nach Opa's Geburtstag. Ca.65Jahre Ehe verbrachten Sie glücklich miteinander.War das schon für mich ein sehr trauriger Anlass Abschied von meiner einzigen Oma zu nehmen. 2 Monate später wurde ich durch Clomhexal schwanger. I'm so happy!!! mit 39 Jahren. Um so trauriger war es, als meine Gyn. bei meinem Baby keinen Herzschlag mehr sehen konnte. Im KH war ich dann in der 11.SSW und da bestätigte Sie mir das es missed abortion ist.
Der nächste Tag mußte ich auf nüchtern Magen in den OP gebracht werden, wo man es mir nahm. Ich wollte es mir anschauen lassen, aber die haben abgeblockt. Die Untersuchung ergab, das mein Baby okey war, es lag an meiner Plazenta. Sie funktionierte nicht mehr richtig. "Ein Laune der Natur sei es gewesen" sagte meine Gyn. danach. Obwohl ich weiß, ich hatte die Ruhe,Entspannung nicht gehabt, was man bei einer Schwangerschaft am Anfang braucht, damit sich der Embryo weiterentwickeln kann.

Jetzt, wo mein Opa Bettlägrig geworden ist, jetzt hat er endlich die Pflegestufe2 bekommen. Aber das war ein Kampf!
3 Anträge innerhalb von einem Jahr. Jetzt endlich die Zustimmung.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
19. Juli 2013 um 22:14

Fehlgeburt
hallo ich hatte letzten sam 13.07.2013 eine Fehlgeburt
mir geht es auch nicht gut. Ich weiss nicht wie ich mit dem umgehen soll. Ich war auch ca in der 8 woche. Ich fasse immer wieder mein Bauch an weill ich es nicht glauben kann das mein kind nicht mehr da ist. Ich bin auch glücklich verheiratet. Ich kann es auch nicht mehr hören lieber jetzt als später und vieleicht musste es so sein. Ich habe manchmal das gefühl mich versteht niemand.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
5. August 2013 um 16:03


Erstmal tut es mir sehr leid,für alle die genau das erleben mussten.
Ich habe im Januar auch eine Fehlgeburt gehabt,in der 6. Ssw ohne Ausschabung,ging alles so ab.
Mein großes Glück war,ich wurde sofort danach wieder schwanger,bin nun in der 26. Ssw und alles ist super. Soweit geht es mir recht gut,aber wenn mein Freund und ich dran denken dass wir in einem Monat Eltern geworden wären..halten wir uns immer vor Augen,villeicht war es nicht gesund,villeicht ist es besser so.

Die Angst dass doch noch irgendwas mit unserer Tochter in meinem Bauch passiert,ist natürlich immer noch da!

1 LikesGefällt mir 2 - Hilfreiche Antworten !
6. August 2013 um 23:53

Wie lange
hat es bei euch gedauert, bis die Blutung und die Schmerzen vorbei waren (ohne AS)?
Bei mir ist es der dritte Tag und kein Ende in Sicht.
Grüße
Lica

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
7. August 2013 um 15:48
In Antwort auf lamis_12447248

Wie lange
hat es bei euch gedauert, bis die Blutung und die Schmerzen vorbei waren (ohne AS)?
Bei mir ist es der dritte Tag und kein Ende in Sicht.
Grüße
Lica

Keine Woche..
..villeicht 3-4 Tage. Schmerzen hatte ich kaum,ich weiß nicht ob das daran liegen kann dass ich sowieso immer starke Regelblutungen hatte.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
10. August 2013 um 11:01

Traurig
Hallo Zusammen, auch ich bin nun hier gelandet, da ich mit meinem Erlebten nicht hausieren gehen möchte. Somit weiß nur mein Mann Bescheid. Hatte Anfang des Jahres eine FG in der 12 SSW mit anschließender AS. Es war ein absolutes Wunschkind (ich ende 30 und endlich den passenden Partner an meiner Seite). Jetzt 7 Monate später zuerst Freude über eine erneute SS und nun in der 8 Woche leider eine FG, trotz utrogest und dass ich sehr auf mich und das "Sternchen" aufgepasst hatte. Leider hat es sich nicht weiterentwickelt. Laut meinem FA brauche ich dieses Mal keine AS - Gott sei Dank!!
Trotzdem bin ich jetzt natürlich fix und alle, da wir uns ein gemeinsames Kind sehr wünschen würden. Wie ich das Geschehene nun wieder verarbeite und wie lange das dauern wird weiß ich nicht aber ich hab echt Angst vor "probieren wir es noch einmal". Soll jetzt Untersuchungen machen wegen Gerinnung usw. und keine Zeit mehr verlieren, da ich inzwischen 40 geworden bin und ja schwanger werden kann aber keine Zeit mehr verlieren sollte. Aber jetzt überwiegt wirklich schon das ungute Gefühl und die Angst, dass es wieder nicht klappt.
Hat schon jemand diese ganzen Zusatzuntersuchungen gemacht?
Mein Mann schon Kinder aus erster Ehe hat, die auch regelmäßig um mich rumspringen, was mich momentan mehr belastet wie sonst was. Meine gespielte gute Laune, die ich für "nicht meine Kinder" an den Tag legen muss geht mir selber schon auf die Nerven und laugt mich aus, da ich mich über ein eigenes gemeinsames Kind mit meinem Mann sehr gefreut hätte. Es lenkt mich auch nicht ab, wie mein Mann sagt, sondern er stellt mir den für uns nicht erfüllten Wunsch in 2facher Form vor die Nase. Ich könnte heulen, weil ich genau diese Unternehmungen einmal gerne mit einem eigenen Kind erleben würde und nicht meine eh schon nicht vorhandene Energie jetzt in andere Kinder investieren möchte, nachdem ich diese Woche die FG hatte.
Den Satz, es ist alles für etwas gut und viell. wäre es eh nicht gesund gewesen kann ich auch nicht mehr hören. Das rede ich mir eh schon selber zur Erleichterung ein, aber nach 2 FG will man das nicht mehr hören.
Auch nicht - alle guten Dinge sind 3!
Was solls, jetzt im August wäre mein 1. Sternchen zur Welt gekommen und ich verliere das Zweite. Jetzt kann ich nur hoffen, dass mein Körper & meine Seele mitspielt und ich ab September die Untersuchungen gut herrumbekomme und nichts gravierendes ist und den 3. Anlauf mit einem Ansatz an guten Glauben und Optimismus starte!
Wünsche allen anderen auch alles Gute und wie meine FA sagte - nach vorne schauen, Schultern zurück, Kopf hoch und ja nicht zurückblicken und den Kopf hängen lassen! Ganz schön schwer, wenn einem die Zeit davonläuft .....

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
10. August 2013 um 11:14
In Antwort auf lamis_12447248

Wie lange
hat es bei euch gedauert, bis die Blutung und die Schmerzen vorbei waren (ohne AS)?
Bei mir ist es der dritte Tag und kein Ende in Sicht.
Grüße
Lica

Traurige Situation ...
Wenn es nach dem WE nicht besser wird auf jeden Fall zum FA gehen!!! Ich hatte das auch und musste dann eine AS machen. Aber wenn ein "Rest" nicht auf natürlichem Wege abgeht hat mein FA mir damals gesagt, hört das auch nicht auf. Alles Gute!!!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
10. August 2013 um 11:15
In Antwort auf nellie_12860500

Traurig
Hallo Zusammen, auch ich bin nun hier gelandet, da ich mit meinem Erlebten nicht hausieren gehen möchte. Somit weiß nur mein Mann Bescheid. Hatte Anfang des Jahres eine FG in der 12 SSW mit anschließender AS. Es war ein absolutes Wunschkind (ich ende 30 und endlich den passenden Partner an meiner Seite). Jetzt 7 Monate später zuerst Freude über eine erneute SS und nun in der 8 Woche leider eine FG, trotz utrogest und dass ich sehr auf mich und das "Sternchen" aufgepasst hatte. Leider hat es sich nicht weiterentwickelt. Laut meinem FA brauche ich dieses Mal keine AS - Gott sei Dank!!
Trotzdem bin ich jetzt natürlich fix und alle, da wir uns ein gemeinsames Kind sehr wünschen würden. Wie ich das Geschehene nun wieder verarbeite und wie lange das dauern wird weiß ich nicht aber ich hab echt Angst vor "probieren wir es noch einmal". Soll jetzt Untersuchungen machen wegen Gerinnung usw. und keine Zeit mehr verlieren, da ich inzwischen 40 geworden bin und ja schwanger werden kann aber keine Zeit mehr verlieren sollte. Aber jetzt überwiegt wirklich schon das ungute Gefühl und die Angst, dass es wieder nicht klappt.
Hat schon jemand diese ganzen Zusatzuntersuchungen gemacht?
Mein Mann schon Kinder aus erster Ehe hat, die auch regelmäßig um mich rumspringen, was mich momentan mehr belastet wie sonst was. Meine gespielte gute Laune, die ich für "nicht meine Kinder" an den Tag legen muss geht mir selber schon auf die Nerven und laugt mich aus, da ich mich über ein eigenes gemeinsames Kind mit meinem Mann sehr gefreut hätte. Es lenkt mich auch nicht ab, wie mein Mann sagt, sondern er stellt mir den für uns nicht erfüllten Wunsch in 2facher Form vor die Nase. Ich könnte heulen, weil ich genau diese Unternehmungen einmal gerne mit einem eigenen Kind erleben würde und nicht meine eh schon nicht vorhandene Energie jetzt in andere Kinder investieren möchte, nachdem ich diese Woche die FG hatte.
Den Satz, es ist alles für etwas gut und viell. wäre es eh nicht gesund gewesen kann ich auch nicht mehr hören. Das rede ich mir eh schon selber zur Erleichterung ein, aber nach 2 FG will man das nicht mehr hören.
Auch nicht - alle guten Dinge sind 3!
Was solls, jetzt im August wäre mein 1. Sternchen zur Welt gekommen und ich verliere das Zweite. Jetzt kann ich nur hoffen, dass mein Körper & meine Seele mitspielt und ich ab September die Untersuchungen gut herrumbekomme und nichts gravierendes ist und den 3. Anlauf mit einem Ansatz an guten Glauben und Optimismus starte!
Wünsche allen anderen auch alles Gute und wie meine FA sagte - nach vorne schauen, Schultern zurück, Kopf hoch und ja nicht zurückblicken und den Kopf hängen lassen! Ganz schön schwer, wenn einem die Zeit davonläuft .....

X
x

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
11. August 2013 um 14:36

Hi cloud
fehlgeburten sind sehr schlimme ereignisse im leben einer frau. ich hatte jetzt 6 fg und bei mir wurde die gerinnung und die chromosomen untersucht. ich hab eine ausgeglichene chromosomentranslokatin was wohl bei mir die fg auslöst weil dem embrio entweder was von den chromosomen fehlt oder zu viel ist. zur sicherheit spritz ich bei ss heparin wegen der gerinnung.

ich komme mit den fg besser zurecht seit dem ich kein geheimniss mehr draus mache. ich kann drüber reden ich muß meine gefühle nicht verstecken. wie alt sind die kinder deines mannes. kinder können sowas auch verstehen. meine tochter die ich zwischen den fg zum glück bekommen hab versteht das auch schon. sie ist jetzt fast 5 und geht total super damit um. mach nicht so ein geheimniss aus den fg darüber reden hilft.
es gebt super beratungsstellen vielleicht hilft dir das ja auch. ich war nach der 2. fg bei einer und mir hat es meine ehe gerettet.

ich wünsch dir alles gute

Gefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
18. August 2013 um 15:12

AS in der 11. Woche
Hallo,

ich hatte letzen Dienstag auch eine AS nach einer Fehlgeburt in der 11. Woche. Es ist alles so grausam. Man fragt sich warum ist das passiert und warum uns. Aber wenn man so liest gibt es trauriger weise viele Frauen die das durchmachen mußten. Meine Ärztin meinte das die Natur sich selbst hilft wenn etwas mit der kleinen Maus nicht stimmt. Ist sicher auch so aber es hilft nicht wirklich um über seine Trauer hinweg zu kommen. Ich bin jetzt 35 Jahren und hab einen 15 jährigen Sohn. Eigentlich wollten wir kein Kind mehr da wir es mit unserem Sohn im ersten Jahr echt sehr schwer hatten. Aber nun haben wir uns nach fast 16 Jahren doch nocheinmal entschieden ein Baby zu wollen. Und dann sowas. Bei mir ist es wie Achterbahn fahren. Mal gehts und ich kann drüber sprechen und mal brauch ich nur dran denken da brech ich in Tränen aus Wie seid ihr damit umgegangen. Und wann habt ihr es dann noch einmal probiert. Meine Ärztin meinte so 3 Monate sollte man warten.
LG

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
18. August 2013 um 16:28

Sehr schwer..
Hatte am Do. Die fg, habe mich gegen eine as entschieden und seit dem Blutungen und regelschmerzen. Es zu verkraften sehr schwer, es war zwar"erst" die 6. Woche aber deswegen nicht weniger schlimm...
Könnte dauernd weinen..mein freund ist mein einziger halt..er ist für mich da und lenkt mich ab.
Wünsch euch alles gute..und nocht aufgeben, werd ich auch nicht tun!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
30. August 2013 um 16:55
In Antwort auf katy_12963167

Einen tag vor dir
Hatte ich meine as nach ma in der 9. Woche. Wenn du magst kannst du dir hier ja meinen thread durchlesen. Es war meine erste Ss. Ich werde bald 31 und mittlerweile glaub ich echt, dass ich nie Mutter sein werde. Ich kann keine schwangeren mehr sehen u will auch nix von deren Erfolgsstories hören. Bin nur neidisch u leider spielen Körper u Psyche total verrückt bei mir. Ich habe Angst dass wir kinderlos bleiben und fühle mich wie der letzte versager. Einerseits will ich so schnell wie möglich wieder Ss werden, andererseits hab ich Angst, dass erst gar nicht dazu kommt und aber wenn doch, dass es wieder so endet. Ich bin auch irgendwie nicht mehr dieselbe Person, ich merke das auch in meiner Beziehung. Selbst im schlaf find ich keine ruhe. Ich träume von Ss anderer Leute, bekomme schweißausbruche und PanikAttacken und allgemein will ich einfach nur in ruhe gelassen werden. Sorry für die Rechtschreibung, aber mit Handy schreiben, ist so ne Sache

Hmm
Bei mir ist es zur Zeit auch verdammt schlimm ich hatte 3 fg und komm damit sehr schwer klar
Ich sehe zur Zeit im bekanten Kreis wie alle ihre Kinder kriegen Idee schwanger sind alle reden davon und Freun sich ich bin total überfordert damit
Hat vllt jemand einen Rat für mich

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
13. September 2013 um 20:11

@ skyice87
Das tut mir leid fuer dich,ich hatte Anfang des Jahres auch eine Fehlgeburt in der 6.Woche.Eine as brauchte bei mir gar nicht erst gemacht zu werden,aber schon alleine dieses "ausbluten" tut in der Seele weh.
War es denn ein Wunschkind? Bei mir und meinem Freund ja,und wir wären jetzt bald Eltern geworden.

Aber wie das Schicksal es so will,bin ich kurz danach wieder schwanger geworden ( und die kleine scheint bis jetzt völlig gesund zu sein,weil man ja immer sagt man soll nach einer Fehlgeburt min. 3 Monate warten,aber es dauerte nichtmals ein Monat zur neuen Schwangerschaft) Jetzt bin ich in der 32. Ssw und wir freuen uns sehr auf unser kleines Wunder,villeicht konnte ich ein paar von euch so etwas Mut machen!

lg angie

2 LikesGefällt mir 2 - Hilfreiche Antworten !
27. Januar 2015 um 21:36

Hilfe ich kann nich mehr ....
Hallo ... Um dein Baby tut es mir leid..... Ich habe auch ein Kind verloren ... bei mir war es etwas anders... leider bin ich jetzt erst auf dieser Seite gestoßen ... Wenn noch jemand schreibt dan würde mich das sehr freuen... Mein Sohn ist jetzt sieben Jahre alt .Ich war 15... gerade erst 15... Ja ich weiß sehr früh aber darum geht es nicht... ich habe mein Kind so geliebt.. genau wir alle mütter ihre Kinder lieben...Ich habe mich leider in einem etwas älteren Mann verliebt ... er war 26.. Aber das wusste ich nicht... Naja ich war schon im siebten MOnat.. Und jeden Abend.. Jeden Abend betete ich zu Gott das mein Sohn gesund zur Welt kommt.... ABer er tat es nicht.... Ich war am abend bei dem Mann.. ich bekam schmerzen dolle schmerzen ... Ich bat ihm mich ins Krankenhaus zu fahren... aber er tat es nicht.... Er brachte mich nach Hause wo ich auf der Treppe zusammenbrach.... Meine Mutter rief ein Krankenwagen... Überall war blut ... ich schrie und weinte .... Im Krankenhaus sagte man mir das Sie nichts mehr tun können.... Und ich warten muss bis mein KInd in meinem Leib verstirbt!!! 4 mal eine PDA .. Ich war nur am weinen .... Die schwestern weinten mit mir... Es wurde ruhig im Zimmer es war nachts.... 5 stunden lag ich schon da... Sie machten ein Ultraschal und Sie schaute mich nur an... Diese BIlder werde ich nie wieder vergessen..... Es tat so weh...Es tut so weh... Ich wurde für den OP fertig gemacht... Sie wolltem mein Sohn per Kaiserschnitt holen..... ALs ich aufwachte hatte ich keine Narbe..Mein Unterleib war blau und grün .. Sie drückten mir mein Sohn einfach raus... Einfach so.... Ich bekam ihn in meine Arme .... Ich streichelte sein Kopf.... In dieser Nacht wollte ich sterben ..... Ich war schwanger .. und jetzt war alles wie nie dagewesen ...... Mein Herz tut weh wenn ich dies schreibe.... Ich machte eine ANzeige wegen unterlassenerhilfeleistung. gegen den Mann.. aber bis heute passierte nichts...Später habe ich erfahren das dass Krankenhaus mich nicht hätte behandeln dürfen .... Sie hättet mich in die Frauenklinik fahren müssen... Sie hatten fün stunden Zeit !!! Seitdem bin ich nicht mehr die selbe... Die Zeit danach hatte ich immer alpträume von einer frau auf dem spielplatz mein KInd weinte.. nur ich fand es nicht !! Ich habe mich immer in den schlaf geweint ... Er fehlt mir so .... Therapie hatte ich auch dreimal... einmal sogar stationär.. aber keiner konnte mir helfen .. Sie sagten ich soll froh sein keine Pampers machen zu müssen....Oder er war nicht richtig am Leben.... Es war im siebten Monat.... Ich weiß nicht wie ich das verarbeiten soll... ich kann doch nicht so einfach weiterleben... und er nicht.. warum wurde er nicht geretet ? Heute hab ich auch ein Kind ..er ist 5 Jahre alt... wäre ich danach nicht nochmal schwanger geworden , wäre ich nichtmehr da.....manchmal sitze ich in einem Raum und weine .... ich weine um alles was passiert ist und wie... so grauenhaft .... Nachdem ich im Zimmer alleine war (Krankenhaus) Gewitterte es und regnete doll.... Ich war alleine in dem Zimmer es war dunkel... nur die blitze erhellten das Zimmer... Ich weinte die ganze Nacht ..... ich wollte aufwachen und alles ist gut... aber es war nicht so.....Mein Leben ist seither schwer.... Ich denke oft daran .. gerade wenn es gewittert bin ich wie erstarrt.... ... Wie lebt ihr heute ? Ist es bei euch schwer ? ...???

1 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
28. Januar 2015 um 8:44

Trauer
hnm verarbeiten....ja ich putze viel höre musik und teilweise veziehe ich mich...irgendwie seltsam...aber kaum no lust was zu tub auser zu putzen

Gefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
29. Januar 2015 um 14:18

Bin neu hier
Hallo alle zusammen. bin ganz neu hier. Hab auch noch nie in einem forum geschrieben. ich geb mein bestes. ich hatte am 10.12.2014 einen Termin beim Frauenarzt. man müsste schon was sehen.... so die aussage bei der Anmeldung. eine Woche zuvor war ich dort. im blut wurde der hcg wert festgestellt. eine Woche lange musste ich alle zwei tage dort hin zum blut abnehmen. am 10.12 dann ..... er schickte mich ins Krankenhaus. zur Untersuchung. das ich stationär bleiben muss war klar. das ich operiert werden muss wusste noch keiner und wann auch nicht. ich war mittlerweile 3 stunden im Krankenhaus. Anmeldung und Untersuchungen. Hab mein zimmer bekommen. saß ganze 10 minuten auf dem Bett als 3 Arzthelferinnen und 1 Ärztin sich zu schaffen machten an mir. blut abnehmen da. Infusion legen hier. und schwup war ich im OP. dort wurde mir erst gesagt das ich ein Notfall wäre. das alles is nun ein paar Wochen her. seit 4 Woche ungefähr lässt mir mein Kopf keine ruhe mehr. ich fühle mich so leer.... ich hab versagt.... wenn ich dann endlich mal schlafe was in der Regel 4 Stunden sind hab ich nur Alpträume und werd ständig wach Schweiß gebadet. habt ihr auch ein solch komisches unerklärliches Gefühl in euch? würde mich über eine Antwort freuen

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
29. Januar 2015 um 17:42
In Antwort auf keshet_12345008

AS in der 11. Woche
Hallo,

ich hatte letzen Dienstag auch eine AS nach einer Fehlgeburt in der 11. Woche. Es ist alles so grausam. Man fragt sich warum ist das passiert und warum uns. Aber wenn man so liest gibt es trauriger weise viele Frauen die das durchmachen mußten. Meine Ärztin meinte das die Natur sich selbst hilft wenn etwas mit der kleinen Maus nicht stimmt. Ist sicher auch so aber es hilft nicht wirklich um über seine Trauer hinweg zu kommen. Ich bin jetzt 35 Jahren und hab einen 15 jährigen Sohn. Eigentlich wollten wir kein Kind mehr da wir es mit unserem Sohn im ersten Jahr echt sehr schwer hatten. Aber nun haben wir uns nach fast 16 Jahren doch nocheinmal entschieden ein Baby zu wollen. Und dann sowas. Bei mir ist es wie Achterbahn fahren. Mal gehts und ich kann drüber sprechen und mal brauch ich nur dran denken da brech ich in Tränen aus Wie seid ihr damit umgegangen. Und wann habt ihr es dann noch einmal probiert. Meine Ärztin meinte so 3 Monate sollte man warten.
LG

Renate1980
Hallo Ich hatte auch eine Fehlgeburt mit Ausschabung.War 11 5 als ich eine leichte Blutung bekam und bei der Kontrollvisite konnte man beim Ultraschall keine Herztöne mehr hören.Laut Größe muss das in der 10 woche passiert sein.Bin 34 und habe bereits einen Sohn mit 15 Jahren.Bin in einer neuen Partnerschaft und wir haben uns so sehr auf das Baby gefreut.Mir geht es momentan sehr schlecht.Würde gern so schnell wie möglich schwanger werden,Frauenarzt hat gesagt besser 3 Monate warten,aber wenn man so im Forum liest hat es bei einigen auch früher wunderbar geklappt.Ich habe bei dieser Schwangerschaft auch Mönchspfeffer genommen und möchte nicht verhüten,da es vorher ja auch nicht so schnell geklappt hat.Würde mich sehr auf eine Antwort freuen,vielleicht können wir uns auch per Email schreiben.Es tut einfach gut,wenn man mit jemanden schreiben kann,der das gleiche Schicksal hatte.Viele haben gar kein Mitleid,das schmerzt noch mehr.Liebe Grüße

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
29. Januar 2015 um 17:42
In Antwort auf keshet_12345008

AS in der 11. Woche
Hallo,

ich hatte letzen Dienstag auch eine AS nach einer Fehlgeburt in der 11. Woche. Es ist alles so grausam. Man fragt sich warum ist das passiert und warum uns. Aber wenn man so liest gibt es trauriger weise viele Frauen die das durchmachen mußten. Meine Ärztin meinte das die Natur sich selbst hilft wenn etwas mit der kleinen Maus nicht stimmt. Ist sicher auch so aber es hilft nicht wirklich um über seine Trauer hinweg zu kommen. Ich bin jetzt 35 Jahren und hab einen 15 jährigen Sohn. Eigentlich wollten wir kein Kind mehr da wir es mit unserem Sohn im ersten Jahr echt sehr schwer hatten. Aber nun haben wir uns nach fast 16 Jahren doch nocheinmal entschieden ein Baby zu wollen. Und dann sowas. Bei mir ist es wie Achterbahn fahren. Mal gehts und ich kann drüber sprechen und mal brauch ich nur dran denken da brech ich in Tränen aus Wie seid ihr damit umgegangen. Und wann habt ihr es dann noch einmal probiert. Meine Ärztin meinte so 3 Monate sollte man warten.
LG

Renate1980
Hallo Ich hatte auch eine Fehlgeburt mit Ausschabung.War 11 5 als ich eine leichte Blutung bekam und bei der Kontrollvisite konnte man beim Ultraschall keine Herztöne mehr hören.Laut Größe muss das in der 10 woche passiert sein.Bin 34 und habe bereits einen Sohn mit 15 Jahren.Bin in einer neuen Partnerschaft und wir haben uns so sehr auf das Baby gefreut.Mir geht es momentan sehr schlecht.Würde gern so schnell wie möglich schwanger werden,Frauenarzt hat gesagt besser 3 Monate warten,aber wenn man so im Forum liest hat es bei einigen auch früher wunderbar geklappt.Ich habe bei dieser Schwangerschaft auch Mönchspfeffer genommen und möchte nicht verhüten,da es vorher ja auch nicht so schnell geklappt hat.Würde mich sehr auf eine Antwort freuen,vielleicht können wir uns auch per Email schreiben.Es tut einfach gut,wenn man mit jemanden schreiben kann,der das gleiche Schicksal hatte.Viele haben gar kein Mitleid,das schmerzt noch mehr.Liebe Grüße

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
29. Januar 2015 um 20:25
In Antwort auf davin_12454340

Hilfe ich kann nich mehr ....
Hallo ... Um dein Baby tut es mir leid..... Ich habe auch ein Kind verloren ... bei mir war es etwas anders... leider bin ich jetzt erst auf dieser Seite gestoßen ... Wenn noch jemand schreibt dan würde mich das sehr freuen... Mein Sohn ist jetzt sieben Jahre alt .Ich war 15... gerade erst 15... Ja ich weiß sehr früh aber darum geht es nicht... ich habe mein Kind so geliebt.. genau wir alle mütter ihre Kinder lieben...Ich habe mich leider in einem etwas älteren Mann verliebt ... er war 26.. Aber das wusste ich nicht... Naja ich war schon im siebten MOnat.. Und jeden Abend.. Jeden Abend betete ich zu Gott das mein Sohn gesund zur Welt kommt.... ABer er tat es nicht.... Ich war am abend bei dem Mann.. ich bekam schmerzen dolle schmerzen ... Ich bat ihm mich ins Krankenhaus zu fahren... aber er tat es nicht.... Er brachte mich nach Hause wo ich auf der Treppe zusammenbrach.... Meine Mutter rief ein Krankenwagen... Überall war blut ... ich schrie und weinte .... Im Krankenhaus sagte man mir das Sie nichts mehr tun können.... Und ich warten muss bis mein KInd in meinem Leib verstirbt!!! 4 mal eine PDA .. Ich war nur am weinen .... Die schwestern weinten mit mir... Es wurde ruhig im Zimmer es war nachts.... 5 stunden lag ich schon da... Sie machten ein Ultraschal und Sie schaute mich nur an... Diese BIlder werde ich nie wieder vergessen..... Es tat so weh...Es tut so weh... Ich wurde für den OP fertig gemacht... Sie wolltem mein Sohn per Kaiserschnitt holen..... ALs ich aufwachte hatte ich keine Narbe..Mein Unterleib war blau und grün .. Sie drückten mir mein Sohn einfach raus... Einfach so.... Ich bekam ihn in meine Arme .... Ich streichelte sein Kopf.... In dieser Nacht wollte ich sterben ..... Ich war schwanger .. und jetzt war alles wie nie dagewesen ...... Mein Herz tut weh wenn ich dies schreibe.... Ich machte eine ANzeige wegen unterlassenerhilfeleistung. gegen den Mann.. aber bis heute passierte nichts...Später habe ich erfahren das dass Krankenhaus mich nicht hätte behandeln dürfen .... Sie hättet mich in die Frauenklinik fahren müssen... Sie hatten fün stunden Zeit !!! Seitdem bin ich nicht mehr die selbe... Die Zeit danach hatte ich immer alpträume von einer frau auf dem spielplatz mein KInd weinte.. nur ich fand es nicht !! Ich habe mich immer in den schlaf geweint ... Er fehlt mir so .... Therapie hatte ich auch dreimal... einmal sogar stationär.. aber keiner konnte mir helfen .. Sie sagten ich soll froh sein keine Pampers machen zu müssen....Oder er war nicht richtig am Leben.... Es war im siebten Monat.... Ich weiß nicht wie ich das verarbeiten soll... ich kann doch nicht so einfach weiterleben... und er nicht.. warum wurde er nicht geretet ? Heute hab ich auch ein Kind ..er ist 5 Jahre alt... wäre ich danach nicht nochmal schwanger geworden , wäre ich nichtmehr da.....manchmal sitze ich in einem Raum und weine .... ich weine um alles was passiert ist und wie... so grauenhaft .... Nachdem ich im Zimmer alleine war (Krankenhaus) Gewitterte es und regnete doll.... Ich war alleine in dem Zimmer es war dunkel... nur die blitze erhellten das Zimmer... Ich weinte die ganze Nacht ..... ich wollte aufwachen und alles ist gut... aber es war nicht so.....Mein Leben ist seither schwer.... Ich denke oft daran .. gerade wenn es gewittert bin ich wie erstarrt.... ... Wie lebt ihr heute ? Ist es bei euch schwer ? ...???

