Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Wie überwindet man die Angst?

Wie überwindet man die Angst?

22. April 2013 um 14:08 Letzte Antwort: 23. April 2013 um 11:33

Hallo!

Habe vor einer Woche erfahren, dass ich schwanger bin, und habe mich sooooo sehr gefreut! Wir haben über 4 Jahre probiert und eigentlich schon sämtliche Hoffnungen aufgegeben. Wir haben uns so sehr ein Kind gewünscht. Bin jetzt heute 7+0 und habe seit einigen Tagen einfach nur noch Angst und Panik, dass was passieren könnte. Es ist völlig verrückt, ich bin zum ersten mal schwanger und sollte ausflippen vor Freude, aber vor lauter Angst kann ich oft nicht mal mehr was reden.

War letzte Woche zur Untersuchung, da war alles ok, bis auf einen Pilz (hatte ich vorher noch nie), wegen dem ich 3 Tage lang Gyno-Canesten und nun für 6 Tage Gynoflor nehmen muss. Dabei habe ich auf dem Toilettenpapier eine winzige Schmierblutung gehabt, was aber laut Frauenärztin vorkommen kann. Trotzdem will meine Angst nicht aufhören. Ich zittere oft richtig und breche in Heulkrämpfe aus, und wenn ich allein daheim bin bekomme ich Panik. So kann das doch nicht weitergehen? Hattet ihr das auch? Wie bekommt man das in den Griff? Ich kann doch nicht jeden Tag zur Untersuchung rennen und mich vergewissern, dass alles in Ordnung ist? Meinen nächsten Termin habe ich erst am 31.5., da wäre ich dann Ende 13. Woche und hätte die kritische Zeit überstanden.

Wie schafft man es noch, sich positiv zu motivieren? Ich möchte so sehr, dass alles gut geht, aber langsam habe ich das Gefühl ich spinne...

Mehr lesen

22. April 2013 um 14:19

So kann das doch nicht weitergehen?
Nein, so sollte es auch nicht weitergehen. Mit deiner Angst und deinen Heulkrämpfen tust du deinem Körper nichts Gutes... wer weiss was du damit alles auslöst!
Ich hatte/ habe so eine Angst nicht. Aber ich habe auch nicht versucht 4 Jahre lang schwanger zu werden, bei mir klappte es nach ein paar Monaten.
Du solltest die Dinge so nehmen wie sie sind. Wenn es zu einer FG kommen sollte, so kannst du das leider nicht verhindern! Ich bin mir aber sicher wenn du versuchst gelassen zu bleiben und dir Gutes zu tun, dann wird alles gut gehen!

Gefällt mir
22. April 2013 um 23:55

...
Mir gings besser als ich dem Krümel einen namen gegeben habe. Hab von Disney die wüste lebt geguckt und da gibts ein erdmännchen der fips genannt wird. Er ist kleiner als die anderen aber am mutigsten. Ein richtiger Kämpfer halt. Und ich dachte mein Krümel ist auch ein Kämpfer.
Die angst verschwindet nie wirklich ganz. Mein Freund meinte eben zu mir dass ich jetzt mama bin und ich erst aufhöre mir sorgen zu machen wenn ich tot bin...
Kopf hoch. Es ist natürlich härter wenn man solang auf seine ss warteb musste. Nimn einen tag nach dem anderen und versuch positiv zu denken...

Katrin+fipsi 29+3

Gefällt mir
23. April 2013 um 10:20

Angst zu haben ist normal.....
doch bei Dir klingt es nach ner absoluten Panik!

Wenn es zu ner FG kommt,kannst Du eh nichts dran ndern!

Ja,man ist etwas beruhigter nach der 13.Woche,aber die Ängste bleiben auch während der restlichen SS und sicher auch später wenn das Baby erstmal da ist!

Du kannst aber nicht die ganze Zeit panisch sein!
Vertrau Deinem Körper mehr & Deinem Krümel!
Es wird schon alles gut sein!

Ich mußte auch 10Wochen auf nen Ultraschall warten,war für mich auch ne extrem lange Zeit!
Es ist halt beruhigend,das Kleine zu sehen!
Doch wenn es dm Krümel nicht gut geht,kann auch per US nicht geholfen werden!
Versuche alles etwas lockerer zu sehen!
Und ja,Reden mitm Bauchzwerg kann helfen!

Alles Gute & eine angenehme Schwangerschaft!!!!
Lg Sandra*Leon 24+4

Gefällt mir
23. April 2013 um 11:33

Danke!
Danke Mädels fürs Aufmuntern. Bin irgendwie froh zu lesen, dass es anderen auch so geht. Und es stimmt, wahrscheinlich wird die Angst die ganz verschwinden, auch wenn das Baby dann auf der Welt ist. Werde eure Ratschläge beherzigen und mehr mit meinem Kleinen reden Ausserdem gehe ich nächste Woche nochmal zum Arzt ins Krankenhaus und möchte gerne wissen, ob dann der Pilz wirklich weg ist, dann bin ich zumindest mal deswegen beruhigt. Was die Angst wohl auch noch verstärkt hatte waren die Vaginaltabletten, die man eigentlich nicht während der Schwangerschaft nehmen sollte. Aber das ist nun hoffentlich überstanden...

Bin mir im Klaren darüber, dass eine Fehlgeburt immer passieren kann und man dagegen nichts unternehmen kann. Drum muss ich mich davon abhalten, nicht dauernd zum Arzt rennen zu wollen. Aber das macht es nicht viel leichter, gerade, weil auch viele Frauen in meinem Umfeld eine Fehlgeburt hatten. Aber ja, immerhin weiss ich nun nach 4 Jahren, dass ich nicht nur theoretisch, sondern auch praktisch schwanger werden kann, und das ist ja auch schon ein gutes Gefühl.

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers