Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Wie Plattkopf vermeiden

Wie Plattkopf vermeiden

11. Oktober 2010 um 22:00

Huhu,

meine Tochter wird anfang Nov' zur Welt kommen und ich frage mich jetzt schon wie ich bei ihr einen Plattkopf vermeiden kann!? In den ganzen Diskussionen um den plötzlichen Kindstod liest man ja das die Neugeborenen nur noch auf dem Rücken schlafen sollen. Ich leide nämlich auch unter einem leichten Plattkopf und möchte das meiner kleinen eigentlich nicht antun.

wie macht ihr das? oder kann man da gar nichts machen?
liebe grüße

Mehr lesen

11. Oktober 2010 um 22:13

Hallo
Also ich habe meine Kinder, wenn sie wach waren, auf den Bauch gedreht und geschlafen haben sie nicht immer nur auf dem Rücken, sondern auch seitlich.
Beide haben schöne Köpfe.

LG,
Susanne (mit Sophie, 10 Jahre - Dorian, 10 Monate und Bauchzwerg SSW 14)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober 2010 um 22:19

Drehen
wir haben unseren Sohnemann tagsüber auf den Bauch und auf die Seite gelegt.
Als er älter war und eine lieblingsseite hatte, hatten wir ein Keilkissen (Babysleep) gekauft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Oktober 2010 um 9:48

Huhu
Hey....ich werde auch meine Kleine Anfang November bekommen und eins is jetz schon klar.
Sie wird rechts,links und auf den Bauch gedreht. Zumindest tagsüber. Nachts ists vll was anderes. Da schaut man ja nicht so oft ins Bettchen rein.
Ich denke mir hauptsächlich, was wenn die Kinder mal brechen nach dem Essen wennse liegen? Is doch viel besser wennse auf der Seit liegen....in Rückenlage atmen sies ein...und das is viel schlimmer!
Ich weiss Rückenlage wegen dem plötzlichen Kindstod. Aber Fakt is: Die Forscher nehen es lediglich nur AN, dass ein Teil dazu beitragen könnte wenn die Kinder in andern Positionen liegen.

Denke mir immer, ich machs so wie ich das für richtig finde. Hab ja uch noch keine Erfahrung mit Kindern. Also eigenen

Aber...ich kann dir auch sagen, hab 8 Wochen auf einer Kinderintensivstation rotiert ( bin Krankenschwester) und die legen die Kinder auch in allen Positionen hin...eben wegen dem Kopf. Vll nicht 90 Grad, aber in Seitenlage dann 30 Grad. Einfach ne Mullwindel zusammen rollen und unter die Seite legen...dann sindse auch schon gekippt und liegen nicht paltt auf dem Hinterkopf.

LG,
lutzie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Oktober 2010 um 10:00

So nun mein Senf
In meiner Familie, genau genommen mein einer Cousin, hat einen sogenannen Schiefhalt gehabt, einen verkürzten Kopfnicker, sodass sein Kopf dadruch schief wurde. Jetzt ist er 15 Jahre und man sieht es leider immer noch sehr, aber ihn und seine Freundin , stört es nicht.
Er wurde weder einseitig noch immer auf dem Bauch gelagert. Denn es hat auch viel mit der Genetik zu tun, ob man sowas bekommt oder nicht und man kann es auch bekommen, wenn man z.B. eine Geburt mit Zange oder Saugglocke hatte, denn da ist die Gefahr größer irgendwas zu verschieben an dem Kleinen Skelett.

Im Grunde muss man, wenn alles glatt leuft, mal seine eigene Kopfform angucken und die des Partners, der Großeltern usw. Ist ein platter Hinterkopf in der Familie, kann es auch sein. Lagerung hin oder her, dass das eigene Kind auch einen bekommt.

Ich hoffe, du machst dir darüber nicht einen all zu großen Kopf!

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Natural Deo

Teilen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen