Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Wie schlimm ist eine Einleitung?

Wie schlimm ist eine Einleitung?

15. Oktober 2007 um 12:14

Bin ET+6 und muss wahrscheinlich am Mi einleiten gehen (vorher probier ich aber noch die Hausmittelchen)...hab gehört, dass es dann schneller geht, aber viel schmerzhafter ist, als eine normale Geburt!
Hat wer Erfahrung? Was wird da genau gemacht und wie ist es euch gegangen?
Bin jetzt schon ein bisschen aufgeregt!
lg Deni mit Zwergi

Mehr lesen

15. Oktober 2007 um 12:25

Hallo deni
ich habe bei meinem ersten sohn auch einleiten muß und war auch auch bei ET + 6. Es hat trodzdem 40 Std gedauert bis er da war, weil die Einleitung mit dem Gel nichts gebracht hatte. Ich hatte immer noch volle 5cm Gebärmutterhals und total verschlossenen muttermund.
und ja, die schmerzen sind sehr schlimm, weil sie unkontrolliert kommen und manchmal dauern sie bis zu eine minute... man kann aber sich schmerzspritze geben lassen, du muß nur darauf bestehen!!
danach haben sie mir ein PDA gelegt und Wehenförderenmittel intravenös gegeben, und ab da ging der muttermund auf, die wehen kamen alle 30 sekunden, nur ich spürte nichts davon. nach 5 stunden war mein sohn dann da...

nu bin ich in der 27 ssw mit dem zweiten, und wenn es so hinausläuft wie beim ersten, werde ich von vorne an PDA verlangen und diese intravenöses zeug, damit es auch nicht so lange dauert

schöne grüße

calhau

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober 2007 um 13:25

Hi
also ich hab auch ne einleitung gehabt. hab gel auf den mumu bekommen. wehen waren zwar schnell da aber nach 9 stunden haben die ärzte sich für eien ks entschieden. allerdings würde ich nicht allgemein sagen dass die wehen da schlimmer sind. und danach ist eh alles vergessen melci & luca (25 tage)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober 2007 um 13:28

Ich auch
Ich hatte auch eine Einleitung, ich war in der 42. SSW
Ich habe eine Tablette auf den Muttermund bekommen, die hat Wehen ausgelöst.
Die Geburt hat 16 Stunden gedauert.

Ich denke es kommt auf Mutter und Kind an, keine Geburt ist gleich.
Alles Gute für Euch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober 2007 um 13:29

Nicht schlimm!
Hallo!Bei meiner ersten SS wurde die Geburt auch 9Tage nach dem ET wegen zu hohen Blutdruck eingeleitet.Als ich um ca. )uhr morgens im KH ankam wurde erstmal ein 1std. CTG gemacht,Blut entnommen,eine Infusionsnadel gelegt (falls ich an den Wehentropf muss oder Medikamente benötige),nochmal Blutdruck gemessen,Ultraschall gemacht und nach dem Muttermund geguckt.
Dann bekam ich ein Gel in die Scheide,war etwas eklig aber nicht schlimm!Tat nicht Weh oder so!Dann musste ich warten,und warten....
Und erst um 22.30Uhr ist die Fruchtblase gesprungen,kurz danach haben leichte Blutungen eingesetzt aber die Hebi meinte das wäre normal.Wehen habe ich erst so um 24.30Uhr bekommen,bin dann etwa 10min. in die Badewanne(länger hab ichs nicht ausgehalten,weil die Wehen so stark davon wurden!)und ab ca.1Uhr hatte ich riochtig starke Wehen und musste wegen der schlechten Herztöne nur noch liegen.Um 4.57Uhr war meine Tochter dann schon da!Also ich fand es nicht schlimm, das die Geburt eingeleitet wurde,manche die schon mehrere Kinder haben sagen aber das die Wehen dadurch viel stärker sind.Dazu kann ich nichts sagen,da ich auch gerade auf mein 2.Kind warte(ET am FR.).Aber du brauchst echt keine Angst haben!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club