Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Wie sag ich es, ohne jemanden zu verletzen?

Wie sag ich es, ohne jemanden zu verletzen?

22. April 2016 um 13:59 Letzte Antwort: 22. April 2016 um 23:00

Hallo Leute,
ich bin hin und hergerissen, wie ich den Menschen in meiner Umgebung von meiner Schwangerschaft erzählen soll. Eine meiner engsten Freundinnen hat vor einem halben Jahr in einem noch sehr frühen Stadium der Schawangerschaft ihr Baby verloren und ist verständlicherweise immer noch sehr traurig darüber. Wenn es um das Thema Kinder geht behandelt sie jeder im Umfeld wie ein rohes Ei- was ich vollkommen nachvollziehen kann. Ich will sie nicht verletzen und traue es kaum ihr zu sagen, dass es bei uns nun geklappt hat. Auch vor den Reaktionen unserer gemeinsamen Freunde habe ich Angst. Sicher kann sich aus Rücksicht zu ihr keiner so richtig freuen, aber ich bin so glücklich und wünsche mir das dieses schlimme Ereignis nicht unsere Vorfreude überschattet. Ich komme mir so egoistisch vor und andererseits ist es doch nur normal wenn ich dieses Glück mit meinem Freundeskreis teilen möchte. Wie würdet ihr damit umgehen?

Mehr lesen

22. April 2016 um 14:10

Hallo,
ich würde es einfach normal ansprechen. Du kannst doch nichts dafür, dass sie ihr kind verloren hat. Das passiert übrigens vielen frauen und ist wirklich nicht selten, besonders im anfangsstadium der schwangerschaft. So ist das leben, leider. Mir ist es auch passiert, trotzdem könnte ich mich mit einer freundin freuen, wenn es bei ihr klappt. Zumindest sollte es unter freundinnen so sein, finde ich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. April 2016 um 14:26
In Antwort auf sweet15112014

Hallo,
ich würde es einfach normal ansprechen. Du kannst doch nichts dafür, dass sie ihr kind verloren hat. Das passiert übrigens vielen frauen und ist wirklich nicht selten, besonders im anfangsstadium der schwangerschaft. So ist das leben, leider. Mir ist es auch passiert, trotzdem könnte ich mich mit einer freundin freuen, wenn es bei ihr klappt. Zumindest sollte es unter freundinnen so sein, finde ich.

Du hast ja recht....
Danke für deine Antwort. Ich finde du hast recht und klar kann ich nichts dafür. Es ist nur dieser Eiertanz, der mich verrückt macht. Dieses betretene Verhalten aller anderen, sobald dieses Thema auf den Tisch kommt. Es ist so, dass ich mir im Kopf die Reaktionen ausmale. Und ich bin mir sehr sehr sicher, dass sich zwar alle irgendwo freuen werden, aber eben erst im zweiten schritt. Also erst nachdem geschockt gefragt wurde, ob es meine andere Freundin schon weiß. Vermutlich habe ich aber keine andere Wahl als diese ersten Reaktionen hinzunehmen. Sie können ja auch nichts dafür, dass sie sich sorgen machen wie sie es auffassen wird. Ich habe überlegt, sie erst einmal alleine zur Seite zu nehmen, damit sie nicht in einem Überraschungsmoment vor den Kopf gestoßen ist und erst dann allen andern zu sagen?!? Vielleicht mache ich mir aber auch mehr Gedanken als ich sollte.... Oh Mann!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. April 2016 um 14:26
In Antwort auf sweet15112014

Hallo,
ich würde es einfach normal ansprechen. Du kannst doch nichts dafür, dass sie ihr kind verloren hat. Das passiert übrigens vielen frauen und ist wirklich nicht selten, besonders im anfangsstadium der schwangerschaft. So ist das leben, leider. Mir ist es auch passiert, trotzdem könnte ich mich mit einer freundin freuen, wenn es bei ihr klappt. Zumindest sollte es unter freundinnen so sein, finde ich.

Du hast ja recht....
Danke für deine Antwort. Ich finde du hast recht und klar kann ich nichts dafür. Es ist nur dieser Eiertanz, der mich verrückt macht. Dieses betretene Verhalten aller anderen, sobald dieses Thema auf den Tisch kommt. Es ist so, dass ich mir im Kopf die Reaktionen ausmale. Und ich bin mir sehr sehr sicher, dass sich zwar alle irgendwo freuen werden, aber eben erst im zweiten schritt. Also erst nachdem geschockt gefragt wurde, ob es meine andere Freundin schon weiß. Vermutlich habe ich aber keine andere Wahl als diese ersten Reaktionen hinzunehmen. Sie können ja auch nichts dafür, dass sie sich sorgen machen wie sie es auffassen wird. Ich habe überlegt, sie erst einmal alleine zur Seite zu nehmen, damit sie nicht in einem Überraschungsmoment vor den Kopf gestoßen ist und erst dann allen andern zu sagen?!? Vielleicht mache ich mir aber auch mehr Gedanken als ich sollte.... Oh Mann!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. April 2016 um 14:27

...
Ich fand es persönlich auch besser, wenn es mir gesagt wurde. Habe dann etwas Zeit gebraucht für mich...
Natürlich war ich trotzdem traurig, neidisch, frustriert.... Es ist schon schwierig damit umzugehen.
Schlimm fand ich es, als wir auf einen Geburtstag eingeladen waren und eine Frau zum 2. Mal schwanger war, während ich schon die 3. FG hatte in der Zeit. Hatte das Gefühl gegen eine Wand zu laufen, als ich sie sah
Liebe Grüsse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. April 2016 um 15:20

Hab keine angst es zu sagen
Meine beste Freundin hatte selber Jahrelang ein Kinderwunsch und ich wurde nach 9 Monaten schwanger. es fiel ihr schwer und den erstigen Abstand musste ich akzeptieren und verstehen, aber nach ner Zeit freute sie sich mehr drüber als alle anderen Freunde. Klar werden die dann am Anfang zurückhaltend mit der Freude sein, aber sobald es verdaut wurde, werden sie sich freuen. Ist ja menschlich und man muss sich nicht von Anfang an für jemanden freuen, wenn man das nicht kann. Genauso kann man jemanden nicht zwingen sich für einen zu freuen. Ich denke du wirst Verständnis genug dafür haben und dich dann noch mehr freuen wenn sie ihre Freude zeigen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. April 2016 um 15:33

Hallo
Ich verstehe dich sehr gut.
Eine freundin hat ihr baby dieses jahr in der 25.ssw verloren.... Sie kämpft noch so sehr damit. Ich weiß auch nicht so richtig wie ich mich verhalten soll...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. April 2016 um 19:39

...
Hallo ihr lieben habe selbst mein Sohn in 35 ssw verloren, sagt es leise und liebevoll in einem Moment wo nicht so viele Leute dabei sind und bitte persönlich und vorallem warte nicht zu lange damit...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. April 2016 um 22:06

Ich danke euch...
... Für all eure Meinungen, die im Endeffekt alle das gleiche Ergebnis haben ich komme nicht drum rum und werde den Rat befolgen, es zuerst ihr und vor allem in Ruhe zu sagen. Habe heute noch viel darüber nachgedacht und wenn sie Zeit braucht es zu verarbeiten werde ich sie ihr geben müssen, ohne enttäuscht zu sein. Was in der Situation ja tatsächlich nur egoistisch wäre. und auch wenn die anderen nicht gleich freundentänze aufführen, werde ich versuchen ebenfalls damit umzugehen. Mir wird zwar schlecht wenn ich nur an dieses Gespräch denke, aber es hilft ja nicht es zu verschweigen. Drückt mir die Daumen! Und danke noch mal. Machmal hilft es echt, Meinungen von außen zu hören um klarer zu sehen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. April 2016 um 22:37

Nicht jeder ist so :/
Vielen geht das schon nah und nicht alle können ihre Gefühle so verstecken dass man es nicht merkt oder so schnell Sachen verarbeiten. Da finde ich es nicht schlimm, wenn sich mal jemand nicht gleich mit Jubel mitfreut. Man sollte aber als gute Freundin (auch wenn man selber sehr in Freude ist) soviel Verständnis zeigen können. Das ist ein normales verhalten zwischen Menschen bei solchen Situationen. Wäre ich deine Freundin und du hättest kein Verständnis in der Richtung für mich übrig und würdest mir das noch (was ich nicht denke) böse nehmen, würde ich mich fragen ob du überhaupt eine gute Freundin für mich bist :/ Verlangst ja auch für dich Verständnis und Freude

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. April 2016 um 23:00
In Antwort auf sabeen_12177633

Nicht jeder ist so :/
Vielen geht das schon nah und nicht alle können ihre Gefühle so verstecken dass man es nicht merkt oder so schnell Sachen verarbeiten. Da finde ich es nicht schlimm, wenn sich mal jemand nicht gleich mit Jubel mitfreut. Man sollte aber als gute Freundin (auch wenn man selber sehr in Freude ist) soviel Verständnis zeigen können. Das ist ein normales verhalten zwischen Menschen bei solchen Situationen. Wäre ich deine Freundin und du hättest kein Verständnis in der Richtung für mich übrig und würdest mir das noch (was ich nicht denke) böse nehmen, würde ich mich fragen ob du überhaupt eine gute Freundin für mich bist :/ Verlangst ja auch für dich Verständnis und Freude

Ähm...
.... gerade weil ich Verständnis habe und mich die Geschichte bewegt hab ich ja diese ganzen Bedenken. Und ich denke nicht das ich mich dafür entschuldigen muss, dass ich hoffe dass sich meine Freunde für mich mitfreuen können (so wie sie es damals auch bei ihr getan haben). Genau wegen solchen Aussagen wie von dir von wegen "wenn du meine Freundin wärst würde ich mir Gedanken machen...." ist es so schwierig für mich. Es ist schlimm was ihr passiert ist und ich wünsche es niemandem und ich spiele ist in keinem Fall runter. Ich kann nicht im Ansatz erahnen wie sie sich gefühlt hat und es immer noch tut und ich hoffe das ich es nie muss. Aber ich bin keine schlechte Freundin weil ich nun schwanger bin und mir Gedanken mache wie meine umwelt reagiert. Ich habe ebenso ein recht auf Freude der mir nahe stehende Menschen wie sie auf unsere Anteilnahme und Rücksicht. Sicher ist es nicht leicht hier einen Weg zu finden - wäre es das für mich hätte ich diese Diskussion nicht angefangen.... Aber wie zuvor am Abend schon geschrieben: ich werde alleine mit ihr reden und gestehe ihr jede Reaktion zu. Auch einen eventuellen Rückzug ihrerseits werde ich verkraften müssen - ob ich will oder nicht. Aber es macht auch mich traurig eine so schöne Nachricht und glückliche Zeit eventuell nicht mit meiner Freundin teilen zu können.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Vaterschaftstest fragwürdig
Von: an0N_1284982199z
neu
|
22. April 2016 um 18:30
Teste die neusten Trends!
experts-club