Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Wie stark belastbar ist der Körper einer Schwangeren?

Wie stark belastbar ist der Körper einer Schwangeren?

10. August 2014 um 9:59 Letzte Antwort: 12. August 2014 um 9:38

Guten Morgen Mädels,

ich höre und lese so oft: "Schwangere müssen sich schonen...sie dürfen dies nicht, sie sollten das nicht...öfter mal ausruhen und Beine hochlegen....usw...".

Ganz ehrlich? Wie soll das funktionieren?

So wie ganz viele Andere Schwangere arbeite ich die ganze Woche, habe bereits einen Sohn, muss den 3-Personen Haushalt alleine wuppen, habe keine Unterstützung von Großeltern und Co. und schlicht weg nicht die Möglichkeit mich abends vor 21Uhr auszuruhen bzw.mal die Beine hochzulegen.

Nun frage ich mich was der schwangere Körper tatsächlich aushalten kann?

Wie schätzt Ihr das ein?

Wünsche Allen einen schönen Sonntag!

LG
Toni

Ps: mit aushalten können meine ich auch Dinge wie Wäschekörbe und Einkaufstaschen tragen usw...


Mehr lesen

10. August 2014 um 11:20

Das denke ich auch.
Liegt wohl auch viel an der eigenen Grundeinstellung. Schwanger sein wird wohl all zu häufig mit krank sein
verwechselt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. August 2014 um 15:39

...Huhu
Ich würde sonnenstrahl da mehr als Recht geben. Ein gesunder Mittelweg ist meist das Beste.

Dazu kommt meiner Meinung nach, dass jede Frau und jeder Körper -und somit auch jede SS anders ist.

Wenn man in sich reinhorcht, wird man immer direkt merken, wann es genug ist.

LG und alles Liebe

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. August 2014 um 17:23

Naja
Ich muss ehrlich sagen, dass ich auch früher sagte eine ss ist keine krankheit...jetzt wo ich selbst ss bin, hats mich echt gebeutelt und ich bin froh wenn die kleine da ist und ich möchte auch kein 2 kind!! Von der übelkeit anfangs abgesehen...hatte ich ab dem 4 monat einen geklemmten nerv im li oberschenkel (teilweise heute noch)und solche rückenschmerzen, dass ich teilweise alleine nicht mehr aufstehen konnte bzw kann. Habe mehr als einmal vor schmerzen einen heulkrampf bekommen...dazu kommt seit der 27 ssw eine symphysenlockerung die es mir fast unmöglich macht, mich im bett alleine zu drehen usw...muss mehrmals meinen freund nachts wecken! Er hilft mir beim ankleiden...treppensteigen ist der horror!!
Wir sind ebenfalls umgezogen und ich habe geputzt, kisten gepackt ...es blieb mir ja nichts anderes übrig. Aber auch emotional bin ich aufgrund der mittlerweile 5 monatigen schmerzen vor kurzem echt in ein loch gefallen. Wenn man vor schmerzen nicht mehr mit freunden weg ksnn bzw will, wird man echt verrückt daheim...und ist total abgeschottet. Also für mich war/ist es eine harte zeit und ich sehe jetzt schwangere absolut mit anderen augen...gerade frauen die noch kinder daheim haben und das alles bewältigen, verdienen meinen vollsten respekt!! Ganz ehrlich...! Ss ist vlt keine krankheit, aber die begleitsymptome schon!

Lg meli mit isabel
-marie im bauch 36 ssw

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. August 2014 um 17:47

Princess
Beispiel USA: hier fängt der Mutterschutz mit Einsetzen der Wehen an und ist in der Regel nicht bezahlt. Elternzeit und Anspruch auf Teilzeit gibts nicht. Stillzeiten erst recht nicht, sondern immerhin seit Obamacare die Anforderung, dass der AG einen sauberen Raum der keine Toilette ist, bereitstellen soll wenn die Frau pumpen möchte.

Ich würde die Bedürfnisse aber nicht verallgemeinern. Ich war während der Schwangerschaft auch ziemlich auf dem Zahnfleisch unterwegs, bei jeder kleinen körperlichen Anstrengung ist mir übel geworden. Arbeiten ging dank Bürojob und eisernem Willen auch, die Kollegen waren aber auch sehr lieb und haben mir größere Aktenstapel ins Büro gebracht.

Jede, wie sie denkt, dass sie das alles verkraften kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. August 2014 um 17:59

Ich denke auch,
ein angemessenes Mittelmaß wird passend sein. Wenn man jedoch Probleme hat sollte man auf jeden Fall langsam tun.

Der Thread enstand auch aus dem Grund, weil ich in meiner 1.ss ab Beginn ein beruflich bedingtes BV hatte. Ich hatte viel Zeit zum ausruhen und entspannen sowie null Stress. Und dennoch lag ich ab der 31.ssw wegen vorzeitiger Wehen wochenlang flach.

Allein deswegen stellt sich mir die Frage, was der Körper im schwangeren Zustand aushält, da es mir bisher *klopf Holz* wirklich gut geht, trotz 10facher Mehrbelastung als in der 1.ss.

Es scheint wohl wirklich Unterschiede von Ss zu Ss geben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. August 2014 um 19:44

Also
als ich wieder schwanger wurde war mein sohn gerade mal 1,5.das heißt er wollte auch viel getragen werden und ich war die hälfte der ss noch alleine da mein mann und ich damals noch nicht zusammen gezogen waren.es ist furchtbar anstrengend aber es geht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. August 2014 um 21:54

Ich habe
am ET noch meine Küche gestrichen.

Ich hatte die ganze SS keine Probleme bis ich in Mutterschutz bin. Genau 1 Woche danach hat es angefangen mit starken Rückenschmerzen und eben Ischias. Ich konnte 5 min spazieren und danach kaum noch laufen. Anziehen und auf einem Bein stehen, ging nicht ohne Schmerzen.

Ich bin total überzeugt, dass wenn ich weiterhin arbeiten gegangen wäre, ich keine Probleme gehabt hätte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. August 2014 um 22:31


Ich glaube dass kommt auf die persoenlichkeit der Frau an, wenn man von haus aus eher bisschen fauler ist, dann ist die Schwangerschaft natuerlich eine Gute Ausrede!

Ich bin jetzt in der 36. ssw und mache alles. Wir haben ne Farm und die Tiere wollen genauso versorgt werden, da kann ich nicht sagen "ich hab jetzt keine Lust" oder "der Eimer ist mir zu schwer" wenns ist muss ich halt zweimal laufen oder ich mach bisschen langsamer, aber gemacht werden muss es. Mein Mann ist meistens von Montag bis Freitag weg, also schlepp ich die einkaeufe alleine.
Am Anfang der Schwangerschaft musste ich allein stundenlang draussen stehen und Schneeschaufeln (wir leben in Kanada, also nen halber Meter innerhalb nen paar Stunden kann schon mal passieren).

Im Allgemeinen glaub ich nicht, dass es gesuender ist fuer die Schwangerschaft wenn man nur im haus rumliegt und sich vollfuttert.
Der Koerper sagt einem schon wenn zu viel ist und dann macht man halt nen bisschen langsamer!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. August 2014 um 22:59

@ sanpferd
Ich glaube nicht das sich jemand schmerzen in der ss wünscht. Vlt versteh ich deinen text gerade etwas falsch, aber ich empfinde es etwas abfällig wie du schreibst...es gibt schwangere die aufgrund von frühwehen usw liegen müssen...wie schon geschrieben ich hatte und habe solche dollen schmerzen und das tag ein tag aus...trage einen stützgurt für mein schambein, zahle privat meinen chiropraktiker, hauptsache die schmerzen werden etwas gelindert... Glaub mir ich würde 1000 mal lieber in meinem beruf als krankenschwester arbeiten, als täglich diese schmerzen zu ertragen...

Lg meli

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. August 2014 um 23:51

@ melanie
Ich wollte hier niemanden angreifen, und natuerlich, wenn man Probleme hat muss man zurueckschrauben.
Aber ich meine, wie bei dir, sagt der Koerper bescheid.
Ich sehe es leider nur oft, dass die Schwangerschaft vorgeschoben wird, dass man dies oder das oder ueberhaupt irgendwas nicht mehr machen kann (bzw. will).
Eine Freundin ist auch frisch Schwanger und natuerlich muss sie jetzt nur noch rumliegen und rumfuttern, weil, man darf ja nix mehr machen wenn man schwanger ist. Sie war vorher schon sehr faul und natuerlich ists jetzt nur schlimmer.
Leider sehe ich das relativ oft.
ABer natuerlich ist nicht jede Frau so! Also bitte nicht persoenlich nehmen

Ich wuensch dir noch ne halbwegs angenehme Restschwangerschaft!

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. August 2014 um 9:38

Hallo Toni,
Ich muss sagen, ich bewundere auch die Mütter, die Haushalt, Kinder, Arbeit noch unter einen Hut bekommen in der SS.

Ich habe eine sehr schlimme Frühschwangerschaft mit schlimmer Übelkeit, starke Gewichtsabnahme und einem super niedrigen Blutdruck und war zu nichts im Stande.
Eine SS ist keine Krankheit. Stimmt. Aber wo ist der Unterschied zwischen krank sein und sich krank fühlen?
Ich habe Gott sei dank schnell vergessen wie schlimm es war und kann nun wieder langsam durchstarten.
Jede Frau ist anders und jede SS. Ich respektiere alle Schwangeren und ihre Empfindungen weil ich nun selber weiß, wie hart es einen treffen kann.
LG Lisa (12+4ssw)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook