Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft / Wie schmerzhaft ist eine künstliche Befruchtung ?

Wie schmerzhaft ist eine künstliche Befruchtung ?

21. Dezember 2003 um 15:29 Letzte Antwort: 1. Februar 2004 um 13:51

Hi,

vielleicht hat ja schon jemand Erfahrung mit einer künstlichen Befruchtung (KB) gemacht ?!

Ich hatte innerhalb der letzten Jahre 2 Eileiterschwangerschaften (EUG), keine Fehlgeburten u auch keine normale SS bis jetzt.
Da beide EUG's rechts waren, überlege ich nun, ob wir es noch gezielt über den linken Eileiter versuchen sollen oder ob wir gleich lieber eine KB anstreben sollten ?
Da ich von beiden EUG's arg in Mitleidenschaft gezogen worden bin, möchte ich das Ganze nicht zum dritten Mal durchmachen müssen !
Nun würde ich gerne wissen, wie schmerzhaft eine KB wirklich ist ? und zwar nicht von einem Arzt, sondern von jemandem der das schon hinter sich hat !
Wird einem tatsächlich mit einer Kanüle durch die Bauchdecke direkt in den Eierstock gestochen ?
Wie läuft das Ganze denn ab und welche Voraussetzungen müssen wir erfüllen, bzw wie viele erfolglose SS muss ich bereits hinter mir haben ?
Wie sind denn die tatsächlichen Erfolgschancen ?

Schreibt mir doch bitte, wenn Ihr mir weiterhelfen könnt !

Viele Grüsse, Eure Madeline

Mehr lesen

22. Dezember 2003 um 15:00

Erfahrungen IVF
Liebe Madeline,

wir haben gerade unsere erste künstliche Befruchtung hinter uns und ich kann Dir sagen, es ist halb so wild. Am schlimmsten fand ich eigentlich die vielen Ultraschall-Termine, bis endlich der Eisprung ausgelöst werden konnte - das war bei uns aber auch doppelt so lang wie bei anderen. Du spritzt Dir halt in der Zeit jeden Tag ein paar Hormönchen, da gewöhnt man sich aber dran und es ist auch nicht schmerzhaft. Die Punktion ist wahrscheinlich das, was Dir Sorgen macht. Aber: die Sorgen sind völlig unberechtig, da die Punktion bei Vollnarkose durchgeführt wird! Du schläfst mal kurz für ein Viertelstündchen ein und dann ist alles vorbei. Danach hat's den Rest des Tages ein kleines bisschen gezwickt - aber eigentlich nicht wirklich wehgetan. Spätestens am nächsten Tag bist Du wieder topfit.
Das Einsetzen war noch undramatischer - da spürt man überhaupt nichts!
Du brauchst Dir also eigentlich wirklich keine Sorgen zu machen. Der seelische Stress ist echt größer als der körperlich (das Warten hinterher).
Liebe Grüße,
Stina

1 LikesGefällt mir
28. Januar 2004 um 23:12
In Antwort auf su bin_12901399

Erfahrungen IVF
Liebe Madeline,

wir haben gerade unsere erste künstliche Befruchtung hinter uns und ich kann Dir sagen, es ist halb so wild. Am schlimmsten fand ich eigentlich die vielen Ultraschall-Termine, bis endlich der Eisprung ausgelöst werden konnte - das war bei uns aber auch doppelt so lang wie bei anderen. Du spritzt Dir halt in der Zeit jeden Tag ein paar Hormönchen, da gewöhnt man sich aber dran und es ist auch nicht schmerzhaft. Die Punktion ist wahrscheinlich das, was Dir Sorgen macht. Aber: die Sorgen sind völlig unberechtig, da die Punktion bei Vollnarkose durchgeführt wird! Du schläfst mal kurz für ein Viertelstündchen ein und dann ist alles vorbei. Danach hat's den Rest des Tages ein kleines bisschen gezwickt - aber eigentlich nicht wirklich wehgetan. Spätestens am nächsten Tag bist Du wieder topfit.
Das Einsetzen war noch undramatischer - da spürt man überhaupt nichts!
Du brauchst Dir also eigentlich wirklich keine Sorgen zu machen. Der seelische Stress ist echt größer als der körperlich (das Warten hinterher).
Liebe Grüße,
Stina

Hatte gerade 2. IVF (vorsicht...lang!!!)
Hallo!!!

Habe gerade den zweiten IVF-Versuch hinter mir und bin recht optimistisch, das es geklappt haben könnte.
Du hast ja bereits gelesen, das es halb so schlimm ist! Das würde ich im Grunde auch sagen, allerdings kann es auch zu Komplikationen kommen bei einer zu hohen Dosierung der Spritzen.
Bei mir war das der Fall, ich hatte 26 Eizellen
beim ersten Versuch und bis zur Punktion ging es mir blendend.
Nun wußte ich jedoch nicht, das sich nach dem punktieren der Eizellen, die zurückbleibenden Eibläßchen mit Flüssigkeit füllen und dementsprechend der Bauch an Ausmaß gewinnt.
Mein Bauch sah nachher aus, als wäre ich im 7 Monat!
Trotzdessen würde ich diese Behandlung immer wieder machen, denn auch mit dieser Überstimulation bin ich letztendlich zurechtgekommen.
Der jetzige zweite Versuch läuft bisher total super ab, keine Schmerzen...normale Anzahl an Eizellen (10), gute Befruchtung, Bauch ist
kaum angeschwollen und es geht mir super.
Ich fühle mich in der Klinik super aufgehoben und würde jedem empfehlen den Schritt zu wagen.
Die größten probleme hat man eigentlich erst in der Wartezeit auf den Schwangerschaftstest,
der ungefähr 2 Wochen nach dem Einsetzen der befruchteten Eizellen stattfindet.
Die größte Belastung war für mich dieses Warten, also von rein psychischer Betrachtungsweise.
Ich drücke dir die Daumen! Hab keine Angst.
Die Vollnarkose ist übrigens bei mir beide Male super verlaufen, obwohl ich während einer Bauchspiegelung die größten Probleme hatte-was jedoch an der Bauchspiegelung selbst gelegen haben soll.
Viel Glück!!!

1 LikesGefällt mir
1. Februar 2004 um 13:51
In Antwort auf marija_12942702

Hatte gerade 2. IVF (vorsicht...lang!!!)
Hallo!!!

Habe gerade den zweiten IVF-Versuch hinter mir und bin recht optimistisch, das es geklappt haben könnte.
Du hast ja bereits gelesen, das es halb so schlimm ist! Das würde ich im Grunde auch sagen, allerdings kann es auch zu Komplikationen kommen bei einer zu hohen Dosierung der Spritzen.
Bei mir war das der Fall, ich hatte 26 Eizellen
beim ersten Versuch und bis zur Punktion ging es mir blendend.
Nun wußte ich jedoch nicht, das sich nach dem punktieren der Eizellen, die zurückbleibenden Eibläßchen mit Flüssigkeit füllen und dementsprechend der Bauch an Ausmaß gewinnt.
Mein Bauch sah nachher aus, als wäre ich im 7 Monat!
Trotzdessen würde ich diese Behandlung immer wieder machen, denn auch mit dieser Überstimulation bin ich letztendlich zurechtgekommen.
Der jetzige zweite Versuch läuft bisher total super ab, keine Schmerzen...normale Anzahl an Eizellen (10), gute Befruchtung, Bauch ist
kaum angeschwollen und es geht mir super.
Ich fühle mich in der Klinik super aufgehoben und würde jedem empfehlen den Schritt zu wagen.
Die größten probleme hat man eigentlich erst in der Wartezeit auf den Schwangerschaftstest,
der ungefähr 2 Wochen nach dem Einsetzen der befruchteten Eizellen stattfindet.
Die größte Belastung war für mich dieses Warten, also von rein psychischer Betrachtungsweise.
Ich drücke dir die Daumen! Hab keine Angst.
Die Vollnarkose ist übrigens bei mir beide Male super verlaufen, obwohl ich während einer Bauchspiegelung die größten Probleme hatte-was jedoch an der Bauchspiegelung selbst gelegen haben soll.
Viel Glück!!!

Künstl. Befruchtung
Hallo,
wollte gern wissen, ob deine 2IVF ein Erfolg gezeigt hat. Habe auch schon 2IVF hinter mir u. jedesmal daneben. Bin etwas gefrustet darüber. Da d. Kasse nichts mehr bezahlt, weiss ich nicht wann wir wieder anfangen.
Wollte mir dabei auch etwas austausch darüber holen u. meinen psych. Streß abbauen.
Vielleicht schreibst du ja. Tschüß Daniela.

Gefällt mir