@lie93
deine nacbricht hat mich zu tränen geruhrt...dAs is der wahnsinn mir fehlen die worte und es tut mir so unendlich leid für dich....leider weis ich nicht welche tups ich geben.soll da ich lzwar auch mein kind verloren haben allrrdings halt in der 6 ten woche ist jetzt nicht böse natueide ich auch ich eeis nicht leidet man gleichermasen??? ich denke wenn man es sprüht wie es sich bewegt ect empfindet man mehr???tut es mehr weh?? ich hoffe echt fürs dich das du deinen weg d findest wie du das alles verarbeiten kannst...das is der pure Horror. ... villt mal ne Selbsthilfe gruple suchen???villt hilft dir das???

Gefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
30. Januar 2015 um 10:32
In Antwort auf tawnie_11929695

@lie93
deine nacbricht hat mich zu tränen geruhrt...dAs is der wahnsinn mir fehlen die worte und es tut mir so unendlich leid für dich....leider weis ich nicht welche tups ich geben.soll da ich lzwar auch mein kind verloren haben allrrdings halt in der 6 ten woche ist jetzt nicht böse natueide ich auch ich eeis nicht leidet man gleichermasen??? ich denke wenn man es sprüht wie es sich bewegt ect empfindet man mehr???tut es mehr weh?? ich hoffe echt fürs dich das du deinen weg d findest wie du das alles verarbeiten kannst...das is der pure Horror. ... villt mal ne Selbsthilfe gruple suchen???villt hilft dir das???

Danke...
Danke =) Für dich tut es mir ebenso leid.. ich weiß garnicht ob man dann mehr empfindet... Ich glaube sobald man weiß das man schwanger ist , liebt man sein Kind gleichermaßen... Ich wusste garnicht das es so vielen Frauen passiert.... Die armen Kinder......=( Selbsthilfegruppe war ich auch schon.. Jede von ihnen hatte soweit das gleiche wie ich durchgemacht.. Plötzlicher Kindstot... Oder Kind hatte ein Unfall... Es war schlimm... ich mochte diese gruppe .. allerdings waren Sie schon viel älter wie ich.. und es hatte leider dann doch nicht gepasst... Ich wollte auch nicht wirklich meine geschichte erzählen... Wie war es denn bei dir ? Gehst du zur Selbsthilfegruppe ? Liebe grüße

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. Januar 2018 um 11:15
In Antwort auf an0N_1285174899z

Hallo, nun bin ich aus voller verzweiflung auch in einem forum gelandet. Und noch dazu in einem mit traurigem thema.
Ich hatte am 23.12.11 eine missed abortion mit ausschabung. Mir geht es seitdem sehr schlecht. Ich fühle mich sooo leer und traurig und mein leben hat irgendwie keinen sinn mehr.
Ich bin glücklich verheiratet, habe eine tolle familie und eine 11 monate alte tochter, aber ich bin einfach nicht mehr die alte. Ich komm mit dem gedanken nicht zurecht, nicht mehr schwanger zu sein und dass mein baby jetzt tod ist. Alle sagen immer, es war erst die 9. Woche. Lieber jetzt als später. Ich kann den satz nicht mehr hören. Und mit meinem mann kann ich darüber nicht sprechen. Hab das gefühl, er will es verdrängen oder todschweigen.
Wem geht oder ging es ähnlich wie mir?!
Und wie seid ihr damit klar gekommen?

Hallo ich hatte schon 2 Fehlgeburten beide in der19 Woche die letzte war letztes Jahr ich komm damit nicht zu recht keiner kann mir sagen wieso das passiert aus den nichts ist meine Fruchtblase geplatz bin sofort ins Krankenhaus aber war kein Fruchtwasser mehr drin war und bin am Boden 3 Tage später bekame ich wehen zuhause hab ihn zuhause bekommen es ist so schlimm du hast dein Kind in den Händen und kannst nichts tun damit er lebt ich fuhl mich so hilflos keiner versteht mich und weiß einfach nicht wie ich weiter machen soll 

Gefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
Haar Vitamine
Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook